Von Get Back zu Let It Be: Der Anfang vom Ende der Beatles und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Von Get Back zu Let It Be: Der Anfang vom Ende der Beatles auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Von GET BACK zu LET IT BE: Der Anfang vom Ende der Beatles [Gebundene Ausgabe]

Friedhelm Rathjen
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Gebundene Ausgabe --  

Kurzbeschreibung

Dezember 2009
Am frühen Nachmittag des 10. Januar 1969 sitzen vier junge Männer in der Kantine der Filmstudios von Twickenham im Westen Londons, und die Dinge zwischen ihnen stehen gar nicht gut. Sie heißen John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr; sie sind die Beatles, und zwischen ihnen kriselt es. Warum sie überhaupt in Twickenham sind, weiß keiner so genau, und auch nicht, was bei den Proben herauskommen soll – ein Liveauftritt, ein Film, ein neues Album? Fest steht nur, dass ein Filmteam das Projekt begleitet. So verlaufen die berüchtigten Get Back-Sessions, bei denen das Album und der oscarprämierte Film Let it Be entstehen, in deren Verlauf aber auch die Spannungen in der Band immer deutlicher zutage treten. Nach der Trennung der Beatles im April 1970 wurde viel über diese Sessions spekuliert, es kursierten Halbwahrheiten und Verfälschungen. Nun hat Friedhelm Rathjen die kompletten Bänder gesichtet und ein Protokoll der Get Back-Sessions verfasst. Er wirft einen objektiven Blick auf das Geschehen, er hört ganz genau hin und erzählt zum ersten Mal die vollständige Geschichte jener 21 Tage, die das Ende der berühmtesten Popgruppe der Welt einläuteten.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 338 Seiten
  • Verlag: Rogner & Bernhard bei Zweitausendeins; Auflage: 1 (Dezember 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3807710523
  • ISBN-13: 978-3807710525
  • Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 13,2 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 374.837 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Friedhelm Rathjen, geboren 1958, kaufte sich 1973 als erste Schallplatte das Blaue Album der Beatles. Beruflich beschäftigte er sich - als Literaturkritiker, Biograf und Übersetzer - mehr mit Texten als mit Tonträgern; er veröffentlichte etliche Bücher und viele Aufsätze, aber auch Gedichte, Kurzprosa, Reiseberichte sowie satirische Studien zu den Rockfestivals von Woodstock und Scheeßel, zu Arno Schmidt als Lennon-Übersetzer und zum Leben mit Jimi Hendrix.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ein ungewöhnliches buch- nur für fans 1. März 2010
Von rosa mund
Format:Gebundene Ausgabe
hier ist ein buch, welches wahrscheinlich nur den echten beatles- fan interessieren und fesseln wird. der autor beschreibt anhand der vorliegenden bild- und tonträger die aufnahmesessions für das album "let it be". die geschichte ist bekannt: man trifft sich in twickenham, um einen film über das entstehen neuer songs für einen life-auftritt machen zu lassen, man probt, fühlt sich unwohl, entzweiht sich, findet sich, wechselt das studio, arbeitet verbissen, um endlich ein ende zu machen, welches bekannterweise auf dem dach des studios stattfindet.
hier findet man ausführlich die niederschrift jedes einzelnen tages, wer was wann mit wem und wie spielte, und was dazwischen so geredet und getan wurde. man kann sich sein eigenes bild davon machen, wie jeder einzelnen in der band tickte, man braucht sich nicht mehr mit subjektiven interpretationen und nachträglichen beschönigungen abzufinden. sehr bezeichnend sind schon die ganz am anfang des klappentextes aufgeschriebenen zitate:
"wir waren immer eine großartige kleine band. das zeigt sich auf den 'let it be', tapes,und das ist das wichtigste" (maccartney)
"der tiefpunkt aller zeiten" (harrison)
"die erbärmlichsten sessions auf erden" (lennon).
eingeleitet wird das ganze mit einem kurzen abriß der beatles-geschichte bis 1969 und abgerundet mit einem kapitel über die dinge nach beendigung der aufnahmen (bis 2009), so z.b. über die entstehung des "...naked"-albums oder die anthology-sachen.
ich fand es beim lesen nur zeitweise etwas ermüdend, insgesamt jedoch spannend und informativ für einen, der mehr will, als die musik. ein paar passende fotos fehlen leider (der film als dvd wäre ach nicht schlecht gewesen, aber der wird ja immer noch blockiert.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Noch nicht das Ende 10. Oktober 2012
Format:Gebundene Ausgabe
Zuerst: das Buch ist nur was für Fans. Und selbst die werden es ermüdend finden und müssen viel aushalten. Das finde ich aber gerade das Beste an dem Buch (wenn man das als dieses sehen will): Es erzeugt genau diese lustlose, schwere, genervte Stimmung, die damals bei den Aufnahmen herrschte. Die Tage dümpeln dahin, immer kommt irgendeiner zu spät , wieder müdes Vorsichhinklimpern. Leider fehlen die wichtigen Gespräche in der Pause, in denen es eskalierte. Die waren wahrscheinlich aber gerade deshalb so wichtig, weil niemand Außenstehendes dabei war. Denn ansonsten standen sie durch das Filmteam unter Dauerbeobachtung, was die negative Stimmung noch verstärkte. Man bekommt durch das Buch den Eindruck, die Beatles sind recht schlechte Musiker. Aus dem Text nur einer Seite (ist aber beinahe auf jeder Seite das selbe): 'schläfriges Tempo, einer ist zu langsam, Versuch abgebrochen, wenig sauber, klingt schauderhaft, mehr ist nicht drin' etc. Dass überhaupt noch etwas zustande kam, grenzt an ein Wunder. Sie liesen das Material ja auch erst einmal liegen, bis Phil Spector es dann schließlich mit seinem Soundbrei überzog. Das wirklich Spannende aber steht nicht in diesem Buch (und gehört natürlich da auch nicht hin), nämlich wie die Beatles es schafften, nach einem so tiefen Tief eine ihrer schönsten Platten aufzunehmen: "Abbey Road". Viele halten noch immer die ziemlich dürftige "Let it be" für ihr letztes Album. Es ist aber "Abbey Road"! Wie sie das geschafft haben, bleibt wieder eines dieser Geheimnisse ihres Erfolgs. Wirklich verstehen, was damals los war, kann man durch die Lektüre dieses Buches leider auch nicht. Übrigens: 'Let it be' kann nicht nur 'Lass es sein' heißen, sondern auch 'Lass es geschehen, lass es zu'. Yeah!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur für echte Fans 5. Dezember 2013
Von Amberle
Format:Gebundene Ausgabe
Dieses Buch gibt sehr genau in Form von Zitaten oder als Zusammenfassung der Gespräche die ungefähr 20 Tage der Beatles bei den Proben zum "Let it be"- bzw. "Get back"-Projekt im Januar 1969 wieder. Das vorliegende Buch ist also eher ein Protokoll der Bänder, die bei den Filmaufnahmen liefen, niemand sollte eine Biographie oder einen Roman erwarten. Die Nagra-Filmrollen liegen bis heute in den Emi- oder Apple-Archiven und bieten Tonnen von teils unveröffentlichtem Material aus diesen Sessions, die aber als bootlegs schon seit den 70ern erhältlich sind.
Hier nun liegt die fast vollständige chronologische Aufarbeitung dieser Sessions in Buchform vor, die aber, ohne dass man das Material hören kann, eher witzlos sind. Der Autor, dem angeblich (siehe unten) Zutritt zu den Archiven gewährt wurde, arbeitete sich von Tag zu Tag der Sessions vor und protokollierte, was auf den Bändern zu hören ist, was also z.B. Paul zu George oder George zu John sagte; wer zuerst im Studio ankam, wer keinen Bock hatte usw.
Das macht die Lektüre für alle durchschnittlichen Beatles-Fans vermutlich öde. (Ich persönlich fand es hochinterssant.)
Eigentlich könnte man das Buch erst richtig goutieren, wenn man die Bänder selbst während der Lektüre mithören könnte. Es kursieren aber ja wie gesagt etliche Mitschnitte der Get back-Sessions (Sweet Apple Trax und andere) auf dem bootleg-Markt, aber eben nie in dieser Vollständigkeit.
Immerhin wird durch dieses Buch ein teils schiefes Bild der Vorgänge in den Twickenham Filmstudios und den Apple Studios, so wie man es z.B. im Film "Let it be" präsentiert bekam, zurecht gerückt. Paul z.B.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Viel besser als erwartet - aber nur für Hardcore-Fans
Der Autor hat sich die Aufgabe gemacht, die Filmdokumente von Let it be im Detail unter die Lupe zu nehmen. Stunde für Stunde - Tag für Tag. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Sven J. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Von GET BACK zu LET IT BE: Der Anfang vom Ende der Beatles
Bücher lesen ist eine Qual! Außer es hat was mit den Beatles zu tun. Dann wird lesen zur Pflicht. Leider geht es hier um das unvermeidliche Ende der Fab Four. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Paul-R. Richter veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannende Lektüre
Sehr unterhaltsam,man sieht einige Dinge klarerer.Was den Zersetzungsprozess der Gruppe anbelangt erkennt man deutlich das nicht Paul und seine ständige betriebssamkeit die... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Giuseppe Angellotti veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Beatles
Das Buch war für meinen Vater, der ein sehr großer Beatles-Fan ist. Er hat es verschlungen, denn er hat Sachen erfahren, die er vorher noch nicht wusste. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Kristin Fischer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Beatles Number One
Dieses Buch beinhaltet ausführlich Ihre letzten Studioaufnahmen bevor sie auseinandergehen. Für alle interessant die die letzten Aufnahmen auf sogenannten Bootlegs... Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von R. Broy veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Schwache Autorenleistung über ein eigentlich interessantes Thema
Als großer Beatles-Fan habe ich bei diesem Buch sofort beherzt zugegriffen und bin leider enttäuscht worden. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. März 2010 von Peter Schnur
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar