Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,49 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Vogelfrei


Preis: EUR 12,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
16 neu ab EUR 9,20

LOVEFiLM DVD Verleih

Vogelfrei auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Vogelfrei + Auf eigene Faust + Mit stahlharter Faust
Preis für alle drei: EUR 46,65

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Joel McCrea, Virginia Mayo, Dorothy Malone, Henry Hull, John Archer
  • Regisseur(e): Raoul Walsh
  • Komponist: James Mitchell, David Buttolph
  • Künstler: Owen Marks, Sidney Hickox, Anthony Veiller, John Twist, Edmund H. North
  • Format: PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono), Englisch (Dolby Digital 2.0 Mono)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Süddeutsche Zeitung GmbH(ALIVE AG)
  • Erscheinungstermin: 14. Oktober 2011
  • Produktionsjahr: 1949
  • Spieldauer: 94 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0053UBN44
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 45.823 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Der gesuchte Verbrecher Wes McQueen wird von seinem alternden Bandenchef aus dem Gefängnis befreit, um im Gegenzug einen Eisenbahn-Überfall zu organisieren. Doch Wes verliebt sich in die schöne Farmerstochter Julie Ann, die ihn aber für ein Kopfgeld zu verraten plant. Und auch seine Bandenfreunde wollen ihn los werden. Zusammen mit der Halbindianerin Colorado, die Wes ihre Liebe gesteht, bleibt ihm nur noch die Flucht. Schaffen es die beiden über die mexikanische Grenze?

VideoMarkt

Nach erfolgreicher Flucht aus dem Gefängnis lässt sich Wes McQueen von seinem alten Partner Dave als Gegenleistung für seine Hilfe dazu überreden, bei einem Eisenbahnüberfall mitzumachen. Seinen Anteil an der Beute will er dazu nutzen, ein neues Leben zu beginnen, sich eine Farm zu kaufen und die Farmerstochter Julie Ann zu heiraten. Doch die ist mehr an der auf seinen Kopf ausgesetzten Belohnung interessiert - ebenso wie der Partner der Bande bei der Eisenbahn, Homer Wallace.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tristram Shandy TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 3. August 2012
Format: DVD
(Vorsicht, Spoiler!)

Mit diesen Worten versucht der zwielichtige Pluthner (Harry Woods) den berüchtigten Gesetzlosen Wes McQueen (Joel McCrea), den er soeben aus dem Gefängnis befreit hat, daran zu erinnern, daß er sich keinesfalls mit dem Gedanken tragen sollte, seinem bisherigen Leben den Rücken zu kehren. Nicht nur, daß er noch für weitere Coups gebraucht werde - und schließlich noch eine Schuld abzutragen habe -, nein, er habe ohnehin keine Chance, in ehrlicher Gesellschaft Fuß zu fassen. Die Antwort, die Wes Pluthner auf diese Bemerkung erteilt, ist ebenso rabiat wie die Reaktion, die die verräterische Julie Ann (Dorothy Malone) später von ihrem Vater (Henry Hull) bekommen wird, und beide Reaktionen sind als Ausdruck des Gedankens zu verstehen, einem Menschen einen Neuanfang zuzubilligen, ihm dem Schicksal zu entreißen und seine Entwicklung zum Ergebnis seiner eigenen Bemühungen werden zu lassen - ganz so wie es das Land der unbegrenzten Möglichkeiten eben verheißt.

Raoul Walsh hat mit "Colorado Territory" aus dem Jahre 1949 eines der ganz seltenen Exemplare des Western noir geschaffen - ein erstes, vielleicht noch packenderes war ihm zwei Jahre zuvor mit "Pursued" gelungen -, in dem ein Held mit dunkler Vergangenheit sich zwar einen Neuanfang wünscht, aber durch alte Verpflichtungen und durch Intrigen seiner Umgebung dem Verhängnis entgegensteuert.
Lesen Sie weiter... ›
11 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mladen Kosar am 27. August 2012
Format: DVD
Produkt: DVD (1 Stück). Herausgeber: Süddeutsche Zeitung GmbH(ALIVE AG). ASIN: B0053UBN44
Deutscher Titel: Vogelfrei. Originaltitel: Colorado Territory
Produktionsland: USA. Premiere: 1949
Mit: Joel McCrea, Virginia Mayo, Dorothy Malone, Henry Hull, John Archer, James Mitchell, Morris Ankrum, Basil Ruysdael, Frank Puglia, Ian Wolfe, Harry Woods, Houseley Stevenson u. A. Regie: Raoul Walsh. Musik: David Buttolph
Genre: Western > Film Noir-Western
Bild: gut / SW / 4:3. Sprache: englisch. Synchronisation: nur deutsch. Untertitel: keine
Filmlänge: 89 Minuten und 17 Sekunden (Originallänge im PAL-Verfahren)
Specials: keine

Spoiler-Elemente.
Remake des Film Noir - Gangsterfilmes "Entscheidung in der Sierra" vom selben Regisseur aus dem Jahre 1941.
Ein guter Westernklassiker in der routinierten Machart eines Raoul Walsh.
Der Film hat alles, was ihn zu einem guten Western macht.
Bedeutet aber nicht, dass er vor Action strotzt. Keinesfalls. Es gibt in dem Film relativ wenig Action, das Meiste ist guter, gediegener Dialog. Die rare Action aber ist gut gemacht und steigert sich zum Ziel hin stetig und aufregend. Vor Allem ist der Zugsüberfall sehr gut inszeniert und spannend. Die Action ist aber auch nicht der Hauptzweck des Films, dessen Inhalt in den Psychogrammen der beiden Haupthelden besteht.
Dabei gelingt es dem Regisseur,eine Liebe zweier gegensätzlicher Charaktere so unaufdringlich und dezent aufzubauen, dass die Pointe dem Zuschauer relativ spät erkennbar wird - dass sich das ungleiche Paar immer schon geliebt hat und immer schon füreinander bestimmt war.
Walsh zeigt immer intensiver, was Virginia Mayo alles für Joel McCrea tut.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kurt-André Lion VINE-PRODUKTTESTER am 30. Oktober 2011
Format: DVD
Raoul Walsh's Western aus dem Jahr 1949 variiert das Thema seines Filmes Entscheidung in der Sierra und liefert einen m.E. überaus spannenden Western, der zu Recht in die SZ Cinemathek Western aufgenommen wurde - wenn leider auch hier wieder keinerlei Extras auf der DVD drauf sind (sieht man einmal von der Werbung für die anderen Titel der Reihe ab...) und noch nicht einmal Untertitel vorliegen. Die Klappentexte der Verpackung sind wie gewohnt informativ und die Screen-Shots repräsentativ. Joel McCrea gibt den sympathischen Schurken, der sich Würde und Anstand bewahrend u.a. reichlich großzügig einem kleinen Farmer und seiner hübschen Tochter gegenüber zeigt und sich in diese verliebt, da sie seiner verstorbenen Frau ähnelt. Einem alten Freund zuliebe wird er zum letzten Mal zum Outlaw, um danach ein ehrbares Leben zu führen. Der Coup gelingt jedoch aufgrund von Verrat nicht. Walsh inszeniert ein packendes Katz-und-Maus-Spiel mit gelungenen und spannenden Action-Szenen: jeder versucht jeden über's Ohr zu hauen, und die blonde "Hure" (wunderbar spielend, z.T. überaus lasziv für einen Film aus den 40er Jahren: Virgina Mayo) mutiert zur "Heiligen" und die - typisch für viele amerikanische Filme - "gute Brünette" (Dorothy Malone) entpuppt sich als "geldgierige Verräterin". Wie der Plot dann weiter geführt wird und was sich als Showdown entwickelt, das ist schon starkes Kino! Das Bild ist schwarz-weiß, ziemlich grobkörnig und z.T. "krisselig". Es bietet die gleiche Qualität wie Red River.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden