Weißglut: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 5,25
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Rheinberg-Buch
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut Rechnung mit ausgewiesener MwSt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Weißglut: Roman Gebundene Ausgabe – 2. Januar 2007


Alle 11 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 10,94 EUR 0,61
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 0,67
3 neu ab EUR 10,94 19 gebraucht ab EUR 0,61
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Porträt der Autorin Jetzt reinlesen [0kb PDF]
  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Verlag (2. Januar 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764502258
  • ISBN-13: 978-3764502256
  • Originaltitel: White Hot
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 14,4 x 4,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (38 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 647.619 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Sandra Brown stammt aus Waco in Texas, USA. Bevor sie sich ganz dem Schreiben zuwandte, hatte sie beruflich schon einiges hinter sich gebracht. So hatte sie schon im Fernsehen das Wetter präsentiert sowie als Model, Schauspielerin und Journalistin gearbeitet. Richtig ernst wurde es mit der Schriftstellerei nach ihrem ersten Bestseller "Trügerischer Spiegel". In der Folge schuf sie sich gewissermaßen ihr eigenes Genre, indem sie in ihren Büchern auf besondere Weise Liebes- und brutale Kriminalgeschichten miteinander verbindet. So gewann sie nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland eine große Fangemeinde. Heute kann Sandra Brown kann ganz gut von ihren Büchern leben. Sie pendelt mit ihrer Familie zwischen den beiden Wohnsitzen in Texas bzw. South Carolina.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Beck Merchant ist ein Mann, den Sayre Hoyle nur schwerlich lieb gewinnen kann. Eigentlich ist er ihr sogar zutiefst verhasst. Das zumindest offenbart sie dem Anwalt bei ihrer ersten Begegnung in Sayres Heimatstadt Destiny. „Sie sind skrupellos, gewissenlos, gierig und geldgeil“, wirft sie dem Mann an den Kopf, den sie gerade erst kennen gelernt hat. Denn Merchant arbeitet als Anwalt für ihre Familie. Und damit treffen alle Eigenschaften ihrer Familie, so glaubt sie, auch auf Merchant zu. Warum also zieht dieser aalglatte Mann sie bloß so magisch an?

Sayre ist Mitinhaberin von Hoyle Enterprises -- gegen ihren ausdrücklichen Wunsch, den sie sogar vor Gericht durchzufechten gesucht hat, wie sie betont. Denn die Machenschaften ihres Clans, der mit seiner Stahlgießerei die ganze Umgebung ausbluten lässt, sind ihr zutiefst zuwider. Deshalb hat sie Destiny schon vor langem den Rücken gekehrt und mit ihrer Verwandtschaft gebrochen. Jetzt aber musste sie doch zurückkommen. Ihr Bruder Danny, den sie als einzigen wenn auch nicht liebte, so doch zumindest nicht gehasst hat, wurde erschossen in einer Anglerhütte aufgefunden. Zunächst sieht alles nach Selbstmord aus. Aber ein junger Polizist entdeckt ein paar Ungereimtheiten, die aus dem vermeintlichen Freitod einen Mord werden lassen. Sayre muss entdecken, dass ihre Familie noch schlimmer war, als sie ohnehin schon befürchtet hat. Aber sie entdeckt auch ganz andere Seiten an Merchant...

Eigentlich weiß man schnell, wo der Hase lang läuft in Weißglut, dem Thriller der US-amerikanischen Bestsellerautorin Sandra Brown. Aber das ist ganz egal. Denn der Hase läuft letztendlich dahin, wo man ihn gerne sehen würde. Dazwischen schlägt er allerlei Finten, überrascht mit klugen Wendungen und lässt einen als Leser manchmal sogar atemlos zurück. Beste Krimi-Unterhaltung also, mit einem Schuss von Liebe. -- Stefan Kellerer

Pressestimmen

"Alte Verbrechen, heißer Hass und kaltblütige Rache ergeben ein hochexplosives Gemisch." (Mainpost und Volksblatt )

"Ein packendes Südstaaten-Drama rund um eine Familiendynastie in Louisiana. Mit absoluter Spannungs-Garantie!" (Radio Gong 96,3 )

"Hitziger Südstaatenkrimi, sehr amerikanisch, aber routiniert und spannend." (dpa )

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von LoveLetter Magazin am 11. März 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Sayre Lynch wollte nie wieder nach Destiny zurückkehren. Anlässlich der Beerdigung ihres jüngeren Bruders bricht sie jedoch ihren Schwur. Kurz bevor er sich mit einer Schrotflinte erschoss, hatte er versucht, mit seiner der Familie entfremdeten Schwester Kontakt aufzunehmen. Nun plagen Sayre Schuldgefühle, ob sie Dannys Tod eventuell hätte verhindern können. Das Wiedersehen mit ihrem Vater und älteren Bruder verläuft kühl. Nur weil der Anwalt Beck Merchant, der für die im Familienbesitz befindliche Gießerei arbeitet, ihr mitteilt, dass es Zweifel daran gibt, ob Danny Selbstmord begangen hat, bleibt Sayre in ihrer Heimatstadt in Louisiana. Sie will herausfinden, was wirklich passiert ist. Gleichzeitig sorgt sie im Werk für Unruhe. Sie möchte die gefährlichen Arbeitsbedingungen der Gießereileute verbessern. Dabei kollidiert sie mit Beck, den sie für den treu ergebenen Schoßhund ihres Vaters hält. Dennoch wird sie magisch von ihm angezogen.

Mit "Weißglut" kann Sandra Brown ihrer eindrucksvollen Backlist ein weiteres Meisterwerk hinzufügen. Die Autorin versteht es, ihren Charakteren bis in die kleineren Rollen eine ungeheure Tiefe zu verleihen und eine unglaublich stimmungsvolle Atmosphäre zu entwerfen. Es ist deutlich spürbar, wie es in der Stadt gärt und es in Sayre wegen ihres schwierigen Verhältnisses zu ihrer Verwandtschaft brodelt. Die Autorin lässt die Emotionen mehrfach hoch kochen und ihre Hauptdarstellerin stetig am Abgrund wandeln. Zusätzlichen Sprengstoff verleiht die heiße Affäre, die sich mit dem ersten energiegeladenen Aufeinandertreffen zwischen Sayre und dem undurchsichtigen Beck abzuzeichnen beginnt. Der packende Thriller ist gespickt mit erschütternden Enthüllungen, dramatischen Wendungen und einem unerwarteten Finale, kurzum, er ist einfach gewaltig. (TD)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Oefner am 30. Juni 2008
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
"Weißglut" las ich als erstes Buch von Sandra Brown.

Schon die ersten Seiten gestalten sich als sehr spannend - wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass ich mit der Wahl der Vornamen aller Protagonisten ein bisschen meine Probleme hatte.

Die Abgründe einer riesigen Firmendynastie wird genauso beschrieben, wie man sie sich insgeheim immer vorgestellt hat. Die Arbeitsbedingungen und die Methoden der Führungsposition entsprechend genau dem Idealbild, das man von solch einer Firma - gegründet im amerikanischen Zeitalter des "großen Zieles" - hat.

An allerlei Weglichtungen im Buch reißt man die Augen auf, weil den Leser eine Wendung trifft, die man so nicht erwartet hat. Die Absätze und neuen Kapitel sind genau richtig gesetzt und führen dazu, dass man das Buch schwerlich aus der Hand legen kann.

Selbst wenn man sich den groben Weg des Buches teilweise erahnen kann, wird doch sicherlich jeder überrascht sein, wie der Weg seinen Lauf nimmt.

Angespornt von Mitgefühl für die weibliche Protagonistin, mit Verachtung für den Familienältesten und Misstrauen für den zwielichtigen Anwalt der Machtdynastie - gewürzt mit einer spannenden und erotischen Liebesgeschichte für erste und letzteren - das ist echt eine super Mischung.

Das Buch ist also alles in allem absolut weiterzuempfehlen - und macht Lust auf Mehr von Sandra Brown.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Camenisch Silvia am 19. Juni 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Sayre Lynch, einzige Tochter des mächtigen Clan-Führers Huff Hoyle, bricht ihren heiligen Schwur und kommt nach zehn Jahren zurück in ihre Heimatstadt Destiny in Louisiana. Einziger Grund; ihr Bruder Danny hat Selbstmord begangen. An der Beerdigung trifft sie auf ihre verhasste Familie (Vater Huff und Bruder Chris) sowie deren Anwalt Beck Merchant. Und alles kommt ihr innerlich wieder hoch. Denn mit ihrer Familie verbindet sie gar nichts mehr, nur hässliches. Ihr einziges Ziel ist so schnell und unauffällig wie möglich wieder zu verschwinden, den Verbrechern den Rücken zu kehren. Einzig Beck Merchant, Anwalt der Familie, zieht sie in seinen Bann, obwohl sie überzeugt ist, dass er ebenfalls korrupt, geldgierig und gewissenlos ist.

Doch da ist ein junger Polizist, der nicht so richtig an den Selbstmord von Danny glaubt. Zu viele Spuren am Tatort weisen auf Mord hin. Sayre beschliesst, aufgrund dieses Verdachts, vorerst zu bleiben. Im Laufe der Ermittlungen muss sie jedoch feststellen, dass ihre Familie vor den schlimmsten Verbrechen nicht zurückschreckt. Einzig Beck verwirrt sie mit seiner Art immer mehr. Ja zwischen ihnen beginnt es so richtig zu knistern und funken.

"Weissglut" ist ein Thriller wie ich es von Sandra Brown meistens gewohnt bin. Alles kommt vor wie Korruption, Hass, Unterdrückung, Gewalt und als Gegenpol Liebe. Während des Lesens sah ich mich als Zuschauer mitten im Geschehen sitzen. Die einzelnen Szenen liefen wie in einem Film in meinem Kopf ab. Ich verzweifelte fast, als Huff und Chris ihre Arroganz und Niederträchtigkeit auf ihre Mitarbeiter niederprasseln liessen. Es brodelte und kochte so richtig in meinem Brust.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. H. am 19. Januar 2009
Format: Taschenbuch
Sandra Brown enttäuscht auch hier nicht: die Geschichte ist wie ein Film und spielt sich stark im eigenen Kopf ab. Nach und nach bekommt man einen Blick für die Gegebenheiten und stellt dann im nächsten Moment fest, dass doch alles anders ist.
Es dauert lange, bis die Geschichte "in Fahrt" kommt, aber dann kann man nicht mehr aufhören - bis zum Ende, wenn man das Dickicht der Lügen/Intrigen durchschaut hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden