oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Wagner: Lohengrin
 
Größeres Bild
 

Wagner: Lohengrin

5. Juni 2012 | Format: MP3

EUR 20,54 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 34,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
8:30
30
2
4:32
30
3
6:14
30
4
3:38
30
5
3:54
30
6
5:11
30
7
4:58
30
8
3:18
30
9
6:01
30
10
2:12
30
11
7:05
30
12
3:44
Disk 2
30
1
3:49
30
2
7:23
30
3
7:31
30
4
2:42
30
5
4:13
30
6
3:47
30
7
6:56
30
8
4:50
30
9
8:16
30
10
5:21
30
11
8:19
30
12
5:24
30
13
4:16
30
14
6:39
Disk 3
30
1
3:08
30
2
4:18
30
3
1:41
30
4
5:01
30
5
3:56
30
6
7:52
30
7
4:48
30
8
6:35
30
9
5:37
30
10
10:49
30
11
7:43

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 5. Juni 2012
  • Anzahl der Disks: 3
  • Label: PentaTone
  • Copyright: (C) 2012 PentaTone
  • Gesamtlänge: 3:20:11
  • Genres:
  • ASIN: B008WVGVIY
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 59.920 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Richard Schmitz auf 9. März 2014
Format: MP3-Download
Ein Konzertereignis besonderer Art war die Aufführung des Lohengrin in der Berliner Philharmonie im November 2011 unter Marek Janowski. Unbehindert durch Regieexperimente erleben wir die besten Sänger der Gegenwart in den Titelrollen nur der Musik hingegeben. Dass Klaus Florian Vogt wenig heldisches Material hat, stört hier wenig. Annette Dasch aber kann es mit vielen Vorgängerinnen aufnehmen. Gerd Grochowski und Susanne Resmark als Telramund und Ortrud wachsen über sich hinaus und machen auch den beginn des 2. Aktes zum Erlebnis. Auch Günther Groissböck widmet sich dem Ausdruck seiner Rolle. Janowski bemüht sich den dicken romantischen Gesamtklang zu vermeiden. Chor und Symphonieorchester des Rundfunks Berlin bemühen sich redlich, den großen Vorbildern nachzueifern. So ist eine respektable Aufnahme entstanden. (PTC 5186403)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dagmar Pawlak auf 22. Januar 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Habe im August 2013 die Aufführung bei den Festspielen gesehen - diese ist (aufgrund der gleichen Besetzung für Lohengrin und Elsa) akustisch ein Vergnügen - nur der Chor war in Bayreuth beeindruckender!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von gemihaus auf 15. August 2012
Format: Audio CD
das janowski-wagner-projekt, eine berliner co-produktion mit deutschland-radio-kultur
in der berliner philharmonie, braucht sich hier auch mit dem >lohengrin< musikalisch nicht
zu verstecken hinter neueren bayreuth-ausgaben, vor allem der ambitionierten neudeutung der
neuenfels-regie mit seinen rattenfänger-assoziationen und moderner multi-media-ästhetik.
mit florian vogt und seinem flaumenweichen gesang und annette daschs eher dramatischer elsa hat jankowski,
der sich inzwischen dezidiert der oper und deren inszenierungs-exzessen verweigert,
bereits die zwei bayreuth-asse im programm, die sich hier nicht szenisch bemühen, sondern einfach
auch nur singen können, was so wie allen beteiligten an dem romantisch-dramatischen werkkomplex
als konzertante aufführung auch wirklich höchst akzeptabel gelingt.
janowskis berliner rundfunk orchester und chor erklingen hier durchaus wie erste wahl,
was die transparent balancierte aufnahmetechnik zudem vorteilhaft unterstreicht.

er dirigiert eine zügige, vom hist.-theatralischen bombast einer romantischen >märchenoper<
befreite, abstrahierte, musikalisch aufgeklärte, moderne wagner-musik,
die dem vor-revolutionären anspruch einer wende von der nummern-oper zur sinfonischen gestalt
des vokal-instrumentalen mittels einer neu-harmonischen klangfarbe auch gerecht wird.
auf der klassischen kempe-interpretations-ebeneLohengrin (Ga),
eine wagner-janowski-produktion also, die durchaus auch ohne sog. highlights als
(frühes) >gesamtkunstwerk< empfehlenswert ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden