EUR 10,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Wem gehört das Heilige Land?: Die Wurzeln des Streits zwischen Juden und Arabern Taschenbuch – 1. Februar 2002


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 10,99
EUR 10,99 EUR 3,48
65 neu ab EUR 10,99 9 gebraucht ab EUR 3,48

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Wem gehört das Heilige Land?: Die Wurzeln des Streits zwischen Juden und Arabern + Die Geschichte der Israelis und Palästinenser + Der Nahostkonflikt
Preis für alle drei: EUR 30,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: 11 (1. Februar 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 349223495X
  • ISBN-13: 978-3492234955
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 2,2 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 106.917 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Ein informatives, auch der Allgemeinheit zugängliches Buch, das zum Weiterdenken anregt.«, Münchner Merkur

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Michael Wolffsohn, geboren 1947 in Tel Aviv als Sohn deutschjüdischer Emigranten, lebt seit 1954 in Deutschland. 1975 Promotion, 1980 Habilitation, seit 1981 Professor für Neuere Geschichte an der Universität der Bundeswehr München. Seine Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
4
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 12 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

44 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Carsten Krautwald am 20. Juli 2003
Format: Taschenbuch
Anders als andere Bücher, erarbeitet Wolffsohn die Thematik seines Buchesn nicht strikt nach einer chronoligschen Aufgliederung der Historie. Vielmehr konzentriert sich das Buch auf die Abhandlung übergeordneter Fragestellungen.
Wo möglich und nötig greift das Buch auf die Historie zurück, um Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft besser erklären und schildern zu können.
Der Sprachstil weicht von einer rein formal, sachlichen Sprache ab und läßt teilweise recht deutlich den persönlichen Bezug des Autors zur Materie erkennen. Mir persönlich gefällt eine solche Schreibweise, zumal sie vermag Auflockerung in die Auflistung und Erklärung von Fakten bringt.
Den 5. Stern zu einer überdurchschnittlich guten Bewertung kann ich diesem Buch aber nicht geben.
Die Herangehensweise des Autors bedingt leider ein Auseinanderdriften der geschichtlichen Ergeignisse. Wer generell eine lineare Darstellung von Ereignissen sucht, wird sich hier und dort Zeitsprüngen konfrontiert sehen, die es nur bedingt ermöglichen die geschichtlichen Ereignisse gedanklich in die richtige Reihenfolge zu bringen.
Aber Wolffsohn, so habe ich sein Buch verstanden, möchte bewußt kein "Chronometer" sein, bleibt deshalb stellenweise bewußt "oberflächlich" und konzentriert sich auf die Beantwort seiner übergeordneten Fragestellungen, wie z.B. Was ist das Heilige Land? Warum ist es heilig? Wo ist es heilig?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 20. Februar 2011
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die deutsch-jüdische Identität des Autors macht den Zugang zur Thematik für den deutschen Leser leichter. Es ist wirklich das besagte Standardwerk zum Einstieg in das Thema.

Nach der ethnologisch-religionshistorischen-theologischen Analyse zur Fragestellung aus dem Titel folgt die chronologische Abhandlung der Besitztümer des Heiligen Landes (immer in Kontrastierung zum Begriff der Eigentümerschaft).

Natürlich hat Wolffsohn seinen ganz persönlichen Zugang, ein ganz persönliches Verständnis und ein Urteil zu der Problematik. Seriös ist das Buch deshalb, weil der Autor immer dort, wo er (unbequeme) Positionen bezieht deutlich darauf hin weist und wissenschaftlich korrekt arbeitet, so dass sich der Leser aus den angegebenen Quellen und Hinweisen sein eigenes Urteil bilden kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ah, benim sevgili kitaplar am 24. März 2007
Format: Taschenbuch
Hervorragender Überblick über den hartnäckigen Konflikt.

Die Qualität dieser Arbeit wurde schon in früheren Rezensionen beschrieben, daher möchte ich nur hinzufügen, dass Wolffsohn es schafft diesen Konflikt doch recht "neutral" zu betrachten.

Er schafft es mehr als einen Blickwinckel einzunehmen und als Leserin mit orientalischem Familienhintergrund kann ich nur zu solch ehrlichem Umgang, mit den Herausforderungen im heiligen Land, gratulieren.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von No noy un oso am 3. Januar 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Sachlich und kenntnisreich führt der Author durch das Gewirr der Interessen und Gruppen, die das heilige Land seit der letzten Jahrtausende so bewohnt und beherrscht hat. Dabei geht er eher thematisch vor und springt viel in der Zeitachse. Schön ist, dass der Author sich mit eigenen Einschätzungen zurückhält, diese sauber kennzeichnet und um größtmögliche Objektrivität bemüht ist. Keine leichte Kost, aber dafür seriös.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Konsumman am 4. November 2013
Format: Taschenbuch
Der Ansatz des Buches ist faszinierend, weil vielschichtig. Neben dem historischen Abriss der Geschichte Israels von Urzeit bis in die aktuelle Politik werden die dem Streit immanenten Ansprüche der drei Weltreligionen an den Staat Israel hergeleitet und erklärt. Dies war für mich gerade im Hinblick auf die islamische Sicht auf das Land wichtig, weil ich mich nicht mit diesem Kulturkreis beschäftigt hatte.

Diese religiösen Hintergründe sind auch zeitlos, während die aktuelle Geschichte sehr schnell die jüngsten Entwicklungen veralten lassen kann. Obwohl das Buch bis in das 21. Jahrhundert hineinreicht, sind die Ausblicke für eine Lösung des Konflikts womöglich bereits veraltet - oder aktueller denn je. Wolffsohn wagt einen prophetischen Ausblick auf die künftige Entwicklung, den ich nicht zu beurteilen wage. Aber es ist unmöglich, unter dem Eindruck der aktuellen Geschehnisse in den wichtigen Nachbarstaaten, insbesondere in Ägypten und Syrien, die Auswirkungen dieser Geschehnisse auf Israel abzuschätzen.

Das Buch weckt jedenfalls Interesse auf mehr Informationen zu dem Thema - und ist sehr unterhaltsam geschrieben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jan Smedseng am 7. Dezember 2010
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Buch überraschte mich durch seine sehr neutrale Art. Ich habe schon so viele Bücher nach wenigen Seiten weggelegt, weil der Autor zu starke Tendenzen durchblicken lies.
Die Fülle von Informationen und vereinzelte "Zeitsprünge" machte es mir schwer, den Faden nicht zu verlieren. Vielleicht liegt das aber ach daran, dass ich dieses Buch über sehr lange Zeit gelesen habe. Alles in allem eine sehr interessante Sichtweise, die der Autor vermittelt. Er stützt sich dabei auf die Geschichte des Hl. Landes. Dabei steigt er bei den Kanaanitern ein, welche das älteste bekannte Volk des Hl. Landes bezeichnen. Stück für Stück deckt der Autor die Geschichte im Hl. Land auf. Weiter geht der Autor auf die drei Weltreligionen Christentum, Islam und die Juden ein und erklärt die jeweilig gestellten Ansprüche am Hl. Land und die Verbindungen dazu.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen