Wandern: Das deutsche Mittelgebirge für Amateure und Profis und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Wandern: Das deutsche Mittelgebirge für Amateure und Profis auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Wandern: Das deutsche Mittelgebirge für Amateure und Profis [Taschenbuch]

Manuel Andrack
3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 8,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 4. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,49  
Taschenbuch EUR 8,95  
Audio CD, Audiobook --  

Kurzbeschreibung

21. August 2006
In Wandern bekommen Sie das komplette deutsche Mittelgebirge und noch mehr! Mehrere 1000 Kilometer Wanderwege ziehen sich durch die deutschen Mittelgebirge. Es gibt Qualitätswege und Fernwege, Naturschutzgebiete und Nationalparks. Wer soll da noch den Überblick behalten? Der »deutsche Wanderpapst«, wie ihn die internationale Wanderpresse taufte, testet, ob das angeblich schönste Wanderland der Welt wirklich etwas taugt. Glühend heiße Tage im australischen Outback überstanden, eine Tour quer durch die Sahara gemacht. Mit dem Motorrad gleich mehrere Jahre unterwegs gewesen. Den Kilimandscharo bestiegen. Die Welt umsegelt. In der Antarktis knapp der Schneeblindheit entgangen. Auf dem Jakobsweg Santiago de Compostela erreicht. Den Mont Ventoux mit dem Fahrrad bezwungen und natürlich zu Fuß nach Moskau gegangen.Nichts davon hat Manuel Andrack zu bieten. Er lief nie Gefahr, dass ihm seine Zehen erfroren wären oder der Sauerstoff knapp wurde. Die Wege waren meist markiert, und religiöse Ziele verfolgte er auch nicht. Er wollte eigentlich immer nur wandern - annehmbare Herausforderungen, keine Grenzerfahrungen. Oder stimmt das vielleicht nicht? Er erzählt von Wanderungen, die lebensrettende Operationen überflüssig machten und von Basketballkörben am Rheinsteig. Und viele haben sich schon gefragt: Was sind eigentlich Flusstalwanderbahnen, und was hat es mit der erotischen Komponente beim Wandern auf sich? Und wie verhält man sich richtig auf einer Winterwanderung? Auf vereisten Wegen und durch endlose Schneeverwehungen ... da lassen sich auch Gedanken an Schneeblindheit und Gott nicht länger verdrängen. Alles dazu im neuen Andrack. Und ganz entscheidend: Wie schlug sich Andrack bei der Wander-WM in Österreich?Mit vielen Fotos und Zeichnungen.

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Mehr erfahren


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: KiWi-Taschenbuch (21. August 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3462037455
  • ISBN-13: 978-3462037456
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,4 x 1,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 378.078 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Sie wollen ausgehen? Wandern? Gut, wonach steht Ihnen der Sinn? Auf ein „Drama der Arbeiterbewegung in fünf Akten“, ein „tragikomisches Dramolett“ oder eher auf ein „Lustspiel mit Chören“? So lauten einige der theatralischen Untertitel zu insgesamt 15 Wandertouren, die Manuel Andrack in seinem Taschenbuch mit dem schlichten Titel Wandern zusammengestellt hat. In diesem Stil geht es weiter: Unter den Schlagworten Personen, Schauplatz, Aufführungslänge, -dauer und Programmheft finden sich schließlich genauere Beschreibungen zu Touren im Rurtal, Hainich, am Rhein und an vielen anderen Orten. Konkrete Infos, lustig verpackt.

Dieses Konzept ging schon bei Andracks erstem Wanderbuch Du musst wandern. Ohne Stock und Hut im deutschen Mittelgebirge auf. Dass es auch beim Nachfolger aufgehen wird, liegt vornehmlich an zwei Umständen. Zum einen läuft das Thema Wandern in Deutschland zur Zeit extrem gut. Ständig werden neue Wanderwege eröffnet, immer mehr Leute entdecken diese Art des Naturerlebnisses (wieder). Und zum anderen hat es Andrack als intellektueller Stichwortgeber und kichernder Gesprächspartner von Harald Schmidt längst zu einer bundesweiten Bekanntheit gebracht, die kein Wandervogel- und Naturfreundepräsident je erreichen könnte. Auch wenn der Titel „deutscher Wanderpapst“ übertrieben ist: Andrack hat sich in der Szene einen guten Namen gemacht, wird er doch nicht müde, die Vorzüge des (gemütlichen) Wanderns zu preisen.

So witzig die Beschreibungen der 15 Touren durch deutsche Mittelgebirge, ja selbst durch Bayern (Andrack ist Kölner), mit selbstgemalten Skizzen sowie mit Verkehrsschilder-Einschüben und Liedtexten auch sein mögen, manchmal wirkt der Wille zum ulkigen Ton etwas gekünstelt. Doch echte Wanderer werden ohnehin eher die kleinen Tipps zu ästhetischen und sportlichen Höhe- und Tiefpunkten am (textlichen) Wegesrand schätzen. Im Unterschied zu objektiven Atlanten geht Andrack da mitunter schonungslos ins Gericht. Passagen wie „Das 70er-Jahre-Restaurant und die Aussichtsterrasse so groß wie der Rote Platz verleihen dem Ort den Charme einer Raketenabschussbasis“ oder „Endlos zogen sich die Pfälzer Forstwege, öde und nervtötend“ sind keine Seltenheit in diesem Buch -- wohl aber in der Gesamtheit von Wanderbüchern.-- Christian Haas

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Manuel Andrack, geboren 1965, war acht Jahre lang hinter den Kulissen der Harald Schmidt Show aktiv, wählte Gäste und Gags aus. Bekannt wurde er im August 2000, als er seinen Arbeitsplatz in das Studio verlegte. Als so genannter »Sidekick« unterhielt er sich von nun an mit Harald Schmidt über Gott und die Welt, am liebsten aber über Fußball und deutsche Biersorten. Dieses Engagement für deutsches Bier veranlasste den Deutschen Brauer-Bund 2002 dazu, ihn für ein Jahr zum »Botschafter des Bieres« zu ernennen. Er bekam 2001 und 2003 den Deutschen Fernsehpreis, war zweimal für den Grimme-Preis Spezial nominiert und wurde mit dem Grimme Online Award TV 2001 und der Goldenen Feder 2002 ausgezeichnet. Seine enorm erfolgreichen, unkonventionellen Wanderbücher brachten ihm zudem die Bezeichnung »Wanderpapst« ein. Mit Meine Saison mit dem FC setzte er dem 1. FC Köln ein Denkmal und mit Die Ruhe der Schlammkröte seiner wilden Punk-Rock-Jugend.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
3.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
33 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heitere Wandererlebnisse mit Lerngefahr. 8. September 2006
Von C. Durst
Format:Taschenbuch
Herr Andrack hat hier exemplarisch, aus subjektiver Sicht, Touren ausgewählt, die verschiedene Facetten des Wandervergnügens aufzeigen. Alle sind sehr kurzweilig, ja geradezu heiter geschildert. Missliebigkeiten werden dabei nicht ausgespart, nichts erscheint geschönt oder aufgesetzt, man riecht das wirkliche Erleben. Und ganz nebenbei lernt man einiges Interessante, was nicht unbedingt zur Allgemeinbildung zählt (z.B. Geschichte und Aktivitäten der 'Naturfreunde'). Obwohl sehr kurz, finde ich das Büchlein außerordentlich gelungen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein typischer Wanderführer und das ist gut so!!! 9. Januar 2008
Von Knox
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Jetzt mal ganz neutral, ich bin weder Andrack-Fan noch Hasser. Ich habe mir das Buch geholt, weil ich neben den zahlreichen Wanderführern einfach mal Geschichten von einem leidenschaftlichen Wandersmann hören wollte und genau das sollte man auch wissen - dieses Buch ist KEIN Wanderführer und kein Wanderroman. Es ist eher ein Wandertagebuch mit Erlebnissen, persönlichen Eindrücken und Empfindungen des Autors, schön verpackt in Witz und ehrlicher Kritik.

Ich selbst wohne in der Nähe von Elmstein, der Gegend, die wohl im Buch die schlechteste Kritik bekommen hat. Aber ich muss dazu sagen, dass diese gerechtfertigt ist. Andrack hat schließlich nur eine ausgewiesene (=empfohlene)Tour des Pfälzer Wandervereins gewählt. Wenn diese Route nur über Waldarbeiterwege führt und einfach nichts Interessantes zeigt, kann Andrack wohl das in Form einer gelangweilten Kritik vermerken. Ich selbst bin von meinem Heimatwald begeistert, aber auch nur, weil ich meine eigenen Wege und Empfehlungen von anderen Wandersleuten nachgehe.

Zitat: KEIN Wanderführer, KEIN Wanderroman, sondern ein Wandertagebuch im Stil, wie es auch Hape mit "ich bin dann mal weg" verwendet hat.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
16 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial! 30. September 2006
Von Simi
Format:Taschenbuch
Mir hat das Buch sehr, sehr gut gefallen! Ich bin begeisteter Wanderer und wandere seit einiger Zeit die Touren des Rheinsteig, daher hat mich das Buch besonders angesprochen! Es ist sehr bildhaft geschrieben, so dass man das Gefühl hat während der Touren anwesend zu sein!

Und als Andrak-Fan sowieso ein Muss!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen herrlich.... 10. Mai 2010
Von donald
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
....zu lesen,welche erfahrungen uns andrack aus seiner wanderzeit zu berichten hat.wenn man dann noch motiviert wird seinen wegen zu folgen,ist das buch ein gewinn.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein völlig überflüssiges Buch 16. Juni 2011
Von Novalis
Format:Taschenbuch
Als begeistertes Wanderherz habe ich dieses Buch nach der Hälfte aus der Hand gelegt und mich über den Kauf eines völlig überflüssigen Werkes geärgert. Der Autor kennt die vielen schönen Momente des Wanderns anscheinend nicht (zu sich selbst kommen, auf die Stimmen der Natur hören, entspannt unter einem Baum liegen, in einem kühlen Bach baden usw.) sondern kommt immer wieder nur auf die besonderen Befindlichkeiten seines Körpers oder jene seiner vielen (Kartenspiel-)Begleiter zurück. Wirklichen Humor habe ich vermísst und die gezeichneten Karten kann man in der Pfeife rauchen. Das ist wahrlich keine ernsthafte Einladung zum Wandern! Liebe Leute: Statt dieses Machwerk mit mühsam zusammengekratzten Witzeinlagen zu lesen, wandert lieber und gönnt Euch eine Jause ...
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar