Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,50 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Werke Gebundene Ausgabe – 14. März 2001


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 38,00 EUR 17,96
3 neu ab EUR 38,00 3 gebraucht ab EUR 17,96
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 880 Seiten
  • Verlag: C.H.Beck; Auflage: 4. Auflage 2001 auf der Grundlage der 2., neubearbeiteten Auflage 1981 (14. März 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 340647764X
  • ISBN-13: 978-3406477645
  • Größe und/oder Gewicht: 20,9 x 12,9 x 4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 703.024 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Novalis

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

42 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 8. April 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Novalis ohne Sekundärliteratur ist ein mühsames Unterfangen - durch das Dreissig-Seiten-Fragment "Lehrlinge zu Sais" (mit der berühmten Hyazinth-und-Rosenblüthchen-Geschichte) kann man sich gerade noch durchschlagen, allerdings ohne den Text mehr als nur oberflächlich zu begreifen (Gymnasiasten aus aller Welt werden dem zustimmen). Gänzlich verloren ist aber, wer die "Hymnen an die Nacht" oder den "Heinrich von Ofterdingen" ohne Orientierungshilfe durchwandern will. Da tut es gut, Gerhard Schulz zur Seite zu wissen. "Mining the text" ist eine angemessene Beschreibung für das, was er zustande bringt. Seine knappen Ausführungen sind Leuchten in des Werkes Tiefen, legen da und dort kleine Edelsteine frei, bohren hier und da Querverbindungen zwischen den Texten, machen sie begehbar.
Dabei erhebt Schulz keinerlei Anspruch darauf, einen entgültigen Kommentar vorzulegen. Der Germanist kann auch nicht abschliessend erklären, was etwa die "blaue Blume" nun wirklich bedeutet oder wie das Klinschor-Märchen im "Heinrich" gelesen werden soll. Vielmehr zeigt er auf, in welche Richtung die Interpretationen gehen und welche Forschungsansätze aus welchen Gründen erfolgsversprechend sind.
Ein sehr ausführliches Literaturverzeichnis sowie ein Glossar runden dieses gelungene Werk ab.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden