Kundenrezensionen

8
4,4 von 5 Sternen
West Highland Way: Map/Guide (Footprint)
Preis:10,69 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

50 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Diese Karte ist einfach Ideal für alle, die den West Highland Way bewandern wollen. Der WHW wird in mehrere Sektionen aufgeteilt. Diese werden dann jeweils auf einer Doppelfaltseite dargestellt. Wichtige Wegpunkte werden genau beschrieben damit man sich auch garantiert nicht verläuft und weiß was einen erwartet (auf alle Fälle feste Stiefel anziehen!). Außerdem werden alle weiteren wichtigen Informationen übersichtlich angezeigt: Hostel, Hotel B&B, post office usw...
Die Entfernungsangaben sind in Meilen, aber damit sollte eigentlich jeder zurechtkommen.
Da die Karte aus wasserfestem Material ist und sich auch super zu der jeweiligen Strecke zusammenfalten lässt, ist sie einfach Ideal als ständige Wanderbegleitung. Kurz aus der Seitentasche geholt, nachgeschaut und fertig.
Man braucht eigentlich nur noch einen Reiseführer für den WHW, da auf der Karte natürlich nicht allzuviel touristische und geschichtliche Informationen zu finden sind.
Und spätestens bei Kinlochleven lohnt es sich, auch mal einen Abstecher in das Glen Coe zu machen. Dies ist aber nicht mehr auf der Karte abgebildet. Eine umfangreichere Schottlandkarte kann also auch nicht schaden.
Aber um sich auf dem WHW zurechtzufinden, ist diese Karte einfach ideal!
Und wer einfach mal nach Schottland will, um die Highlands kennenzulernen, dem kann ich den WHW uneingeschränkt empfehlen. Er ist absolut nicht schwer und man sieht alle wichtigen Landschaftsarten Schottlands - außer der Küste, daher empfehle ich nach Fort Williams die Isle of Skye! Viel spaß!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Juli 2011
Die Karte bietet einen sehr guten Überblick über die gesamte Route - für den häufigsten Gebrauch (Wandern über den durchgehend markierten Weg und gelegentlich anhand markanter Wegpunkte kurz den Fortschritt überprüfen) also bestens geeignet.
Durch die Darstellung des 152km langen Weges in acht Ausschnitten wird das Ganze recht platzsparend auf einer dünnen (und somit recht praktischen, wenig gefalteten) Karte untergebracht, welche (dem schottischen Wetter angepasst) auf einem beschichteten und bis zu einem gewissen Maß wasserfestem Papier gedruckt wurde. Alles in allem durchdacht, brauchbar und zu einem fairen Preis (man spart sich immerhin - bei Abdeckung des gesamten Weges - die Anschaffung von 5 Einzelblättern in 1:50.000).

Warum jetzt nur 4 Sternchen?

Die Koordinaten aus dem GPS sind aufgrund fehlender Rasterung nicht auf die Karte übertragbar (gilt natürlich auch umgekehrt) und durch die engen Ausschnitte gibt es sogut wie keine Möglichkeit durch seitliches Einschneiden oder Kreuzpeilung die Position zu bestimmen bzw. werden kleine Ausflüge zu eventuell interessanten Flecken abseits des Weges zum Blindflug.

Fazit:

Wer nur den Weg abwandern möchte und sich dabei auf die Markierungen allein verlassen will und keine Abstecher links oder rechts des Weges vorhat, hat mit dieser Karte auf jeden Fall eine sehr gute Orientierungshilfe in der Hand.

Wer sich, aufgrund seiner Ausbildung oder Gewohnheiten auf Wandertouren, ohne fachgerechte Landkarten nicht wohlfühlt und/oder Entdeckungen abseits der vorgesehenen Route machen möchte, empfehle ich die Landranger Landkarten in 1:50.000 vom Ordnance Survey, die wirklich äußerst detailgetreu ausgeführt sind, oder, wenn ein bestimmtes Gebiet näher erkundet werden soll, die OS Explorer Maps in 1:25.000. Der Preis liegt bei der normalen (nicht regenfesten) Ausführung unterhalb dem vergleichbarer Werke aus unseren Breiten von Freytag&Berndt und Co. bei wesentlich höherer Qualität und das "british grid" ist wirklich einfach zu verstehen.

Ich habe mir die Übersichts-Karte von Footprint trotzdem gekauft, damit ich nicht immer die "richtigen" Karten herauskramen muss, wenn ich mich bloß kurz orientieren möchte (eben auch wegen der "Wetterresistenz") - also auch als Zusatzkarte sehr zu empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Juli 2010
Wenn Sie vorhaben den West Highland Way zu meistern, dann brauchen Sie außer dieser Karte keine weiteren. Sie ist sehr detailliert mit vielen zusätzlichen Infos und gleichzeitig übersichtlich und leicht zu verstehen. Man muss sie nicht jedesmal ganz auffalten, man kann sie nämlich so bereiten, dass die Tagestour auf nur einen Blick zu überschauen ist.
Das Material ist Wasserabweisen und robust, was bei schottischem Wetter nicht ungelegen kommt.
Nicht vergessen, wenn ihr dieser Karte ans Ziel gefolgt seid, holt euch eine Urkunde im Shop des Campingplatzes am Ende des WHW. Viel Spaß!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Juni 2012
Vorab: Eine Karte ist auf dem West Highland Way eigentlich nicht nötig. Der Weg ist exzellent von Anfang bis Ende ausgeschildert und nach der ersten Etappe gibt es sowieso kaum noch Kreuzungen. Entsprechend dient diese Karte auch nicht dem Finden des Weges. Dafür ist sie auch völlig untauglich, da ihr Maßstab zu grob ist.

Der Hauptnutzen der Karte besteht darin, den eigenen Wegfortschritt zu messen. Wenn man ungefähr weiß, wo man ist, so kann man anhand der angegebenen Meilen in der Karte feststellen, wie weit es noch bis zum Ziel ist. Auch ist das Material und die Faltung der Karte sehr schön: Es handelt sich um ein Papier, das bis zu einem gewissen Grad reiß- und wasserfest ist. Natürlich darf man nicht absichtlich dran reißen oder die Karte ins Wasser tauchen, aber Regen und häufiges Falten machen ihr nichts aus. Häufig falten muss man sowieso nicht, da es sich nicht um eine klassische Landkarte handelt, die auf einem großen zusammengefalteten Blatt Papier eine ganze Region abbildet, sondern die lediglich den WHW auf einem schmalen Ausschnitt wiedergibt. Die Karte gibt auch an, welche Einrichtungen sich wo am Weg finden, also etwa Geschäfte, Unterkünfte oder Toiletten. Allerdings sind hier aufgrund des Alters manchmal Fehler zu finden. Gerade beim Angebot an Unterkünften wurde wohl bei der Aktualisierung der Auflage geschlampt.

Kommen wir zu den Nachteilen. Die Höhenlinien sind zu grob. Verglichen mit Harvey oder OS Landranger und Explorer sind sie nur zu groben Orientierung tauglich. Etwa um festzustellen, ob es auf einen Berg geht. Das führt dann z.B. dazu, dass der mit Abstand schwierigste Abschnitt des ganzen Weges, zwischen Inversnaid und Ardleish, welcher ein ständiges Auf und Ab auf miserabel ausgebautem Weg darstellt, auf der Karte als flacher einfacher Weg ohne Höhenunterschied erscheint. Permanent fünf Meter hoch und wieder runter klettern ist aber deutlich anstrengender als ein kontinuierlicher Aufstieg auf 500 Meter. Dafür gibt es aber zu fast jedem Abschnitt einen kurzen Kommentar zum Wegcharakter.
Wirklich problematisch ist aber die Darstellung der Wege um den WHW drumherum. Viele von diesen existieren nicht (mehr), was wohl daran liegt, dass als Grundlage Material aus der Zwischenkriegszeit verwendet wurde. Wer also vom Weg abkommt, etwa bei einem (wegen Proviantauffüllung notwendigen) Ausflug in ein abseits des Weges gelegenes Dorf, z.B. Drymen, und dann versucht über einen anderen Weg wieder auf den WHW zu kommen, kann hier böse enden.

Fazit für mich: Die Karte taugt nur zur Orientierung der Wegstrecke. Man kann sie getrost durch ausgedruckte Internetkarten ersetzen. Auch die Kommentare zur Qualität des Weges und die Angaben zu den Infrastruktureinrichtungen am Weg finden sich schon ausführlicher auf der offiziellen WHW-Homepage, welche man ernst nehmen sollte. Eine Karte also, die man nicht unbedingt braucht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 8. August 2013
Schöne, stabile, wasserabweisende Karte, die leider einen ziemlich schmalen Ausschnitt rund um den West Highland Way zeigt. Wer Abstecher machen möchte, braucht etwas mehr. Aber für mich als Anfänger, der einfach nur dem Weg folgen will, genau richtig, außerdem viele Informationen zu Einkaufsmöglichkeiten, Campen, Hostels, Fähr- und Busverbindungen, falls man mal ein Stück abkürzen muss. Hat mich gut ans Ziel gebracht und alle wesentlichen Orientierungspunkte eingezeichnet.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. September 2012
7 Jahre nach der Ersten Kundenrezession ist diese Karte immer noch eine Empfehlung. Sicherlich benötig man für den eigentlichen WHW keine Karte, da dieser unglaublich gut beschildert ist. Aber als Orientierung, Richtungsweiser, zum vorrausschauenden Wandern, Zeltplatz oder B&B finder absolut unumgänglich. Mit einem guten Kugelschreiber kann man sein Tagebuch auch direkt auf der Karte niederschreiben.

Kleine Emfehlungen für Wanderer:
- unbedingt höheres, festes Schuhwerk, Gummistiefel sind unnötig
- vom Flugh. Glasgow mit Bus zur Bunchanan Bus Station, von da aus Bus nach Milngavie (ca. 10Pfund)
- bei Drymen unbedingt Energie tanken, also nicht umwandern, wie vorgeschrieben
- am Loch Lomond fressen euch die Midges auf (Minimücken im Eintagsfliegenformat) - ein feines Netz fürs Gesicht und ein Zelt mit feinen Lüftungsgittern ist Pflicht
- Vorsicht in der Doune Bothy (Mile 37) - wenn ihr dort übernachtet passt auf eure Sachen auf, wir wurden beklaut
- eine Urische Schotische Kneipe im Nirvana: Inveroran Hotel Mile 62
- die besten Aussichten habt ihr bei Mile 17, 61, 69, 76 (77) und 82 - bei den Devils Staircase entschädigt die Aussicht für jede Strapaze (gutes Wetter vorausgesetzt)
- am Ziel gibt es ein "Original End" und ein "neues" mit Skulpur (wie in dieser Karte)
- mit dem Bus zurück nach Glasgow Bunchanan Bus Station: 3Std. und 22Pfund

Weg und Karte sind eine absolute Empfehlung - Blasenpflaster nicht vergessen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 26. März 2013
Sehr gute Karte, genügend Infos, alles bestens! Auch Zusatzinfos über Einkaufsmöglichkeiten, Unterkünfte, Pubs etc. vorhanden. Günstiger Preis, sehr zu empfehlen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. Juli 2015
... bei schlecht wetter schlecht lesbar.
... zeigt den whw, jedoch keine interessanten abwege.
... wiegt,nix, trägt nicht auf, zuverlässig!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Schottland: West Highland Way
Schottland: West Highland Way von Hartmut Engel (Broschiert - 17. März 2014)
EUR 14,90

West Highland Way XT40 (Route Map)
West Highland Way XT40 (Route Map) von Harvey Map Services Ltd. (Landkarte - 15. Februar 2008)
EUR 18,95