Wahre Freunde: Von der hohen Kunst der Freundschaft und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 0,92
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Bergkristall
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Mängelstempel auf Buchschnitt unten, zwei Leseknicke auf Buchrücken, normale Gebrauchsspuren auf Umschlag und Buchschnitt, sonst sehr guter Zustand
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Wahre Freunde Taschenbuch – 13. Mai 2008


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 6,42
Taschenbuch, 13. Mai 2008
EUR 0,91
13 gebraucht ab EUR 0,91 2 Sammlerstück ab EUR 24,80

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Grippe: Vorbeugen und Bekämpfen. Entdecken Sie jetzt unsere Helferchen, Ratgeber und Medikamente gegen Grippe und Erkältungen. Zur Gesundheitsseite

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Goldmann (13. Mai 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442154898
  • ISBN-13: 978-3442154890
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 1,9 x 18,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 362.854 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Der einzige Weg, einen Freund zu haben, ist selbst ein solcher zu sein." (Ralph Waldo Emerson)

"Ein kleines, feines Buch über den Wert und die Pflege der Freundschaft in unserer heutigen Zeit." (SWR)

"Ein schönes Dokument des aktuellen Freundschaftsbegriffs." (Süddeutsche Zeitung)

"Wahre Freundschaft ist eine Schule der schönen und feinen Gesinnung. Und sich in dergleichen üben, ist ein Vergnügen, das über zehn, ja hundert andere Vergnügen hinausragt." (Robert Walser)

Der Verlag über das Buch

Vom Glück der wahren Freundschaft und wie man sie sich erhält -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

64 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von K. Deptolla am 30. Oktober 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe dieses Buch gleich nach Erscheinen gekauft und bin immmer noch erstaunt, dass hier noch keine überwältigenden Rezensionen zu lesen sind, denn dieses Buch ist meiner Meinung nach das Beste, was es zum Thema Freundschaft auf dem Büchermarkt gibt. Auf den Autor aufmerksam geworden bin ich durch seinen Beitrag in "Psychologie Heute". Diese kleine, wunderbare Kostprobe machte Lust auf mehr...und ich wurde nicht enttäuscht. Ein wirklich hervorragendes Buch, das alle Facetten der Freundschaft beleuchtet. Gefallen hat mir gleich, dass mit dem Begriff des Freundes/der Freundin hier sehr vorsichtig umgegangen wird. Denn wie oft wird jemand mit dem wir ein paar mal nett geplaudert haben von vielen schon als Freund bezeichnet. Es gibt viel mehr freundschaftliche Beziehungskonstrukte als "wahre" Freundschaften und viel mehr Beziehungen, die wir für Freundschaften halten, es im Grunde genommen aber überhaupt nicht sind. Der Autor macht Mut anspruchsvoll zu sein und dass wir nicht dazu geboren sind, uns im Leben mit Kompromissen abspeisen zu lassen - jedenfalls nicht wenn es um Beziehungen zu Menschen geht. Der goldene Mittelweg ist hier fehl am Platze und der Spruch:"Man muss sich eben mit der Welt und ihren Menschen arrangieren.", oft nur ein Satz aus den Mündern von Frustrierten oder den Behäbigen und Faulen. Das Leben ist wirklich zu kurz um sich mit Kompromissen abzugeben. In vielen von uns ist doch der Wunsch nach wahrer Freundschaft. Wie kann das gelingen? Wie kann ich Beziehungen verbindlicher gestalten? Wie kann ich Wünsche, Hoffnungen und Vorstellungen ansprechen und umsetzen? Und wie kann ich die unvermeindlichen Schwächen in Freundschaften erkennen und evtl. umschiffen?Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
46 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hattrick am 19. August 2008
Format: Taschenbuch
Ich habe auf dieses Buch drei Jahre lang gewartet: Im Mai 2005 erschien in der Zeitschrift "psychologie heute" ein Artikel von Martin Hecht zum Thema Freundschaft - darunter der kurze Hinweis, dass der Autor auch an einem Buch darüber schreibt. Der Artikel war so gut, dass er wenige Wochen später von der Mitarbeiterin einer Frauenzeitschrift einfach unter eigenem Namen abgeschrieben worden ist. Offensichtlich hatte sie nicht damit gerechnet, dass es eine gemeinsame Schnittmenge von Leserinnen ihrer Frauenzeitschrift und den Leserinnen der Zeitschrift "psychologie heute" geben könnte - der Betrug fiel auf, und die Journalistin verlor außer ihrem guten Ruf auch ihren Job. Aber das nur als Anektdote am Rande.

Um es gleich vorneweg zu sagen: Das Warten hat sich gelohnt. Das Buch von Martin Hecht zu lesen ist eine wahre Freude. Hecht kann einfach sehr gut schreiben und wunderbar treffend formulieren. Wer Spaß an Sprache und schönen, klugen Sätzen hat, der kommt auf jeder der 220 Seiten voll auf seine Kosten. Die Gedanken, die Hecht so gekonnt in Worte fassen kann, zeigen, dass hier einer weiß, wovon er spricht.

Der Autor definiert zunächst einmal, was Freundschaft überhaupt ist. Anschließend widmet er sich den Freundschaftsbeweisen sowie den Konflikten einer Freundschaft - und ihren Sternstunden. Freundschaft, schreibt Hecht, ist nicht der reine Zeitvertreib einer Wirtshaus-Geselligkeit und es hat auch nichts mit Networking zu tun. Zur Freundschaft gehören Offenheit und Verbindlichkeit und das Bemühen um eine Beziehung. Ein guter Freund ist nicht geizig, er verschenkt keine Bücher, die er selbst geschenkt bekommen hat und nun nicht mehr benötigt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Beate Forsbach am 2. September 2008
Format: Gebundene Ausgabe
"Es ist ein seltenes Glück, wahre Freunde zu finden, aber eine hohe Kunst, sie sich zu bewahren, wenn man sie gefunden hat." Das schreibt Martin Hecht in seinem Buch "Wahre Freunde", in dem wir (fast) alles über die "hohe Kunst der Freundschaft" erfahren können. In der heutigen Zeit sind die traditionellen Sozialbeziehungen Familie und Ehe, Großfamilie und Gemeinde oft zerbrochen, man wechselt die Lebenspartner und fängt mehrmals wieder neu an. Da bieten Freunde die Möglichkeit, neue Bindungen einzugehen, Vertrautheit und Geborgenheit, vielleicht sogar ein Heimatgefühl zu finden. Aber die unzähligen "Freunde", die manch einer hat, dienen oft nur bestimmten Zwecken, sie bilden ein Netzwerk guter Beziehungen. Man geht zusammen zum Sport oder ins Kino, trifft sich zum Reden, Essen und Trinken oder verbringt das Wochenende zusammen. Wenn man sich nicht mehr versteht, wenn die eigene Lebensqualität zu sehr eingeschränkt wird, gibt man die Beziehungen auf und sucht sich neue.

In seinem interessanten und gehaltvollen Buch beschreibt Martin Hecht viele Arten von Freundschaft, vom "besten" Freund der Kinder- und Jugendzeit über "falsche" Freunde bis zu denjenigen, die bei genauer Betrachtung nur gute "Bekannte" sind. Der Autor beschreibt mögliche Probleme und Konflikte unter Freunden, ob und wie man sie lösen kann, und wann es besser ist, die Freundschaft zu beenden. Wir erfahren etwas über "passende" Geschenke, gemeinsame Reisen, Konkurrenz und Neid sowie andere Ursachen von Freundschaftskrisen, aber auch über die "Sternstunden" der Freundschaft, wie man selber ein guter Freund ist und wie man die Freundschaft pflegen sollte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen