Wer hat Angst vorm bösen Wolf: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Wer hat Angst vorm bösen Wolf: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Wer hat Angst vorm bösen Wolf [Taschenbuch]

Karin Fossum , Gabriele Haefs
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 3,99  
Gebundene Ausgabe, Restexemplar --  
Taschenbuch EUR 9,99  
Taschenbuch, Juni 2001 --  

Kurzbeschreibung

Juni 2001
Der Sammelband berichtet von unterschiedlichsten Exilgeschichten von Frauen in der Sowjetunion. Er zieht eine Zwischenbilanz der Forschung nach Öffnung der sowjetischen und ostdeutschen Archive und ermöglicht damit vielfältige Einblicke in ein bisher von der internationalen Exilforschung vernachlässigtes Feld. Die Beiträge, die auf eine interdisziplinäre Tagung der Arbeitsgemeinschaft »Frauen im Exil« zurückgehen, vermitteln ein Bild von den politischen und persönlichen Dimensionen des Massenschicksals von Frauen. Analysiert werden die Erfahrungen deutschsprachiger Exilantinnen: die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Bedingungen des sowjetischen Exils, seine beruflichen wie familiären Gegebenheiten und die Realität seines Alltags. Ein zentrales Thema ist dabei der Widerspruch zwischen den meist idealistischen Erwartungen der Hitler-Flüchtlinge und dem schon bald einsetzenden stalinistischen Terror. Die politische Verfolgung in der Sowjetunion traf die meisten Exilantinnen der dreißiger und vierziger Jahre mit derselben Unmittelbarkeit wie ihre Männer und Kinder. Viele Frauen kostete der »Große Terror« das Leben. Das schwierige Schicksal der Überlebenden in der Nachkriegszeit, vor allem das verordnete Schweigen über den stalinistischen Terror in der DDR, ist ein weiterer Schwerpunkt des Bandes. Die Autorinnen und Autoren porträtieren politisch und sozial engagierte Frauen, die ihre Vorstellungen von einer sozial gerechten Welt teuer bezahlt haben. Wir werden Zeuge ihrer verzweifelten Suche nach Erklärungen für den stalinistischen Massenterror und erfahren von Desillusionierung ebenso wie vom Festhalten am sozialistischen Ideal. »Jahrhundertschicksale« stellt prominente und unbekannte Frauen gleichermaßen vor und illustriert ihre Lebensgeschichten durch selten gezeigte Fotos aus privater Hand. Ein Gespräch mit Zeitzeuginnen sowie eine erstmals in dieser Ausführlichkeit erstellte Liste von repressierten deutschsprachigen Exilantinnen in der Sowjetunion ergänzen den Band um wesentliche Facetten.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Piper (Juni 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492233252
  • ISBN-13: 978-3492233255
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,2 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.126.579 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Karin Fossum, geboren 1954 in Sandefjord/Norwegen, lebt in Sylling bei Oslo. Ihre international erfolgreichen Romane um Kommissar Konrad Sejer sind vielfach preisgekrönt und wurden fürs Kino und Fernsehen verfilmt. In Deutschland erschienen von ihr unter anderem »Stumme Schreie«, ausgezeichnet mit dem Los Angeles Times Book Award 2008, »Dunkler Schlaf«, »Schwarze Sekunden«, von der Schwedischen Akademie mit dem Preis des besten ausländischen Kriminalromans ausgezeichnet, und zuletzt »Wer anders liebt« und »Böser Wille«. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
4.4 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial! 21. März 2003
Von "bua-le"
Format:Taschenbuch
Dieser Titel war mein erstes Fossum-Buch. Am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber dann absolut fesselnd und spannend, und am Ende (für mich) sehr überraschend. Fast in den Hintergrund tritt die Frage nach dem Mörder, der die alte Frau erschlagen hat. Im Vordergrund stehen die psychologischen, brillianten Charakterbeschreibungen, die tief in die Seelen aller an der Handlung beteiligten Personen blicken lassen. Das ist das grandiose an Fossum, das mich bei jedem ihrer Bücher fasziniert. Absolut empfehlenswert!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ALLE haben Angst vorm bösen Wolf !!!! 11. Februar 2003
Format:Taschenbuch
Es wird schnell klar, WER in diesem sehr gut geschriebenem Krimi der Norwegerin karin Fossum der böse Wolf ist: Errki, der Schizophrene, der Anstalt entlaufene - als er noch dazu am Tatort eines Mordes gesehen wird, steht er für die meisten Menschen der Kleinstadt schon als Täter fest.
ABER im Laufe der Seiten wird klar, dass jeder der Hauptdarsteller einen eigenen bösen Wolf hat, der tief in ihm selbst drinnen steckt, und DAS ist eigentlich noch interessanter und spannender , als die eigentliche Geschichte der drei, eigentlich vier Prontagonisten.
Ein Geisteskranker kämpft mit seinen Erinnerungen, die ihm immer wieder in die Irre führen und mit den anderen Personen, die sich in seinem Kopf eingenistet haben, und ihn ständig beeinflussen und quälen.
Ein Bankräuber mit Alkoholproblem, der an diesem Tag einfach den falschen Mann als Geisel genommen hat, durch ihn in eine absurd Situation geführt wird, aus der er selber durch eigene Kraft nicht zu entkommen vermag und den Stellenwert einer Waffe als Machtinstrument total falsch einschätzt. Trotzdem gewinnt er einen Freund - im weitesten Sinne.
Ein Bub aus einem Waisenhaus mit Fressucht, sozialen Problemen und verlorengegangenen Selbstbewusstsein.
Zum Schluss noch ein sensibler, gar nicht cooler, schüchtener Kommissar...
Das sind die Zutaten, die Karin Fossum meisterlich in eine spannende, psychologisch und äusserst interessante "Kriminal-Sozial-Studie" verpackt hat.
Aber doch nur vier Sterne, weil die Lösung des eigentlichen Falles so offensichtlich war...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesen!!! 30. Juli 2000
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Ein geniales Buch! In skandinavischem Stil, ruhig und poetisch geschrieben, spielt die Handlung in der Finnemarka in Norwegen. Sie beschreibt als Krimi die Aufklärung des Mordes an einer alten Frau auf einem einsam gelegenen Hof. Die phantastische Charakterschilderung, die an Fräulein Smillas Gefühl für Schnee erinnert, ist ungewöhnlich gut mit einem tollen, spannenden Erzählstil verbunden. Die Handlungsstränge und die Verdächtigen wechseln fast unbemerkt ständig. Alles hat aber einen enormen Zusammenhang, so daß das Buch gut zu lesen ist. Die Spannung bleibt vom Anfang bis zum Schluß und wird nur durch das eigene Nachdenken über die eigenartigen und doch irgendwie vertrauten Charaktere unterbrochen. Lesen!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiefgründig und sympathisch 30. April 2003
Von braindunk
Format:Taschenbuch
skandinavische kriminalliteratur erlebt seit geraumer zeit einen
regelrechten boom. kaum eine woche scheint zu vergehen, ohne daß
eine neue autorin auf dem büchermarkt in erscheinung tritt. und fast alle werden sie - fast schon zwangsläufig - mit Mankell verglichen. Karin Fossum aber braucht sich über konkurrenz oder
derartige vergleiche keine gedanken zu machen. dazu hebt sie sich einfach viel zu sehr von der masse und den unzähligen "möchtegern-Mankells" ab ! was sie auszeichnet wird ganz besonders in ihrer geschichte "wer hat angst vorm bösen wolf" deutlich. es ist nicht nur diese erzählerische leichtigkeit, die
den leser fast schon dazu zwingt, das buch nicht zu schnell zu lesen (paradox, aber wahr !), sondern die fähigkeit absonderliche
figuren zu kreieren, die einem mit der zeit sogar sympatisch zu
werden "drohen". mit Errki hat Fossum einen freak geschaffen, der, an schizophrenie leidend, mit fortdauer des buches immer interessanter und vielschichtiger auftritt. und zusammen mit seinem entführer, dem chaotischen bankräuber Morgan, wird dem leser eine art "duo infernale" präsentiert, das für so manche überraschung gut ist. da ist die mordgeschichte, um deren aufklärung der zurückhaltende kommissar Sejer bemüht ist, fast nur eine art beiwerk, ohne dabei an spannung einzubüßen. Fossum geht es weniger um die verbrechen selbst, als vielmehr um das auftreten der handelnden personen und deren motivationen, die schlicht nur als menschlich zu bezeichnen sind. doch wie die autorin dies verpackt, ist einzigartig und deutet darauf hin, daß noch sehr viel potential in ihr steckt. bleibt nur zu hoffen, daß sie nicht irgendwann, wie so viele vor ihr, in die tretmühle der erfolgreichen gerät, die früher oder später quantität über qualität stellt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselnd! 9. Januar 2005
Format:Taschenbuch
Ich bin durch Zufall an Karin Fossum geraten. Wer hat Angst vorm bösen Wolf war mein 2. Buch von ihr, das ich gelesen habe. Wie auch mein erstes (stumme Schreie) ist es total kurzweilig und spannend geschrieben. Man hat es in einen Rutsch durch, weil man es nicht mehr aus der Hand legen kann. In diesem Buch geht es um einen Mord an einer alten Frau. Und da ist doch dieser merkwürdige junge Mann, der schon öfter mit mysteriösen Fällen in Verbindung gebracht wurde... Mehr darf man eigentlich nicht erzählen, einfach das super Buch lesen! nur noch soviel: ein bißchen darüber nachdenken, was uns dieses Buch zwischen den Zeilen sagen will, sollte man vielleicht bei aller Spannung auch ein wenig...
Ich freu mich schon auf das nächste Buch von Karin Fossum!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Wer ist der Wolf ?
Spannende Charakterstudie dreier unterschiedlicher Außenseiter mit einem völlig überraschendem Ende, allerdings nicht wirklich ein Krimi, trotzdem sehr gut... Lesen Sie weiter...
Vor 25 Tagen von J.Su veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Das ist Errkis Geschichte.
Ein sehr gut umgesetzter Roman mit aussergewöhnlichem Plot, den Karin Fossum abgeliefert hat. Anfangs ist die Beschreibung von Errkis Gedankenwelt noch... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Nachtigall veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sehr spannend
Sehr spannend geschrieben, psychologisch super aufgebaut. Man kann sich in die Personen im Buch richtig reinversetzen.
Und am Ende kommt alles anders, als man erwartet. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von lupita veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Würfelspiel
Drei "Looser" werden durch zwei verschiedene Straftaten, ein Mord und ein Banküberfall, zusammen gewürfelt

Der eine mit feststehender Diagnose "Schizophrenie",... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von gabriele11 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gut.
"Wer hat Angst vorm bösen Wolf" ist für mich bisher das gewöhnungsbedürftigste Buch von Karin Fossum. Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von Susi Sorglos veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Hammer!
Ich hatte gedacht, meinen Favoriten unter den Fossum-Büchern bereits gefunden zu haben ("Fremde Blicke"), doch dann las ich die Geschichte des Errki Johrma. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Mai 2011 von Sandra Wolf
4.0 von 5 Sternen Eher ein psychologischer Roman
Hir handelt es sich wenger um einen Krimi und er ist auch nicht "zum Gruseln realistisch" (wie auf dem Klappentext angegeben). Aber die Geschichte ist packend und anregend. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. August 2010 von Unbekannt
3.0 von 5 Sternen eine tolle Charakterstudie, aber kein Krimi
Ich habe schon mehrere Bücher von Karin Fossum gelesen, war von diesem aber enttäuscht. Es ist eine tolle Charakterstudie, die Personen werden sehr detailliert... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. Mai 2010 von Andrea Maier
4.0 von 5 Sternen WER IST DER WOLF?
Eine alte Witwe wird auf ihrem Hof auf brutale Weise erschlagen. Die Leiche wurde von einem spielenden Jungen entdeckt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. August 2008 von Favre Robert
5.0 von 5 Sternen zu empfehlen
Ein guter Krimi, spannend, psychologisch gut aufgebaut, gespickt mit genialen Aussprüchen des "Verrückten", die Randfiguren werden beleuchtet, die Kriminalbeamten auch... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Januar 2007 von Milchbart
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar