Jetzt eintauschen
und EUR 3,85 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Wenn Träume fliegen lernen [Blu-ray]

Dustin Hoffman , Johnny Depp , Marc Forster    Freigegeben ab 6 Jahren   Blu-ray
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (154 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Prime Instant Video

Wenn Träume fliegen lernen sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Amazon.de

Eine gewisse Süße, die sich dennoch nicht in Zuckerwatte verwandelt, ist heutzutage schwer zu finden – Wenn Träume fliegen lernen gelingt dies jedoch. Vieles ist dabei den Schauspielern zuzurechnen: Johnny Depp zeigt sein Talent für sympathisch-verschrobene Charaktere in seiner Darstellung des Theaterautoren J. M. Barrie, der die Inspiration für sein neuestes Buch in vier lebhaften Jungs findet: den Söhnen der Witwe Sylvia Llewelyn Davies (Kate Winslet, die auf wundersame Art und Weise romantische Sehnsucht mit Vernunftdenken verbindet). Obwohl diese Freundschaft seine ohnehin bröckelnde Ehe gefährdet, verbringt Barrie endlose Stunden mit den Jungs und spielt mit ihnen Piraten oder Indianer – und langsam bilden sich in seinem Kopf die Elemente für Peter Pan. Die Beziehung zwischen Barrie und der Familie Llewelyn Davies bringt schließlich sowohl eine erfundene Welt als auch eine stille Rebellion gegen die verknöcherten Strukturen der Respektabilität mit sich, welche von Barries nachtragender Ehefrau (Radha Mitchell, High Art) und Sylvias Mutter (Julie Christie, McCabe & Mrs. Miller) verkörpert werden. Diese nette Albernheit hätte leicht schmalzig werden können, aber Depp und Winslet – ebenso wie der Filmneuling Freddie Highmore als einer der Jungs – bleiben mit beiden Beinen auf der Erde, während ihr Blick in ihre Träume abschweift. Dustin Hoffman (der in Hook, einem anderen Peter-Pan-Film mitspielt) liefert zudem eine komisch-barsche Rolle als leidgeprüfter Theaterproduzent. --Bret Fetzer

Movieman.de

Die Geschichte lebt aus-/ und eindrucksvoll von Depp und Winslet und dem talentierten Jungen Freddie Highmore. Ohne diesen excellenten Cast wäre die Erzählung über die Entstehung von "Peter Pan" womöglich in pure Albernheit abgeschmiert. Hier entsteht aber das selten gewordene Feeling, dem Film unbedingt zuhören zu wollen, während es bei so vielen anderen Produktionen doch gar nicht mehr für ein "Psst" reicht, wenn der Nachbar im Popcorn wühlt. Fazit: Nicht verpassen und am besten mit den Kindern sehen.

Moviemans Kommentar zur DVD: Technisch ausgereifte Produktion mit Blindentonspur und weiteren sinnvollen Beigaben.

Bild: Der solide Kontrastumfang zeigt ein intensives Schwarz, das gelegentlich mal die eine oder andere Graustufe in Innensets verschluckt. Das Bild liegt grundsätzlich angenehm ruhig und stabil, neigt aber zu geringem Grieseln in enger Verbundenheit zu Mattscheibeneffekten, die das Bild sanft ruckeln lassen. Ganz gering auf der 70ér Röhre, aber auf Leinwänden schon störend. Die Trick-/ und Außenaufnahmen sind bestechend scharf und intensiv in der Abbildung kleinerer Details. Die Kantenschärfe ist in Innenszenen, beispielsweise in Gesichtskonturen noch steigerbar (01.12.00). Insgesamt löbliche Kompression, für eine so aktuelle Produktion aber schon besser gesehen.

Ton: Die beschwingte Musik gleitet erst nach einer knappen Viertelstunde so durch den Raum, wie man es sich bei der Leichtigkeit der Komposition wünscht. Bei 00.11.40 erst öffnet sich der Score auch deutlich nach hinten und erklingt wunderbar offen und luftig aus den Surroundboxen, ohne die Raumbalance zu sehr nach hinten zu verlagern. Die Dialoge erklingen klar verständlich aus dem Center und positionieren sich auch klar nachvollziehbar zwischen Center und Links/Rechts , oder ganz nach außen, wenn erforderlich. Große Dynamikwuchten sollte man nicht erwarten, dies ist auch nicht der richtige Film für gewaltige Bassschläge. Dennoch hätte ein wenig mehr Tiefgang dem Film nicht geschadet.

Extras: Der Audiokommentar mit Regisseur Macr Forster, Produzent Richard Gladstein und Autor David Magee ist durchweg eine Bereicherung für den wahren Filmfreund und zudem optional untertitelbar. Hier wird viel gefachsimpelt und auf Dinge, wie wo Spezialeffekte zum Einsatz kam, oder wieviel Leute wirklich im Theater saßen und wo Leute hereinkopiert wurden, eingegangen. Die Premierenimpressionen kann man sich schenken, dafür wünschte ich mir, "Die Erschaffung von Nimmerland", wo auf die Special Effects eingegangen wird, wären deutlich länger. Gerade wo man meint, dass es jetzt spannend wird, ist schon Schluss. 3 Zusatzszenen, die sich auch zusammen abspielen und mit einem Kommentar koppeln lassen, erreichen nochmal 3 Minuten Lauflänge. Die Outtakes sind unterhaltsam, vor allem wenn Dustin Hoffman kräftig in den Hals einer Aktrice bläst. Eine zusätzliche englische Tonspur für Blinde (Audiodeskription) ist ebenfalls enthalten und erhält hier einen Bonuspunkt, weil teuer und dennoch sinnvoll. --movieman.de

VideoMarkt

London, Anfang des 19. Jahrhunderts. Auf der Suche nach Inspiration stolpert der schottische Bühnenautor J.M. Barrie im Park über eine vierköpfige Jungen-Bande, die von ihrer bezaubernden Mutter Sylvia begleitet wird. Auf Anhieb findet Barrie einen Draht zu den wilden, abenteuerlustigen Buben; Peter, der jüngste Spross, wird gar das Vorbild zu Peter Pan. Doch während beruflich alles nach Plan läuft - "Peter Pan" wird ein sensationeller Erfolg -, geht Barries Ehe in die Brüche, und Sylvia erkrankt unheilbar an Krebs.

Video.de

Mit seinem liebevollen Porträt des "Peter Pan"-Autoren J.M. Barrie verpackt "Monster's Ball"-Macher Marc Forster Literaturgeschichte amüsant als US-Großproduktion. Wie Erlebtes und Imagination miteinander verschmelzen, wie Liebe beflügelt und was es heißt, im Geist immer auch mit den Augen eines Kindes sehen zu können, das führt der Regisseur mit leichter Hand vor. Gleichzeitig ist Johnny Depps Leistung als Barrie genial, derweil Kate Winslet ihm als Muse in nichts nachsteht. Ein magischer Film für alle, die das Leben lieben.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Wunderschöne Fabel über die Entstehungsgeschichte des Klassikers "Peter Pan" mit Johnny Depp in der Rolle des schottischen Autors James M. Barrie.

Synopsis

Trotz seiner fantasievollen Ideen ist Theaterautor James M. Barrie im London des Jahres 1903 nur mäßiger Erfolg beim Publikum vergönnt. Die Zufallsbekanntschaft mit der bezaubernden Witwe Sylvia und ihren vier Kindern entwickelt sich zu einer außergewöhnlichen Freundschaft. Inspiriert durch die Abenteuerlust der Kinder erschafft Barrie die fantastische Welt "Nimmerland", und so entsteht eines der wagemutigsten und berühmtesten Meisterwerke der Epoche: Peter Pan. Doch zunächst will niemand an den Erfolg eines solch unkonventionellen Stückes glauben, und selbst seinem loyalen Produzenten Charles Frohmann fällt es schwer, bei so viel Fantasterei auf einen Premierenerfolg zu hoffen...

Produktbeschreibungen

1 kg
‹  Zurück zur Artikelübersicht