In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von HAUFFS MÄRCHEN | DIE MÄRCHEN VON WILHELM HAUFF (Der Weltw... auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

HAUFFS MÄRCHEN | DIE MÄRCHEN VON WILHELM HAUFF (Der Weltweit-Bestseller Mit Vollfarbigen Illustrationen!) VON WILHELM HAUFF (Schwäbischen Dichterschule) ... Hauff | Wilhelm Hauffs Sämtliche Werke 1) [Kindle Edition]

Wilhelm Hauff , Deutscher Literaturhaus-Verlag Deutscher Kinder Verlag
3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 0,89 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

HAUFFS MÄRCHEN | DIE MÄRCHEN VON WILHELM HAUFF (Der Weltweit-Bestseller Mit Vollfarbigen Illustrationen!)

VON WILHELM HAUFF (Schwäbischen Dichterschule)

INTERAKTIV INHALTSVERZEICHNIS UND VOLLFARBIGE ILLUSTRATIONEN
(Deutscher Kinder Verlag Sonderausgabe)
[ILLUSTRIERTE]


INHALTSVERZEICHNIS

DIE GESCHICHTE VOM KALIF STORCH
I.
II.
III.
IV.
V.
DIE GESCHICHTE VON DEM GESPENSTERSCHIFF
DIE GESCHICHTE VOM KLEINEN MUCK
DAS MÄRCHEN VOM FALSCHEN PRINZEN
DER ZWERG NASE
DER AFFE ALS MENSCH
DIE GESCHICHTE ALMANSORS



AUSSCHNITT

Der Kalif Chasid zu Bagdad saß einmal an einem schönen Nachmittag behaglich auf seinem Sofa. Er hatte ein wenig geschlafen, denn es war ein heißer Tag, und sah nun nach seinem Schläfchen recht heiter aus. Er rauchte aus einer langen Pfeife von Rosenholz, trank hie und da ein wenig Kaffee, den ihm ein Sklave einschenkte, und strich sich allemal vergnügt den Bart, wenn es ihm geschmeckt hatte. Kurz, man sah dem Kalifen an, daß es ihm recht wohl war. Um diese Stunde konnte man gar gut mit ihm reden, weil er da immer recht mild und leutselig war, deswegen besuchte ihn auch sein Großwesir Mansor alle Tage um diese Zeit. An diesem Nachmittag nun kam er auch, sah aber sehr nachdenklich aus, ganz gegen seine Gewohnheit. Der Kalif tat die Pfeife ein wenig aus dem Mund und sprach: »Warum machst du ein so nachdenkliches Gesicht, Großwesir?«

Der Großwesir schlug seine Arme kreuzweis über die Brust, verneigte sich vor seinem Herrn und antwortete: »Herr! Ob ich ein nachdenkliches Gesicht mache, weiß ich nicht, aber da drunten am Schloß steht ein Krämer, der hat so schöne Sachen, daß es mich ärgert, nicht viel überflüssiges Geld zu haben.«

Der Kalif, der seinem Großwesir schon lange gern eine Freude gemacht hätte, schickte seinen schwarzen Sklaven hinunter, um den Krämer heraufzuholen. Bald kam der Sklave mit dem Krämer zurück. Dieser war ein kleiner, dicker Mann, schwarzbraun im Gesicht und in zerlumptem Anzug. Er trug einen Kasten, in welchem er allerhand Waren hatte: Perlen und Ringe, reichbeschlagene Pistolen, Becher und Kämme. Der Kalif und sein Wesir musterten alles durch, und der Kalif kaufte endlich für sich und Mansor schöne Pistolen, für die Frau des Wesirs aber einen Kamm. Als der Krämer seinen Kasten schon wieder zumachen wollte, sah der Kalif eine kleine Schublade und fragte, ob da auch noch Waren seien. Der Krämer zog die Schublade heraus und zeigte darin eine Dose mit schwärzlichem Pulver und ein Papier mit sonderbarer Schrift, die weder der Kalif noch Mansor lesen konnten. »Ich bekam einmal diese zwei Stücke von einem Kaufmann, der sie in Mekka auf der Straße fand«, sagte der Krämer. »Ich weiß nicht, was sie enthalten, Euch stehen sie um geringen Preis zu Dienst, ich kann doch nichts damit anfangen.« Der Kalif, der in seiner Bibliothek gerne alte Manuskripte hatte, wenn er sie auch nicht lesen konnte, kaufte Schrift und Dose und entließ den Krämer. Der Kalif aber dachte, er möchte gerne wissen, was die Schrift enthalte, und fragte den Wesir, ob er keinen kenne, der sie entziffern könnte. »Gnädigster Herr und Gebieter«, antwortete dieser, »an der großen Moschee wohnt ein Mann, er heißt Selim, der Gelehrte, der versteht alle Sprachen, laß ihn kommen, vielleicht kennt er diese geheimnisvollen Züge.«

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 411 KB
  • Verlag: Deutscher Kinder Verlag, Deutscher Literaturhaus-Verlag (15. Juni 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0056B0JGI
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #65.845 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

5 Sterne
0
3 Sterne
0
1 Sterne
0
3.0 von 5 Sternen
3.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gesamtausgabe? Wohl kaum. 28. Mai 2012
Verifizierter Kauf
Was soll man nun hierzu sagen? An sich handelt es sich bei diesem Werk um eine nette Auswahl aus Hauffs Märchen. Aber damit wären wir schon beim ersten Kritikpunkt: Anders, als die Überschrift suggeriert, ist es eben keine Gesamtausgabe. Was eine Gesamtausgabe der Märchen enthalten müßte, kann man leicht hier im Kindle-Shop selbst überprüfen: Dort findet man die Märchen-Almanache auf das Jahr 1826, 1827 und 1828 als kostenlose eBooks, die tatsächlich alles enthalten, was eine "Gesamtausgabe" von Hauffs Märchen enthalten müßte. Auch beim Lesen dieses Buches selbst fällt auf, daß etwas fehlen muß, da einige Märchen mit Bezügen auf die (hier fehlende) Rahmenerzählung beginnen. Glücklicherweise ist hier bei diesem Buch das Inhaltsverzeichnis sichtbar, so daß man nicht die Katze im Sack kaufen muß, um hinterher enttäuscht festzustellen, daß man anderes erwartet hatte.

Ein weiterer Kritikpunkt ist schon angesprochen worden in der vorigen Rezension: Von einer illustrierten Ausgabe erwartet man freilich mehr als ein Bildnis Hauffs, ein Foto der Burg Lichtenstein (die immerhin mittelbar mit Hauff zu tun hat) und seines Grabes sowie einer Abbildung der Hauff-Briefmarke (welche angesichts des Porträts ein unnützes Doppel ist). Immerhin: vor der Burg findet sich auch noch eine Reproduktion des Titels des Märchen-Almanach auf das Jahr 1828, dem eine Illustration zum Wirtshaus im Spessart beigegeben ist, aber, ach! - diese Geschichte fehlt ja in unserer Ausgabe! Fazit: Keinerlei Illustrationen zu den Märchen dieses Buches, aber eine Illustration zu einem Märchen, das nicht in diesem Buch ist.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Hauffs Märchen 25. Dezember 2012
Verifizierter Kauf
Als Bremer muss man diese Märchen haben. Die Zeichnungen sind lieblos eingefügt, es gibt bessere Möglichkeiten zur Aufwertung eines Produktes.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden