In Wahrheit wird viel mehr gelogen und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 16 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
In Wahrheit wird viel meh... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

In Wahrheit wird viel mehr gelogen: Roman Taschenbuch – 17. März 2011


Alle 10 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 59,95
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 7,00 EUR 0,81
67 neu ab EUR 7,00 33 gebraucht ab EUR 0,81
EUR 8,99 Kostenlose Lieferung. Nur noch 16 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Was lesen Sie so? Berühmte Autoren empfehlen Kerstin Gier stellt bei Was lesen Sie so? ihre Lieblingsbücher vor.

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

In Wahrheit wird viel mehr gelogen: Roman + Für jede Lösung ein Problem + Ein unmoralisches Sonderangebot: Roman
Preis für alle drei: EUR 25,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2014 (17. März 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404165527
  • ISBN-13: 978-3404165520
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,7 x 18,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (260 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.293 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

1995 begann die zu dieser Zeit nicht wirklich ausgelastete Diplom-Pädagogin mit dem Schreiben. Seither hat Kerstin Gier zahlreiche Frauen- und Liebesromane verfasst, die allesamt von ihren Leserinnen mit Begeisterung aufgenommen werden. Gleich die erste Veröffentlichung, "Männer und andere Katastrophen", wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt. 2005 wurde Kerstin Giers Buch "Ein unmoralisches Sonderangebot" mit dem DeLiA-Literaturpreis als bester deutschsprachiger Liebesroman des Jahres ausgezeichnet. Besonderer Beliebtheit erfreut sich auch die humorvolle Reihe rund um die "Mütter-Mafia". Unterbeschäftigung wie in der Zeit vor der Schriftstellerei hat die Autorin vermutlich länger nicht mehr erlebt.

Produktbeschreibungen

Autorenkommentar

Steckbrief von Kerstin Gier
Kerstin Gier
Mein Name:                   
Kerstin Gier   

Kindheitstraum:   
Als ich neun Jahre alt war, schrieb ich in mein Tagebuch: Wenn ich groß bin, möchte ich ganz allein auf einer Alm leben, Käse machen und Kinderbücher schreiben. Manchmal fänd´ ich das heute immer noch toll.

Schönste Erinnerung:  
     
An heiße Sommertage, an denen sich Tanten, Onkel, Cousins und Cousinen mit Picknickkörben im Garten meiner Großeltern einfanden. Hier spendeten alte Bäume Schatten, und der selbstgebaute Pool meines Onkels lockte mit herrlich kühlem Wasser. Meine Cousine und ich durften so lange wie wir wollten im Schwimmbad bleiben, wo wir Winnetou und Old Shatterhand spielten – wie genau, weiß ich nicht mehr.

Lieblingsbuch in der Kindheit:  
     
Ferien auf Saltkrokan von Astrid Lindgren

Lieblingsbuch heute:                
wechselt wöchentlich

Lieblingslied:       
Im Augenblick Beethovens „Ode an die Freude“, das singt mein siebenjähriger Sohn den ganzen Tag, allerdings mit klassischen Verhörern im Text: „Freunde schöner Götterzinken, Torte des Elysiums.“ Als ich vorsichtig nachfragte, was das denn bedeutete, meinte er nur: „Das verstehst du nicht, Mama, das ist italienisch.“

So entspanne ich:       
Beim Lesen. Bei der Gartenarbeit, respektive beim Buchsschneiden. Beim Schlafen.

Worauf ich stolz bin:               
Auf meine Buchskugeln.

Größte Herausforderung:       
Eine friedliche Koexistenz mit den Nacktschnecken zu finden, die es auf meine Knäuelglockenblumen und den Muskatellersalbei abgesehen haben.

Perfekter Tag:       
Sonnenschein, die Rosen blühen. Ausschlafen, aber nicht zu lange. Mit der Familie auf der Terrasse frühstücken, Cappuccino mit viel Milchschaum trinken. Die Katze kraulen. Kein Termindruck, keine Verpflichtungen, der ganze Tag gehört uns. Zwischendrin mal eine halbe Stunde in der Hängematte liegen. Am Abend vielleicht ein Kinobesuch oder ein leckeres Essen mit Freunden.

Erster Job:       
Sekretärin in einer Firma für Computer-Hardware, in den Osterferien in der 11. Klasse

Laster:                       
Essen ist kein Laster, oder?

Lieblingsfilm:                   
Grasgeflüster                     
Und täglich grüßt das Murmeltier                     
Pride and Predjudice (die großartige BBC-Fassung mit dem großartigen Colin Firth)

Inspiration:       
Elternabende, bei denen man auf kleinen Kinderstühlchen sitzt und geheime Abstimmungen über den Kohlensäuregehalt der Getränke abhält, die die Kinder während der Pause trinken dürfen. Es gibt nichts Inspirierenderes.


-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Klappentext

Carolin spielt virtuos Mandoline, spricht sechs Fremdsprachen und kann im Kopf die Wurzel aus siebenhundertvierundachtzig ausrechnen. Aber als sie sich mit ihrem Exfreund um ein riesiges Erbe streiten muss, ist sie komplett überfordert. Verständlicherweise. Denn sie ist noch keine dreißig und gerade Witwe geworden. Und das wirft wohl jedes noch so große Wunderkind aus der Bahn. Zum Glück ist Carolin in ihren schwärzesten Stunden nicht allein, und eine illustre Gesellschaft steht ihr bei, unter anderem die schlechteste Therapeutin der Welt, ein Apotheker - und ein ausgestopfter Foxterrier mit Namen "Nummer zweihundertdreiundvierzig" ... Ein wunderbar vergnüglicher Roman über das Leben, die Liebe und das liebe Geld -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von fantafrau TOP 500 REZENSENT am 6. Oktober 2011
Format: Taschenbuch
Auch wenn es keine direkte Fortsetzung der Mütter-Mafia-Reihe von Kerstin Gier ist, so finden sich insbesondere Mimi und Ronny, aber auch die anderen Mütter-Mafia-Charaktere am Rande von "In Wahrheit wird viel mehr gelogen" wieder. Die Hauptrolle allerdings spielt die 26-jährige Carolin, Schwester von Mimi und frisch verwitwet, nachdem ihr fast doppelt so alter Ehemann unerwartet verstorben ist. Und nein, es war keine Hochzeit wegen des Geldes (auch wenn die junge Witwe nun vorher unwissenderweise vor einem nicht unbeträchtlichen Erbe steht), sondern es war Carolins erste richtige große Liebe.
In Rückblicken und gegenwärtigen Ereignissen kann der Leser nun Carolins Schicksal mitverfolgen und wie sie sich Schritt für Schritt wieder zurück ins Leben kämpft. Dabei hat sie ihre Familie und eine mutmaßliche Therapeutin an der Seite, findet sie einen neuen guten Freund und eine sich anbahnende neue Leidenschaft...(nicht nur?) für Schuhe.

Die Charaktere sind toll getroffen und sympathisch. Trotz des scheinbar sehr traurigen Themas hat es Kerstin Gier geschafft, einen humorvollen Roman zu schreiben, der nicht auf jeder Seite von Betroffenheit trieft. Der Humor - mit ein wenig Sarkasmus gewürzt -, lag genau auf meiner Wellenlänge (herrlich die "Übersetzungen" des Namens des Taxi-Fahrers) und überhaupt muss ich sagen: Endlich mal wieder ein tolles Buch! Nach den vielen Mittelmäßigen, die ich in letzter Zeit gelesen habe, war dieses endlich mal wieder eins ganz nach meinem Geschmack. Eine Geschichte, in die man sich hinein fallen lassen kann, bei der man mitfühlen, mittrauern, mit Schmetterlinge fühlen und auch mitlachen kann. Ein echter Frauenroman eben, ein echter Gier!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Janie TOP 500 REZENSENT am 1. Dezember 2010
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Das hab ich dann jetzt auch gehört. Unterhaltsam, witzig und ganz schön fies. Immermal wieder war ich von kleinen Lachkicks am Fahren gehindert worden und hier und da kicherte ich sogar zu Hause noch leise in mich hinein, wenn ich mir Caroline zum Beispiel bei ihrer Schwiegermutter in spe vorstellte. Herrlich.
Dafür, daß ich eigentlich so einen Frauenbuchquatsch nicht sooo gerne lese/höre hat mich das Hörbuch ziemlich überrascht und vorallem mir sehr gut gefallen.
Mirja Boes find ich ja generell ganz nett als Sprecherin von Hörbüchern, irgendwie gefällt mir ihre besondere Art zu betonen. Hier fand ich sie auch passend gewählt für die ja doch etwas sonderbare Carolin.
Doch hat mir sehr gut gefallen, volle Punktzahl! Sehr zu empfehlen, wenn man mal etwas locker leichtes mit fiesem bösem Unterton braucht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
41 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von LittleMummy am 24. September 2009
Format: Broschiert
Hier landen wir also wieder mitten in der Insektensiedlung die uns schon bestens bekannt ist von den Romanen um die Mütter-Mafia; liebgewonnene Personen wie Constanze und Co spielen diesmal jedoch nur Nebenrollen denn es gibt eine neue Hauptperson in Form von Mimis Schwester Carolin. Carolin ist erst 26, hat aber bereits einige abgeschlossene Studiengänge vorzuweisen und gilt als hochbegabt. Nebenbei ist sie auch gerade Witwe geworden und eine reiche noch dazu. Leider hat sie zu Lebzeiten ihres Mannes nichts von dessen Vermögen gewusst, was ein etwas merkwürdiges Licht auf diese Ehe wirft. Dieser Aspekt wird jedoch bis zum Schluss nicht wirklich ausgearbeitet. Hauptaugenmerk des Buches liegt bei Carolins Trauer und der Erbschaftsstreitigkeiten zwischen ihr und der Familie ihres verstorbenen Mannes. Die Thematik lässt natürlich nicht viel Raum für Humor übrig. Es war nett wieder einen Gier Roman zu lesen, aber es fehlte diesmal eine große Portion von der gewohnten Spritzigkeit und Originalität ihrer sonstigen Romane. Für ihren nächsten Roman würde ich mir nichts sehnlicher wünschen als eine Fortsetzung der Müttermafia, ich denke dort sind noch längst nicht alle Geschichten erzählt.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leuchtturm am 30. Oktober 2009
Format: Broschiert
Lange und heiß ersehnt. Der Neue Roman von Kerstin Gier. Ich habe mir das Buch, nachdem ich alle anderen ebenfalls schon versclungen habe sofort gekauft...und war leider enttäuscht. Die Erzählweise ist wie immer sehr amüsant, trifft den Punkt, unterhält und zeichnet sofort ein Bild in dem man in das Buch wie in eine gute Freundschaft einsteigen kann. Man fühlt sich aufgrund des "crossover" mit den Geschichten aus der Insektensiedlung zwar sofort "wie zu Hause", aber leider zu ungunsten der einzelnen Protagonisten. Alles wird angerissen, jeder Charakter kurz erläutert, ohne aber wirklich in die Tiefe oder in die sonst so amüsanten und bildreich-gewohnten Details zu gehen. Der Apotheker gibt trotz seiner Hauptstellung innerhalb der Geschichte, ähnlich wie die Psychologin ein eher blasses Bild ab. Viele Passagen kommen einem ZU bekannt vor, so dass ich häufig das Gefühl hatte, ein Buch zu lesen, dass aus Passagen anderer Bücher zusammengesetzt ist und nur von ein wenig "Erzählleim" mühsam zu einer Geschichte zusammengefügt wurde. Nichts desto trotz...ich freue mich auf den nächsten Roman aus der Insektensiedlung!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden