EUR 9,99 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von Zweitausendeins

Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,22 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Syndikat Buchdienst In den Einkaufswagen
EUR 9,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Welt am Draht - Zweitausendeins Edition Deutscher Film 2/1973

DVD
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,99
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Zweitausendeins. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Welt am Draht - Zweitausendeins Edition Deutscher Film 2/1973 + The 13th Floor + eXistenZ
Preis für alle drei: EUR 45,54

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • The 13th Floor EUR 23,95
  • eXistenZ EUR 11,60

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Format: DVD-Video
  • Region: Region 2
  • Produktionsjahr: 1973
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B007IHQ0N4
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 54.173 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Welt am Draht - Zweitausendeins Edition Deutscher Film 2/1973. Frisch restauriert, "erstrahlt der geistige Vorläufer der 'Matrix'-Trilogie neu in all seiner eiskalten Schönheit" (Der Spiegel). Im Institut für Kybernetik und Zukunftsforschung haben Wissenschaftler eine künstliche Welt erschaffen, die die reale imitiert. Nach dem überraschenden Ableben des Institutsleiters scheint seinen Nachfolger Fred Stiller das gleiche Schicksal zu ereilen. Denn auch Stiller muss feststellen, dass die Realität, in der er lebt, womöglich nur eine Simulation ist. "Eine mit Action-Versatzstücken angereicherte Meditation über das Wesen der individuellen und gesellschaftlichen Paranoia im Informationszeitalter, und zwar aus einer Zeit, als dieses nicht mal richtig angebrochen war" (Der Spiegel). Science-Fiction mit Klaus Löwitsch, Mascha Rabben, Karl Heinz Vosgerau, Günter Lamprecht u.a. Regie: R.W. Fassbinder. Div. Extras. Spr.: D. 204 Min. FSK 16. Mono DD. Zweitausendeins Edition. DVD. Produktionsland: BR Deutschland Produktionsjahr: 1973 Produktionsfirma: Westdeutscher Rundfunk (WDR) Darsteller: Klaus Löwitsch (Fred Stiller), Mascha Rabben (Eva), Adrian Hoven (Vollmer), Ivan Desny (Lause), Barbara Valentin (Gloria), Karl-Heinz Vosgerau (Siskins), Günter Lamprecht (Wolfgang), Margit Carstensen (Schmidt-Gentner), Wolfgang Schenk (Hahn), Joachim Hansen (Edelkern), Rudolf Lenz (Hartmann), Kurt Raab (Holm), Karl Scheydt (Lehner), Ulli Lommel (Rupp), Heinz Meier (Weinlaub), Peter Chatel (Hirse), Ingrid Caven, Gottfried John, Christine Kaufmann, Rainer Langhans, Bruce Low, Eddie Constantine, Walter Sedlmayr, Peter Kern, Werner Schroeter, Magdalena Montezuma, Katrin Schaake, El Hedi Ben Salem Regie: Rainer Werner Fassbinder Drehbuch: Fritz Müller-Scherz, Rainer Werner Fassbinder Kamera: Michael Ballhaus Musik: Gottfried Hüngsberg Schnitt: Marie Anne Gerhardt Vorlage: Daniel F. Galouye

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Handwerklich brilliantes Spiel mit der Realität 23. Juli 2013
Von Henning
Format:Blu-ray
Rainer Werner Fassbinders zweiteiliger Film aus dem Jahre 1973 beruht, wie hier von einigen Vorrezensenten erwähnt, auf dem lesenswerten Roman des US Autors Daniel F. Galouye. Dieser thematisierte, in Abgenzung zur zuvor gängigen, mit ihren kernbösen und minderwertigen Aliens, Intergalaktischen Imperien und infantilen Allmachtsfantasien oftmals eher vulgären Outer-Space Opera der frühen US-SF das Thema des Inner-Space und repräsentiert damit jene humanistische Wende der Gattung, die längst wieder Geschichte scheint. Bild einer Zeit, in der maßgebliche Intellektuelle der USA tatsächlich Vorreiter der Freiheit schienen. Zwar weniger exponiert wie der frühe Roger Zelazny, Thomas M. Dish oder der genialische Philip K. Dick, aber unbestreitbar lesenswert nutzte Galouye die Mittel der literarischen Phantastik zur Fokussierung menschlicher Daseinsfragen. Ein Unterfangen, das Fassbinders mehr als kongeniale Verfilmung noch einmal schärft. Das futuristiche Sujet ist hier nicht Zweck an sich, sondern Mittel zur Verdeutlichung solcher essentieller Fragen wie: was it real - wer bin ich - gibt es mich überhaupt, und: was und wer steuert die Welt?
Fassbindes Bildersprache ist durchrangig hochartifiziell, in den einzelnen Szenen, in denen nichts dem Zufall überlassen scheint, gerinnen Symbole, Stereotypen und Versatzstücke der siebziger Jahre zu einem surrealen Kabinett, das die Frage nach der Realität beantwortet, ehe die Handlung dies tut. Ein dramaturgischer Lapsus? Mitnichten, denn so lenkt dieser grosse deutsche Filmemacher den Blick zurück auf uns, auf die Welt, der er seine Requisiten entnimmt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Empfehlenswerter Klassiker 11. Juli 2013
Format:DVD|Verifizierter Kauf
Unfassbar, das dieser Film knapp 40 Jahre auf dem Buckel hat.... Umso erfreulicher, dass man nun, eher zaghaft aufpoliert auf DVD über ihn verfügen kann! Denn während anspruchsloses Popkornkino aus den 70ern und 80ern allenthalb munter rauf- und runtergedudelt wird, werden solche Perlen schamhaft alle 10 Jahre einmal im hintersten Nachtprogramm versteckt. :-[ ..Mangels Masse erwartet den Zuschauer hier kein Effektfeuerwerk, sondern es geht bisweilen etwas tiefer in die philosophischen und gesellschaftspolitischen Abgründe und Folgen einer berechneten Zukunft oder virtuellen Realität(ist im Film untrennbar). Und siehe da , auch so kann man eine Geschichte erzählen....
Allerdings muss man sich der Sache einigermassen hingeben, wie gesagt, keine farbenfrohen CGI-Explosionen, keine überschallschnellen Kamerafahrten, keine hektischen Schnitte und man muss ein wenig aufpassen um der Handlung stets umfassend folgen zu können.. Einige im Film bediente Geschlechterklischees sind heutzutage eher erheiternd, aber meist ist das intensive Spiel durchaus fesselnd. Irgendwo sind die grellen Klamotten , die markigen Ansprachen und die ständige Whiskysauferei im Film ja auch ein Zeitdokument.
Jenen , die noch fähig sind , fokusiert einen geschichts- und auch dialogorientierten Film zu geniessen, dürfte die Welt am Draht gerne zwei erfüllte Abende bescheren.
Einen Stern weniger denn fünf , weil es doch ein paar Längen gibt und weil bei einigen Szenen , zumindest für mich, der Ton hätte besser aufgelöst werden müssen... für sowas sind doch Nachbearbeitungen da. ;-}
War diese Rezension für Sie hilfreich?
27 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:DVD
Fassbinders Film war für die damlige Zeit sehr vorausschauend. Dieser Film ist aber nicht in erster Linie als Science Fiction zu betrachten , sondern als eine Auseinandersetzung mit existentiellen, philophischen Problemen. Der bislang einzige Rezensent legt sehr beschränkte Maßstäbe an diesen Film an. Ich bin schockiert, daß diese Person zu den Top-500 Amazon-Rezensenten gehört. Unser Land ist wirklich arm dran.

Es ist klar,daß ein Film aus den 1970ern den heutigen Zeitgeist nicht treffen kann, aber es ist faszinierend, daß selbst ein technologischer Laie, wie Fassbinder, technische Details, wie zu langsame Graphikkarten (solche Computerkarten gab es ja damals überhaupt nicht!) in diesem Film beschreibt. In einer Szene verschwindet eine Straße, weil der Computer, daß Bild nicht schnell genug generieren kann.

Wichtiger als diese ignorante Betrachtungsweise des Herrn Callisto wäre es zu klären, inwieweit die DVD dem ursprünglichen Film entspricht. Meiner Ansicht nach sind die Szenen, die auf der Subebene der Simulation spielen, auf der DVD falsch wiedergegeben. Im Original waren diese Szenen fast scharz-weiß, in der Rekonstruktion werden sie farbig. Das Schwarzweiß war ein wichtiger Effekt Fassbinders, um unterschiedliche Realitätsstufen anzudeuten.

Es war wirklich an der Zeit, diesen Film zu veröffentlichen, um zu zeigen daß auch Westdeutschland intelligente gute Science Fiction produzieren konnte, denn die guten DDR-Science Fiction Filme sind sicherlich vielen bekannt. (DDR Science Fiction soll angeblich das Vorbild für die Enterprise-Saga geliefert haben).
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Regie, Schauspiel, Sets, Thema ... alles perfekt
Das "leicht" überzeichnete, teilweise fast comicartige, Schauspiel vieler Protagonisten ist eine Wonne für Augen und Ohren (und Kopf). Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Marsupilami veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen einerseits .. aber andererseits .....
Insgesamt gute Unterhaltung und durchaus überraschend etwas derartiges zu der Zeit aus deutschen Landen zu sehen. Vielen Dank dafür Herr Fassbinder. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Cornelius von Dobeneck veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen prophetisch
eine Art Vorläufer zu "Matrix" aus dem Jahr 1973. Ästhetisch umwerfend, streng durchkomponierte kühle Bilder, wenig Musik, sehr unheimlich und... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von EuSpa veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Welt am Draht
Welt am Draht [Blu-ray] ein super Film den müsst ihr mal gesehen haben , etwas älter aber politisch sehenswert ...
Vor 4 Monaten von Netti veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Komplexer Zweiteiler
der richtig gut erzählt wird. Für die 70er Jahre bietet er weitsichtige Ideen und Handlungen. Zudem ist er mit Löwitsch und John perfekt besetzt. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Sebastian veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Grenzwertige Bildqualität
Ja, ich weiß: Das schon als verschollen geglaubte Filmmaterial musste aus uralten Bändern tief aus dem Archiv geholt werden. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von jaydeegee veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Futuristisch
Auf diesen Film muss man sich so richtig konzentrieren,
um die Zusammenhänge nicht zu verlieren. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Karl Nahlik veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Film "Welt am Draht" sehr sehenswert!
Für alle diejenigen, die was Spannendes, aber gleichzeitig auch was über unser Sein Nachdenkliches sehen wollen, ist dieser Film aus dem Jahre 1973 sehenswert. Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Hartmut Liste veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Ist Kaffee braun, weil er braun ist?
Deutschland (?) in den 1970er Jahren. Das "Institut für Kybernetik und Zukunftsforschung (IKZ)" hat eine Computersimulation namens Simulacron-1 entwickelt, die eine... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. Juni 2012 von callisto
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar