Wetten auf Europa und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 15,86

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 4,75 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Wetten auf Europa auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Wetten auf Europa: Warum Deutschland den Euro retten muss, um sich selbst zu retten - Ein SPIEGEL-Buch [Gebundene Ausgabe]

Gregor Peter Schmitz , George Soros
2.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 19,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 25. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 15,99  
Gebundene Ausgabe EUR 19,99  

Kurzbeschreibung

24. Februar 2014
Ist Europa noch zu retten?

George Soros ist einer der legendärsten und umstrittensten Investoren unserer Zeit. Während er für seine erfolgreichen Finanzgeschäfte und sein philanthropisches Engagement von vielen bewundert wird, kritisieren ihn andere als Krisengewinnler und rücksichtslosen Spekulanten. Durch seine Biographie ist Soros eng mit Europa verbunden, wie kaum ein Zweiter steht sein Lebensweg für die Ambitionen und Schwierigkeiten des europäischen Projekts, das sich in der schwersten und längsten Krise seit seinen Anfängen befindet. Aufgewachsen in Ungarn, hat Soros als Überlebender des Holocausts früh erfahren, was Krieg bedeutet und weshalb Friedenssicherung einen so zentralen Pfeiler der europäischen Einigungsidee darstellt.

Im Gespräch mit Gregor Peter Schmitz äußert sich Soros nun erstmals umfassend über seine Verantwortung als Investor sowie die Chancen und Risiken der aktuellen Krise für die Europäische Union. Mit seinem Buch liefert er Orientierung zu den wichtigsten Fragen, die in nächster Zeit zur Abstimmung stehen – und weist zugleich Wege aus der Krise.


Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Wetten auf Europa: Warum Deutschland den Euro retten muss, um sich selbst zu retten - Ein SPIEGEL-Buch + Europas Strippenzieher: Wer in Brüssel wirklich regiert
Preis für beide: EUR 39,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt; Auflage: 2 (24. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3421046328
  • ISBN-13: 978-3421046321
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 14 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 273.982 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Dieses Buch geht den Ursachen der Euro-Krise und den strategischen Fehlern, die bei den verschiedenen Lösungsversuchen gemacht wurden und noch immer gemacht werden, auf den Grund. Es vergisst dabei vor allem nicht die historische und politische Dimension des europäischen Einigungsprojekts. Freilich steht es damit in einem fundamentalen Widerspruch zum vorherrschenden Krisendiskurs in Deutschland, der von studierten ›Nationalökonomen‹ und einer ›Politik der kleinen Schritte‹ dominiert wird. Das tut wirklich gut. Unbedingt lesen, gerade in diesem Jahr der Europawahl!« (Joschka Fischer)

»Ein leidenschaftliches Plädoyer für ein geeintes Europa. [...] Man muss mit [Soros'] Ausführungen nicht übereinstimmen, um seine lesenswerten Argumente anregend zu finden.« (Die ZEIT)

»Mit seinem Buch appelliert er nun an Deutschland, endlich die eigene Rolle zu erkennen und Europa zu retten.« (ARD - ttt - titel, thesen, temperamente, 02.03.2014)

»Wetten auf Europa ist ein leidenschaftliches Plädoyer für die europäische Einigung.« (Handelsblatt online)

»Was das[...]Buch lesenswert macht, sind neben den Interviews die knappen und kundigen Einführungen, in denen Schmitz die Leser auf das jeweilige Thema[...]vorbereitet.« (sueddeutsche.de, 12.03.2014)

»Ein streitbares, kluges wie dreistes Gespräch.« (Cicero online)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

George Soros, geboren 1930 in Budapest, ist Chairman des Quantum Funds und einer der berühmtesten Finanzinvestoren der Welt. Kritiker wie Nobelpreisträger Paul Krugman werfen ihm rücksichtslose Spekulation vor. Soros selbst versteht den Begriff »Spekulant« aber eher positiv: Er helfe, Schwächen im System aufzuzeigen. Der studierte Philosoph setzt sich seit vielen Jahren weltweit für die Förderung der Demokratie ein, vor allem in Europa. Seine Open Society Foundation hat für die Verbreitung demokratischer Ideen einen zweistelligen Milliardenbetrag ausgegeben.

Gregor Peter Schmitz, geboren 1975, ist EU-Korrespondent des SPIEGEL in Brüssel. Zuvor war er sechs Jahre lang Washington-Korrespondent für den SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE. Vor seiner Tätigkeit beim SPIEGEL leitete der Harvard-Absolvent das Brüsseler Büro der Bertelsmann Stiftung. 2008 wurde er mit dem Arthur F. Burns Preis ausgezeichnet.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Lysander
Format:Gebundene Ausgabe
Das Buch als solches ist … mittelmäßig … geschrieben. Für die (fehlende) geistige Tiefe ist es eindeutig zu teuer.

Zu den Inhalten ist zu sagen, dass die Motive von Herrn Soros offensichtlich sind und auf der Hand liegen:

Die von Herrn Soros so vehement unter deutscher Führung ("Verantwortung") geforderte Gesamt-Haftung für südländische und insbesondere griechische Schulden (= Euro-Bonds) hätte folgende Auswirkungen:

… Die Südländer müssten keinen unmittelbaren Konkurs anmelden, weil sie sich ja bis auf weiteres wieder Geld leihen könnten.

… Aufgrund der jetzt schon völlig überhöhten Ist-Verschuldung in Kombination mit der nicht (mehr) funktionierenden Wirtschaft gibt es aber für Länder wie Griechenland/Italien/Portugal nicht die geringste Chance, sich aus den Schulden herauszuarbeiten. Das können leider auch Euro-Bonds nicht ändern.

… Ein „Schuldenschnitt“ – also die offizielle Erklärung einer Zahlungsunfähigkeit – ist unvermeidlich.

… durch die Euro-Bonds wird dieser Schuldenschnitt aber verzögert. Die Südländer werden ihren Schuldenberg (zwangsweise) jedes Jahr weiter erhöhen. Beispielsweise in 2013 hat die Euro-Zone knapp 500 Mrd. neue Schulden gemacht!!!

… das führt dazu, dass eher früher als später auch die Schuldentragfähigkeit der solideren Länder (Finnland, Österreich, Niederlande, Deutschland) nicht mehr ausreicht, um für die gesamte Zone zu büren. Das bedeutet, dass dann alle an den Euro-Bonds beteiligten Länder gemeinsam, solidarisch und in gesamteuropäischer Verantwortung … pleite gehen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wertlos 13. Juni 2014
Format:Gebundene Ausgabe
Leider hält der Inhalt nicht was der Einband verspricht. Viel Blahblah und Binsenweisheiten. Das Buch ist glatter Betrug am Leser/Käufer.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
40 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Von Helden und Thronräubern 26. Februar 2014
Format:Gebundene Ausgabe
Irgendwie erinnert mich George Soros an Ebenezer Scrooge aus Charles Dickens’ Weihnachtsgeschichte. Nach einem langen Leben voller Habgier und skrupellosen Geschäften findet der gealterte Scrooge, beseelt durch die Geister der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sein Gewissen wieder und entdeckt die Liebe für seine Mitmenschen. Er schwört Besserung und lässt es zu Weihnachten mal so richtig krachen. Eine schöne Geschichte mit einem großartigen, vielleicht etwas zu kitschigen Ende. Nur leider ist das wahre Leben keine Geschichte, zu mindestens keines mit Happy End.

Um zu verstehen, warum George Soros im hohen Alter sich nun so sehr um Europa sorgt, seinen väterlichen Rat anbietet und Fragen beantwortet, die vor fünf Jahren gestellt wurden und heute am Ende der Eurokrise niemanden in­te­r­es­sie­ren, muss man wissen wer Herr Soros ist und womit er sein Vermögen gemacht hat.

George Soros war, und ist es vermutlich immer noch, Spekulant. Ein sehr erfolgreicher Spekulant, vielleicht sogar der erfolgreichste Spekulant der Geschichte, sofern man verbranntes Kapital, zerstörte Existenzen und ein Berg aus schmutzigem Geld tatsächlich als Maßstab für eine erfolgreiche Karriere gebrauchen möchte. Herr Soros hat sein Vermögen damit gemacht, dass er gegen die wirtschaftliche Stabilität eines Landes gewettet hat und das sehr deutlich, fast schon überdeutlich, einer breiten Öffentlichkeit mitteilte. Dadurch verschlechterte sich die finanzielle Situation der betroffenen Nation oft so sehr, dass seine Prophezeiung meist dann tatsächlich auch so eintraf, wie er es vorhergesagt hatte. (1992, Abwertung des britischen Pfundes.- 1993, Wette gegen die D-Mark – 1997 asiatische Finanzkriese).
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was will Herr Soros? 12. Mai 2014
Von Karbo
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Im FS tritt er jetzt als Wohltäter auf und in dem Werk werden die Umstände der Eurokrise wunderbar dargestellt. Allein aus diesem Grund ist das Buch grundsätzlich lesenswert. Den Schlußfolgerungen muß man allerdings nicht folgen.

Echt große Erkenntnisse bringt das Buch nicht und vor allem bringt es keine konkreten Verbesserungsvorschläge. Zunächst erklärt uns Herr Soros, wie es dazu kommen konnte. Der Beweis dafür dass er es genau verstanden hat ist, dass er die Krise maßgeblich mit verursacht hat, also seine Milliarden. Ein bischen klingt es nach dem Wunsch einer Absolution, weil es sich mittlerweile von seinem Handeln distanziert. Die Welt fragt sich, was will Herr Soros wirklich? Das Buch gibt darauf nur vordergründig Antwort. Wenn der Mann was verändern will muß er in die Politik gehen oder Bewegungen wie den Karboismus unterstützen.

Karbo
War diese Rezension für Sie hilfreich?
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Alles gut 2. Juli 2014
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Ist gut beschrieben und sehr schnell durch. Kann man empfehlen, gute Informationen zu entnehmen. Fachlich 1 A. Man sollte sich selbst davon überzeugen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen eine Heuschrecke schreibt mal wieder ein Buch 4. April 2014
Von Habanero
Format:Gebundene Ausgabe
George Soros ist die "Heuschrecke" schlechthin.
Er würde auch z.B. Griechenland oder irgendeine schwächelnde Währung mit seinen Milliarden kaputt-spekulieren wenn er die Gelegenheit dazu hätte.

Wenn er seine Ratschläge - sei es an Frau Merkel oder die Leserschaft - verteilt würde ich respektvoll zuhören, aber mich dann wieder dran erinnern dass es sich hier einfach - mit Verlaub - um eine klassische kapitalistische Heuschrecke handelt.
Ein Typ, dem man sein Handwerk legen sollte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Gregor Peter Schmitz 0 07.03.2014
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar