Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel 1503935485 Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Pimms Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen17
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Juni 2005
Ich kenne diesen Film (genau wie die meisten) auch seit jungen Jahren. Und jetzt sind Jahre vergangen. Ich finde diesen Film immer noch toll, die witze sind klasse und das Thema ergibt einen vernünftigen Sinn, auch wenn der Film unrealistisch ist! Crumb ist ein trotteliger Detektiv der überhaupt nicht gebraucht wird irgendeinen Fall wie diesen zu lösen: Nämlich die gekidnappte Tochter (Jennifer Downing) eines Millionäres zu finden. Dummerweise schaft er es mit seinen komischen Methoden irgendwie die Tochter wieder zu finden. Der ganze Film ist einfach witzig und hat meiner ansicht nach den Glanz nicht verloren, den man bekommt wenn man ihn zum erstenmal guckt. Ist ja alles schön und gut. Aber ohne Mr. Downings andere Tochter Nikki, seine Frau Hellen (die übrigens die Stiefmuter der beiden ist) und ihrem Liebhaber (ja genau Liebhaber!!!) Vincent Barnes, wäre dieser Film nur halb so witzig. Die kleine Nikki überzeugt zwar nicht 100% mit ihrer Tochterrolle, aber ihre schönheit lässt ihre "figur" gut aussehen.
Nicht unbedingt ein Klassiker, aber einer der besten Filme die ich in meinem Leben gesehen hab. Hier gibt es keine Sinnlose Komödie à la Scary Movie und vielen anderen Filmen. Leider gibt es in Deutschland keine DVD Version von diesem Knüller hier. Ich hab die Englische Version auf DVD und es wäre toll deutsche Sprache über Top-Bildqualität zu sehen. Aber die Englische Version ist (wie immer) besser als die Deutsche, wenn man sie versteht. Was kann ich noch dazu sagen, kauft euch den Film. Ich denke nicht dass es nach fast 20 Jahren, viele Leute gibt die sich an diesen Film erinnern können. Umso besser ist es für sie diesen Film nun jetzt zu gucken! Das erstemal ist ein unbeschreibliches Gefühl!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2011
Da isses wieder...- dieses Gefühl und der Charme der 80iger, wo man sich wohlfühlt.
Zu verdanken haben wir das einen Mann, John Candy.
Mit seiner sympathischen Ausstrahlung, seinem Humor und seiner schauspielerischen Art, hat er sich viele Fans gemacht, die ihn auch heute noch die Treue halten.
Lange hat man warten müssen, bis nun auch endlich "Wer ist Harry Crumb?" auf DVD erscheint.

Die Handlung:

John Candy spielt in dieser Rolle einen etwas trotteligen Privatdetektiv, der eine Einführung einer Millionärstochter aufklären soll.
Er selber, ahnt nicht, dass er gerade wegen seiner unbeholfenen Handlungsweise, auf diesen Fall angesetzt wird.
Und so lässt er natürlich bei seinen Ermittlungen, kein Fettnapf und keine peinlichen Situationen aus.
Kurioser Weise kommt ihm aber immer Kommissar Zufall zu Hilfe und gemeinsam mit ihm, kommt er der Lösung des Falles dann doch, Stück für Stück näher.

Zur DVD:

Das Menü ist sehr schlicht gehalten und nicht animiert.
Untertitel sind auf Deutsch und Englisch anwählbar.

Das Bild:

Die Bildqualität der DVD mit 1,85:1 (anamorph / 16:9), überzeugt nicht ganz, sie ist aber noch gut.
Kleinere Schmutzpartikel des Masters, sind nämlich erkennbar.
Auch ist ein leichtes Rauschen des Bildes zu vernehmen, dass an einigen Stellen an ein VHS-Band erinnert.

Der Ton....

....liegt in Deutsch & Englisch Dolby Digital 2.0 Stereo vor, hat einen guten "normalen" Klang und gibt für den normalen Verbraucher keinen Grund zu meckern.
Die Synchronisation stammt von Andreas Mannkopff und ist dieselbe, wie bei "Ein Ticket für Zwei"
Von daher ist das die Originalsynchro von damals, die wir kennen.

Extras:

Leider und das ist ein Manko, gibt es keine Extras.
Ein Wendecover ist es leider auch nicht.
Die DVD selber, kommt im dünnen ECO-Box Amaray daher.

Da ich keine Möglichkeit habe, Film und DVD-Umsetzung getrennt zu bewerten, muss ich im gesamten, einen Stern dafür abziehen.
Der Film selber, ist natürlich volle 5 Sterne Wert.
Schade, dass dieser wundervolle Schauspieler nicht mehr unter uns ist.
Seine Filme aber und die Erinnerung an ihn, die werden bleiben.............

Fazit:
Eine tolle Komödie, deren absurder Humor dazu beiträgt, das Chaos einen Namen zu geben:
"Wer ist Harry Crumb?"
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2013
Die inzwischen auf 3 Generationen angewachsene Ahnenfolge der Familie Crumb brachte drei Detektive hervor. Das Hauptbüro steht in Los Angeles. Während die beiden älteren Crumbs schon nicht mehr am Leben sind, ist Harry (John Candy) noch aktiv, allerdings nur in der wenig glamourösen Filiale von Pasadena, in die sich kaum je ein Kunde verirrt. Dann aber ruft ihn der Geschäftsführer (Jeffrey Jones) aus Los Angeles an und erteilt den Auftrag, einen Entführungsfall aufzuklären. Eine Millionärstochter wurde entführt, ihr Vater mit einer Lösegeldzahlung erpresst. Harry findet zwar heraus, dass die Lebenspartnerin des Millionärs ein Verhältnis mit dem Tennislehrer hat, doch er sucht noch Beweis dafür, dass sie etwas mit der Entführung zu tun hat. Unterstützung erhält er bald von der jüngeren Tochter des Millionärs, die Harry sympathisch findet. Aber dank einiger Verkleidungsküste, sei es als Glatzkopf oder als Inder, finde er Hinweise. Weniger trittsicher ist er bei seinem Auftraggeber in der Detektivagentur. Dort richtet er beim Besuch schon mal Materialschaden an. Doch der zwielichtige Chef muss sich auf andere Sorgen gefasst machen, falls Harry doch noch Erfolg hat.
In seiner leider viel zu kurzen Filmkarriere hat John Candy ein paar wirklich tolle Komödien gedreht. "Who is Harry Crumb?" (TriStar Pictures, 1989) zeigt ihn in einer seiner ersten Solo-Hauptrollen und es geht wirklich sehr lustig zu. Die Geschichte wurde vom späteren "Clifford"-Regisseur Paul Flaherty schwungvoll und spannend in Szene gesetzt. Es gibt visuelle Gags, Situationskomik und vieles mehr, das dem Film sogar zur Detektivfilm-Parodie gereicht. Wirklich sehr gekonnte Unterhaltung, auch wenn der eine oder andere Wortwitz in der deutschen Fassung etwas gelitten hat. Klasse!
Die DVD-Macher von Sony haben leider bei dieser Ausgabe nicht so viel Spass verstanden. Auf dem Umschlag und der DVD prangt das falsche Studio-Logo, und, weit schlimmer, ist letzere sehr mager ausgestattet. Es gibt nur eine deutsche und eine englische Tonspur, die Untertitel kommen auch nicht über diese 2 Sprachen hinaus. Ausserdem gibt es kein Bonusmaterial und kein Kapitelmenü. Von Sony darf man auf jeden Fall mehr erwarten! Immerhin ist die Wiedergabe des 86 Minuten langen Films im akzeptablen Rahmen. Das Bild im Format 1,85:1 (16:9) ist ziemlich gut, der Ton in Stereo ebenfalls. Fazit: toller Film, magere Spar-DVD. Das reicht noch für drei von fünf in die Brüche gegangenen Vitrinen und einen schnell aufgeklebten Kinnbart.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2000
Über diesen Film bedarf es eigentlich nicht vieler Worte.Zu Anfang mag der Film für Manche etwas langweilig erscheinen, aber schon nach wenigen Minuten zieht er Sie in den Bann.Bei diesem Film darf man nicht lachen, da man sonst den nächsten Witz verpasst.Harry Crumb, ein trotteliger Privatdelektiv, wird in die Crumb&Crumb Delektivzentrale berufen um eine Entführung aufzuklären.Diese Aufgabe meistert Harry mehr durch Ungeschick und glückliche Zufälle,als durch sein (nicht vorhandenes)Talent als Privatdelektiv.John Candy in Bestform, eine tolle Komödie!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2013
Jahrelang habe ich darauf gewartet, dass dieser Film auf DVD erschien und ich die abgenudelte VHS Kassette ausrangieren konnte. Mir ist es hier egal,
welche technischen Mängel es hier gibt, oder was mit dem Bonusmaterial nicht stimmt, hauptsache ich kann den Film sehen. Das liegt ganz sicher an dem
vom viel zu früh verstorbenen John Candy dargestellten trotteligen und tollpatschigen Detektiv Harry Crumb. Er macht 95% aller möglichen Fehler und löst
damit schwierige Fälle. Das ist nicht neu, aber ungeheuer liebenswert - man muss ihn mögen. Die Rollen sind durchweg gut besetzt, und die Bösen sind
so herrlich fies, dass man sich auf jeden ihrer Auftritte freut. Der Film macht nur Freude - und alle sollten daran denken, es handelt sich nun wirklich
um keine Shakespeare oder Goethe Verfilmung. Also die Erwartungen in eine andere Richtung lenken.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 26. November 2014
Besonders entgegenkommend sind die aufgerufenen Preise der BRD-Fassung derzeit nicht, dafür jedoch jene der UK-Version.
Wirklich wundervoll ist das Werk nicht, doch der komödiantisch angehauchte Grundcharme ist nicht nur vorhanden, sondern gar Kernelement des Films.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2015
Ich liebe diesen Film! Leider ist bei diesem Produkt die technische Qualität nicht überzeugend. Das Übertragen ins DVD-Format hat anscheinend nicht gut funktioniert.
Verpackung und Lieferung durch den Händler waren einwandfrei.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2016
Klasse gemacht. Für mich einer der bester John Candy Filme überhaupt; mit viel Situationskomik. Leider nur auf Amazon Video erhaeltlich!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2014
John Candy ist einfach spitze. Der Film ist ähnlich lustig wie "Ein Ticket für zwei" oder die Komödie "Cool Runnings".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2014
Super Film , kann ich nur weiter empfehlen . . . . . . . . . . . .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden