Vom Winde verweht: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Vom Winde verweht: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Vom Winde verweht [Taschenbuch]

Margaret Mitchell , Martin Beheim-Schwarzbach
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (82 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 12,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 14,99  
Taschenbuch, 2000 --  
Audio CD, Audiobook EUR 89,95  
Unbekannter Einband --  

Kurzbeschreibung

2000
Im Mittelpunkt dieses großangelegten Romans steht die schöne und stolze Scarlett O'Hara und ihre Liebe zu dem Draufgänger und geächteten Außenseiter Rhett Butler.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Ullstein (2000)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 354824968X
  • ISBN-13: 978-3548249681
  • Größe und/oder Gewicht: 18 x 11,4 x 6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (82 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 922.386 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Am Klassiker, und somit an Scarlett O´Hara und Rhett Butler kommt keiner vorbei. Zeitlos liebreich also: Margaret Mitchell "Vom Winde verweht". Rheinische Post -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Der Verlag über das Buch

Unvergängliche Mythen Hoffmann und Campe-Verlagsleiter Günter Berg über die Hörbuch-Produktion Vom Winde verweht: Als Margaret Mitchell sich 1936 bereit erklärte, David O. Selznick die Filmrechte an ihrem Roman Vom Winde verweht für 50 000 Dollar zu überlassen, wies sie warnend darauf hin, dass sie das Buch wider besseres Wissen verkaufe, da sie fest davon überzeugt sei, es lasse sich unmöglich verfilmen: »Ich habe zehn Jahre gebraucht, es so fest zu weben wie ein seidenes Taschentuch. Falls ein Faden reißt oder sich verzieht, weil Sie zu schnippeln anfangen, bekommen Sie technische Probleme, die Sie sich nie träumen ließen.« Selznick ignorierte diese düstere Prophezeiung, weil er unbeirrbar an den Erfolg seiner »Wahnsinnsidee« glaubte. Er investierte drei Jahre Arbeit und vier Millionen Dollar und präsentierte der Welt am 15. Dezember 1939 einen Film, der alle Zuschauer-Rekorde brechen und als erfolgreichster Film in die Geschichte Hollywoods eingehen sollte. Zudem machte er Clark Gable und Vivien Leigh als Leinwand-Liebespaar unsterblich. Dem Welterfolg des Films steht der des Buches in keiner Weise nach: Nur zwei Monate nach der Veröffentlichung des Romans, der von der amerikanischen Presse hymnisch gelobt wurde, konnten die Buchhandlungen mit der Nachfrage nicht mehr Schritt halten. Durchschnittlich wurden 3700 Exemplare pro Tag verkauft, und die Druckereien kamen mit der Produktion kaum nach. Vergleichbares hatte es in der Verlagsbranche noch nicht gegeben: Ein Buch über den amerikanischen Bürgerkrieg, geschrieben als Unterhaltungsroman, wird zum Bestseller und löst ein nationales Lese-Fieber aus, das sich schnell über den ganzen Erdball erstreckt. Bis heute hat sich Vom Winde verweht weltweit über achtundzwanzig Millionen Mal verkauft. Im Jahr nach dem Erscheinen des Romans erhielt Margaret Mitchell den renommierten Pulitzer-Preis, und Selznicks Verfilmung wurde 1940 mit zehn Oscars prämiert. Es besteht kein Zweifel: Vom Winde verweht ist ein Meisterwerk, eine Legende - ein Mythos. Die Entscheidung, diesen modernen Klassiker nun als Hörbuch vorzulegen - ungekürzt gelesen auf 34 CDs - mag auf den ersten Blick geradezu waghalsig wirken, doch der nachhaltige Erfolg des Buches spricht dafür. Das Interesse an Vom Winde verweht ist nach wie vor groß, weil in dem Roman Charaktere und Handlungen erschaffen wurden, die zeitbeständig, ja geradezu archetypisch für das zwanzigste Jahrhundert sind. Es geht um Dinge, die jeden Menschen früher oder später betreffen: Liebe und Begehren, Leidenschaft und Angst, Mut, Verzweiflung und Verlust. Vom Winde verweht entwirft ein einzigartiges Panorama und ist zudem hervorragend geschrieben wie nur wenige Romane in diesem XXL-Format. Vom Winde verweht ist in jeder Hinsicht ein opulentes Werk: Historischer Roman, Melodram, Kriegs- und Abenteuerroman, Liebesgeschichte, Endzeitbuch. Vielleicht ist es genau diese Melange, die den ungeheuren Reiz des Buches ausmacht und auch bei jüngeren Leuten Interesse an der Geschichte hervorruft. Vom Winde verweht gehört zum festen Bestandteil unseres kulturellen Kanons; es ist ein Buch, das man kennen sollte, um mitreden zu können - in dieser Hinsicht vergleichbar mit Faust I, den Lederstrumpf-Erzählungen, dem Kleinen Prinzen oder Thomas Manns Buddenbrooks. Mit anderen Worten: Vom Winde verweht ist ein Buch, an dem eigentlich niemand vorbeikommt! Nun hat natürlich nicht jeder Zeit und Lust, den über 1000 Seiten starken Roman selbst zu lesen. Dafür bietet das vorliegende Hörbuch eine wunderbare Alternative. Ähnlich wie bei David O. Selznick und dem Kampf um die Filmrechte gab es bei der Frage, welcher deutsche Verlag die Rechte für das Hörbuch bekommt, ein spannendes Wettrennen und viele Konkurrenten. Dass die Erben Margaret Mitchells sich für Hoffmann und Campe entschieden haben, ist ein großes Privileg und ein Vertrauensbeweis, der sich nicht zuletzt darauf gründet, dass der Verlag 1991 die deutsche Übersetzung von Alexandra Ripleys Roman Scarlett veröffentlichte und im vergangenen Jahr Rhett von Donald McCaig herausbrachte. Noch nie hat es eine deutsche Gesamtlesung von Vom Winde verweht gegeben. Bei dem vorliegenden Hörbuch handelt es sich also nicht nur um einen Meilenstein in der Geschichte des Hörbuchs, sondern um eine echte Premiere! Ulrich Noethen war von Anfang an der Wunschkandidat, als es darum ging, einen geeigneten Sprecher für das Hörbuch zu finden. Bei einem Roman wie Vom Winde verweht, der schon durch seinen gewaltigen Umfang Respekt einflößt, kommt es nicht nur auf stimmliche Eignung, intellektuelles Vermögen und - auch im physischen Sinn des Wortes - einen »langen Atem« an. Diese Voraussetzungen sollte jeder gute Sprecher erfüllen. Was Ulrich Noethen neben seiner überaus wohlklingenden, facettenreiche Stimme zudem auszeichnet, ist seine feinsinnige, differenzierte und dem literarischen Text dienende Vortragskunst. Das Verblüffende an der vorliegenden Gesamtlesung ist, dass Noethen niemals - über 34 CDs und mehr als 40 Stunden - das Spielerisch-Leichte verliert. Seine Art zu lesen verführt den Hörer: Sie nimmt ihn mit auf eine Reise durch Vom Winde verweht, macht ihn mit Altvertrautem und gänzlich Neuem bekannt, bietet ihm gleichzeitig aber noch genug Raum für eigene Phantasien. Ulrich Noethens Stimme drängt sich nie auf, doch sie regt die Phantasie des Zuhörers an, lässt Bilder in seinem Kopf entstehen, die noch nicht durch eigene Lektüre des Buches »festgelegt« sind. Gleichwohl stellte die Vielzahl der handelnden Personen in Vom Winde verweht eine besondere Herausforderung dar. Wofür auf einer Theaterbühne oder auf der Kinoleinwand zahlreiche Schauspieler zur Verfügung stehen, ist beim Hörbuch allein der Sprecher verantwortlich. Ulrich Noethen musste entscheiden, wie er die große Palette seiner stimmlichen und sprachlichen Möglichkeiten einsetzt, um die einzelnen Figuren zu charakterisieren und ihnen individuelle Unterscheidungsmerkmale zu geben. Dass es ihm gelungen ist, wird jeder bestätigen, der sich die Aufnahme anhört. Eine beeindruckende Leistung und höchste Sprachkunst! Mit der Entscheidung, Vom Winde verweht als ungekürzte Lesung zu produzieren, stellte sich die Frage, wie man mit dem heiklen Thema »Rassismus« und dem damit verknüpften Problem der »Negersprache« in der vor liegenden deutschen Übersetzung umgehen solle. Dass heutige Leser Unbehagen verspüren, wenn sie mit dem sprachlichen Idiom konfrontiert werden, das Margaret Mitchell sich für die Sklaven ausgedacht hat, ist nicht allein ein Ergebnis der »Political Correctness«-Debatte der jüngeren Vergangenheit. Schon Martin Beheim-Schwarzbach, der Gone with the Wind 1937 ins Deutsche übersetzte, war unglücklich damit und sah die Probleme, die sich bei dem Versuch ergaben, eine deutsche Entsprechung für den »Schwarzen-Slang« zu finden. Für Ulrich Noethen wäre eine Neu-Übersetzung sicher leichter zu sprechen gewesen, weil ihm die »Negersprache« unzeitgemäß und bisweilen diskriminierend erschien. Der Verlag hat sich jedoch bewusst entschieden, Margaret Mitchells Roman weder sprachlich noch politisch zu »glätten«. Wenn man Vom Winde verweht nicht nur als Unterhaltungsroman begreift, sondern es auch als historisches Dokument sieht, das in seiner eigenen Geschichte verankert ist, wäre eine sprachliche Überarbeitung einer Form von Zensur des Originaltextes gleichgekommen. Ein weiteres Argument sprach gegen eine Neu-Übersetzung: Vom Winde verweht ist der Charakter des Buches als Mythos. An Mythen soll man nicht herumkorrigieren. Man kann sie nur weitererzählen - oder sie sich vorlesen lassen. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Epos fuer die Ewigkeit 12. April 2010
Format:Taschenbuch
Zu dem Inhalt ist bereits an anderer Stelle ausfuehrlich Stellung bezogen worden, so dass ich mir dieses hier erspare. Vom Winde verweht ist einer dieser klasssichen Schmoecker, durch die man das Lesen entdeckt. Ein Jahrhundertroman, der die Spannung ueber 1000 Seite aufrechterhalten kann. Er beinhaltet Beschreibungen von Schauplaetzen, die so detailliert und genau vorgenommen werden, dass diese Orte vor dem geistigen Auge des Lesers lebendig werden und in ihm den Wunsch erwecken, diese real zu erfahren. Darsteller, die durch detailliert realistische Charakterisierungen in all ihrem Facettenreichtum literarische Unsterblichkeit erlangten. Eine Handlung, die durch unzaehliche Handlungsstraenge die ungeteilte Aufmerksamkeit des Lesers fordert und ihn mit einer Abenteuer- und Liebesgeschichte belohnt, die neben den fiktiven Elementen historische Gegebenheiten einfliessen laesst. Zu keinem Zeitpunkt wirkt die Handlung aufgesetzt, uebertrieben oder gar, bezogen auf die Liebesgeschichte, kitschig. Selbst das Ende der Geschichte unterstreicht die Besonderheit dieses Romans, der zu Recht in einer spaeteren Verfilmung auch ein visuelles Denkmal gesetzt bekommen hat. Ein Roman, der zu begeistern weiss und auch noch in 100 Jahren zu den besten Romane gehoeren wird, die jemals geschrieben wurden.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ungebrochenes Lesevergnügen! 1. Juni 2005
Von Filmimuru
Format:Taschenbuch
Nachdem ich "Vom Winde verweht" zweimal teilweise im Fernsehen gesehen hatte, reizte es mich, das Buch unter die Finger zu bekommen. Nun habe ich es gelesen und bin noch mehr begeistert als vom Film. Die Geschichte ist einfach nur phenomenal:
Über 12 Jahre hinweg begleitet man die eigensinnige Scarlett O`Hara auf ihrem Weg durch die 1860er Jahre. Aufgewachsen als älteste Tochter eines irischen Einwanderers und einer wohlhabenden Dame mit französischen Wurzeln, wächst Scarlett auf der Baumwoll-Plantage Tara in Georgia auf. Man begleitet dieses eigenwillige, selbstgefällige kleine Biest von ihrem 16. bis zum 28.Lebensjahr und bekommt dabei Einblicke in ihren Charakter, denen den anderen Romanfiguren (mit Ausnahme Rhett Butlers) vorwiegend verborgen bleiben. Man erlebt, wie sie durch 3 Ehen stolpert, 3 Kinder bekommt und ein viertes bereits im Mutterleib verliert, wie sie ihre Eltern beide unter die Erde bringen muß und viele Freunde in den Grausamkeiten des damals tobenden Bürgerkrieges um die Sklavenbefreiung verliert, wie sie im Krieg und auch danach zu leiden hat, wie sie trotz aller Verluste und Ängste sich wieder aufrappelt und etwas auf die Beine stellt, wie sie schließlich nach und nach heranwächst und dann doch alles verliert...
Selten bereitete mir die Lektüre eines Buches solch ein Vergnügen! Mit stolzen über 1000 Seiten hat man auch einige Stunden daran zu lesen und es lohnt sich jede einzelne Seite davon. Die Geschichte ist von vorn bis hinten durchdacht und selbst mit der Erwähnung unzähliger Figuren, behält man wie von selbst den Überblick und entsinnt sich noch am Ende anfänglich kurz erwähnter Personen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Buch der Bücher... 27. Juni 2006
Format:Taschenbuch
... ist und bleibt natürlich die Bibel. Will man aber den Roman der Romane küren, so kommt man an "Vom Winde verweht" sicher nicht vorbei!

Es dürfte wohl niemanden im westlichen Kulturkreis geben, der mit dem Titel "Vom Winde verweht" nichts anfangen kann. Das mag im wesentlichen an dem gleichnamigen Film liegen, der ein nicht zu wiederholender Klassiker ist, der den Zuschauer über fast vier Stunden hinweg in seinen Bann schlägt. In überwältigenden Bildern sieht man die Geschichte der Scarlett O`Hara, gemalt in Technicolor, über Leinwand oder Bildschirm flimmern. Nicht ganz so handlich ist die Lektüre, auf der der Film der Filme basiert. Das liegt zum einen am Wälzerformat, das es braucht die über 900 Seiten an den Leser zu bringen zum anderen an der Story, so randvoll mit mit Handlung, dass es einem schon mal den Atem verschlägt...

Es sei erwähnt dass die Autorin Margaret Mitchell keine Schriftstellerin, sondern Journalistin war. Das schlägt sich im Schreibstil nieder und besonders dann wenn sie in aller Detailverliebtheit seitenlang genaue Schilderungen der Schauplätze abliefert sorgt sie für Längen und Ungeduld beim Leser, da immer dann die Handlung nicht nennenswert vorangetrieben wird.

Worum aber geht es? Die allermeisten Zeitgenossen verbinden mit "Vom Winde verweht" wohl einen schnulzigen Schmachtfetzen, der im Vordergrund eine banale Liebesgeschichte erzählt. Das aber ist weit gefehlt! Scarlett OŽHara ist gegenüber aller ihr anhaftendenden Volksmeinung kein sittsam schmachtendes Naivchen oder gar die gute warmherzige Heldin, die vom Schicksal gebeutelt sich diesem ergibt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Familiensaga wie keine zweite 27. Dezember 2002
Format:Gebundene Ausgabe|Von Amazon bestätigter Kauf
Vom Winde verweht ist eines der schönsten Bücher, welches ich gelesen habe.
Die Geschichte um Scarlett O'Hara wird so lebensnah geschildert, so dass man sich fühlt, als hätte man alles vor Ort mit erlebt. Am lebhaftesten bleibt mir die Szene mit dem Brand von Atlanta in Erinnerung. Sie ist so gut beschrieben, dass man fast das Feuer selbst hört und riecht. Man hat nur noch ein Bedürfnis, rasch fort von diesem Ort. Und so hab ich dann auch an dieser Stelle des Buches gelesen, in einem rasanten Tempo.
Nicht zu vergessen ist natürlich die wunderbare Liebesgeschichte zwischen Rhett Buttler und Scarlett. Die beiden sind unverbesserliche Individualisten. Die Probleme sind praktisch vorprogrammiert. Man kann einfach immer nur für die beiden beten, dass sie doch zueinander finden.
Vielleicht etwas zu kitschig für die heutige Zeit, dennoch sehr lesenswert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Absolut empfehlenswert
Der Roman umfasst einen Zeitraum von ca. 12 Jahren und spielt um die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges. Lesen Sie weiter...
Vor 52 Minuten von Dauerleser veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Buch auf ewig toll, aaber
leider einige Fehler im "Druck". z.B. durch das ganze Buch zieht sich dass jedes Mal das Wort "die Andern" die "die ändern" ersetzt wurde. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Tagen von PetraC veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Vom Winde verweht - ein amerikansiches Epos
Der Roman ist erfüllt vom Donner der Kugeln in Atlanta, deren Dröhnen ich beim Lesen vernahm. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Margarete Hachenberg veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Literaturklassiker für Jung und Alt
Dies ist kein Roman den man einfach so mal in 1-2 Tagen durchlesen kann, das Buch dann beiseite legt und als zu Ende gelesen abhackt. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Kathy73 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Bestseller
Weltberühmt. Deshalb hier das, was ich dazu fand:

Vom Winde verweht (Gone with the Wind) ist ein Roman von Margaret Mitchell, der in den Südstaaten der USA... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von NOAHS FREUND veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr gut
Alles war in Einwand freiem Zustand, genau wie in der Beschreibung. Ich bin mit meinem Artikel sehr zufrieden! sehr gut!
Vor 9 Monaten von Gianna veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Mangelhafte Übersetzung
Fünf Sterne würde ich fürs englische Original geben - aber diese Übersetzung ins Deutsche ist eine arge Verschlechterung: Zum einen wird der Roman leicht... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Robert Straßheim veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Fantastisch!
Scarlett O’Hara, jung, wunderschön, und von allen Männern bewundert und begehrt, lebt ein glückliches, sorgloses Leben auf der Baumwollplantage Tara, das alles ist,... Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von funne veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ich liebe dieses Buch
Wer kennt die Geschichte zwischen diesen beiden nicht?
Das einzige, was mir am Buch nichts so gut gefällt, ist, dass die Orte manchmal etwas zu viel beschrieben werden,... Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Fight veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Mehr-Generationen-Werk - Man ist nie zu jung für diesen Roman
Dieses Buch las ich mit 16 Jahren das erste Mal. Jetzt mit fast 30 bin ich davon überzeugt, dass Die Autorin eine Meisterleistung vor beinahe 80 Jahren niederschrieb. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Sabine28 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa12a1684)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar