wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Wagner: Götterdämmerung (4 CDs)
 
Größeres Bild
 

Wagner: Götterdämmerung (4 CDs)

18. Mai 1998 | Format: MP3

EUR 24,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 33,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song Interpret
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:08
30
2
17:16
30
3
3:26
30
4
2:29
30
5
9:52
30
6
5:04
30
7
6:03
30
8
4:33
30
9
2:27
30
10
3:00
30
11
3:56
30
12
4:03
Disk 2
30
1
3:41
30
2
7:01
30
3
4:48
30
4
6:00
30
5
8:12
30
6
9:28
30
7
7:57
30
8
9:39
30
9
3:10
Disk 3
30
1
3:16
30
2
9:02
30
3
7:12
30
4
8:55
30
5
1:06
30
6
3:30
30
7
8:47
30
8
3:20
30
9
7:47
30
10
8:27
30
11
4:03
30
12
2:46
30
13
2:57
30
14
3:12
30
15
4:14
Disk 4
30
1
9:40
30
2
6:27
30
3
8:05
30
4
2:13
30
5
4:07
30
6
8:29
30
7
7:46
30
8
3:37
30
9
9:42
30
10
2:48
30
11
3:52
30
12
4:52
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 1970
  • Erscheinungstermin: 18. Mai 1998
  • Anzahl der Disks: 4
  • Label: Deutsche Grammophon (DG)
  • Copyright: (C) 1998 Deutsche Grammophon GmbH, Hamburg
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 4:34:25
  • Genres:
  • ASIN: B001ST1QQ4
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 102.779 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Der Karajan-Ring ist nicht jedermanns Sache, ganz klar - doch trotzdem finde ich, dass diese Götterdämmerung hörenswert ist. Der Klang ist von einer sterilen Brillianz, vor allem im Mannenruf entfaltet das Orchester seine volle Wucht. Und die ersten Takte der Götterdämmerung könnte ich mir nicht schöner vorstellen!
Was die Besetzung betrifft - sie ist durchaus (um es treffend wie einer der Vorrezensenten zu sagen) eigenwillig. Vor allem Helge Brilioth vermag es nicht wirklich einen Siegfried par excellence abzugeben. Zwar singt er durchaus jungsiegfriedhaft-heiter, doch mir scheint es, als wäre seine Stimme eigentlich zu klein für die große Musik. Doch seine heldenhaft-juvenile stimmliche Ausstrahlung ist sehr schön.

Helga Derneschs Brünnhilde gefällt mir sogar noch weitaus besser: Was ihr an Stimmwucht fehlt, das macht sie an Klangschönheit wett. Wenn sie singt, hat man weniger die eisengepanzerte Powerfrau vor Augen als vielmehr eine jugendlich-zarte Heldin. Ungewohnt - aber ansprechend!

Karl Ridderbusch als Hagen - Ich hatte beim Hören stets seinen unglaublich sympathischen Sachs im Ohr, und daher empfinde ich Ridderbusch beinahe als zu lieb für diese Rolle.
Der Mannenruf aber ist eine Wucht! Was er hier an heroischer Strahlkraft in seine Stimme legt - unübertroffen!
Auch die Schlussszene des zweiten Aufzugs ist dank Ridderbusch und seinen Mitstreitern herrlich schaurig und beklemmend - Wonneschauer vorm heimischen CD-Player!
Ansonsten jedoch singt Ridderbusch zuweilen sehr, sehr leise; er sollte wahrscheinlich einen schon hochgradig schwindsüchtigen Schurken darstellen...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 von 7 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
I will write only a few words here. The greatness of this recording is Karajans handling of the score in his so special and wonderful transparent way. It's beautiful! Helge Brilioth sings a very good Siegfried with a Wagner voice of seldom heard beauty, how mornful his career was shortened by severe depression. Karajan wanted the young Berit Lindholm as his Brünnhilde both here and in Siegfried. However she denied because she thought she had too little experience of the role as yeat. Helga Dernesch makes a very beautiful Brünnhilde, even if this (and other) heavy roles made her soprano voice come to a much too early end. I have used the word "beauty" and "beautiful" several times here and this is what sets its mark on this very fine document.
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
In dieser Einspielung von 1970 entfacht Herbert von Karajan ein musikalisches Feuerwerk der Extraklasse, und das in einer Gesamtlänge von ca. 4 1/2 Stunden. Hierbei kommt ihm diese Oper, die eigenlich eine breitangelegte Sinfonie mit Gesangssolisten ist, großzügig entgegen. Das Orchester ist immer präsent und allgegenwärtig. In jeder sängerischen Pause läßt es sich Karajan nicht nehmen, der Musik seinen Stempel aufzudrücken. Sogar dann, wenn die Sänger an der Reihe sind, begleitet Karajan nicht, sondern musiziert gemeinsam mit ihnen, ohne sie auch nur im Geringsten zu verdecken. Das Gesamtergebnis ist überwältigend.
Vorspiel und erster Akt:
Eine derart fetzige Interpretation des Liebesduetts Brünnhilde - Siegfried und der anschließenden Siegfried-Rheinfahrt erlebt man nicht einmal im Konzertsaal. Der Treueschwur Siegfried - Gunther ist spannend und atemberaubend. Der Hagen-Monolog "Hier sitz ich am Herd" ist furchterregend. Karl Ridderbusch ist mit seinem voluminösen und resonanten Belcanto-Baß der ideale Hagen: dämonisch - der Grundbegriff des Bösen. Die Szene Brünnhilde - Waltraute ist von einer besinnlichen Ruhe, hier das Tempo wunderbar l a n g s a m, idealer geht es nicht. Im Finale des ersten Akts (Brünnhilde - Siegfried) triumphieren die Berliner Bläser mit einem harten, peitschenden Schmettern und legen auf diese Weise der Brünnhilde, aber auch dem bestürzten Zuhörer, ihr drohendes Unheil offen.
Zweiter Akt:
Geisterhaft schaurig der Dialog Alberich - Hagen, absolut beklemmend. Welcher der beiden Sänger, Zoltan Kelemen als Alberich oder Karl Ridderbusch, schwärzer und böser ist, bleibt dem Zuhörer selber überlassen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 12 von 15 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 31. August 2002
Format: Audio CD
Diese Aufnahme vom dritten Tag des Bühnenfestspiels "Der Ring des Nibelungen" ist eine bravouröse Leistung Karajans. Er dirigiert das Orchester mit Meisterleistung und es kommt die komplette Klangkraft zum Tragen. Es gibt jedoch ein Manko, das Karajan sich bei dieser Aufnahme - wie bei vielen - eingestehen muss: Das Orchester übertönt die Sänger teilweise zu stark und sie kommen schlecht durch. Man bekommt jedoch eine Top-Aufnahme, wenn man sich Karajans Ring anschafft, der in keiner Wagner-Sammlung fehlen sollte.
Kommentar 6 von 8 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
meines erachtens gibt es im modernen zeitalter der stereo-hifi-tontechnik -also sagen wir so ab den sechziger jahren- 2 durch studiotonaufnahmen dokumentierte götterdämmerungssiegfriede der extraklasse und diese sind -hier- helge brilioth 1970 unter karajan und der andere ist reiner goldberg unter levine 1989. brilioth klingt noch etwas wärmer und männlicher -auch eben baritonaler wobei er um missverständnisse zu vermeiden problemlos jeden ton trifft- als der vokal und textlich brillante -und tenoralere- reiner goldberg, der wiederum ist -naturgemäß- als deutscher muttersprachler in der textartikulation und -ausgestaltung gegenüber brilioth noch etwas überlegen - helge brilioths muttersprache war schwedisch, er singt aber -um auch hier missverständnissen vorzubeugen- f a s t perfektes deutsch, mit das beste, was nicht-deutsch-muttersprachler auf wagner-aufnahmen je zustande brachten, besser als vickers, melchior, vinay, domingo, jess thomas ..., sogar noch etwas besser als george london. brilioth singt den götterdämmerungssiegfried einfach betöred schönstimmig und warm, er lässt, reiner goldberg wie skizziert ausgenommen, die moderne konkurrenz ansonsten deutlich hinter sich. - jens
Kommentar 2 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden