In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Wer ist Martha? (suhrkamp taschenbuch) auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Wer ist Martha? (suhrkamp taschenbuch) [Kindle Edition]

Marjana Gaponenko
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Gebundene Ausgabe EUR 19,95  
Taschenbuch EUR 8,99  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Seite von Zum Anfang
Diese Einkaufsfunktion wird weiterhin Artikel laden. Um aus diesem Karussell zu navigieren, benutzen Sie bitte Ihre Überschrift-Tastenkombination, um zur nächsten oder vorherigen Überschrift zu navigieren.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»So erstaunlich wie die junge Frau, die so aussieht wie eine russische Fürstin, ist auch ihr Roman: Jubel über die Schöpfung und ihre Wunder, voll Lebensfreude, auch wenn es um letzte Dinge geht.«
Volker Hage, DER SPIEGEL 33/2012

»Wer ist Martha? ist ein Genussroman.«
Sophie Jung, taz.die tageszeitung 25.08.2012

»Herausgekommen ist ein gewandter, eloquenter und liebenswerter Roman, in dem Marjana Gaponenko großes Einfühlungsvermögen und eine ebenso große Zuneigung zu ihren Figuren beweist. Hinter der fast
spielerischen Fassade verbergen sich allerdings einige Geheimnisse und Rätsel, wie etwa die schon im Titel gestellte Frage nach Martha. Und tatsächlich: wer ist denn nun eigentlich Martha?«
Irene Binal, ORF 26.08.2012

»Die aus der Ukraine stammende Schriftstellerin hat mit Wer ist Martha? einen hinreißenden, hochpoetischen Schelmenroman geschrieben.«
Ulrich Steinmetzger, Nürnberger Nachrichten 11.09.2012

»In Wer ist Martha? wird drauflos fabuliert, was das Zeug hält. Das haut ziemlich auf die Pauke, weil Marjana Gaponenko ein überschießendes Talent ist.«
Paul Jandl, DIE WELT 22.09.2012

»Ein Buch wie ein grandioses Fest, sicher wie ein Kinderglaube, souverän getragen durch eine mutige Sprache, die erstaunt bis zum Schluss.«
Angelika Overath, Neue Zürcher Zeitung 06.10.2012

»Hinreißend!«
Norddeutscher Rundfunk

»Diese Autorin lotet tief, und doch kommt alles verspielt und heiter daher. Bemerkenswert.«
Tomas Gärtner, Dresdner Neueste Nachrichten 04.09.2014

Kurzbeschreibung

Viel Zeit bleibt nicht mehr, sagt der Arzt. Und die will gut genutzt sein, sagt sich Lewadski, der tattrige Ornithologe aus der Ukraine. Also reist er nach Wien, steigt im noblen Hotel Imperial ab und lernt im Fahrstuhl einen Altersgenossen kennen, dem der Lebensfaden auch schon reichlich kurz geworden ist. Wie die beiden Alten aus der Muppet Show in ihrer Loge sitzen die zwei beim Früchte-Wodka in der Hotelbar, kommentieren die Frisuren der Damen, rekapitulieren das mörderische vergangene Jahrhundert und träumen von der Revolution. Und langsam wird Lewadski das Geld zum Sterben knapp.
»Wer ist Martha?« ist ein wunderbar kühner Roman, eine hymnische Feier des Lebens. Es geht um das Geheimnis unserer Existenz, die Freude am Dasein bis zum Schluss, die Würde des Menschen, die Liebe zur Schöpfung. Ein Roman über die letzten Dinge, in Frack und Fummel, so phantastisch und originell, so lebendig und frech, dass selbst der Tod nicht mehr aus dem Leben herauskommt.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1520 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 243 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3518423150
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: 2 (13. August 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3518423150
  • ISBN-13: 978-3518423158
  • ASIN: B008PDBOCC
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Erweiterte Schriftfunktion: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #84.093 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für die Freude am Leben 6. November 2012
Von Romania
Format:Gebundene Ausgabe
Auch ich habe den Roman geschenkt bekommen und in einem Rutsch verschlungen. Es wurden schon in den anderen positiven Rezensionen Sprache, Humor, Originalität gelobt. Wie viele Vogelbücher muss die Autorin gewälzt haben?
Was mich anrührt, ist die Idee, einen alten kranken Mann, in das Hotel seiner Jugend nach Wien zurückkehren zu lassen und ihm Gelegenheit zu geben, sich vom Leben heiter und warm zu verabschieden - es gibt verpasste Gelegenheiten, aber diese letzten Tage weiß er zu leben - in einem Luxushotel, aber doch voller Bescheidenheit.
Die Frage steht im Raum, wie man seine letzten Tage lebt, wenn man eine Diagnose bekommt, die einem nicht mehr viel Zeit verspricht - lässt man sich von der Chemotherapie die letzten Kräfte entziehen oder entzieht man sich ihrer, indem man die verbleibenden Tage so gut wie möglich lebt?
Es ist ein reifer und lebenskluger Roman, zu dem ich der Autorin gratulieren möchte. Ich freue mich auf andere Romane von Marjana Gaponenko und freue mich, dass sie mit 16 angefangen hat, auf Deutsch zu schreiben. Sie ist eine Virtuosin!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anstrengungslose Schönheit 7. Januar 2013
Format:Gebundene Ausgabe
Nach der Lektüre hatte ich das Gefühl, zwei Romane gelesen zu haben, den ersten fand ich überragend, den zweiten sehr gut. Ein Romanheld, der über die "angeborene Rechenschwäche von Rabenvögel" promoviert hat - herrlich!
Der über 90jährige Ornithologe Lewadski weiß, dass er bald sterben wird. Der erste, epischere Teil erzählt sehr temporreich, wie Lewadwski zum Vogelkenner, Wissenchaftler und eingefleischten Junggesellen wurde; die Profession (Förster) seines früh verstorbenen Vaters in der Ukraine trug dazu bei, aber auch die Naturverbundenheit seiner Mutter. Diese ist eine Figur wie aus einem Marquez-Roman, und wie die Autorin erzählt, wie die Mutter aufgrund von bloßen Ahnungen und Naturbeobachtungen den in Polen studierenden Lewadwski vor dem Holocaust bewahrt, indem sie ihn autoritär zur Rückkehr in die Ukraine und dann zum Wegzug in den Kaukasus zwingt, hat das etwas von magischem Realismus. Hinreißend ist auch die Darstellung der zwei Großtanten, von denen Lewadski in seiner Jugend in Wien in die klassische Musik eingeführt wird.
Der zweite Teil, er beginnt (2010) mit dem 10. Kapitel, ist wesentlich dialoglastiger, weniger episch, im Präsenz erzählt und liest sich wie ein Drei-Personen-Kammerspiel: Im Wissen um seinen baldigen Abschied von dieser Welt mietet Lewadski sich hochstaplerisch im teuersten Wiener Hotel ein, im Imperial, wo er schon in seiner Jugend residierte, als seine Großtanten ihn regelmäßig in den Wiener Musikverein mitmanhmen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Regina Berger TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Zum Kauf des Buches bewegt hat mich die vielversprechende Kurzbeschreibung im vorderen, inneren Buchdeckel. Diese ist sehr treffend, was ich nach der Lektüre nur bekräftigen kann.

Ehe ich mich versah, befand ich mich mittendrin in der Geschichte um den eigensinnigen alten Herrn Lewadski, der sein Leben den Vögeln, der Wissenschaft und der Musik verschrieben hat. Der aus der Ukraine stammende Vogelkundler erfährt im Alter von 96 Jahren, dass er aufgrund einer Krebserkrankung nicht mehr lange zu leben hat. Er packt seine Ersparnisse und reist, seiner Kindheit nachspürend, mit dem Vorsatz, dem Tod nobel entgegenzutreten, nach Wien in das luxuriöse Hotel Imperial. Dort teilt er seine Gedanken mit den letzten Weggefährten wie Habib, dem wohlwollenden Butler des Grandhotels und dem ebenfalls betagten Herrn Witzturn, den er im Hotelaufzug kennenlernt. Gemeinsam besucht er mit diesem ein Konzert und landet schließlich über das Leben und Sterben philosophierend an der Hotelbar.

In das Tagesgeschehen von Lewadski, der fortan immer mit seinem Nachnamen benannt wird, mischen sich aufschlussreiche rückblickende Erinnerungen. Ereignisse verknüpfen sich mit unzähligen Vogelarten.
Man empfindet Sympathie mit dem kauzigen Ornithologie-Professor. Seinem lebendigen Aufbegehren gegen den nahenden Tod haftet etwas Spitzbübisches an. Mit einer gehörigen Portion Selbstironie sorgt das für den Witz. Der Roman ist höchst amüsant und zugleich tiefschürfend. Er bekümmert und vermittelt Daseinsfreude gleichermaßen. Eine ungewöhnliche Mischung, die den Leser hier erwartet.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
40 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf jeder Seite ein Satz für's Leben 15. August 2012
Von M. Fra
Format:Gebundene Ausgabe
Ich lese eigentlich keine Romane oder Erzählungen, weil ich das Gefühl habe, das werden "auf Biegen und Brechen" Seiten gefüllt. Bei diesem Buch ist das ganz anders!! Die Betrachtungen und Beobachtungen sind so unglaublich präzise, achtsam, liebevoll, irgendwie schwungvoll... sie haben Witz und sind dabei weise und reif.... dass es einem ganz warm um's Herz wird. Für mich sehr inspirierend und schön zu lesen, der Umgang mit der Sprache ist eigentümlich und kunstvoll. Einzelne Zitate, beinahe auf jeder Seite, nimmt man mit. Das ist endlich mal ein ganz anderes Buch. Was für ein Geschenk, dass diese Autorin die Sensiblität und das Geschick hat, einen solchen Text zu schreiben. Kannte schon Gedichte von ihr und das erste Buch, wobei das hier noch eine Steigerung ist. Wirklich ein ganz wunderbares Buch...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Im Luxushotel sterben
Der 96-jährige Ornithologe Luka Lewadski, ein komischer Kauz, ist an Krebs erkrankt und kehrt in die Stadt seiner Kindheit - nach Wien – zurück. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Alira veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen alles ok
alles so wie es sein sollte !
schnelle Lieferung !
Erwartungen werden erfüllt !
preislich gut
Ich bin sehr zufrieden !
Vor 10 Monaten von KTMan veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Martha
ist eigentlich nicht so wesentlich - und ich verrate auch nicht wer Martha ist.
Aber die Schreibe ist einfach wunderbar - ein Zauberteppich mit Worten. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Käufer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ganz große Klasse.
Ein Kleinod von einem Buch. Unspektakulär der Inhalt auf den ersten Blick, und dann doch diese Fülle an interessanten Details über Vögel und über... Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von Maria veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine Geschichte über das Sterben und die Freude am Dasein.
Cover: Ich muss gestehen, dass ich das Cover für nicht so gelungen halte. Das Motiv passt zwar zum Roman, aber für mich war der Titel ausschlaggebend, warum ich das Buch... Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Buchelefanten veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Humorvoll und prall gefüllt mit Sprachbildern
Der 96-jährige Ornithologe Luka Lewadski erfährt, dass er unheilbar an Krebs erkrankt ist. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Rosha veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen nicht schlecht, aber keine bleibende Wirkung
grundsätzlich inhaltlich eine sehr nette Idee, weswegen ich das Buch auch gekauft habe.
Ich persönlich habe mir davon aber mehr erwartet und war enttäuscht... Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Lena Geretschläger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wer ist Martha ? Marjana Gaponenko
Klappentext und Rezensionen treffen zu: ein so unterhaltsames und liebevolles , auch die eigene Fantasie vom Älter-Werden anregendes Buch ist wärmstens zu empfehlen.
Vor 19 Monaten von Helmut H. Stoll veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Mittelmäßig
Die Rezension versprach mehr, der Inhalt ist mir zu oberflächlich. In der Besprechung fand ich das Buch ganz klasse, hat mich neugierig gemacht.
Veröffentlicht am 9. Januar 2013 von Helene Schiemann
5.0 von 5 Sternen Wer ist Martha
Sehr originelles Buch. Ich liebe Bücher über alte Menschen und wie sie dennoch eine Perspektive sehen. Der Herr Lewadski ist mir sehr sympatisch.
Veröffentlicht am 18. Dezember 2012 von Hannelore Ehrich
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden