Kunden diskutieren > Forum: Honigtot

Warum haben einige Leser ein Problem mit dem Thema?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 26.02.2014 08:37:30 GMT+01:00
Topraven meint:
Liegt es an Desinteresse oder Ignoranz in Bezug auf dieses Thema?

Natürlich haben die meisten Leser diese Zeit weder miterlebt noch mitgestaltet, aber es ist und bleibt ein schwarzer Streifen der Geschichte unseres Landes und wird in den Medien auch immer wieder (Neonazis, Israel und seine Problematik usw.) thematisiert.
Es ist jedoch für die meisten Menschen ein Tabu. Und das halte ich für fatal!
Diese Vergangenheit unserers Landes geht JEDEN etwas an - insbesondere in Zeiten, in denen - zugegebenermaßen sogar aus gutem Grund - wieder Hass auf hier lebende Menschen anderer Kulturen bei uns Fuß fassen und die Gesellschaft sich zunehmend gegen - durchaus zu recht - dagegen auflehnt oder kuscht.
Natürlich ist das nicht vergleichbar, die Beweggründe sind anders gelagert. Aber wie hoch wäre das Potential der Bevölkerung wenn sich heute, bei der Lage der Nation wieder einer politisch überengagierter Typ mit Parolen an die Menschen herantreten würde, gleichzeitig mit Versprechungen aufwarten würde! ?
Durch jahrelanges Totschweigen der Vergangenheit unseres Landes in den Schulden und natürlich auch in den Familien (warum auch immer) wissen viele Angehörige unserer heutigen Gesellschaft viel zu wenig über die Verbrechen am Menschen, die während der Nazizeit verübt wurden, sehen nur das Gute (Autobahnbau z. B.).
Und der Mensch - besonders der -Deutsche - ist nunmal ein Wesen, dass im Rudel lebt, den Gruppenzwang lebt und sich mittlerweile im eigenen Land diskriminiert fühlt.
JEDER Deutsche sollte sich daher für die Vergangenheit unseres Landes interessieren, damit sich jegliche Ambition - politisch oder völkisch - in Richtung Andersartigkeitshass - nicht etablieren kann!
Dieses Vorbild unserer Geschichte könnte ein wirksames Instrument sein, die Menschen zu anderen Maßnahmen gegenüber ungewünschten Ausuferungen anderer Kulturen zu bewegen ...

Veröffentlicht am 14.05.2014 10:28:16 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.05.2014 10:33:59 GMT+02:00
R. Erika meint:
Jo, klar.

In der Verarbeitung der Verbrechen der Nazizeit kommt das Buch "Honigtot" ja auch gleich hinter dem Kniefall Brandts in Warschau und ist vom Inhalt her prinzipiell mit den Aufklärungsfilmen, die heute jeder schon in der Schule in Geschichte sieht, vergleichbar.
*Ironie aus*

Mir hat das Buch gefallen, ich habe es gerne gelesen und halte es für wirklich gut, aber ich mache trotzdem den 15 (!) 1-Sterne-Rezensenten nicht den Vorwurf, unpolitisch zu sein. Das ist mit Verlaub lächerlich in seinem Schubladendenken und mit seinen difffusen Ängsten nur eins: ja, genau - typisch deutsch.

Das Problem mit dem Thema hat hier offensichtlich der Starter der Diskussion, sonst niemand.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Diskussion:  Forum: Honigtot
Teilnehmer:  2
Beiträge insgesamt:  2
Erster Beitrag:  26.02.2014
Jüngster Beitrag:  14.05.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 3 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen
Das Thema dieser Diskussion ist
Honigtot
Honigtot von Hanni Münzer
4.6 von 5 Sternen   (952)