• Statt: EUR 30,00
  • Sie sparen: EUR 8,64 (29%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Wagner, Richard - Götterd... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von FLIP4NEW
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand durch Amazon. Zustand entspricht den Amazon-Zustandsbeschreibungen. Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Wagner, Richard - Götterdämmerung (2 DVDs)

3.2 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 21,36
EUR 10,26 EUR 8,50
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Albert Bonnema, Hernan Iturralde, Franz-Josef Kapellmann
  • Regisseur(e): Peter Konwitschny, Hans Hulscher
  • Format: Anamorph, Classical, Dolby, DTS, PAL, Widescreen
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: TDK (Naxos Deutschland GmbH)
  • Erscheinungstermin: 29. März 2004
  • Produktionsjahr: 2003
  • Spieldauer: 269 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen
  • ASIN: B0001MDNYC
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 106.905 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Götterdämmerung: Claus Spahn schreibt im Beiheft dieser DVD: Ungemein lebendig, konkret, gleichwohl vielfältig schillernd erscheinen die Figuren in der Stuttgarter Götterdämmerung. Bestürzendes und Komisches liegen in der Inszenierung ganz nah beieinander. Siegfried ist ein naiver, von den Bosheiten der Zivilisation völlig unverdorbener Charakter, der jede Kuchenschüssel ausleckt, die man ihm hinhält, und so unweigerlich in die offenen Messer der Gibichungen rennt. Mit ihm stirbt tatsächlich eine Hoffnung. Brünnhildes tragische Fallhöhe von den Albernheiten in der kitschigen Walkürenfelsenstube über die Erniedrigung durch Gunther/ Siegfrieds Vergewaltigung bis zum Furienauftritt vor dem Rache-Terzett, bei dem sie sich an einem Napfkuchen abreagiert, entwickelt Konwitschny atemberaubend. Darsteller: Siegfried: Albert Bonnema Gunther: Hernan Iturralde Alberich: Franz-Josef Kapellmann Hagen: Roland Bracht Brünnhilde: Luana DeVol Gutrune: Eva-Maria Westbroek Waltraute: Tichina Vaughn Erste Norne: Janet Collins Zweite Norne: Lani Poulson Dritte Norne: Sue Patchell Woglinde: Helge Ros Indradottir Wellgunde: Sarah Castle Floßilde: Janet Collins Musiker: Staatsorchester Stuttgart. Leitung: Lothar Zagrosek

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Wer diese Inszenierung zum ersten Mal sieht, kann schon geschockt sein ... Wenn etwa Brünnhilde und Siegfried in ihrer ersten Szene (Prolog) sich auf einer Art Nebenbühne des Schlierseer Bauerntheaters wiederfinden und vorne Flämmchen aus Papier "lodern", könnte man meinen hier würden Wagner und Zuschauer kräftig verhohnepiepelt. Doch das Gegenteil ist der Fall! Wagner wird sehr ernst genommen - Siegfried ist ja imgrunde ein Naivling, ein Allesglauber, der wie der Dummling aus dem Märchen in die aus Machtstreben und Intrigantentum gewebte Welt Gibichungs hineinstolpert wie eine Fliege ins Spinnennetz.
Oder die grandiose Szene Brünnhilde - Waltraute am Ende des 1. Aufzuges!
Luana deVol wird hier als Brünnhilde mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Und wie sie das darstellt! Hin und hergerissen sitzt sie als Frau mit ihrer (göttlichen) Halbschwester am Frühstückstisch und rückt Servietten herum, dann kommen ihr die Tränen, sie schluckt sie hinab und verteidigt ihre Liebe zu Siegfried (der sie wenige Minuten später in Diensten Gunthers vergewaltigen wird!) - das alles ist ein Kammerspiel feinster seelischer Regungen - und perfekt umgesetzter Wagner! Hier sind natürlich die Großaufnahmen der DVD unglaublich vorteilhaft - besser als jeder Opergucker.
Auch alle anderen Rollenverkörperungen (z.B. Hunding, Alberich) sind sehens- und hörenswert.
Wer also nicht (fälschlicherweise!) glaubt, dass "Werktreue" mit Plüsch und Plunder gleichgesetzt werden muss, sollte sich diese Inszenierung unbedingt anschauen.
1 Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Hans-Georg Seidel TOP 1000 REZENSENT am 20. August 2011
Format: DVD
Der Abschluß des von der Presse hochgeloben Stuttgarter Rings ist in der Regie von Peter Konvitschny auf die Bühne gebracht worden. Etwas Einstimmungslektüre über die Vorstellungen des Regisseurs ist vorausgegangen. Das Brechen von Pathos als Akzentsetzung gegen den rein kularisch, narkotischen Genuss, würde ich mal rein schlagwortigartig zusammenfassen, ohne natürlich die "Weltanschauung" des Regisseur damit auch nur halbwegs getroffen zu haben. Dieses Ziel hat er erreicht, dabei aber aus meiner Perspektive einen "Flickenteppich" an unterschiedlichsten Milieus auf die Bühne gebracht. Sicher ergibt das für ihn eine Rundung, ich konnte diese aber nicht erleben. Zudem kam eine teils schon atemberaubend geschmacklose Anmusterung als Kostümgestaltung hinzu. Klar das ist subjektiv, aber hier war die Schwelle für mich doch überschritten. Ich meine damit nicht offenherzig, um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen. Insbesondere die teils kasperlehafte Anmutung von Siegfried. Klar er war jung und unerfahren, aber als kommendender Erlöser muß er schon Potential in sich gehabt haben, daß man schlecht mit der Darstellung eines fast grenzdebilen Charakters mit Steckenpferd erreichen kann, die fast schon parodistische Züge hat. Da trifft eine aufgebrezelte Schick-Micki Gutrune auf einen germanisch tumben Kasperle - Siegfried usw.. Für mich ist das keine Entpathetisierung sondern das Brechen der personalen Struktur. Ein bißchen Tiroler Bauerntheater, ein Häppchen entmythologisiertes Regietheater und immer so weiter mit diesen Brüchen.
Die Inszenierung bietet aber auch sehr starke Szenen, z.B. die Szene Hagen, Gutrune, Gunter zu Beginn oder der Gibichsmannen-Chor, die Waltraute Szene.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Für mich als Wagner-Einsteiger und Theaterfreund eine ideale Form - ein spannendes, unheroisches und auch nicht mystisch überladenes Drama, dem man gespannt folgt. Für Puristen allerdings keine Freude, fürchte ich.
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 24. Mai 2004
Format: DVD
Nun: dies ist nichts für Puristen oder Traditionalisten; Herr Konwitschny enttäuscht die Freunde des Regie-Theaters nicht. Es werden Zitate historischer Inszenierungen benutzt, aber wirklich nur benutzt, um die Götterdämmerung in eine andere Zeit zu transponieren. Nicht immer gelingt dies glaubhaft, aber die Personenführung einer Gutrune oder eines Gunther sind schon faszinierend. Luana deVol befriedigt wie zu erwarten in ihrer Rolle der Brünhilde, während andere Mitglieder des Ensambles doch Wünsche offen lassen. Und dann den Untergang Wallhalls auf dem Vorhang mitlesen zu können, ist schon ein guter Einfall.
Doch ohne viel Wort zu verlieren, wer den Ring in Stuttgart bisher mag, muss sich diese Aufnahme zulegen; wer eher Konventionelles mag, sollte davon ablassen. Mich könnte jedoch eine Produktion wie die aus der MET nicht 5 Stunden am Bildschirm verharren lassen; diese hier schon. Und überhaupt: Konwitschny-Fans greifen einfach zu.
Kommentar 10 von 14 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen