Ihre Musikbibliothek
  MP3-Einkaufswagen
"What Is This Heart?"

"What Is This Heart?"

20. Juni 2014

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)

Kaufen Sie die CD für EUR 18,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
oder
CD kaufen EUR 18,99 Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Weitere Optionen
  • Dieses Album probehören Title - Artist (sample)
1
30
3:49
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
2
30
5:27
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
3
30
4:28
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
4
30
3:16
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
5
30
3:35
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
6
30
6:18
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
7
30
4:12
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
8
30
4:04
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
9
30
3:47
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
10
30
5:00
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
11
30
4:20
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
12
30
6:11
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 23. Juni 2014
  • Label: Weird World
  • Copyright: 2014 Domino Recording Co Ltd
  • Gesamtlänge: 54:27
  • Genres:
  • ASIN: B00K8EGMR8
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 45.042 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Von nataschasahne am 20. Dezember 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
... ich habe mir die Musik aufgrund einer offiziellen Empfehlung gekauft und war echt enttäuscht. Was soll daran gefühlvoll sein? Bloß weil ein Mann in ultrahohen Tönen vor sich hin schwelgt? Ich habe sie mehrfach gehört um mich dran zu gewöhnen, aber ich höre sie wohl nie wieder....
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mapambulo TOP 500 REZENSENT am 24. Juni 2014
Format: Audio CD
Selbstportraits auf Plattencovern sind eine heikle Angelegenheit, die Gefahr, dass sie eitel oder albern wirken, ist groß. Dann doch lieber abstrakte Kunst oder befreundete Vierbeiner, das ist dekorativ und deutlich unverfänglicher. Nun, Tom Krell alias How To Dress Well ist weit davon entfernt, abstrakt oder gar unverfänglich zu sein, es gibt eigentlich nicht viele Musiker zur Zeit, die ihre persönliche Gefühlswelt derart offensiv und ungeschützt in die Auslage stellen – der fast schon ikonografische Covershot war also so zwangsläufig und angebracht wie selten. Ein leicht verzweifelter, wehmütiger Blick, der etwas an die mittelalterlichen Darstellungen des Heiligen Sebastian erinnert, wie er da, von Pfeilen durchbohrt am Marterpfahl steht – nur dass dieser nach oben schaut, eine Richtung, aus der Krell, Philosophiestudent, keine Hoffnung zu erwarten scheint.

Mehr noch als bei seinen ersten beiden Platten ist die unverstellte Preisgabe der eigenen Befindlichkeit die Sache des Amerikaners, passend dazu äußerte er kürzlich in einem Interview mit der SPEX: „Ironie ist der Tod der Seele. In meiner Musik gibt es keinen Raum für Kitsch. Sie ist kein Spiel, mit dem ich genausogut auch wieder aufhören könnte.“ Sagt’s und singt gleich zu Beginn vom Kindheitstrauma der sexuellen Unterdrückung („2 Years On“), keine Drums, keine störenden Ausschmückungen, nur Gitarre und Piano, der wahre Herzschmerz. Doch ganz so reduziert bleibt es nicht, schließlich zählt Krell zu den führenden Modernisierern des RnB und hat als solcher natürlich das passende Handwerkszeug dabei: träge Dampfwalzenbeats, rollende Bassloops und allerlei sorgsam arrangierte Synthakkorde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pd am 18. August 2014
Format: Audio CD
Und das meine ich ernst, trotz der 4 Sterne Bewertung.
Warum das so ist? Ich weiß nicht genau!
Ich hatte wohl irgendetwas falsch verstanden. Vielleicht hat mich das Cover überzeugt oder ich habe da irgendwelche Previews durcheinander gebracht(was gut möglich ist), auf jeden Fall bin ich tierisch erschrocken, als ich letzte Woche die CD der Papphülle entnommen, in den Player gelegt und das Ding gestartet habe. Verdammt, das ist ja R'n'B. Ich hatte irgendetwas in Richtung Elektro-Blues erwartet(Keine Ahnung wie ich darauf gekommen bin). Jetzt muss ich natürlich sagen, dass R'n'B so überhaupt nicht meine Musik ist/war. Vielleicht ändert sich das ja bald.
Ich war ehrlich gesagt froh, als die CD das erste Mal durch war. Ich wollte sie schon ins Regal stellen, aber hey, man gibt einem Künstler immer eine zweite(dritte, vierte, fünfte...)Chance um einen zu überzeugen. So fair muss man sein. Beim zweiten Durchlauf also mal etwas genauer hingehört und festgestellt, so richtig R'n'B wie ich das bisher abgelegt hatte ist das jetzt auch nicht wirklich. Nochmal das cover konsultiert und da kam es mir. Man möge mir den folgenden Ausdruck bitte nachsehen und mich bitte keinesfalls in eine rassistische Ecke stellen, aber ich finde, die Platte klingt "weiß". Das ist auch gar nicht negativ gemeint, aber es klingt einfach etwas kälter und distanzierter, als das was ich bisher unter diesem Genre verstanden habe. Wie gesagt ich hab mich mit dieser Art der Musik reichlich wenig beschäftigt, aber...ach ich red mich da voll in was rein und mach es nur noch schlimmer. Ich hoffe ihr habt verstanden was ich sagen will.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden