Wassermelone: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 3,69
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Wassermelone: Roman Taschenbuch – 6. Juni 2006


Alle 16 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 6. Juni 2006
EUR 7,95 EUR 0,01
1 neu ab EUR 7,95 18 gebraucht ab EUR 0,01 1 Sammlerstück ab EUR 5,99

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 528 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag; Auflage: Heyne Verlag (6. Juni 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453404831
  • ISBN-13: 978-3453404830
  • Originaltitel: Watermelon
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,6 x 3,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (98 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 384.870 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Marian Keyes, 1963 in Limerick geboren, wuchs in Dublin auf und jobbte nach dem Abbruch ihres Jurastudiums einige Jahre in London, bevor sie mit ihrem Debütroman "Wassermelone" einen phänomenalen Erfolg landete. Alle folgenden Romane wurden zu internationalen Bestsellern.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Marian Keyes, 1963 in Limerick geboren, wuchs in Dublin auf und jobbte nach dem Abbruch ihres Jurastudiums einige Jahre in London, bevor sie mit ihrem Debütroman "Wassermelone" einen phänomenalen Erfolg landete. Alle folgenden Romane wurden zu internationalen Bestsellern. Zuletzt bei Heyne erschienen: "Der hellste Stern am Himmel".

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Der 15. Februar ist für mich ein ganz besonderer Tag. An diesem Tag habe ich nicht nur mein erstes Kind zur Welt gebracht, ist auch der Tag, an dem mich mein Mann verlassen hat. Da er bei der Geburt dabei war, nehme ich an, daß zwischen den beiden Ereignisse irgendein Zusammenhang besteht.
Ich weißte gleich: ich hätte mich auf mein Gefühl verlassen sollen. Ich war eine Anhängerin der klassischen - man könnte auch sagen, der überlieferten - Rolle, die bei der Geburt eines Kindes für Väter vorgesehen ist. Auf keinen Fall haben sie Zutritt zum Kreißsaal. Man verbanne sie mit vierzig Zigaretten und einem Feuerzeug auf den Krankenhausflur und lasse sie dort auf und ab marschieren, das heißt, wenn sie an dessen Ende angekommen sind, sollen sie sich umdrehen und an ihren Ausgangspunkt zurückkehren. Bei Bedarf ist das Ganze zu wiederholen.
Alle Unterhaltungen sind knapp zu halten. Lediglich mit anderen künftigen Vätern, die neben ihnen auf und ab gehen, dürfen sie einige Worte wechseln.
"Mein erstes" (schiefes Lächeln).
"'Glückwunsch.... mein drittes" (trübseliges Lächeln).
"Gut gemacht." (gezwungenes Lächeln). Will er damit durchblicken lassen, daß er männlicher ist als ich?
In dieser Zeit liegen die Gefühle ziemlich blank.
Von mir aus kann man es den Männern auch erlauben, sich auf jeden Arzt zu stürzen, der erschöpft und bis zu den Ellbogen voll Blut aus dem Kreißsaal kommt, und ihm zukeuchen: "Gibt's was Neues??" Darauf könnte der Arzt antworten: "Großer Gott, Mann, nein! Der Muttermund ist ja erst drei Zentimeter weit geöffnet." Daraufhin wird der Mann wissend nicken, obwohl er lediglich begriffen hat, daß er noch eine ganze Weile wird auf und ab gehen müssen. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michaela Wallner am 11. Juni 2006
Format: Taschenbuch
Ich bin vor einigen Wochen eher durch Zufall auf ein Buch von Marian Keyes gestossen, nämlich "Auszeit für Engel"... da es mir so gut gefallen hat, habe ich mir sofort einen Großteil ihrer Bücher bestellt... Ich finde Ihren Schreibstil wirklich total witzig und habe bislang alle Bücher in einem Zug durchgelesen.

"Wassermelone" ist bis jetzt mein Lieblingsbuch. Auch ich muss sagen, dass ich teilweise wirklich laut auflachen musste, weil ich finde, dass sie wirklich sehr humorvoll schreibt. Ich kann mich der Meinung, dass das Buch zu langatmig ist überhaupt nicht anschließen. Für mich war es sehr spannend und fesselnd und ich wollte unbedingt wissen, was denn nun als nächstes passiert. Leider habe ich ihre Bücher nicht in der "richtigen" Reihenfolge gelesen, was mich teilweise verwirrt hat, da Familie Walsh ja in einigen Büchern (Auszeit für Engel, Rachel im Wunderland, Erdbeermond) vorkommt und man teilweise schon auf einem anderen "Stand der Dinge" über die anderen Familienmmitglieder ist. Aber das ist nicht wirklich ein Problem, man findet den Überblick ganz schnell wieder.

Alles in Allem ist Wassermelone bislang mein Lieblingsbuch von Marian Keyes, aber ich habe auch noch einige vor mir... und darauf freue ich mich schon!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 12. August 1999
Format: Taschenbuch
Wer sich mal einen Tag lang entspannt bei einer guten Tasse Tee in`s Bett kuscheln will und ein Buch wegschmökern will, für den ist "Wassermelone" genau das Richtige. Das Buch handelt von Claire, die genau an dem Tag, als sie ein kleines niedliches Mädchen (Kate)zur Welt gebracht hat, von ihrem Ehemann verlassen wird, weil dieser ein Verhältnis mit der Nachbarin hat. Claire fällt wie aus allen Wolken: Das ist alles zu viel für sie: Die Schwangerschaft, die Geburt und dann auch noch das Verlassen des Ehemannes. Kurz entschlossen packt Claire ihre Sachen und fährt zu ihren Eltern nach Dublin. Dort ist aber erstmal nicht viel mit ihr anzufangen: Sie weint viel und verbarrikadiert sich in Ihrem Zimmer. Sie hofft immernoch, daß ihr Ehemann sie zurückholt - natürlich mit einem großen Blumenstrauß und auf den Knien liegend... Irgendwann begreift Claire jedoch, daß dies nicht passieren wird. Vor allem durch ihre Tochter findet sie ihren Lebensmut wieder und bekommt wieder Spaß am Leben - und merkt, daß auch andere Mütter schöne Söhne haben.... Und als dann tatsächlich eines Tages ihr Ehemann wieder vor der Tür steht (allerdings ohne Blumen und auch nicht auf Knien) hat Claire ihr Leben wieder im Griff, und weiß - nach einigem Hin und Her - genau, was zu tun ist !! Ein tolles Buch, was vor allem auch dadurch gewinnt, daß der Leser durch die Autorin direkt angesprochen wird. Äußerst Lesesnwert ! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Yvonne am 9. Juni 2013
Format: Taschenbuch
Ich habe noch nie ein Buch gelesen, das so weit von der Realität entfernt bzw. übertrieben dargestellt war wie dieses. Und bei diesem haben mich vor allem diese Punkte extrem gestört:

- Claire, verlassen von ihrem Ehemann, der mit ihrer verheirateten Nachbarin eine Beziehung anfangen hat, gerade Mutter geworden, verbringt 4 Wochen mehr alkoholtrinkend als sich um ihren Säugling kümmernd hauptsächlich im Bett. Gut, dass ihre Eltern da sind.
- Am 1. Tag, wo sie sich wieder der Welt zuwendet, bringt ihre Schwester am Abend einen gutaussehenden jungen Mann mit. Und Claire, die die ganze Zeit über nur ihrem Ehemann hinterhertrauert, hat danach ausschliesslich Gedanken an dieses Sahneschnittchen.
- Dieses Sahneschnittchen ist 5 Jahre jünger als Claire und ständig wird von ihrer Seite auf diesen kleinen Unterschied aufmerksam gemacht als wäre sie 50 und er 20. So was Übertriebenes...
- Ihre Mutter, immerhin Mutter von 5 Kindern, kann nicht kochen. Früher hat die Familie Diät gemacht oder sich mit Cornflakes über Wasser gehalten und ihrgendwann ist sie dann zu Fertigprodukten übergegangen. Dieses Trauma ist der Grund dafür, dass frisch zubereitetes Essen einen Brechreiz in der Familie auslöst.
- Zudem ist die Mutter dafür verantwortlich, dass jeder über die aktuellen Serien-/Soapinhalte informiert ist, denn sie macht nicht gross mehr als Fernsehen. Nun ja, nachdem sie 5 Mädchen grossgezogen hat, ist das jetzt ihr Lebensinhalt geworden.
- Ihre beiden Schwestern, die noch zu Hause leben: Helen, faul, manipulierend, sehr hübsch, Anna lebt und kleidet sich wie die 68-er. Mit Arbeiten haben es beide nicht so.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von vi0na@aol.com am 9. April 2001
Format: Taschenbuch
Dieses Buch ist nicht DAS typische "Frauenbuch", wie ich es anfangs dem Titel nach eingeschätzt habe. Natürlich enthält die Geschichte die Themen, die all zu gern in den meisten Frauenromanen verarbeitet werden, allerdings passiert dies hier auf eine sehr unterhaltsame und freche Weise. Die spritzigen Formulierungen der sitzengelassenen Mutter, die ihre Familie hemmungslos terrorisiert und sich schließlich auch noch in einen Freund ihrer jügeren Schwester Helen verliebt, bringen einen manches mal zum grinsen. Meiner Meinung nach ist dies ein Buch, dass einem gute Laune verschafft und vielleicht auch der Männerwelt zu empfehlen wäre, wenn sie einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt einer sitzengelassenen Mutter wagen möchte... wenn sie sich trauen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden