Gebraucht kaufen
Gebraucht - Sehr gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 8,50

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,20 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Welt aus Staub [Broschiert]

Stephan R. Bellem
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

Januar 2012
Im Jahr 2177 ist die Erde ein toter Planet. Ein Pilz hat sämtliche Vegetation vom Angesicht der Welt getilgt, und die überlebenden Menschen in die Zuflucht der Megacitys gezwungen. Einige wenige Reiche herrschen über Millionen von Mittellosen. In dieser dunkelsten Stunde der Menschheit erheben sich vier Menschen, um das Schicksal des Planeten zu verändern: Danny, ein junger Ingenieur in der einzigen Firma, die Lebensmittel herstellt; Tessa, eine Prostituierte, die sich Nacht für Nacht auf den Straßen einer der letzten Städte des Planeten durchschlägt; Elaine, eine Schmugglerin, die den sterbenden Planeten nach lebendigen Pflanzen absucht, die sie an den Meistbietenden verkaufen kann; und schließlich Sam, der an der ersten oberirdischen Plantage arbeitet, die die Menschheit vom Pilz befreien könnte. Wenn ihr Leben bis zu ihrer ersten Begegnung schon kein Zuckerschlecken war, so beginnt danach der Ärger erst richtig.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: Ueberreuter, C (Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 380009553X
  • ISBN-13: 978-3800095537
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,4 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 451.980 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Stephan R. Bellem wurde 1981 in Heidelberg geboren. Nach dem Abitur schloss er zunächst eine Lehre als Bankkaufmann ab, kehrte der Finanzwelt dann allerdings den Rücken, um Soziologie zu studieren. Zur Schriftstellerei kam er mit dreizehn Jahren - zunächst in Form von kurzen Texten für Rollenspiele oder Kurzgeschichten. Sein Roman "Tharador" wurde beim Deutschen Phantastik Preis 2008 mit dem zweiten Platz in der Kategorie "Bester deutschsprachiger Roman" ausgezeichnet.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Begehrte Pflanzen 3. Oktober 2012
Von Sarah O. TOP 500 REZENSENT
Format:Broschiert
"Welt aus Staub" ist eine dystopische Science-Fiction des deutschen Autors Stephan R. Bellem und konnte mich weitestgehend überzeugen.

Zum Inhalt: Im Jahr 2177 leben die Menschen in riesigen Städten, in denen die Kluft zwischen Arm und Reich enorm ist. Ein Unternehmen, Food Corp., beherrscht alles, da nur sie unter großem Aufwand Lebensmittel herstellen können, die streng rationiert an die Bevölkerung verteilt werden. Denn ein Pilz, dessen Sporen immer noch überall in der Luft sind, hat die Pflanzen auf der ganzen Welt zerstört und nur auf riesigen unterirdischen Plantagen, ausgestattet mit Luftfiltern, können sie noch wachsen. Der Besitz von Pflanzen ist jedem anderen Menschen verboten und so wurden sie zu begehrter Schwarzmarkt-Ware. Damit verdient Elaine ihren Lebensunterhalt: Sie schmuggelt Pflanzen, die sie außerhalb der Stadt findet, hinein und verkauft sie. Durch einen Zufall kreuzen sich ihre Wege mit denen der jungen Prostituierten Tessa und dem Food-Crop.-Ingenieur Sam und gemeinsam kommen sie einer großen Verschwörung auf die Schliche...

"Welt aus Staub" ist eine interessante Zukunftsvision, die spannend und oft mit hohem Tempo erzählt wird. Eine Welt ohne Pflanzen entpuppt sich als eine gelungene Grundidee, die sich besonders durch das gefährliche Leben der Protagonisten in den ärmeren Gebieten der Stadt und einem scheinbar übermächtigen Gegner zu einer überzeugenden Dystopie mit bedrohlicher, düsterer Atmosphäre entwickelt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannende Dystopie in einer pflanzenlosen Welt 19. April 2012
Von Ahotep
Format:Broschiert
Inhalt
Im Jahre 2177 herrscht eine Welt aus Staub. Ein einzigartiger Pilz zerstörte vor langer Zeit die Pflanzenwelt. Die Menschen in dieser Zeit sind auf Pflanzen wie Mais und Soja angewiesen, die nur unterirdisch mit Luftfiltersystemen angebaut werden können. Pflanzen werden auf dem Schwarzmarkt verkauft, natürliche Gerüche nachgeahmt und verschiedene Geschmacksrichtungen durch chemische Zusätze erreicht.
Als ein Ingenieur von Food Corp., der einzigen Lebensmittelfirma, unter mysteriösen Umständen einen Selbstmord begeht, bringt es das Leben von Tessa, Elaine und Sam durcheinander. Denn, obwohl ihre Motivation unterschiedlichen Ursprungs ist und sie sich vorher noch nie begegnet sind, kreuzen sich ihre Wege während ihrer Untersuchungen immerzu und sie kommen dabei Machenschaften auf die Spur, die weitreichende Folgen für die Bürger der Stadt hätten.

Meinung
Schon zu Beginn überwältigte mich die Welt aus Staub. Der Autor vermittelte mir stetig ein Gefühl der Einsamkeit und der Trostlosigkeit, so dass alles hoffnungslos erschien. Dazu werden die Veränderungen in der Natur und in den Städten immer wieder aufgeführt und ausführlich beschrieben, wobei einige schöne Ideen enthalten sind.

Mehrere Perspektiven werden aufgegriffen, in dem Personen aus der Unterschicht und der Oberschicht vorgestellt werden. Dabei wurden vor allem die Unterschiede bei ihren Problemen und ihren Lebensweisen verdeutlicht. Generell handelt es sich um eine schöne Charaktermischung, die alles bereithält.

Die Handlung ist von Anfang an spannend, da vieles seltsam und unlogisch erscheint, so dass ich stetig am Rätseln war und auf die Auflösung hinfieberte.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Souci
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Es stellt sich bei so einem tollen Cover (nur meine Meinung) ja immer die Frage, ob der Inhalt hält, was das Cover verspricht. Diesmal auf jeden Fall schon!
Also, was gibt es zum Buch zusagen? Viel, aber vor allem: Spannung, Spannung und Spannung!

"Stadt der Sünde"? Wenn man sich Sams und Dannys Leben anguckt ist die Stadt doch gar nicht so schlimm, oder?
Mit ihrem gemeinsamen Freund Paul halten sie sich für die drei Musketiere, denn sie kennen sich seit je her, verdienen das meiste Geld, bewohnen die besten Apartements und können sich alles und jeden kaufen.

Wirft man jedoch einen Blick nach unten, dann sieht man, wie die 17-jährige Prostituierte Tessa Tag um Tag an der Straße steht, um ihren Körper zu verkaufen und einen nie enden wollenden Überlebenskampf unterhalb des Exisitensminimums bestreiten.

Eine schicksalhafte und gar nicht mal so zufällige Begegnung zwischen Tessa und dem erfolgreichen Danny ändert plötzlich alles. Plötzlich ist Tessa im Besitz von etwas ganz Kostbarem und gerät ins Visier von Gangstern und anderen Männern mit mehr Macht und Waffen, als Tessa gut tun.
Zum Glück steht ihr Elaine, eine hartgesottene und kriminelle Schmugglerin zur Seite - mein Lieblingscharakter, denn sie ist sooo Bad Ass!

Ich könnte jetzt noch weiter machen und euch vom unheimlichen Abteilungschef Carl, Gangsterboss Sid oder Barbesitzer Jack erzählen, denn sie spielen alle eine wichtige Rolle und sind vielschichtige Charaktere, aber kürzer geht es wohl, wenn ich zusammenfasse:
Stephan R. Bellem erschafft in seinem Buch vielschichtige und nachvollziehbare Charaktere die gut, böse oder etwas dazwischen sind.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Was wäre eine Welt ohne Pflanzen?
Welt aus Staub behandelt ein interessantes Thema.

Was wäre, wenn es keine Pflanzen / Vegetation mehr auf unseren Planeten gäbe? Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Bautsen veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Leider nichts Neues
Zum Inhalt:

Das Jahr 2177: ein Pilz hat die Natur der Erde vernichtet. Keine Bäume, keine Büsche, keine Pflanzen. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von chatty68 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Welt aus Staub - Inflagrantibooks Rezension
Über den Autor :
Stephan R. Bellem wurde 1981 in Heidelberg geboren, wo er seit geraumer Zeit das pulsierende Leben der Universitätsstadt genießt. Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von Inflagrantibooks veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Spannend ...
Die nicht völlig durchdachte Story stört nicht (sehr) ... das Buch ist spannend und recht kurzatmig, und zudem nicht zu dick ... Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von Rainer T veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Nett zu lesen!
Wir schreiben das Jahr 2177. Die Welt, wie wir sie kennen existiert nicht mehr. Nahezu alles Grün ist vom Planeten verschwunden, zerstört durch einen Pilz, und die... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. August 2012 von Nici's Books
3.0 von 5 Sternen Leicht angestaubt
Dystopie blabla typisch deutsch blablabla usw bla :-)
Möchte ich gar nicht erst anfangen mit dieser Litanei. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. August 2012 von Hauke Reddmann
3.0 von 5 Sternen ganz nett, aber mehr auch nicht
Im Jahre 2177 ist die Erde von einem gefährlichen Pilz befallen. Die meisten Pflanzen sterben innerhalb kurzerster Zeit an dem Pilz. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Juli 2012 von Primrose
2.0 von 5 Sternen Der Kampf ums Überleben in einer Welt ohne Natur
Tja.. ich muss sagen, ich kann mich der allgemeinen Euphorie der anderen Bewertungen nicht anschließen. Ich liebe Bücher in der Art von "Welt aus Staub". Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 30. Mai 2012 von V. Dahmen
5.0 von 5 Sternen Welt aus Staub
Die Geschichte spielt im Jahr 2177. Ein Pilz hat so gut wie sämtliche Pflanzen von der Erde ausgelöscht. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. April 2012 von Zehnpfennig
5.0 von 5 Sternen Überzeugende Dystopie
"1. Wer unverschuldet in den Besitz einer Pflanze jedweder Form, Größe oder Art gerät, hat dies unverzüglich zu melden und die Pflanze den Behörden zu... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. April 2012 von Kati-(für Leserunden.de/Literaturschock.de)
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar