Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
190
4,3 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Februar 2015
Ich habe um ehrlich zu sein zuerst den Film geschaut. Und ich war so begeistert und zu gleich schockiert, dass ich sofort beide Bücher gekauft habe.
Ich musste unbedingt heraus finden, ob das Buch wie der Film ist. Und was soll ich sagen, wie immer das Buch ist um Welten besser, hat mich aber genauso schockiert!

Ich kann mir nicht vorstellen, wie es sein muss in so einer Situation wie Mia sie in dem Buch erlebt, solch eine schwierige Situation Entscheidung zu treffen. Gleichzeitig frage ich mich, wie das wohl tatsächlich abläuft?. Viele Fragen habe ich mir gestellt und teilweise darüber nachgedacht, wie ich mein Leben in der Zukunft beeinflussen kann.

Es ist so ein tolles Buch!
Kurz zusammen gefasst, nach einem Unfall muss mit sich entscheiden, will sie bleiben oder gehen. Die Art wie man in diesem Buch die Entscheidung mit verfolgen kann ist wahnsinnig gut. Es zeigt sich, dass schlussendlich, egal bei was, wenn man sich entscheidet, hat man immer Sachen (Personenverkehr Gefühle) die man gewinnt oder verliert!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2014
... die nicht getroffen wurden.
ich habe den Trailer zum kommenden Kinofilm gesehen und habe gedacht "Wow da musst du das Buch zu lesen", sofort als Kindle Version geladen und angefangen zu lesen. Tja, am Anfang war es auch erst einmal gar nicht schlecht, bis zu der Stelle, bis Mia ins Krankenhaus kommt, ab da an war es nur noch langweiliges Vergangenheitsgerede. Ich hatte erwartet, dass das Buch auf die Zukunft von Mia eingeht, wie sie nach diesem Schicksalsschlag klar kommt usw. aber es ging immer wieder nur in die Vergangenheit. Man hat eher das Gefühl, dass hier zig Kurzgeschichten hintereinander gereiht sind, als das es eine Geschichte ist. Klar im Ganzen ist es stimmig aber überzeugt bin ich nicht und ob ich jetzt noch den Film sehen will, ich weiß ja nicht....
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2013
Oh mein Gott, ich bin tief betroffen und dieses Buch wird noch lange in mir nachklingen. Anfangs war ich etwas erstaunt, hatte ich doch eine Liebesgeschichte erwartet, irgendwie. Doch die Autorin nimmt uns mit auf eine Reise durch Mias Erinnerungen an ihr Leben. Wir erleben mit ihr eine glückliche Familie und eine tiefe doch zerbrechliche junge Liebe. Wir schließen das alles in unser Herz und dann trifft es uns tief und schmerzlich. Ich gestehe ich habe geweint, als ich mir die Qualen von Mia vorstellte, ihrem süßen kleinen Bruder nie wieder durch sein blondes lockiges Haar streichen zu können.
Mias innerer Kampf auf der Intensivstation ist grausam, will sie leben oder will sie mit ihrer Familie sterben? Auch Adams Gefühle und sein ergreifendes Geständnis gehen einem an die Nieren. Ich hoffe für Beide, dass Mia dieses Schmerz verarbeiten kann.

Vielleicht ist es nicht so wie erwartet und hätte ich die Tragik vorher erkannt, hätte ich es wohl auch nicht gelesen, doch es war trotzdem ein Erlebnis. Es öffnet einem die Augen für die uns alltäglich scheinenden Dinge des Leben, für unsere geliebte Familie, die wir immer noch haben, Gott sei Dank!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 4. Oktober 2014
Ich bin eher zufällig auf dieses Büchlein gestoßen und habe erst jetzt erfahren, dass es offensichtlich auch verfilmt worden ist. Ob ich den Film sehen möchte, weiß ich nicht.
Nein, schlecht ist das Buch nicht. Wirklich nicht! Mir gefällt die relativ unspektakuläre Art, in der es geschrieben ist, diese einfache, zurückhaltende Sprache, die - trotz des Dramas, das erzählt wird - nicht das Melodramatische sucht, sondern angenehm unprätentiös und fast schüchtern bleibt. Ich mag auch Mia, dieses etwas seltsame Mädchen, das dem Mainstream nicht entspricht, das "anders" ist und sich oft nicht zugehörig und fremd fühlt - fremd in der eigenen Familie, fremd unter Gleichaltrigen. Und ich mag Mias Familie, von der in Rückblenden erzählt wird - ihre lauten, chaotischen, unangepassten Eltern, ihren charmanten jüngeren Bruder und ihre Großeltern. Doch, so eine Familie würde man sich selber auch wünschen. Und auch Mias Freund, Adam, scheint ein ganz außergewöhnlicher junger Mann zu sein, und man fragt sich, wieso einem eigentlich selber genau diese Art Männer im wahren Leben nie begegnet sind...
Nein, das Buch ist nicht schlecht. Und trotzdem ist es auch nicht so richtig gut. Und ich kann mir selber nicht erklären, woran das liegt. Obwohl eine wahrhaft traumatische Geschichte erzählt wird, und obwohl sie sehr unsentimental und geradezu nüchtern erzählt wird, fehlt mir irgendwas. Etwas mehr Seele vielleicht. Etwas weniger Rückblenden hätten dem Buch wahrscheinlich auch gut getan.
Am Ende bleibt zu hoffen, dass Mias Entscheidung für das Leben, das ab jetzt ein völlig anderes sein wird, die richtige Entscheidung war. Sie war kurz davor, sich anders zu entscheiden, und dann wurde sie durch den Klang des Cellos in letzter Minute umgestimmt. Ja, es ist Mias Entscheidung - und sie hat damit wahrhaftig die schwere Option gewählt.
Noch zwei Anmerkungen zum Schluss: Ist die Mehrzahl von Cello neuerdings wirklich "Cellos"? Mir fiel das im Buch einige Male ins Auge, und ich fand es gewöhnungsbedürftig. Ich dachte immer, es heißt "das Cello" und "die Celli". Und: Normalerweise dürfen Intensivkrankenschwestern keine aufwendig gestylten künstlichen Fingernägel tragen - aus Hygienegründen. Aber wie gesagt - diese beiden Bemerkungen nur am Rande.
33 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2015
Eine Familie verunglückt und das Mädchen überlebt schwer verletzt. Dieses Mädchen schildert ihre Lebensgeschichte und ihre Liebe aus der Perspektive des Komas, wie sie sich und andere selber mitbekommt. Diese Geschichte ist nett geschrieben, aber es wird irgendwie keine richtige Spannung aufgebaut. Für den Preis des Buches mehr erwartet.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2015
Ein Buch, was man so schnell nicht vergessen wird. Auch Taschentücher werden nicht trocken bleiben. Hier ist alles sehr gut verpackt, Lieben, Loslassen, Vertrauen und neu starten genauso wie Verzweiflung, Trauer, Wut und Hilflosigkeit, absolut lesenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2015
Das Buch ist wunderschön aber sehr traurig und ergreifend zugleich.
Man reflektiert sein bisheriges Leben aufgrund eines einschneidenden Ereignisses, wie es die Protagonistin erleben musste.
Desweiteren macht man sich Gedanken, ob das Wachkoma wirklich diese Wahrnehmungen noch möglich macht und wie man es selbst empfinden würde.
Ein Buch, das man auf jeden Fall lesen sollte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2015
War zuerst ein bisschen enttäuscht da ich glaubte einen Teenie love story erwischt zu haben, aber das war zum Glück nicht so. Ist eine sehr rührende Geschichte die mich immer mehr in den Bann zog. Tolles Buch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2014
Habe mir das Buch bestellt, da ich den Trailer zum Kinofilm super fand! An sich ist es ganz schön geschrieben und auch nicht wirklich schlecht. Hat mich aber auch nicht vom Hocker gehauen, da es doch ein wenig wie ein Teenroman wirkt. Daher eher drei als vier Sterne!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2011
Einen Tag lang, den Tag des Unfalls, begleiten wir Mia. Die Kapitel bestehen aus jeweils einer Uhrzeit und abwechselnd erzählt uns Mia in der Gegenwart und lässt uns dann wieder in ihre Erinnerungen eintauchen. So lernt man Mias Familie, ihre beste Freundin Kim und ihren Freund Adam immer besser kennen und beginnt selbst diese tollen Menschen ins Herz zu schließen. Diese Tatsache mscht das Buch umso ergreifender.

"Wenn ich bleibe" ist wirklich wunderschön geschrieben. Es berührt und bringt einen zum Nachdenken. Man lernt viel von Mias Leben kennen, aber auch über die Musik erfährt man einiges. Lesen kann man das Buch auch in einem Zug, da es schön flüssig geschrieben ist.

"Wenn ich bleibe" ging mir wirklich nahe und ich musste sogar ein paar Tränen vergießen. Das Buch ließ mich Nachdenken und zeigte mir wiedermal, dass man das Leben genießen soll, man sollte jeden Tag zu schätzen wissen.

Ich habe Seite um Seite mit Mia mitgelitten. Es ist aber nicht so, dass das ganze Buch nur traurig und bedrückend ist, ein paar Mal musste ich auch schmunzeln und überhaupt waren die Stellen aus Mias Erinnerungen oft sehr schön zu Lesen.

Cover
Von "Wenn ich bleibe" gibt es ja viele verschiedene Cover. Ich finde dieses hier aber am schönsten. Besonders die Notenblätter neben dem Mädchen gefallen mir, denn sie spiegeln den musikalischen Aspekt im Buch wieder.

Mein Fazit
"Wenn ich bleibe" ist ein wunderschönes Buch, das nachdenken und träumen lässt. Es bringt einen zum Weinen und zum Lachen. Jeder der Bücher mit Tiefgang und Gefühl mag, sollte es lesen. Ihr werdet es nicht bereuen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden