Weißer Schrecken: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,65 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Weißer Schrecken: Roman Taschenbuch – 1. November 2010


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 12,99 EUR 11,99
1 neu ab EUR 12,99 3 gebraucht ab EUR 11,99

Hinweise und Aktionen

  • Erstmals digital erhältlich: Star Wars Episode 1-6 und umfangreiches Bonusmaterial in Star Wars - Die digitale Filmkollektion.

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Piper-Fantasy und ivi Shop
Piper Fantasy und ivi Shop
Entdecken Sie die fantastische Welt der Piper Fantasy im Piper Fantasy und ivi Shop.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 496 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: 2 (1. November 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492267599
  • ISBN-13: 978-3492267595
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 4,5 x 19,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (66 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 278.088 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Thomas Finn wurde 1967 in Chicago geboren und lebt heute in Hamburg. Der ausgebildete Werbekaufmann und Diplom-Volkswirt ist preisgekrönter Spiele- und Romanautor und hat einige Jahre als Lektor und Dramaturg sowie als Chefredakteur bei Nautilus gearbeitet. Im Spielbereich stammen zahlreiche Abenteuer-Publikationen aus seiner Feder, darunter weit über ein Dutzend Titel des beliebten deutschen Fantasy-Rollenspiels Das Schwarze Auge. Hauptberuflich arbeitet er als Roman-, Spiel-, Theater- und Drehbuchautor. Mit seinem Roman »Das unendliche Licht« gewann er die Segeberger Feder. Zuletzt ist sein Mystery-Thriller »Weißer Schrecken« bei Piper erschienen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Patrick Gelhausen am 11. September 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Um ehrlich zu sein weiß ich schon gar nicht mehr genau, warum ich mir "Weisser Schrecken" von Thomas Finn überhaupt bestellt habe. Aber egal ob auf Empfehlung hin oder als Impulsivkauf: Ich bereue dies im Nachhinein keineswegs.

Worum geht es? Im beschaulichen Perchtal bei Berchtesgaden steht einmal mehr die Weihnachtszeit an. Ein in dieser Region verbreiteter Brauch ist der "Krampuslauf", eine Art Umzug zum Nikolaustag, wo die Dorfjugendlichen sich als eben solche Krampusse (Eine Art Helferdämon, der unartige Kinder bestraft) verkleiden dürfen.
Für den 15-jährigen Andy und seine Clique stellt dies eine willkommene Abwechslung dar - sei es auch nur, um einigen unliebsamen Mitschülern eins auszuwischen. Doch nach merkwürdigen Botschaften, einem grausigen Leichenfund und dem äußerst seltsamen Verhalten der Elternschaft im Ort begreifen die Freunde schnell, dass in Perchtal bald etwas von unvorstellbarer Tragweite geschehen wird - und sie eine gewichtige Rolle in diesen Ereignissen spielen werden.

Thomas Finn nimmt sich auf fast 500 Seiten ordentlich Zeit, diese Geschichte zu erzählen. Er wechselt dabei zuweilen die Perspektiven: Der größte Teil des Buches dreht sich um die gruseligen Abenteuer der jugendlichen Freunde, aber parallel dürfen wir auch verfolgen, wie die erwachsen gewordene Clique 15 Jahre später ihren Blutschwur einlöst.
Hier komme ich dann auch zu einem viel genannten Kritikpunkt am Buch: Ja, das hört sich alles schon ziemlich wie Stephen Kings "ES" an. Und in der Tat: Die Parallelen im Inhalt als auch im Erzählstil sind einfach unverkennbar.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Borussen-Fohlen am 12. Dezember 2011
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Verhältnis zwischen dem heiligen St. Nikolaus, Knecht Ruprecht und Frau Perchta (auch bekannt unter dem Namen Frau Holle), spielt in diesem Roman eine existentielle Rolle. Schon die Namensähnlichkeit zwischen Frau Perchta und Knecht Ruprecht lässt eine Verbindung zwischen den beiden Figuren erahnen. Dafür spricht auch ihr belohnendes, bzw. bestrafendes Verhalten, sowie dass beide bevorzugt in den Wintermonaten auftreten.

"Weißer Schrecken" ist ein fantastischer Thriller, fantastisch auf Fantasie bezogen, der perfekt in die weiße Jahreszeit passt, speziell natürlich in die Zeit zwischen dem vierten und dem sechsten Dezember. Und was wäre da besser, als mit Andy, Niklas, Robert, Elke und Miriam fünf Teenager-Figuren zu erschaffen, die durch einen grausigen Zufall - einem schrecklichen Kinderleichenfund - hinter ein dunkles Geheimnis kommen, dass bis in die Zeit vor Christus zurück geht, und seit dem die kleine Gemeinde Perchtal alle Jahre wieder bedroht. Thomas Finn hat eine Geschichte entwickelt, die es wohl in dieser Zusammensetzung bisher noch nicht gegeben hat - zumindest habe ich noch nichts Vergleichbares gelesen - in der das Schöne und Gute, immer auch mit dem Bösen einhergeht - bezogen auf den religiösen Bereich.

Die Geschichte ist sehr spannend und mitreißend geschrieben, und lebt natürlich von den grausigen Geschehnissen in-, und rund um Perchtal, die die 5 hautnah miterleben, bei denen sie zunächst unwissend und natürlich ungwollt die Hauptrolle spielen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Papiergeflüster am 2. November 2010
Format: Taschenbuch
Im Berchtesgadener Land liegt das Dörfchen Perchtal. Nikolaus steht vor der Tür, der Winter hat schon Einzug gehalten, Schnee und Eis lassen das Dorf in winterlicher Stille ruhen. Doch der Frieden trügt. Nicht nur, dass einige Familien düstere Geheimnisse hinter der soliden Fassade verbergen. Beim Eislaufen finden die fünf Freunde Andreas, Robert, Niklas, Elke und Miriam eine Leiche, eingefroren im dicken Eis des Sees. Das alleine wäre schon schrecklich genug, doch die Tote sieht auch noch haargenau so aus wie Elke und ihre Zwillingsschwester Miriam. Wie kann das sein? Auf der Suche nach des Rätsels Lösung stoßen die fünf auf noch viel düstere Geheimnisse. Eine uralte Macht bedroht das Dorf, die Erwachsenen scheinen etwas zu wissen, erzählen ihnen aber nichts. Geisterhafte Stimmen versuchen sie vor dem zu warnen, was kommen wird. Was seit Jahrhunderten immer wieder über das Dorf hereinzubrechen droht. Werden sie es aufhalten können?

Weißer Schrecken ist ein Mystery Thriller erster Klasse. Ich konnte mich kaum mehr von dem Buch lösen, klebte atemlos an den Seiten und versank ganz und gar in der Geschichte. So sehr, dass ich mich beim wieder auftauchen kurz wunderte, dass draußen gar kein Schnee liegt. Mit jedem neuen aufgedeckten Puzzlestück steigt die Spannung, wer auf wessen Seite steht, bleibt bis zum Schluss das größte Rätsel, neben der geheimnisvollen dunklen Macht.

Aber nicht nur die Spannung lässt einen das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden