oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,87 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

WAGNER: Das Rheingold (Teatro alla Scala, 2010) [Blu-ray]

Emanuele Garofalo    Freigegeben ohne Altersbeschränkung   Blu-ray
3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 35,79 Kostenlose Lieferung. Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 22. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen

Hinweise und Aktionen

  • 5-EUR-Gutschein für Drogerie- und Beauty-Artikel:
    Kaufen Sie für mind. 25 EUR aus den Bereichen PC-und Videogames, Musik, DVD/Blu-ray und Hörbücher sowie Kalender und Fremdsprachige Bücher ein; der 5-EUR-Gutschein wird in Ihrem Amazon-Konto automatisch nach Versand der Artikel hinterlegt. Die Aktion gilt nicht für Downloads. Zur Aktion| Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Bitte beachten Sie, dass bei einigen Blu-ray-Playern ein Firmware-Update zum Abspielen dieser Blu-ray notwendig sein kann. Weitere Informationen.



Wird oft zusammen gekauft

WAGNER: Das Rheingold (Teatro alla Scala, 2010) [Blu-ray] + Richard Wagner: Die Walküre (Teatro alla Scala, 2010) [Blu-ray]
Preis für beide: EUR 71,58

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Regisseur(e): Emanuele Garofalo
  • Format: Dolby, HiFi Sound, NTSC, Surround Sound, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Koreanisch
  • Region: Region A/1
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Arthaus Musik GmbH (Naxos Deutschland GmbH)
  • Erscheinungstermin: 9. September 2013
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 163 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00E3VFUMA
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 109.561 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

The La Scala Rheingold in May 2010 inaugurated Guy Cassiers Ring- Cycle and introduces a completely new paradigm to this work. While before him Patrice Chéreau had laid his focus on a historical analysis from 1870 to 1930 Germany, Guy Cassiers Ring unfolds from our own present-day moment; it [takes] place in the now , the Jetztzeit (Walter Benjamin), placing our present and our future into the context of the promises and curses that we have inherited from history ... The Cassiers Ring shows how the globalized moment of 2010 continues to build on the Wagnerian vocabularies of 1870. (Michael Steinberg) Cast with a number of opera stars like René Pape, Stephan Rügamer, Johannes Martin Kränzle or Anna Larsson and conducted by Daniel Barenboim, this Rheingold is bound to put the audience under its spell.

Synopsis

"Aufnahme"
Recorded live at the Teatro alla Scala Milan, 26 May 2010

"Libretto" by Richard Wagner

"Musik"
Orchestra of the Teatro alla Scala
Conductor: Daniel Barenboim

"Interpreten"
Wotan - Rene Pape
Donner - Jan Buchwald
Froh - Marco Jentzsch
Loge - Stephan Rügamer
Alberich - Johannes Martin Kränzle
Mime - Wolfgang Ablinger-Sperrhacke
Fasolt - Kwangchui Youn
Fafner - Timo Riihonen
Fricka - Doris Soffel
Freia - Anna Samuil
Erda - Anna Larsson
Woglinde - Aga Mikolaj
Wellgunde - Maria Gortsevskaya
Flosshilde - Marina Prudenskaya

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sängerfest mit teils fragwürdigem Inszenierungskonzept 25. September 2013
Format:Blu-ray|Von Amazon bestätigter Kauf
Rechtzeitig zum Wagnerjahr 2013 ein neuer Ring auch an der Mailänder Scala: Bereits 2010 dirigierte Daniel Barenboim diese Coproduktion mit seinem Haus Unter den Linden in Berlin. Die ewige Diskussion über angeblich fehlende Wagnersänger in der heutigen Zeit kann man danach getrost zu den Akten legen: hier wurde ein Sängerfest realisiert - mit einer Ausnahme. Jan Buchwalds Donner ist darstellerisch wie stimmlich eine Fehlbesetzung, der Mann mit der Starkstromfrisur mag auf einer Provinzbühne hingehen, aber - wegen der Leibesfülle - zum Standsingen verdammt, dazu noch ohne den Hammer, der ihm vielleicht ein bißchen Respekt vor den Riesen verschafft hätte, das ist unter Totalausfall zu buchen. Ganz anders der stimmschöne Froh von Marco Jentsch, der die Herrenriege von René Pape als Wotan, Stephan Rügamer als Loge und Wolfgang Ablinger-Sperrhacke als Mime vervollständigt. Herausragend Johannes Martin Kränzle als Alberich, der sich zum eigentlichen Hauptdarsteller dieses Rheingolds emporschwingt, was natürlich auch dem Regiekonzept geschuldet ist. Die Götter wirken allesamt wie paralysiert, Pape singt ungeheuer schön, aber dem mächtigsten Herrn bleibt er darstellerisch einiges schuldig, während Doris Soffel eine ideale keifende Frischa darstellt, ebenso Anna Samuil eine liebenswerte Freia. Beide Damen stecken übrigens in superchicken Abendkleidern, da können die heruntergekommenen Herren in ihren verwaschenen Anzügen nicht dagegen an. Völlig overdressed (im dunklen Anzug mit Krawatte und Button-Down-Kragen) die beiden Riesen, von denen nur der in vielen Rollen bewährte Kwangschul Youn stimmlich überzeugen kann. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die globalistische Welt im "wagnerschen" Werte-Fokus 23. August 2013
Von Hans-Georg Seidel TOP 500 REZENSENT
Format:DVD
Die Rezension erfolgt von der bereits vor ca. 14 Tagen erschienenen DVD.

Versprechen,Flüche, Ängste als geschichtliches Menschheitserbe, so die Perspektive dieses Rheingolds und des gesamten Mailänder Rings in dem Konzept von Guy Cassiers.
Er stellt ab auf die Wahnkonstante eines absoluten Wertes in der ideengeschichtlichen Betrachtung, schlägt eine Brücke zwischen 1850, der Zeit des Massenansturms auf Gold, und 2013. In den Videoprojektionen sieht er das Mittel der Jetztzeit. Projektion will er aber auch als interaktiven Austauschprozess zwischen Publikum und Werk verstanden wissen.
Einerseits projiziert er das Werk zum Publikum, andererseits erlebt dieses sich als Verwalter eines unendlichen Gedächtnisses, das Antworten zu dem Werk in der Geschichte enthält. Mit unendlichem Gedächtnis könnte man auch das Abstellen auf die sich stets wiederholende Gedächtniskonstante in Thomas Mann`s -Joseph und seine Brüder- verstehen.

Die optischen Mittel sind Videoprojektionen als Bühnenhintergrund, davor die Spielplattform, die Handlungsebene. Zudem, sehr ungewöhnlich, ausdruckstänzerische Szenenbegleitungen, an denen sich sicher die Geister scheiden werden.
Mir erschien das eher nicht nachvollziehbar.
Ein solches Konzept ist nicht so neu, wie es kommuniziert wird. Der Anspruch eines neuen Paradigma ist reichlich überzogen. Aber jedes Produkt, auch ein künstlerisches, will eben auch verkauft werden.

Dieses ist aber nicht der künstlerisch limitierende Faktor, ist doch der Anspruch, ständig immer angeblich Neues schaffen zu wollen, schon zum Zugzwang geworden.
Vielmehr ist dies auch die mangelhafte Personenführung, vieles ist zu statisch.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen langeweiliges wallawalla 24. November 2013
Format:Blu-ray
mit viel vorfreude deas rheingold eingelegt, top bild- und tonqualität, herrn barenboim schön ins licht gestellt, vorhang auf. dann gehts los, was wollen die rheintöchter mir mit ihren verrenkungen im minirhein sagen? alberich kommt auch mal rum um den ring zu basteln, alles schön seicht und musikalisch "unaufgeregt". die götter müssen auch planschen, wer hat die duschschüssel da hingebaut, wotan und seine tante singen wie wachsfiguren stehend so langsam das die zuschauer im wörterbuch synchronisieren könnten. wotan hat eher einen blick für das balettmädel, dem einzigen optischen lichtblick in dem drama. ich weiss nich, was das balettgepaddel im dem kinderpool soll. mensch, loge, es geht nicht um rhauhb sondern um RRAUB. o, nee. wie ne hollywood nich B, sondern eher C produktion, fast komisch. ich schalts ab, ab ins ebay, sry.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:DVD|Von Amazon bestätigter Kauf
Von den vielen Inszenierungen die ich von Das Rheingold gesehen habe sind mir besonders die von Wieland Wagner/Karl Böhm (1965 und 1967), James Levine/Otto Schenk (New York, 2004) und Pierre Audi/Hartmut Haenchen (1998/2005/2013, Amsterdam) beigeblieben. Diese coproduktion von Berliner Staatsoper, Teatro alla Scala/Milano und Toneelhuis/Antwerpen habe ich zweimal live gesehen (oktober 2010 in Berlin und den 24.juni 2013 in Mailand. Und jetzt also wieder die Vorstellung von Mai 2010 auf dvd.
Grandios, wie sich hier die Möglichkeiten des Gesamtkunstwerks zeigen. Beweglichkeit, darum geht es. Choreographie (Sidi Larbi Cherkaoui), Regie (Guy Cassiers) und Musik (Barenboim c.s.) sorgen hier für eine Einheit die ich noch nicht eher erlebt habe! Die Kostüme von Hautcouturier Tim van Steenbergen sind herrlich! Auch in Die Walküre, Siegfied und Götterdämmerung (Ich sah diesen ganzen Ring - von der erste Reihe - in Mailand vom 24.Juni - 29.Juni 2013)
Die Sänger sind gut bis sehr gut. Vitali Kowaljov (Wotan in Walküre) gefällt mir besser als Rene Pape, der leider bei der Walküre in Juni nicht gur bei Stimme war, aber Pape ist gar nicht schlecht! Er ist wohl ein Bisschen steif im Spiel, aber das ist ja bekannt. Ich liebe auch mehr die Stimme von Ekaterina Gubanova als die von Doris Soffel für die Interpretation von Fricka (Rheingold/Walküre). Die andere Stimmen sind perfekt: Rheintöchter, Riesen, Götter, Alberich und Mime. Die audio und video Qualität ist optimal.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xafc83738)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar