Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
140
4,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. April 2014
einer Frau erfüllt wird, ist keins.
Das Herz einer Frau,
das nicht von der Liebe zu einem Mann
erfüllt wird, ist keins.
Aber ein Herz zu haben,
das liebt und geliebt wird,
kann schmerzhafter sein,
als keines zu haben,
denn wo nichts ist,
kann auch nichts brechen.

Ein Gedicht aus ---> Weil ich Will liebe

Inhalt:

Layken und Will sind nun schon einige Zeit zusammen, und es könnte nicht besser laufen zwischen ihnen. Abwechselnd kümmern sie sich um ihre Brüder Kel & Caulder und ermöglichen ihnen so ein schönes Familienleben. Auch ihre beiden Freunde Eddie und Gavin, die immer noch ein Paar sind, nehmen regen Anteil an ihrem Familienleben. Alles könnte so schön sein, würde Will nicht einen Fehler begehen der alles in Frage stellt was sie beide verbindet. Layken erwischt nämlich Will, wie er seine Ex-Freundin Vaughn tröstet, nachdem er ihr sagt dass er jetzt mit Layken zusammen ist und sie liebt. Layken missversteht die Situation leider komplett falsch und spätestens als sie erfährt dass Vaughn auch noch mit Will im selben Kurs auf der Uni ist, gibt es für sie kein halten mehr. Will bemerkt leider zu spät was er mit seinem Verschweigen angerichtet hat und hat fortan das Problem zu Layken durchzukommen, denn sie schaltet komplett auf Durchzug. Völlig verzweifelt versucht nun Will, ihr zu beweisen dass es für ihn nur sie gibt......

Mein Eindruck:

Dieses Mal gibt es zwar auch genug Drama, aber definitiv nicht so viel wie im 1. Teil. Immer noch authentisch und gefühlsbetont dürfen wir Will begleiten wie er um die Liebe seiner Layken kämpfen darf und muss. Für mich sind alle Haupt- und Nebenprotagonisten einfach nur süß und niedlich egal ob jetzt Layken & Will, oder Kel & Caulder, oder Eddie und Gavin, oder Sherry und ihre Tochter Kiersten. Alle haben etwas harmonisches was die Geschichte einfach vervollständigt, besonders hat mir hier Sherry und Kiersten gefallen. Dieser Teil hier hat auch wesentlich mehr Humor als der 1. Teil, was hauptsächlich an Sherry mit ihrem total trockenen Humor liegt. Julia die Mom von Layken ist zwar körperlich nicht mehr anwesend, aber sie hat mit einer tollen Idee dafür gesorgt, dass man sie nicht so schnell vergisst. Schön fand ich, dass mir diesmal die Geschichte von Will erzählt worden ist, denn er hat doch ein ganz anderes Denkmuster als Layken, was mich manchmal richtig zum schmunzeln gebracht hat. Was ich auch noch sehr schön fand war, dass Layken hier etwas erwachsener agiert hat, sich aber ihre Art an Dinge heranzugehen, nicht verändert hat. Sie ist und bleibt einfach Layken, genau wie Will einfach Will ist, und bleibt. Die Gedichte von dieser Geschichte, fand ich etwas ansprechender, als die vom 1. Teil. Von mir bekommt dieser Teil hier die volle Punktzahl, sprich 5/5 Sterne, denn er ist einfach wundervoll geschrieben. Jetzt hoffe ich dass der nächste und letzte Teil schnell zu uns kommt, damit ich ihn lesen kann. :-D
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 15. September 2014
Den ersten Teil mochte ich ja wirklich, wirklich gerne, aber der zweite Teil ist totaler Unsinn.

Ich kann weder Laykens noch Wills Beweggründe nachvollziehen, noch ihr kindisches Verhalten. Halleluja, da passen zwei unreife Teenager auf ihre kleinen Geschwister auf. Mir kam wirklich das Gruseln. Teilweise sind die Brüder ja wirklich reifer als die „Erwachsenen“.

Das war ein klarer Fall von, da machen es sich zwei Menschen unnötig schwer und manch anderer Charakter hat einfach kein Gehirn, verhält sich strunz blöde und hat ein Denkvermögen wie 20 Meter Feldweg. Ich wollte mich fast durchgehend nur über diese vielen Schicksalsschläge und die Albernheiten aufregen.

Und das Ende hat dem ganzen wirklich die Krone aufgesetzt. Nach all der Prüderie und den ach so schlimmen Schwierigkeiten musste das Ganze natürlich dann in einem riesen Drama mit vielen Knalleffekten enden, so richtig schön unglaubwürdig. Nur um den Charakteren gefühlt noch mal so richtig eins reindrücken.

Und gerade die Stellen im Krankenhaus waren so unfassbar langweilig und zogen sich wie Kaugummi und nur damit am Ende dann alles genau so ist, wie man das schon auf der ersten Seite geahnt hat. Happy Happy Ending! Ich fühlte mich dann doch ein wenig auf den Arm genommen. Will hatte ich als sehr erwachsenen Menschen kennen gelernt im ersten Teil, der sehr sympatisch gewesen ist, aber anders, als in den Auszügen aus seinem Tagebuch an den Kapitelanfängen, wirkt er ebenfalls unreif.

Das Thema rund um den Poetryslam hat in diesem Buch leider seinen Zauber verloren und ist nur noch belangloses Beiwerk.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2015
5 Sterne vergebe ich ich nur noch selten, aber Teil 2 hier hat sie erhalten, während ich Teil 1 ich noch mit 4 Sternen bewertet habe. Warum, was hebt das Buch heraus aus der unzähligen Masse von scheinbar ähnlichen Geschichten?

Natürlich sind es auch Will und Layken und ihre schicksalhafte Verbindung durch den Tod ihrer Eltern, die Sorge um die jüngeren Brüder. Aber es sind vor allem viele, viele "Kleinigkeiten", die das Buch zu etwas Besonderem machen. Da sind die liebenswert skurilen Nachbarn Kiersten und ihre Mutter, die besten Freunde Eddie und Gavin. Ich bin kein großer Liebhaber von Gedichten, aber die ganze Situation um den Poetry-Slam (noch nie vorher von soetwas gehört!) und auch die unheimlich passenden und anrührenden Gedichte setzen Glanzlichter. Da war die Idee von Laykens Mutter Julia eine Vase voller kluger Sprüche zu hinterlassen, an denen sich beide bedienen sollten, wenn sie ratlos wären. Da waren Säurebad und Zuckerstück - eine phantastische Möglichkeit, den Tag aufzuarbeiten! Da waren wunderbare Dialoge (z. B. mit den Mobbern oder der Direktorin) und, und und..... Und da war letztlich der unaufgeregte Umgang mit dem Krebs und dem Tod.

Und kitschig kann ich das Ganze absolut nicht finden! So ist das Leben halt manchmal - grausam, uns total überfordernd, an unsere Grenzen bringend und trotzdem bleibt uns nichts weiter übrig, als weiter zu leben. Darin sehe ich den "Botschaft" dieses Buches. Das ist es, was es von den Tausenden belanglosen Teneegeschichten mit den ach so unerwarteten dramatischen Wendungen unterscheidet! Man muss sich auf diese Geschichte einlassen können, dann erkennt man die Weisheit, die in so vielen Sätzen steckt.....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2015
Inhalt
Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Schuljahr auf seine Ex-Freunden Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation...

Anfang
Ich habe das Gefühl, dass das jetzt endlich unser Jahr wird - Lakes und meins.
Verdient hätten wie es jedenfalls. Die letzten Monate waren verdammt hart. Für sie genauso wie für mich.
Es ist jetzt drei Jahre her, seit Mom und Dad tödlich verunglückt sind und ich von heute auf morgen allein für Caulder sorgen musste. Seit Vaughn mit mir Schluss gemacht hat. Seit ich auf mein Stipendium an der Privatuni verzichtet habe, um wieder nach Ypsilanti zu ziehen, ans staatliche College zu gehen und mich um meinen kleinen Bruder zu kümmern. Heute weiß ich, dass das die beste Entscheidung meinem Lebens war.
In der ersten Zeit habe ich mich nur darauf konzentriert, überhaupt klar zu kommen: damit, dass ich keine Eltern mehr hatte. Damit, dass ich selbst plötzlich die Vaterrolle für einen Siebenjährigen übernehmen musste. Damit, dass ich gleichzeitig studieren und Geld verdienen musste, um uns zu ernähren. Das hat viel Kraft gekostet, aber ohne Caulder hätte ich es nie geschafft. Er ist es, der mir die Energie gibt, durchzuhalten und weiterzumachen.
Ich war lange wie betäubt und habe mehr funktioniert als gelebt. Eigentlich hat mein Leben erst am 22. September vor fast eineinhalb Jahren wieder begonnen: den Tag, an dem ich Lake begegnet bin.

Autorin
Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.
Ihren Erstling 'Weil ich Layken liebe' veröffentlichte sie zunächst als E-Book und stand damit - ebenso wie mit dem aus Wills Sicht erzählten Folgeband - sofort auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Mittlerweile hat sie weitere Romane publiziert, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden.

Meine Meinung
Auch Teil zwei ist wieder eine Achterbahn der Gefühle und einfach klasse. Es steht Teil eins in nichts nach!
Wieder geht es um Will und Layken! Die zwei führen mittlerweile eine Beziehung und kümmern sich zusammen um ihre jüngeren Brüder! Außerdem treffen sie sich regelmäßig mit ihren besten Freunden Gavin und Ellie!
Sowohl Will als auch Layken sind in diesem Teil sehr erwachsen und verantwortungsbewusst. Sie genießen aber auch trotzdem das Leben und haben ein gutes Mittelmaß zwischen Eltern sein und Leben leben gefunden wie ich finde! Sie versuchen beide mit dem Tod ihrer Eltern umzugehen, was manchmal doch noch recht schwer ist! Auch in diesem Teil merkt man wieder wie sehr sich die zwei lieben auch wenn es wieder einige Hindernisse zu überwinden gibt! Man kann Will und Layken und auch alle anderen einfach nur ins Herz schließen!
Auch diesmal ist es wieder ein sehr tolles Cover wie auch schon bei Teil eins.
Die Geschichte wird diesmal nicht wie bei Teil eins aus Laykens Sicht erzählt sondern aus Wills, was ich sehr gut finde, denn man lernt ihn dadurch noch etwas besser kennen! Der Schreibstil ist wie auch schon in Teil eins wieder sehr flüssig und vor allem wieder sehr fesselnd. Ein zur Seite legen des Buches war fast unmöglich!
Die Idee mit den 'Tagebucheinträgen' von Will am Anfang jedes Kapitels finde ich sehr gut weil man dadurch noch mehr über Wills Gedanken lernt!
Auch hier kann ich wieder nur sagen: ein absolutes must-read für Fans von Liebesgeschichten! Colleen Hoover schafft es wieder den Leser zu verzaubern und an einer tollen Geschichte teilhaben zu lassen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2015
Ich habe auch dieses Buch verschlungen, weil es einfach sehr gut geschrieben ist. Die Handlung fügt sich Nahtlos an Teil 1 an, nur dass dieses Buch aus Wills Sicht geschrieben wurde, was ich wiederum spannend fand. Auch hier kommt die Liebe mit all ihren Tücken nicht zu kurz und als man glaubt, nun wird alles gut, passiert wieder ein großes Unglück. Man fiebert mit und fühlt Wills Ängste. Aber auch Lakens Ängste, Bedenken und Eifersüchteleien sind völlig nachvollziehbar - sie sind schließlich gerade Anfang 20. Es kommt aber natürlich alles wieder in Ordnung. Auch der Witz wurde wieder wundervoll integriert und eine neue Person, die eine gewisse Hauptrolle hier erhält, bringt Frische in die Geschichte. Kann dieses Buch für alle Romatiker sehr empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
INHALT:
Mehr als ein Jahr ist vergangen, seit Layken und Will sich zum ersten Mal begegnet sind und inzwischen ist viel geschehen. Layken & Will sind offiziell ein Paar beide kümmern sich nach dem Tod von Julia (der Mutter von Layken und Kel) selbstlos um ihre 10-jährigen Brüder Kel und Caulder. Neben Studium, Kindererziehung & Haushalt bleibt manchmal nicht viel Zeit für ihre Beziehung und als Will im College seine Ex-Freundin Vaughn trifft und sie sich gut verstehen, erzählt er Layken nichts davon. Doch als Vaughn die Coopers zu Hause besucht und Layken diese Begegnung sieht, zweifelt sie an Wills Gefühlen...

MEINE MEINUNG:
Kauf-/Lesegrund: Nach "Weil ich Layken liebe" musste ich unbedingt wissen, wie es mit Layken und Will weitergeht.

Reihe: 2. Band der Layken & Will/Slammed-Trilogie

Handlungsschauplatz: Als Schauplatz dient die Stadt Ypsilanti im US-Bundesstaat Michigan.

Handlungsdauer: Die Story, die sich in 2 Teile gliedert und an den 1. Band anknüpft, beginnt nach dem Prolog (am 31. Dezember) am 5. Januar und endet am 2. März.

Hauptpersonen: Inzwischen ist Layken "Lake" Cohen 19 Jahre jung und kümmert sich seit dem Tod ihrer Mutter im vergangenen September um ihren kleinen Bruder Kel. Layken und der 22-jährige Will Cooper mit seiner Leidenschaft für Gedichte bzw. Poetry Slams sind nun beide Vollwaisen und ganz offiziell ein Paar, außerdem sind ihre kleinen Brüder Kel und Caulder beste Freunde. Beide studieren, wohnen in getrennten Häusern und genießen ihre Zeit als kleine Familie, obwohl der Alltag seine Tücken hat...
Die Protagonisten Layken und Will sind liebenswerte, facettenreiche Charaktere mit Ecken & Kanten, die man einfach mögen muss.

Nebenfiguren: Altbekannte Charaktere wie Laykens Bruder Kel und der gleichaltrige Caulder (Wills kleiner Bruder), Laykens beste Freundin Eddie und ihr Freund Gavin bzw. neue Figuren wie die neuen Nachbarn Sherry und ihre altkluge 11-jährige Tochter Kiersten oder Wills Ex-Freundin Vaughn sind reizvolle Persönlichkeiten, die sich wunderbar in die Handlung einfügen.

Romanidee: Interessante Grundidee, die großartig umgesetzt wurde. In "Weil ich Will liebe" müssen sich Layken und Will nach der ersten Verliebtheit ihrer Gefühle bewusst werden und für ihre Beziehung kämpfen.

Erzählperspektiven: Diesmal schildert Ich-Erzähler Will die turbulenten Begebenheiten aus seiner Warte, was für mich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig war, aber man gewöhnt sich schnell daran. Auch Will lässt uns an der Achterbahnfahrt seiner Gefühle teilhaben, wodurch man (wie schon zuvor bei Layken) schnell mit dem Protagonisten mitfühlt und mitleidet.

Handlung: "Weil ich Will liebe" ist eine gefühlvolle Story über die Liebe, das Leben und den Tod. Die emotionsgeladene Liebesgeschichte zieht den Leser schnell in seinen Bann und lässt einen so schnell nicht mehr los. Auch wenn man zu wissen glaubt, wie die Handlung endet, so ist der Weg dorthin Irrungen, Wirrungen und allerlei Überraschungen gepflastert.

Schreibstil & Co: Die mitreißende Schreibweise gepaart mit unterschiedlichen Emotionen, die angenehme Sprache und unterhaltsame Dialoge runden den Plot ab.

FAZIT:
Der Nachfolger von "Weil ich Layken liebe" schildert Layken und Wills gemeinsames Leben und hat mich sehr berührt. "Weil ich Will liebe" unterhält mit einer gefühlvollen Story samt Sonnen- und Schattenseiten, liebenswerten Charakteren und einer ausdrucksstarken Schreibweise. Während des Lesens war mir manchmal zum Weinen und kurz darauf zum Lachen zumute, was nicht viele Bücher bei mir schaffen. Deshalb enthält der 2. Band der Slammed-Trilogie von mir 5 STERNE.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2014
"Weil ich Will liebe" ist die Fortsetzung zu "Weil ich Layken liebe". Fast ein Jahr ist vergangen und wieder hat Layken einen Schicksalsschlag zu verkraften, denn jetzt ist auch ihre Mutter gestorben. Aber Julia Cohen wäre nicht sie selbst, wenn sie ihrer Tochter nicht etwas hinterlassen hätte - und das ist etwas echt Nützliches: Papiersterne, auf denen motivierende, aufbauende und kluge Ratschläge stehen, von denen Layken und Will sich immer dann welche nehmen sollen, wenn sie denken, ein Rat könnte helfen.

Anfangs rühren beide die Vase mit den Sternen kaum an, aber im Laufe der Zeit merkt man, dass Layken sehr häufig zu den Sternen greift. Insgesamt macht sie nach etwa einem Drittel des Buches eine ziemlich Wandlung durch, sodass es mir teilweise schwer gefallen ist, ihre Einstellung nachzuvollziehen, weil ich sie irgendwann einfach nicht mehr verstanden habe.

Dass dieser Band aus Will's Sicht erzählt ist, hat das aber wettgemacht. Man hat einen tiefen Einblick in seine Gefühlswelt bekommen, ohne dass es kitschig oder übertrieben wurde. Zum ersten Mal hat man einen Eindruck davon bekommen, wie schwer es ihm gefallen sein muss, mit dem plötzlichen Tod seiner Eltern umzugehen - und wie viel sich für ihn verändert hat.

Die regelmäßigen Besuche bei den Poetry-Slams waren auch in diesem Buch mein absoluter Höhepunkt. Es waren superschöne Texte dabei, vor allem hat mir der über das Schreiben an sich sehr gut gefallen, weil es der Autorin gelungen ist, alle Aspekte unterzubringen und gleichzeitig noch total motivierend zu wirken. Mich hat's auf jeden Fall angespornt.

"Weil ich Will liebe" ist eine gelungene Fortsetzung mit zwei, drei kleinen Schwächen, über die man aber bei der tollen Erzählweise und der packenden (und spannenden) Geschichte hinwegsehen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2014
Vorabinfo:
Es handelt sich um Band 2 der Reihe um Will & Layken.

Rückentext:
Stell dir vor, du triffst die große Liebe - und dann kommt das Leben dazwischen...

Niemals zuvor war Will so verliebt wie in Lacken. Nie zuvor hat er für jemanden solche tiefen Gefühle verspürt. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch dann begeht Will einen fatalen Fehler - und riskiert damit unwissentlich alles, was er und Lacken sich gemeinsam aufgebaut haben.

Meine Meinung zum Cover:
Das Cover sieht fast genauso aus wie der Vorgänger. Es ist schlicht gehalten, mir gefällt diese Schlichtheit.

Meine Meinung zum Inhalt:
Als ich hörte, dass es einen zweiten Band geben soll, war ich sehr skeptisch. Die Lebens- und Liebesgeschichte(n) von will und Lacken war(en) so aussergewöhnlich, so schön und auch so traurig, dass ich mir nicht vorstellen konnte, dass einer von beiden einen Fehler begehen könnte, der den anderen an seiner Liebe zweifeln lassen könnte. Es kam mir einfach nicht realistisch vor.
Tatsächlich hat es Coolen Hoover aber geschafft alles so zu verpacken, dass es durchaus glaubwürdig ist. Auch neue Charaktere hat sie geschickt mit eingeflochten die man wegen ihrer besonderen Eigenheiten einfach gern haben muss.
Auch die Liebe zwischen Lacken und Will kann Coolen Hoover meisterhaft und wunderschön beschreiben so dass es einem oftmals die Tränen in die Augen treibt.

Fazit:
Eine wunderschöne Liebesgeschichte nicht nur für Jugendliche.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2014
nachdem ich Band 1 verschlungen habe und ich so mit gefiebert, gelitten und auch das eine oder andere Tränchen verdrückt habe, blieb es bei Band 2 gänzlich aus. Ich habe mich förmlich durchgequält, nur die letzten paar Seiten haben mich dann ein wenig berührt. Es heißt manchmal, sollte es man bei einem Band belassen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2014
Nachdem ich vom ersten Teil der Geschichte um Layken und Will völlig begeistert war, habe ich gezögert, die Fortsetzung zu lesen. Denn ich war mir sehr sicher, dass es kaum möglich ist, die Geschichte in dieser Intensität weiter zu erzählen. Ich war dementsprechend darauf gefasst, dass mich dieses Buch nicht so mitreißen würde wie das erste, was gut war, denn meine Befürchtung hat sich bestätigt. Ich würde jedoch niemals behaupten, dass "Weil ich Will liebe" ein schlechtes Buch ist. Nein, es ist wirklich eine gute Fortsetzung. Man kennt die Charaktere schon und der Schreibstil ist genauso angenehm wie beim 1. Band. Aber es geht halt nichts über die Beschreibung der ersten Zeit des Kennenlernens, und somit ist dieses Buch eben nur die "Fortschreibung".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

12,95 €
9,95 €