Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,23 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Wagner, Richard - Das Rheingold [2 DVDs]


Preis: EUR 37,31
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
19 neu ab EUR 18,90 5 gebraucht ab EUR 12,69

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Wagner, Richard - Das Rheingold [2 DVDs] + Wagner, Richard - Die Walküre (3 DVDs)
Preis für beide: EUR 67,60

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: John Bröcheler, Henk Smit, Graham Clark, Reinhild Runkel, Chris Merritt
  • Regisseur(e): Pierre Audi
  • Künstler: Hartmut Haenchen
  • Format: Classical, PAL
  • Sprache: Deutsch (DTS 5.1), Deutsch (PCM Stereo)
  • Untertitel: Niederländisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Spanisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Nicht geprüft
  • Studio: Naxos Deutschland GmbH
  • Erscheinungstermin: 3. April 2006
  • Produktionsjahr: 1999
  • Spieldauer: 206 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • ASIN: B000EGD5JI
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 152.339 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

"Werke"
Richard Wagner: Das Rheingold

"Interpreten"
John Bröcheler, Henk Smit, Graham Clark, Reinhild Runkel, Chris Merritt, Anne Gjevgang, Jürgen Freier u.a.
Residentie Orchestra
Leitung: Hartmut Haenchen

"Bühnen-Regie"
Pierre Audi

"Aufnahme"
Het Muziektheater Amsterdam, 1999

"
Als erste "Ring"-Einspielung, welche die detaillierten Erkenntnisse der zeitgleich erschienenen Richard-Wagner-Gesamtausgabe berücksichtigt, erzielt diese Aufführung ein Klangbild, das sich deutlich von bisherigen Interpretationen unterscheidet. Unter Berücksichtigung von Wagners eigenen Angaben zu Tempi, Textbetonungen, Artikulation und Phrasierungen sowie seiner szenischen Anweisungen überarbeitete Hartmut Haenchen das komplette Orchestermaterial mit einem oftmals überraschenden und durchweg fulminanten Ergebnis.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hans-Georg Seidel TOP 1000 REZENSENT am 12. April 2011
Eine Amsterdamer Pierre Audi Inszenierung mit dem Bühnenbild von George Tsypin und den Kostümen von Eiko Ishioka von ganz außergewöhnlicher Art. Auf einer um das Orchester umlaufenden Bühne und teilweise 4-5 ineinander verzahnten Bühnenebenen der Hauptbühne, wird ein packend involvierendes Ambiente geschaffen.Insbesondere die Nibelheim Szene ist ganz hervorragend gelungen. Das Ganze hat etwas teilweise magisch, involvierend Faszinierendes. Sängerisch bewegt man sich auf gutem Niveau. Defizite sind eher marginaler Art. Der Wotan wird von John Bröcheler mit eher baritonaler als bassbaritonaler Stimme gesungen, mit kleineren Schwächen. Aber insgesamt eine solide Leistung. Auch die Riesen sind mit Peter Mikulas und Carsten Stabell hervorragend besetzt. Anne Gjevang ist eine beeeindruckende Erda. Reinhard Runkel singt die Fricka überzeugend substanziell. Ganz herausragend sind die Leistungen von Chris Merritt als Loge, Graham Clark als Mime und Henk Smit als Alberich, die jeweils begeisternde Singschauspieler-Rollenporträts gestalten.
Hartmut Haenchen dirigiert eine Rheingold-Interpretation, die sich an den neuesten Erkenntnissen der Wagnerforschung orientiert(1999) und "leichte" Änderungen gegenüber den bisherigen Einspielungen beinhaltet, die aber jeder für sich selbst gewichten muß. Wer den Ring ernsthaft hört, muß sich sowieso näher damit befassen.

Sein Dirigat ist tendenziell schlank präzise mit etwas schnelleren Tempi. Aber hieraus wieder eine Weltanschauung abzuleiten, wäre albern. Diese Grabenkriege, die darum schon geführt worden sind, halte ich für "kindisch.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen