EUR 14,80
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
West Of Jesus - Wellenrei... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

West Of Jesus - Wellenreiten, Wissenschaft und die Wurzeln des Glaubens Taschenbuch – 19. November 2012


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 14,80
EUR 14,80 EUR 10,45
40 neu ab EUR 14,80 2 gebraucht ab EUR 10,45

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

West Of Jesus - Wellenreiten, Wissenschaft und die Wurzeln des Glaubens + Eddie Would Go - Die Geschichte von Eddie Aikau, Hawaiianische Surflegende und Pionier des Big Wave Surfing + WAVE CULTURE - Faszination Surfen: Das Handbuch der Wellenreiter
Preis für alle drei: EUR 54,55

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: M.A.M. Maiworm GmbH; Auflage: 1. (19. November 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3943261077
  • ISBN-13: 978-3943261073
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 15 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 22.193 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Steven Kotler geboren 1967, ist ein amerikanischer Autor und Journalist. Er schreibt u. a. für The New York Times Magazine, GQ und National Geographic Adventure. Seine Bücher und Artikel befassen sich oft mit Wissenschaft, Kultur, Evolutionstheorie, Ethologie, Psychopharmakologie und Psychologie. Er lebt in Chimayo, New Mexico.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Silke Rolf am 10. Januar 2013
Format: Taschenbuch
Ich kann das Buch nur empfehlen – eigentlich jedem. Es ist unterhaltsam, interessant und informativ, skurril und abgefahren, es stimmt nachdenklich und ist stellenweise brüllend komisch. (Naja, die Liebe kommt etwas kurz, aber sonst ist wirklich alles drin!)

Der Inhalt wird ja bereits im Klappentext beschrieben, daher spare ich mir eine ausführlichere Beschreibung an der Stelle. Der Schreibstil ist angenehm locker – von einem Journalisten würde man vielleicht anderes erwarten, aber in diesem Fall tut es dem Buch gut. Die Geschichte ist sehr persönlich, und man hat beim Lesen das Gefühl, ein Freund würde sie einem erzählen; journalistische Sachlichkeit wäre fehl am Platz. Denn die Geschichte hat es in sich: Ein junger Mann steht vor dem Nichts – beruflich, gesundheitlich und sozial – und schafft es, sich herauszuziehen, indem er sich an den einzigen Strohhalm klammert, der ihm geblieben ist: Surfen. Und da ihm das selbst unglaublich vorkommt, beschließt er, zu erforschen, wie es dazu kam. Bei dieser Reise werden so viele Themengebiete gestreift, so viele Aspekte des Lebens berührt, dass sich jeder angesprochen fühlt – Surfer, wissenschaftlich oder religiös Interessierte, Reiselustige und natürlich Menschen, die ebenfalls unter einer schweren Krankheit leiden.

Ich bin ehrlich: Mir wurde das Buch geschenkt, ich weiß nicht, ob ich es mir im Buchladen ausgesucht hätte. Aber jetzt bin ich so froh darüber, es gelesen zu haben, dass ich es jedem, wie bereits gesagt, nur empfehlen kann!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Eugen Pletsch am 19. Januar 2013
Format: Taschenbuch
Ich bin Golfer und habe nie einen Fuß auf ein Surfbrett gesetzt. „West Of Jesus“ habe ich nur deshalb gelesen, weil mich der Surf-Klassiker „Eddie Would Go“ (über das Leben der hawaiianischen Surferlegende Eddie Aikau) so sehr beeindruckt hatte. In „Eddie“ erfuhr ich erstmals davon, dass der eigentliche Kick des Surfens in einer – nennen wir es mal – mystischen Erfahrung liegt, nach der auch wir Golfer süchtig sind.
Surfer werden von "West of Jesus" insofern profitieren, als Kotler viele Hintergrundgeschichten erzählt und nebenher ein paar wirklich heiße Spots beschreibt, den Mythos Eddie Aikau aus anderer Perspektive beleuchtet und die spirituelle Dimension des Surfens ausführlich erörtert. Laut Kotler erhalten Surfmagazine jedes Jahr etliche Leserbriefe über spirituelle Erfahrungen beim Wellenreiten. Das führt Kotler zu der klassischen Frage aller Psychonauten: Ist Erleuchtung ein Moment der Gnade oder „nur“ ein chemischer Prozess im Gehirn – oder beides? Und wie entsteht jener Flow-Zustand, den Golfer als „in the Zone“ bezeichnen? Nach der Lektüre wusste ich zwar immer noch nicht, warum das Buch „West of Jesus“ heißt, dennoch las ich Kotlers Werk mit Begeisterung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen