EUR 17,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Wellen, Wind und Dorfband... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,20 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Wellen, Wind und Dorfbanditen: Literarische Erkundungen am Starnberger See Gebundene Ausgabe – 26. Juli 2010


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 17,95
EUR 17,95 EUR 6,15
48 neu ab EUR 17,95 10 gebraucht ab EUR 6,15

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Wellen, Wind und Dorfbanditen: Literarische Erkundungen am Starnberger See + Wo die Geister wandern: Literarische Spaziergänge durch Schwabing
Preis für beide: EUR 30,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Diederichs (26. Juli 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3424350478
  • ISBN-13: 978-3424350470
  • Größe und/oder Gewicht: 14,5 x 3,3 x 21,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 494.893 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dirk Heißerer, geboren 1957, ist Literaturwissenschaftler in München. Er ist Autor einschlägiger Bücher über die Schwabinger Boheme um 1900 (erstmals bei Diederichs erschienen) wofür er 1993 den Schwabinger Kunstpreis erhielt, und andere Literaturlandschaften. Heißerer veranstaltet literarische Spaziergänge und Exkursionen, ist seit 1999 Vorsitzender des Thomas-Mann-Förderkreises München und erhielt 2009 für seine innovativen Forschungen die Thomas-Mann-Medaille der Deutschen Thomas-Mann-Gesellschaft in Lübeck verliehen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
1
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Harro Steinheimer am 27. Januar 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Mit Freunden war ich schon in den 50er Jahren als Schüler durch die Moränenlandschaft am Starnberger See geradelt. Von außergewöhnlichen Menschen, die hier gelebt hatten, wußten wir nichts. Es kam uns daher nicht in den Sinn, etwa einen Aufenthalt in Aufkirchen für einen Besuch am Grab der Familie des bayerischen Schriftstellers Oskar Maria Graf auf dem dortigen Friedhof zu nutzen. Nur im nahen Dorf Berg am Ostufer schossen wir Fotos am Votivkreuz, das die Stelle zeigt, wo König Ludwig II. 1886 sein Leben lassen mußte. Ansonsten fuhren wir von jedem weiteren Wissen unbelastet durch die schöne Seenlandschaft vor den Toren Münchens. Später steuerte ich mit meiner Familie an Wochenenden im Sommer den See oft zum Baden an. Unsere Bildung war nun schon durch die Filmschmonzetten um den gemütlichen Herzog Max in Bayern und seine Tochter Sissi aus Possenhofen am Westufer des Sees bereichert.
Viele Jahre später reisten wir, von unserem Bonner „Exil“ aus, im Sommer 2000 für einige Wochen nach Seeshaupt am Starnberger See. In der St. Heinricher Straße Nr. 79 wohnten wir in einem Haus mit parkähnlichem Garten unmittelbar am Ufer.
Man erzählte uns, daß im Nachbarhaus Nr. 81, im heutigen „Haus Eberle“, der große Thomas Mann Anfang des 20. Jahrhunderts an seinem Roman »Königliche Hoheit« geschrieben hatte. Und wir hörten vom „Russenschlößl“ weiter oben an der gleichen Straße und von manch an-derem. Auf meine Frage, woher all dieses Kenntnis käme, drückte man mir ein Buch von Dirk Heißerer in die Hand: »Wellen, Wind und Dorfbanditen. Literarische Erkundungen am Starnberger See«.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Harro Steinheimer am 26. Januar 2006
Format: Gebundene Ausgabe
»Wellen, Wind und Dorfbanditen. Literarische Erkundungen am Starnberger See«. Ich war wegen des Titels zunächst etwas skeptisch. Bot sich dem Leser da wirklich tiefer gehende Information an? Ich las in dem Leihexemplar zuerst das Inhaltsverzeichnis, vor allem die Danksagung des Autors an seine Helfer und Beistände am Ende des Buches und sah die Mühe, der sich der Literaturwissenschaftler beim Schreiben dieses Vademecums unterzogen hat. Schnurstracks habe ich mir das Buch im Seeshaupter Buchladen gekauft. Nach der Lektüre einiger Seiten erkannte ich freudig, daß ich eine ausgesprochen ergiebige Quelle gut recherchierter Angaben erworben hatte, die mir ein sachkundiger Begleiter ganz besonderer Art werden sollte. Das Buch ist indes kein Reiseführer. Es ist viel mehr. Wenn auch kein Reiseführer, so wird das das Auffinden der vielen Orte, zu denen uns Heißerer begleitet, vereinfacht, weil seine Ausführungen der Topographie des Sees folgen.
Es gibt keinen Ort, an dem er nicht fündig wird. Wohin uns der Weg am und um den See führt, Heißerer war schon da. Und jedesmal stellt er uns ganz unterschiedliche Menschen vor, die dort gelebt, gearbeitet, geschrieben, geliebt und geträumt haben. Die soziale Spannbreite seiner Figuren reicht vom Kaiser bis zum Bäckersohn und Brotbuben. Natürlich werden auch die Häuser beschrieben, in denen diese Menschen wohnten und was aus den Häusern geworden ist. Der Autor packt den Leser durch die feine, anscheinend lockere Art, wie er schreibt, und regt zu weiteren Erkundungen an. Ohne ihn wäre ich niemals Lothar-Günther Buchheim in seinem Museum im Höhenrieder Park in Bernried persönlich begegnet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Detlef Rüsch #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 7. August 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Man lässt sich tragen vom See (Wellen), durchpusten vom Wind und erlebt dabei so manche literarische Abenteuer (Dorfbanditen): so ließe sich der Titel bezüglich des Inhalts übersetzen.
Dirk Heißerer versteht es hier, die Leserschaft ausgesprochen kurzweilig mit Anekdoten, Zitaten, Ergänzungen und einzelnen schwarz-weißen Abbildungen rund um den Starnberger See vertraut zu machen. Dabei dient der Starnberger See als fulminante Kulisse für Entdeckungen, wer hier nicht alles im Oberbayrischen literarisch bzw. künstlerisch gewirkt hat.
Oskar Maria Graf, Georg Queri, Gustav Meyrink, Wilhelm Hausenstein, Franz Graf Pocci, Herbert Achternbusch sowie Waldemar Bonsels u.v.m. haben am See gewohnt. Zudem waren andere Persönlichkeiten vor allem im Sommer hier zu Gast, wie Thomas Mann, Alfred Kerr, Ernst Weiß, Georg Kaiser oder Paul Klee. Außerdem kommen hier Ernst Heimaran und Karl Valentin zu Wort.
Gegliedert ist dieser, mit einem Wassily Kandinsky Motiv versehene Band nach den jeweiligen Orten: Starnberg, Berg, Rottmanns- und Maxhöhe, Ammerland, Ambach, St. Heinrich, Seeshaupt, Bernried, Tutzing, Feldafing und Possenhofen. Ebenso geordnet nach Orten ist auch das Literaturverzeichnis. Damit hat man einen sehr guten Überblick und wird hier viele Querverbindungen herstellen können.
Die um zwei Kapitel erweiterte Neuausgabe der Erstausgabe von 1995 ist eine ausgesprochen galante, abwechslungsreiche, neugierig machende Besuchsempfehlung für die Gegend um den Starnberger See.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen