oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Weird Scenes Inside The Gold Mine
 
Größeres Bild
 

Weird Scenes Inside The Gold Mine

16. Mai 2014 | Format: MP3

EUR 10,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 11,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
1
2:25
2
3:06
3
4:47
4
2:49
5
5:00
6
4:14
7
2:50
8
3:18
9
2:58
10
3:08
11
4:15
12
11:43
Disk 2
1
2:14
2
2:26
3
7:51
4
4:24
5
3:51
6
3:41
7
7:14
8
4:24
9
1:35
10
10:59

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 19. April 2014
  • Erscheinungstermin: 19. April 2014
  • Anzahl der Disks: 2
  • Label: Rhino/Elektra
  • Copyright: 1972 Elektra Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:39:12
  • Genres:
  • ASIN: B00K4TMLE0
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 10.460 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Toby Tambourine TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER on 27. Juni 2014
Format: Audio CD
"Weird Scenes inside the Goldmine" (nach einer Zeile aus The End) war 1972 der erste Doors-Sampler nach Jim Morrisons Tod im Jahr zuvor. Anders als auf vielen späteren Doors-Samplern tauchen auf "Weird Scenes" ein paar der Klassiker wie Light my Fire, Hello I love you, People are strange, Moonlight Drive oder Roadhouse Blues gar nicht erst auf, dafür wurden ein paar Songs aus der "zweiten Reihe" wie Take it as it comes, Horse Latitudes, Ship of Fools und The Spy eingefügt, eine ziemlich mutige Entscheidung.

Sehr ansprechend, da fast vollkommen ohne jede Kompression auskommend, von Doors-Tontechniker Bruce Botnick neu remastert, gibt es, anders als beim Remix der Doors-Alben 2007, ein erfreuliches Wiederhören mit den Original-Mixen, d.h. die vier Songs des Debütalbums sind auch hier in der etwas verlangsamten Bandgeschwindigkeit zu hören. Seinerzeit punktete das Album mit zwei Raritäten: Who scared you, die B-Seite von Wishful sinful ('69); zum anderen (You need Meat) Don't go no further, die B-Seite von Love her madly (dort allerdings, wie die gekürzte A-Seite, im Mono-Mix). Dieser Song wurde vermutlich aufgenommen, weil man eine B-Seite brauchte, als Jim Morrison sich schon nach Paris abgesetzt hatte; die Besetzung mit Ray als Sänger und dem einen oder anderen Gastmusiker wies bereits auf die Richtung hin, die die Doors auf ihren beiden finalen Alben nach Morrisons Tod einschlagen würden. Seit 2007 gibt es den Remix auf "L.A. Woman"; hier ist nun endlich der originale Stereomix von 1972 erhältlich.

"Weird Scenes inside the Goldmine" wurde durch die spezielle Titelauswahl ein sehr düsteres und faszinierendes Doors-Album, das in seiner Gesamtstimmung seinem Titel vollauf gerecht wird und zur Freude des Doors-Fans nun endlich auch auf CD, zwar ohne Booklet, dafür aber zum Nice Price zu haben ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von AMM on 27. Juni 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
WEIRD SCENES INSIDE THE GOLDMINE, als Doppel-LP erschienen Anfang 1972, war nach dem 1970, noch zu Lebzeiten Jim Morrisons veröffentlichten 13 bereits das zweite Compilation-Album von den Doors. WEIRD SCENES INSIDE THE GOLDMINE besitzt zweifellos Kult-Status, obwohl einige Doors-Klassiker und Single-Hits wie LIGHT MY FIRE / PEOPLE ARE STRANGE / HELLO, I LOVE YOU oder TOUCH ME fehlen, die allesamt bereits auf 13 zu hören waren. Höchste Zeit also, dass es dieses Doppelalbum jetzt zum ersten Mal offiziell auf CD gibt! Etwas spärlich ausgestattet, das Booklet bietet nicht mehr als die Außen- und Innenseiten des originalen LP-Klappalbums im CD-Format, aber dafür aufgrund der neuen Remasters von Bruce Botnick in wirklich herausragender Soundqualität. Bruce Botnick hat dabei auf die Original Masters zurückgegriffen, nicht auf die neueren Remixe, die für die 2007 wiederveröffentlichten sechs Studioalben der Doors mit Jim Morrison produziert worden sind. Besser klingen die Doors m.E. nur noch auf den von Analogue Productions 2012 als SACDs veröffentlichten sechs Studioalben der Doors und in den bereits vor Jahren von Steve Hoffman produzierten Remasters für DCC, z.B. THE DOORS oder L.A. WOMAN.Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von B., Jörg on 19. Juli 2014
Format: Audio CD
Als Jugendlicher hatte ich diese als LP. Ich wusste aber nicht, dass es sich um eine Zusammenstellung handelt. Auf diversen Reisen durch Frankreich war sie der Soundtrack. Als ich mir später die regulären Platten zulegte, war ich immer leicht enttäuscht, weil keine an diese herankam. Auch das Cover finde ich einmalig. Da ich zu faul war, mir die Zusammenstellung selber zu brennen, und - soweit ich weiß - zwei Tracks nur darauf zu finden sind, war ich froh über die Wiederveröffentlichung auf CD. Also im Grunde würde ich sagen, dies ist das Beste der Doors, jedoch mit einer eigenen Charakteristik und Qualität, die durchaus in eine Reihe mit den Regulären gestellt werden kann, vielleicht vergleichbar mit den Veröffentlichungen von The Beatles 1962-66 und 1967-70 oder The Who 64-74.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Max Georgy on 8. Juli 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nichts neu? Naja, für mich ist diese CD schon frischer in Abmischung und Konstellation! Wer sie mag, sollte unbedingt zugreifen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden