oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Viva La Vida Or Death And All His Friends
 
Größeres Bild
 

Viva La Vida Or Death And All His Friends

13. Juni 2008 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 16,83, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:29
30
2
3:21
30
3
3:55
30
4
3:57
30
5
6:51
30
6
7:06
30
7
4:01
30
8
3:42
30
9
4:09
30
10
6:23
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 26. Mai 2008
  • Erscheinungstermin: 13. Juni 2008
  • Label: Parlophone UK
  • Copyright: 2008 Parlophone Records Ltd, a Warner Music Group Company
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 45:54
  • Genres:
  • ASIN: B001TYPM7W
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (203 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 19.388 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Philhouse am 14. August 2008
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Viva la Vida ist meine erste Scheibe von Coldplay. Ich muss zugeben, dass ich mich bisher nicht besonders für diese Band interessieren konnte, obgleich ich die Songs nie wirklich schlecht fand.
Nachdem ich aber den großartigen Titel "Viva la Vida" im Radio hörte, entschied ich mich schließlich zum Kauf dieses Albums und ich kann glücklicherweise feststellen, dass es kein Fehler war!
Es handelt sich hier um ein absolut hochwertiges Album, auf dem jeder Song auf seine eigene Weise zu überzeugen weiß.
Es ist in der Tat so, dass sich die Qualität der Lieder erst nach mehrmaligem Hören erschließt, doch bekanntlich sind eben gerade die Songs am besten, die eben nicht sofort ins Ohr gehen. Bei Viva la Vida liegt der Grund vor allem an dem Aufbau der Stücke! Kein Titel verläuft nach dem üblichen Strophe-Refrain-Strophe-Refrain-Schluss-Schema, sondern man hat eher das Gefühl, dass jeder Song seine eigene Geschichte erzählt - in Form von ganz unterschiedlichen und plötzlich sich ändernden Harmoniefolgen.
Mir persönlich gefällt obendrein die melancholische Grundstimmung, die besonders in den Songs "Cemeteries Of London", "42" und "Death And All His Friends" zum Tragen kommt.
Auch erwähnenswert sind die Instrumentalisierungen im Hintergrund, die absolut professionell und klasse arrangiert sind (Bei einigen Songs sogar fast besser als der darüber gelegte Gesang...).

Was mir nicht ganz so gut gefällt sind die doch teilweise sehr stark voneinander abweichenden Melodie- und Rhythmussprünge, bei denen man sich nicht sicher ist, ob es sich hier schon um einen neuen Titel handelt oder ob es noch der gleiche ist. Bei "42" z.B.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Henrik Klawa am 30. August 2011
Format: Audio CD
Erstmal muss ich gestehen, dass ich die CD mehrere Male hören musste, bevor ich mich mit den Liedern anfreunden konnte.
Nichtsdestotrotz ist den Herren von Coldplay mit diesem Album ein riesen Wurf gelungen.
Man hörte von vielen Seiten "Wo ist Coldplay a la A Rush of Blood to the Head?" oder "Jetzt fahren sie auch noch auf der Mainstreamschiene".
Zum Ersten: eine Band hat das Recht, sich weiterzuentwickeln, und das haben sie voll und ganz geschafft! Sicher, wie im ersten Satz gesagt, ist ein mehrmaliges Hören notwendig gewesen, aber dann sprang der Funke über, und ich konnte nicht genug von dem Album bekommen. Angenommen, sie hätten ein Album wie AROBTTH oder ein anderes der Vorgängeralben herausgebracht, wären Stimmen wie "Können die auch was anderes machen?" hochgekommen.
Zum Zweiten: ich sehe nirgends die Mainstreamschiene! Ok, Viva la Vida wurde im Radio auf und ab gespielt, aber sonst? Ich hab keinen anderen Song der Platte im Radio gehört, deswegen sind sie automatisch Mainstream?? Sicher nicht! Ich höre mehr "Clocks" als "Viva la Vida" im Radio, dann müsste AROBTTH ebenfalls schon Mainstream gewesen sein.
Fazit: 5 von 5 Sternen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Re-Aktionär am 25. Juni 2008
Format: Audio CD
Offensichtlich hat die Schelte von "X&Y" Coldplay zum Nachdenken angeregt. Obwohl das Album keineswegs schlecht war und einige wunderschöne Songs zu bieten hatte, war zumindest die Geduld vieler Kritiker am Ende. Zu wenig Abwechslung, vorhersehbar, keine Überraschungen, Stagnation - so der Tenor zu "X&Y". Coldplay sind reif genug um sich diese Kritik zu Herzen zu nehmen und nicht in einer trotzigen "Jetzt erst recht" - Haltung zu verharren. Die Antwort konnte nicht besser ausfallen als mit "Viva la vida". Dass es der direkte Nachfolger zu "X&Y" ist, möchte man kaum glauben, denn das hier Dargebotene unterscheidet sich teilweise deutlich von den alten Coldplay. Selbstverständlich bedeutet das nicht, dass neuerdings auf die typische "Coldplayness" verzichtet werden muss, allerdings haben Chris Martin & Co. ihrem Sound einer Frischzellenkur unterzogen. Die einzelnen Elemente sind wesentlich geschmackvoller und "künstlerischer" arrangiert als zuletzt. Darüber hinaus herrscht sowohl zwischen als auch innerhalb der Songs eine Variabilität vor, die das Album überaus interessant und spannend gestaltet. Die Melodien und Harmonien fallen subtiler aus und sind längst nicht mehr so pathetisch wie zu früheren Zeiten. Dadurch braucht das Album eine Weile, bevor es zündet, spielt dann aber seinen Suchtfaktor voll aus. Mitgeschwelgt werden darf natürlich trotzdem. Ob "Lost!", "42", "Yes" oder "Death and all his friends" - das Album ist voller zukünftiger Klassiker. Ausfälle gibt es eigentlich keine. Der einfallsloseste Track scheint mir noch "Lovers in Japan / Reign of love" zu sein, aber auch dieser ist keineswegs schlecht.
Coldplay-Fans der ersten Stunde müssen mit diesem Album umdenken.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kathrin M. am 28. Juli 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
ich habe mir dieses Album eigentlich zuerst gekauft, weil ich die versangkosten umgehen wollte und überlegt habe, ob es nioch irgendwas gibt, was ich vielleicht gern hätte, wenn ich schon gerade dabei bin (jaja, voll in die Kundenfalle getappt ;)). Und ich bin soooooooo froh, dass ich mir dieses Album gekauft habe! Die Stimmung ist schon im ersten Lied (Life in technicolour, instrumental) einfach so unendlich aufbauend und erhebend! Und so geht das weiter, jedes Lied hat seine eigene Atmosphäre, jedes Lied hat eine besondere Atmosphäre. man mekrt einfach, dass diue ganze Band mit herz dabei ist, besonders in den instrumentalen Solos hier und da kann man sich bildlich vostellen, wie viel Spaß die Musiker haben und mit welcher Leidenschaft sie spielen! Und dieses Spaß überträgt sich auf einen selbst. Und dann natürlich der gesang - mal zart, mal kratzig, mal abgehoben, mal düster, mal sanft... einfach unglaublich!
ich kannte Mylo Xyloto, bevor ich dieses Album kennenlernte. und schon Mylo Xyloto hat mich unglaublich beeindruckt und beflügelt, auch Mylo Xyloto ist genial. Aber dieses Album kommt, so empfinde ich das zumindest, mit weniger Schnick-Schnack aus und ist etwas nüchterner und natürlicher und gerade dadurch noch ein kleines bisschen genialer als Mylo Xyloto. ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses Album irgendjemanden NICHT begeistern kann!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden