oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Jetzt eintauschen
und EUR 3,39 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Von der Ausgrenzung zur Umarmung: Versöhnendes Handeln als Ausdruck christlicher Identität [Gebundene Ausgabe]

Miroslav Volf , Peter Aschoff
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 19,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Kurzbeschreibung

November 2012
In einer Welt voller großer und kleiner Konflikte denkt Miroslav Volf über die großen Themen von Versöhnung, Wahrheit und Gerechtigkeit nach. Seine Frage ist weniger die, welche Strukturen nötig sind, um Frieden und Gerechtigkeit voranzubringen, sondern wie Christen ihre Identität neu bestimmen und leben können, dass sie zu Agenten der Versöhnung zwischen Menschen werden. Seine Antwort setzt beim Gleichnis vom verlorenen Sohn an und wird dann sorgfältig auf ganz verschiedene Konfliktsituationen angewandt. Volf bleibt dabei nicht in taktischem Pragmatismus stecken, sondern fragt weiter nach dem Wesen Gottes und dem Wirken des Heiligen Geistes in menschlichen Beziehungen. Wer im 21. Jahrhundert sein Christsein nicht auf das Private beschränken möchte, findet hier reichlich geistliche Inspiration und geistige Herausforderungen. "Exclusion and Embrace" von Miroslav Volf ist ohne Zweifel das beste theologische Buch, das ich in den letzten 20 Jahren gelesen habe. Prof. Dr. N.T. Wright

Wird oft zusammen gekauft

Von der Ausgrenzung zur Umarmung: Versöhnendes Handeln als Ausdruck christlicher Identität + Umsonst: Geben und Vergeben in einer gnadenlosen Kultur + Die Politik Jesu
Preis für alle drei: EUR 59,84

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 461 Seiten
  • Verlag: Francke-Buchhandlung; Auflage: 1., Auflage (November 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3868273557
  • ISBN-13: 978-3868273557
  • Originaltitel: Exclusion & Embrace
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 14,2 x 4,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 462.946 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Exclusion and Embrace" von Miroslav Volf ist ohne Zweifel das beste theologische Buch, das ich in den letzten 20 Jahren gelesen habe.
Prof. Dr. N.T. Wright

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Miroslav Volf ist gebürtiger Kroate und Professor für Systematische Theologie an der Divinity School der Yale Universität in New Haven, Connecticut. Sein Werk "Exclusion & Embrace" wurde von "Christianity Today" als eines der 100 besten religiösen Bücher des 20. Jahrhunderts bezeichnet.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von kaisy
Mit „Von der Ausgrenzung zur Umarmung“ ist Miroslav Volf eine breite und inhaltlich überzeugende Darstellung der großen Themen Frieden, Wahrheit und Gerechtigkeit gelungen. Geprägt von den Eindrücken des Kroatienkrieges der 90er Jahre, zeichnet Volf christliche Identität als eine Identität des Umarmens, der Versöhnung und der Vergebung, für die „der Wille, uns an andere hinzugeben und sie ‚anzunehmen‘ (…) jedem Urteil über andere voraus“ geht (31).
Im ersten Teil erfolgt eine ausführliche Beschreibung der beiden titelgebenden Gesten „Ausgrenzung“ und „Umarmung“, die jeweils in einer detaillierten Auslegung der biblischen Geschichten von „Kain und Abel“ bzw. „dem verlorenen Sohn“ gipfeln. Christliche Identität wird darin bestimmt als eine Identität, die dem anderen in sich selbst Raum gibt, ohne jedoch das eigene Selbst in diesem Akt aufzulösen. Im zweiten Teil bezieht Volf die so gewonnen Erkenntnisse auf die drei Spannungsfelder „Unterdrückung und Gerechtigkeit“, „Täuschung und Wahrheit“ und „Gewalt und Frieden“ und zeigt darin Handlungsräume und -möglichkeiten christlicher Identität auf. Versöhnung und Umarmung sind, so seine These, nicht ohne die gesprochene Wahrheit und ohne die vollzogene Gerechtigkeit möglich. Demnach gehört zum Willen zur Umarmung, ein „Kampf gegen Verstellung, Unrecht und Gewalt“ (32).
Für seine Argumentation rezipiert Volf eine Fülle verschiedenster theologischer wie nicht-theologischer Forschungsdiskurse und legt ihr ausführliche Interpretationen biblischer Schlüsseltexte (z.B. der verlorene Sohn, Kain und Abel, Jesus vor Pilatus etc.) zugrunde.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wertvolles Buch, das gelesen werden sollte 7. Februar 2013
Volfs Vorschlag zur Überwindung oder zumindest annähernden Verbesserung von Konfliktsituationen vielerlei Art ist mittlerweile über 16 Jahre alt und erschien 2012 erstmals in deutscher Sprache im Francke Verlag. Die leitenden entgegengesetzten Metaphern stehen bereits auf dem Titel: Ausgrenzung und Umarmung.

Daran schließt sich leider auch schon die erste grundlegende Kritik an der deutschen Übersetzung an: Aus dem englischen Originaltitel „Exclusion and Embrace“ wurden auf dem Cover Ausgrenzung und Umarmung, der gesamte Innenteil beschäftigt sich dann aber mit „Exklusion“ statt „Ausgrenzung“. Inhaltlich sicher nicht entscheiden, der Duktus des Buches hätte aber eher nach der umgängigeren Übersetzung „Ausgrenzung“ verlangt. Auch an anderen Stellen scheint die Übersetzung von Kernbegriffen (so zumindest der Eindruck in der deutschen Ausgabe) nicht vollkommen passend und sollte in einer möglichen zweiten Ausgabe überarbeitet werden.

Davon abgesehen hat man es bei Volfs Buch mit einem beeindruckenden Werk zu tun. Die durchgehende These bzw. der Grundappell „Gib dem anderen in dir selbst Raum“ wird zunächst in vier Kapiteln erarbeitet und im zweiten Teil in drei Kapiteln anhand der Konflikte von „Unterdrückung und Gerechtigkeit“, „Täuschung und Wahrheit“ und zuletzt „Gewalt und Frieden“ entfaltet. Besonders eindrucksvoll ist die Art und Weise, in der Volf sein Anliegen auch methodisch umsetzt. Konsequent versucht er, auch konträren Positionen in seinem Ansatz Raum zu geben und sich auch mit Nietzsche, Derrida und Anderen auseinanderzusetzen, die zunächst nicht den Anschein erwecken, einer theologischen Konzeption zuträglich zu sein.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiefgründig und praxisnah! 7. Januar 2013
Bei „Von der Ausgrenzung zur Umarmung“ handelt sich um eine philosophische und theologische Reflexion der Themengebiete Vergebung, Versöhnung, Frieden und Gerechtigkeit. Das Ergebnis ist jedoch kein „bloßes theoretisches Gedankengebäude“. Die Überlegungen werden vielmehr immer wieder anhand von Beispielen ausgeführt und geerdet. So nimmt der Autor mit jugoslawischen Wurzeln, Mirolsav Volf, insbesondere die politischen und religiösen Auseinandersetzungen in seiner Heimat in den Blick. Ein ebenso tiefgründiges wie praxisnahes Buch – sicher auch für die große politische Bühne, doch genauso für die Niederungen meines christlichen Alltags!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Vorsicht, dieses Buch kann ein Leben umkrempeln 18. Dezember 2012
Von Christian Döring HALL OF FAME REZENSENT TOP 50 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Das für mich faszinierende am Autor des vorliegenden Buches, er lebt seine Theologie selbst vor. Dem ist nicht oft bei Theologen so, aber wenn Wort und Tat überinstimmen, dann ist das beeindruckend und im Falle von Miroslav Volf richtungsweisend.

In sieben Kapiteln seines aktuellen Buches

- Distanz und Zugehörigkeit

- Exklusion

- Umarmung

- Geschlechtliche Identität

- Unterdrückung und Gerechtigkeit

- Täuschung und Wahrheit

- Gewalt und Frieden

zeichnet Miroslav Volf einen gangbaren Weg für Christen auf um in dieser Welt aktive Mitgestalter einer friedlichen Zukunft zu werden. Ausgehend von biblischen Geschichten, besonders beeindruckt war ich hier von seinen Beispielen vom verlorenen Sohn und von Kain und Abel, zeigt er dicht an der Realität wie ein jeder Christ heute an seinem Platz etwas für Versöhnung tun kann.

Um dieses Buch ganz zu erfassen wird man es sicher mehr als einmal lesen müssen. Es ist wie eine Schatztruhe der Inspiration. Immer wieder entdecke ich in ihm neue Ansatzpunkte bei denen Miroslav Volf mich ermutigt mein privates Wohnzimmer zu verlassen und mein Christsein in die Welt zu tragen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar