Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-17 von 17 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.01.2010 13:13:10 GMT+01:00
Hallo.
Hab seit heute den RK-6114. Beim ersten Kochen spritzte das Wasser (Dampf) aus dem Loch im Deckel in alle Richtungen. Eine ziemliche Sa*erei hatte ich danach. Ist das "normal"?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.01.2010 09:50:28 GMT+01:00
Cebolla meint:
Hallo, ja das passiert bei meinem RK-6111 auch manchmal, wenn er die ersten Minuten hochkocht. Ich lege jetzt immer ein Geschirrhandtuch locker auf den Deckel, das saugt die Spritzer auf, ohne das Loch zu verschließen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.02.2010 16:20:07 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 21.05.2013 00:25:51 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.03.2010 20:22:05 GMT+01:00
Bei mir passiert das gleiche. Das Wasser kocht zu stark und spritzt durch die Öffnung. Es passiert bei einem, sowie auch bei zwei Messbechern Reis. Mehr habe ich noch nicht getestet.
Das darf doch nicht sein und mich stört es.

Veröffentlicht am 17.08.2010 16:26:52 GMT+02:00
Ich muss soeben das Selbe feststellen. Bisher konnte ich mich auf die Bewertung bei Amazon ganz gut verlassen, aber dass dieser Kocher trotz dieses Problems 4,5 Sterne hat verstehe ich nicht ganz.

Veröffentlicht am 11.10.2010 23:20:26 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 21.05.2013 00:25:09 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 02.09.2011 08:48:38 GMT+02:00
B.B. meint:
Man kann das Herausspritzen den Kochwassers verhindern oder zumindest stark eindämmen, indem man den Reis, bevor man ihn in den Reiskocher gibt, in ein Haarsieb kippt und kurz kalt abbraust.

Veröffentlicht am 26.04.2012 11:42:50 GMT+02:00
Tatyana meint:
Hat jemand hier probiert den Reis vor dem Kochen mit kaltem Wasser klar zu spülen? Einfach Wasser in den Topf rein gut durchwühlen - Wasser langsam abgiessen. Uns so ein paar Mal bis Wasser relativ klar ist. Dann bis Markierung auffüllen und kochen.
Ist übrigens nicht nur wegen Topfsauberkeit gut - habe gehört, dass Metallstaub (Pb? Al?), der nach dem Schälen der Reiskörner in Spurmengen zurück bleibt, ist auch für die Gesundheit nicht gut.

Veröffentlicht am 29.04.2012 13:37:40 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 21.05.2013 00:25:26 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 29.01.2013 08:33:38 GMT+01:00
SR meint:
Also bei meinem 6111 kann ich dieses Phänomen nicht feststellen. Ich spüle vorher den Reis kurz ab und dann wird er gekocht. Keine Wasserspritzer zu sehen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.03.2013 11:04:30 GMT+01:00
jue bro meint:
st bei meinem genau so. Kleiner Trick: Solange es schäumt den weißen Löffel unter den Glasdeckel und gut is!

Veröffentlicht am 10.04.2013 17:20:26 GMT+02:00
BMWe36 meint:
Meiner schäumt teilweise extrem. Grade eben auch, alles rund um voll. Der Reis ist auch fast immer nur eine glibbrige Masse, leider hat das nichts mehr richtig mit Reis zu tun. Entweder mache ich was falsch oder mein Kocher will nicht.
Habe bisher den Reis in Beuteln von Aldi Süd genommen. Mal gelingt er einigermaßen gut, mal überhaupt nicht.
Bei Reis aus gleicher Packung, gleiche Menge Wasser und gleichem Vorgehen. Merkwürdig.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.04.2013 22:07:34 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 21.05.2013 00:25:36 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.04.2013 23:01:30 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.04.2013 23:14:53 GMT+02:00
Tatyana meint:
UMRÜHREN - NIEMALS bis der Reis fertig ist und sich ca. 10-15 Minuten abgestanden hat!!! - sonst streift man die extrem mit Wasser gesättigte obere Schicht (alles wird glibbrig) die eigentlich in nächsten Minuten unter Einwirkung von Hitze das Wasser weiter an die inneren Schichten weitergeben sollte, und da der Überschuß an Wasser weg ist wäre diese Schicht selber trockener geworden!!!

Hier einpaar Tips:

1) Nie Milchreis im Reiskocher vorbereiten (auch mit wasser nicht!)
2) Den rundlichen Korn (Sushi-Reis u.ä.) nach dem fleißigen Durchspülen mit kaltem(!) Wasser vermengen (gleich mit richtiger Dosierung!) und mind. 20-30 (!) minuten einfach im kalten Wasser stehen lassen (Japaner lassen es locker über Nacht).
3) Langkorn kann (muss aber nicht) gleich nach dem Spülen gekocht werden.
4) Den Deckel besser nicht öffnen
5) Nach dem der Reiskocher sich ausgeschltet hat - UNBEDINGT ca. 15 stehen lassen (bei allen Sorten, das Wasser verteilt sich im Korn ab besten genau jetzt)
6) erst danach - auflockern und noch ca. 10 Minuten stehen lassen (diese letzten 10 minuten sind empfehlenswert aber nicht obligatorisch). NOCHMAL - nach dem Einschalten bis 15 MInuten NACH dem Abschalten sich raushalten (auch wenn es der Gewohnheit nach schwer fällt :) )
7) Wenn nichts hilft - normalen Reis aus dem Asia-Markt holen.

Und noch zum Vermengen:
Bei Töpfen mit großem Boden kann es bei kleineren Portionen ruhig ein Schluckchen mehr Wasser sein (aber nicht mehr mehr!)
Bei kleineren Töpfen die Volladung dagegen mit deutlich weniger Wasser ansetzen und ALLE sorten in kaltem Wasser ziehen lassen (wie oben unter (2) beschrieben)!

Veröffentlicht am 21.04.2013 13:16:54 GMT+02:00
Also, ich war jetzt gezielt auf der Suche nach einem Reiskocher, weil ich vergangene Woche auf einer Messe Lotao Spirit of Bamboo Green - Der grüne Reis der Suchenden, 1er Pack (1 x 400 g) probiert und dann auch gekauft habe. Dieser Reis ist phantastisch! Das Problem ist: er ist mit Bambustee "aromatisiert" und wenn ich den wasche ist der Bambus-Effekt doch weg. Dito bei geräuchertem Basmati.

Aber wenn dieses Gerät hier schon bei "normalem" Reis (den man gut waschen kann) solche Probleme hat, dann kann ich das für die Lotao Produkte ja sicherlich überhaupt nicht verwenden. In einem Kommentar zu einer Rezension habe ich gelesen, daß sich jemand lieber einen beschichteten Topf von Fissler gekauft hat und so langsam beginne ich, in dieselbe Richtung zu denken.

Hat jemand noch andere Erfahrungen?

Veröffentlicht am 21.04.2013 22:38:26 GMT+02:00
BMWe36 meint:
So ich muss mich nochmal zu Wort melden. Scheinbar lag es wirklich an meinen Anwendungsfehlern! Nun wird der Reis recht locker und flockig. Habe mir bei LIDL Basmati Reis gekauft. Reis in die Kochschale, Wasser drüber, schwenken, auskippen. Das ganze wiederholen. Dann kaltes! Wasser in empfohlener Menge hinzu. Kocher einschalten und bis Kochende in Ruhe lassen und dann noch ca. 15 Minuten stehen lassen.

Einwandfrei, kein überkochen, kein Glibber, keine Pampe! Danke an alle hier!!

Veröffentlicht am 20.05.2013 22:53:23 GMT+02:00
Uw Egrimm meint:
Hallo, ich erwäge diesen Reiskocher zu kaufen.
Wenn du `sticky rice`: klebreis, sushireis, jasminreis, sprich reis mit hohem stärkeanteil kochen willst, dann MUSST du ihn waschen/spülen bis das wasser klar ist!
frag mal jeden(!) asiaten/nordafrikaner, orientalen , ob er seinen reis wäscht: ALLE tun es wg. der reinheit, bekömmlichkeit und weil der reis bei zuviel stärke verklebt ! Ebenso tritt das "phänomen" überkochen im reiskocher somit überhaupt nicht auf!

Zu m. Person: Koch seit 18 Berufsjahren
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  12
Beiträge insgesamt:  17
Erster Beitrag:  11.01.2010
Jüngster Beitrag:  20.05.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 4 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen
Das Thema dieser Diskussion ist
Tristar RK-6111 Reiskocher 1,0 Liter. edelstahl
Tristar RK-6111 Reiskocher 1,0 Liter. edelstahl von Tristar
4.4 von 5 Sternen   (904)