Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 10,90 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Wagner, Richard - Die Walküre [2 DVDs]


Preis: EUR 27,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
54 neu ab EUR 17,66 2 gebraucht ab EUR 24,99
Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Prime Instant Video: Video-Streaming mit Amazon Prime für nur 49 EUR/Jahr. Jetzt 30 Tage testen


Wird oft zusammen gekauft

Wagner, Richard - Die Walküre [2 DVDs] + Wagner, Richard - Lohengrin [2 DVDs] + Wagner: Parsifal [2 DVDs]
Preis für alle drei: EUR 66,95

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Bryn Terfel, Jonas Kaufmann, Deborah Voigt
  • Künstler: James Levine
  • Format: Classical, PAL
  • Sprache: Englisch (DTS 5.1), Englisch (PCM Stereo)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Kantonesisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Universal/Music/DVD
  • Erscheinungstermin: 8. März 2013
  • Produktionsjahr: 2013
  • Spieldauer: 243 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00AFOS9C2
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 59.192 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Richard Wagners Rheingold in der sensationellen Neudeutung aus der Metropolitan Opera. Die beste Besetzung unserer Zeit und eine spektakuläre Inszenierung: jetzt auf DVD! Ein Traumensemble: Bryn Terfel als der eindrucksvollste Wotan seiner Generation sowie Stephanie Blythe, Richard Croft u.v.a. - packend dirigiert von Maestro James Levine. 150 000 Zuschauer live in der MET. 800 000 begeisterte Kino-Zuseher in Kinos rund um den gesamten Globus. Unzähliges Bonus-Material: Backstage-Berichte, Probenausschnitte und Interviews. Die preisgekrönte multi-mediale Inszenierung von Robert Lepage mit einem der spektakulärsten Bühnenbilder aller Zeiten: Der definitive Ring für das 21. Jahrhundert.

Tracklisting:
01 Opening Credits (Walküre) - The Metropolitan Opera Orchestra
02 Vorspiel - The Metropolitan Opera Orchestra
03 Wes' Herd dies auch sei - Jonas Kaufmann
04 Kühlende Labung gab mir der Quell - Jonas Kaufmann
05 Müd am Herd fand ich den Mann - Eva-Maria Westbroek
06 Friedmund darf ich heißen - Jonas Kaufmann
07 Die so leidig Los dir beschied - Hans-Peter König
08 Ich weiß ein wildes Geschlecht - Hans-Peter König
09 Ein Schwert verhieß mir der Vater - Jonas Kaufmann
10 Schläfst du, Gast? - Eva-Maria Westbroek
11 Winterstürme wichen dem Wonnemond - Jonas Kaufmann
12 Du bist der Lenz - Eva-Maria Westbroek
13 "Wehwalt heißt du fürwahr?" - Eva-Maria Westbroek
14 Applause - Audience Applause
15 Vorspiel - The Metropolitan Opera Orchestra
16 Nun zäume dein Ross - Bryn Terfel
17 Der alte Sturm, die alte Müh'! - Bryn Terfel
18 So ist es denn aus mit den ewigen Göttern - Stephanie Blythe
19 Was verlangst du? - Bryn Terfel
20 Schlimm, fürcht'ich, schloss der Streit - Deborah Voigt
21 Als junger Liebe Lust mir verblich - Bryn Terfel
22 Ein andres ist - Bryn Terfel
23 So nimmst du von Siegmund den Sieg? - Deborah Voigt
24 So sah ich Siegvater nie - Deborah Voigt
25 Raste nun hier; gönne dir Ruh - Jonas Kaufmann
26 Hinweg! Hinweg! Flieh die Entweihte! - Eva-Maria Westbroek
27 Siegmund! Sieh' auf mich! - Deborah Voigt
28 Hehr bist du, und heilig - Jonas Kaufmann
29 So wenig achtest du ewige Wonne? - Jonas Kaufmann
30 Zauberfest bezähmt ein Schlaf - Jonas Kaufmann
31 Wehwalt! Wehwalt! - Hans-Peter König
32 Applause - Audience Applause
33 Der Walküren-Ritt - Hojotoho! - Kelly Cae Hogan
34 Schützt mich und helft in höchster Not! - Deborah Voigt
35 Nicht sehre dich Sorge um mich - Eva-Maria Westbroek
36 Wo ist Brünnhild', wo die Verbrecherin? - Bryn Terfel
37 Hier bin ich Vater: gebiete die Strafe! - Deborah Voigt
38 War es so schmählich, was ich verbrach - Deborah Voigt
39 Nicht weise bin ich, doch wusst' ich das eine - Deborah Voigt
40 Wohl taugte dir nicht die tör'ge Maid - Deborah Voigt
41 Leb wohl, du kühnes, herrliches Kind! - Bryn Terfel
42 Der Augen leuchtendes Paar - Bryn Terfel
43 Loge, hör! Lausche hieher! - Bryn Terfel
44 Applause - Audience Applause
45 Credits (Walküre) - The Metropolitan Opera Orchestra
46 Schweigt eures Jammers - Deborah Voigt
46 Schweigt eures Jammers - Deborah Voigt
47 Starke Scheite schichtet mir dort - Deborah Voigt
47 Starke Scheite schichtet mir dort - Deborah Voigt
48 "Mein Erbe nun nehm' ich zu eigen" - Deborah Voigt
48 "Mein Erbe nun nehm' ich zu eigen" - Deborah Voigt
49 "Grane, mein Roß, sei mir gegrüßt" - Audience Applause
49 "Grane, mein Roß, sei mir gegrüßt" - Deborah Voigt
50 Applause - The Metropolitan Opera Orchestra
50 Applause - Audience Applause
51 Credits (Götterdämmerung) - The Metropolitan Opera Orchestra

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Format: DVD
Die anderen Bewertungen sind von einer alten DVD mit anderer Besetzung von 2002.
Diese neue Walküre , wie hier abgebildet ist schon alleine ein Traum, weil Jonas Kaufmann in Bestform den Siegmund singt!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nikolaus Neugrodda am 15. April 2013
Format: DVD
Wagners Walküre, ein Werk, mit allen Facetten des Musiktheaters. Für viele gilt die Walküre als das wohl gesclossenste dramtischste Werk des Bayreuther Meisters, in dem er für eine Oper auch ein ungewöhnliches Thema behandlet. ein inzestiös in einander verleibtes Geschwisterpaar, die Grenzen zwischen gut und böse verwischen hier vollständig. Jede Person hat positive und negative Verhaltensweisen. Es ist ein quantensprung zur belcanto Oper. ( naiver junger edler, heisblütiger Tenor ud böser alter aalglatter mit allen Abwassern gewaschener Barition buhlen um Sopran= so der Inhalt vieler italienischer Belcanto Oper) Die germanische Nibelungensaga von Richard Wagner,konginila vertont ist ein absolut zeitloses Werk, das auch hundertfünfzig Jahre nach ihrer Uraufführung die Menschen begeistert. Die geradezu epische Musik der Walküre wurde von vielen Hollywood Filmkomponiosten rezipert (ohne Wagner ist John Willimas beispielsweise nicht zu denken[natürlich isind die Filmusiken von Williams bei weitem nicht so komplex so dramtisch wie Wagners Walküre wurde von dem franco Kanadier Lepage in einer Art,wie es sie noch nie gegeben hatte. Lepage inzeniert dieses Musikdrama streng dem Libretto folgend als eine Art Fantayfilm mit naturalistischen Bilden, die ein neuartiger Bühnenbilkörper namens La Machine realisert. So einen Körper hatte es vorher noch nie gegeben. Bei vielen Inzenierungen sieht man drei-vier Bühnenbilder und dann hat sich,. Hier ist es nicht der Fall. Der bühnenbildkörper la Machine besteht aus vierundzwanzig Planken, die beliebig dreidimensional zu verstellen sind.Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Marion Radl-Käfer am 27. September 2014
Format: DVD
Exzellente Aufnahmen, großartige schauspielerische Leistung der Protagonisten, Jonas Kaufmann als Siegmund bestechend klar und schön ebenso wie Eva- Maria Westbroek als Sieglinde
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Herbert W. Remsek am 16. März 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Das Bühnenbild ist sehr karg. Aber das, was es andeutet und was man sich vorstellen soll, orientiert sich zumindest an Wagners Vorstellungen und nicht auf die irgendeines Regisseurs, der etwas ganz anderes zeigen und aussagen will. Obwohl ich auch mal gerne eine Aufführung sehen möchte, die die sehr detaillierten Anweisungen Wagners zum Bühnenbild mal umsetzt - Wagner schwebte immerhin ein Gesamtkunstwerk vor, in dem alles (Musik - Text - Bühnenbild) zusammengehört. Ich weiß nicht, mit welchem Recht man sich heute meist einfach so darüber hinwegsetzt und das Bühnenbild zur freien Verfügung stellt. An die Musik wagt sich keiner (das ist auch gut so), an den Text als Kunstprodukt auch nicht (obwohl der in manchen Formulierungen öfters haarsträubend ist). Bei der Version auf dieser DVD hat man das Bühnenbild auf ein Minimum reduziert (vergleichbar dem Bühnenbild zu Shakespeares Zeit), und weitgehend der Vorstellung des Zuschauers überlassen - worüber man reden kann. Etwas seltsam war allenfalls der Auftritt der Walküren, die oben auf Balken sitzen, Zügel in der Hand haben, und wo durch Auf- und Abbewegung der Balken das Reiten auf Pferden simuliert wird. Zum Absteigen rutschen sie dann den Balken wie auf einer Rutschbahn nach unten. Aber die Szene ist denke ich ohnehin sehr schwer zu realisieren. Den Schluss der Oper hätte ich mir (ich kenne das Werk bisher nur vom Klavierauszug bzw. aus dem Rundfunk) gewaltiger vorgestellt - hier haben sich nur die Balken langsam rötlich verfärbt (um das große Feuer anzudeuten, das kein Feigling durchschreiten könne) und Brünnhilde lag oder hing kopfüber an einem Felsabhang (was soll das?).
Musikalisch weitgehend okay.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen