Inklusive kostenloser
MP3-Version
dieses
Albums.
oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Multi-Media... GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt. In den Einkaufswagen
EUR 4,95
Media Hessen In den Einkaufswagen
EUR 7,49
Dvd Overstocks UK In den Einkaufswagen
EUR 7,87
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 10,79
 
 
 
 

By the Way

Red Hot Chili Peppers Audio CD
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (220 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 5,00 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Inklusive kostenloser MP3-Version.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für AutoRip für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 25. Oktober: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 10,79 bei Amazon Musik-Downloads.

‹  Zurück zur Artikelübersicht

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

RED HOT CHILI PEPPERS By The Way (2002 UK 16-track CD album - the Chili Peppers are among the elder statesmen in US rock circles now. This is their 8th album and shows a band comfortable with their sound. Mixing their trademark rap/rock/funksoundwith newer elements of soul and even latino! Includes the single By The Way picture sleeve)

Amazon.de

Als die Red Hot Chili Peppers anfangs mit Leuchtfarben beschmiert auftraten und Socken von ihren Schniedeln baumelten, hätten sich selbst die getreuesten Anhänger des Funk-Metal nicht träumen lassen, dass 20 Jahre später alles noch nach dem gleichen Strickmuster verläuft. Trotz der langen Geschichte von Tragödien und der Rebellion von Mitgliedern ist das achte Album dieses Quartetts aus Kalifornien überwiegend Business as usual -- und das ist gut so. Der Titel-Track "By The Way" ist ein kraftvolles, schmerzliches Stück mit Slap-Bass und eingestreuten Rap-Passagen. "Universally Speaking" ist mit energischer, gefühlvoller Hingabe Detroit, der Heimatstadt des Sängers Anthony Kiedis, gewidmet. "Lemon Trees On Mercury" hingegen klingt so unheimlich, dass es von dem Album Freaky Styley stammen könnte. Der beständige Trend der Band, sich überall ein wenig zu bedienen, tritt derweil bei "Cabron" mit seinem Latin Touch und dem stimmungsvollen "Venice Queen" zu Tage. Die größte Überraschung ist jedoch "Tear", eine meisterliche Hommage an die Beach Boys, die einen ahnen lässt, dass der permanente Zustand blockierter Weiterentwicklung der Chili Peppers eines Tages behoben werden kann. --Aidin Vaziri

Rezension

Enttäuschungen ja immer noch am besten. Entweder wird man in seiner Rockverdrossenheit bestätigt - das verschafft Erfolgserlebnisse -, oder es ist dann doch alles nicht ausgelutscht und vorhersehbar (man denke nur an ihr Wahnsinns-Album "Californication') und ergibt, zusammen mit dem Sympathie-Bonus aus seligen Alternative-Tagen, noch eine Gnaden-Drei. Wer wollte es jeglichen good ol' good time boys denn schon übelnehmen, wenn nach über 20 Jahren in Hinblick auf Kreativität und Weiterentwicklung nicht mehr ganz so die Post abginge wie einst im örtlichen Jugendzentrum? Um so tiefer sinkt die Kinnlade, wenn dann so ein überraschender Wurf wie "By The Way' dabei herauskommt. Reifer, ernster sind sie geworden, die alten Partylöwen. Sanfte Melancholie und Nachdenklichkeit in Text und Ton bestimmen das Bild: bittersüßer Schmelz selbst über dem knalligsten Uptempo-Funkrocker, Balladen und Semi-Balladen galore, Ska-Offbeats und Flamenco-Gitarren, die aber auch nicht so richtig upliften wollen und ein - zumindest für diese Band - geradezu sensationeller Mut zum Experiment. Can, Kraftwerk und Neu! standen Pate bei den weirden Synthie-Sounds, die nicht nur immer mal wieder effektvoll eingestreut werden, sondern zum Teil tragende Funktionen in den 17 Songs einnehmen. Abfeiern war gestern - macht aber nichts. Ganz im Gegenteil.

Till Stoppenhagen / Intro - Musik & so
mehr unter www.intro.de -- INTRO

‹  Zurück zur Artikelübersicht