Gebraucht kaufen
EUR 5,98
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Nikolaus Schwabig
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Rechnung.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Warum Katzen immer auf die Pfoten fallen: Physikalische Rätsel und Paradoxien Taschenbuch – Oktober 2008


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
9 gebraucht ab EUR 0,01
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 214 Seiten
  • Verlag: Reclam, Philipp, jun. GmbH, Verlag (Oktober 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3150201675
  • ISBN-13: 978-3150201671
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12 x 1,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.069.782 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"zur Hardcover-Ausgabe: "Irgendwo hatte man es schon mal gelesen oder gehört. Jedenfalls wusste man mal, wovon die Drehrichtung des Badewannenstrudels abhängt oder wie es Katzen gelingt, immer auf den Pfoten zu landen. Aber spätestens (...) wenn unnützes Fachwissen auch den letzten Gedächtniswinkel erobert, hat man die Antworten auf die wirklich wichtigen Fragen des Lebens vergessen. Zum Glück haben die Physiker Christopher P. Jargodzki und Franklin Potter solche Rätsel des Alltags gesammelt und samt Lösungen niedergeschrieben, zum Nachschlagen und Nachdenken. Also: Katzen drehen im Fallen erst ihren Vorder- und dann Hinterkörper, um auf allen Vieren aufzukommen. Und die Drehrichtung des Badewannenstrudels wird von der Erdrotation beeinflusst und ist auf Nord- und Südhalbkugel unterschiedlich. Aber Jargodzki und Potter können das alles besser erklären." -- UniSpiegel "Rätseln macht Spaß. Seiltänzer balancieren mit einer langen Eisenstange, und komischerweise macht dem Akrobaten das zusätzliche Gewicht kaum etwas aus. Springt eine Katze von einem Baum, landet sie immer auf den Pfoten und tut sich nicht weh. Im Alltag werden wir häufig mit physikalischen Phänomen konfrontiert, die kaum einer beachtet. Zwei Physiker aus den USA haben die Rätsel in Fragen formuliert. Der Leser bekommt es mit platzenden Würsten, hüpfenden Flöhen und merkwürdigen Badewannenstrudeln zu tun. Die Lösungen sind teils einfach zu ergründen, manchmal stecken aber echte Kopfnüsse dahinter." -- Stuttgarter Nachrichten "Christopher P. Jargodzki und Franklin Potter verstehen es meisterhaft, komplexe physikalische Vorgänge auf eine einfache Frage zu fokussieren und in leicht verständlicher Art und Weise zu erklären. Das physikalische Rätselbuch der beiden Amerikaner eignet sich nicht nur zum unterhaltsamen Selbststudium in Sachen Naturphänomene, sondern dürfte auch manch einem Physiklehrer helfen, mit seinem Fach in der Beliebtheitsskala der Schulstunden auf Anhieb ein paar Plätze vorzurücken." -- Der Bund "Der Alltag konfrontiert uns ständig mit Phänomenen, für die wir eigentlich keine plausible Erklärung haben. Die Autoren, beide renommierte Physiker haben solche Rätsel gesammelt. Und sie liefern den Schlüssel zu den Rätseln, die oftmals nur die Anwendung eines einfachen physikalischen Prinzips erfordern - und ebenso oft verblüffen können." -- treffpunkt "Alle, die gerne über naturwissenschaftliche Rätsel brüten, finden in diesem Buch eine spannende Herausforderung." -- rezensöhnchen. Zeitschrift für Literaturkritik "Das Büchlein ist kurzweilig zu lesen. Wer hinter die (Ab)gründe von heißem Eis, schwebenden Mäusen, Stürmen in der Teetasse und natürlich singendem Schnee und verschwindenden Elefanten blicken will und sich dabei köstlich unterhalten, ist mit dieser Lektüre bestens beraten." -- ZKN - Mitteilungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Christopher P. Jargodzki lehrt Physik an der Central Missouri State University. Er veröffentlichte mehrere Bücher über Rätsel der Wissenschaft. Franklin Potter leitet die Forschungsabteilung Teilchenphysik und Kosmologie an der University of California, Irvine.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Spacetime Traveler TOP 500 REZENSENT am 12. April 2006
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Lässt sich ein Kinderwagen mit großen Rädern leichter schieben als einer mit kleinen Rädern? Kann es Blitze ohne Donner geben? Warum sind die Berge auf dem Mars höher als auf der Erde? Das sind Beispiele für physikalische Fragen, die in dem Buch "Warum Katzen immer auf die Pfoten fallen" behandelt werden. Die Autoren erläutern 177 physikalische Denksportaufgaben aus den Bereichen Sport und Spiel, Statik, Geowissenschaften und Astronomie.
Für Rätselfreunde bietet das Buch eine breite Palette manchmal kurioser Phänomene, für deren Verständnis gesunder Menschenverstand allein nicht ausreicht. Die Autoren sind Physiker und so haben sie Aufgaben zusammengestellt, die physikalisches Verständnis erfordern. Paradoxien, so die Erkenntnis, existieren meist nur in der Vorstellung des Betrachters.
Das Buch ist kein Lehr- sondern ein Rätselbuch, trotzdem werte ich es als Mangel, dass manche Aufgaben nicht präzise beschrieben wurden. Auch wären zur Verdeutlichung einiger Lösungen Prinzipskizzen hilfreich gewesen. So bleiben in der Welt der exakten Wissenschaften manche Fragen weiterhin offen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Reimund Abel am 24. April 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Seiltänzer balancieren mit einer langen Eisenstange und komischerweise macht dem Akrobaten das zusätzliche Gewicht kaum etwas aus. Springt eine Katze von einem Baum, landet sie immer auf den Pfoten - und tut sich nicht weh. Golfbälle haben kleine Dellen in der Oberfläche, damit ihr Flugverhalten besser wird. Im Alltag werden wir häufig mit physikalischen Phänomenen konfrontiert, die kaum einer beachtet. Zwei Physiker aus den USA haben die Rätsel in Fragen formuliert. Der Leser bekommt es mit platzenden Würsten, hüpfenden Flöhen und merkwürdigen Badewannenstrudeln zu tun. Die Lösungen sind teils einfach zu ergründen, manchmal stecken aber echte Kopfnüsse dahinter.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen