oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Jetzt eintauschen
und EUR 3,25 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Vitamin-B12-Mangel bei veganer Ernährung: Mythen und Realitäten, aufgezeigt anhand einer empirischen Studie [Broschiert]

Iris Berger
2.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 22,00 kostenlose Lieferung Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Kurzbeschreibung

25. September 2009
Vitamin B12 hat nicht zuletzt durch den Veganismus an Bekanntheit gewonnen: Der Zusammenhang zwischen Vitamin-B12-Mangel und veganer Ernährung ist zu einer Art Allgemeinwissen geworden. Fast ebenso bekannt sind die zahlreichen veganen 'Vitamin-B12-Quellen' wie Algen, fermentierte Produkte, Sprossen, Kräuter oder Pilze sowie diverse andere Methoden, durch die VeganerInnen angeblich ihren Vitamin-B12-Bedarf decken können. Iris Berger unterzieht gängige Mythen über die Vitamin-B12-Versorgung bei veganer Ernährung einer Realitätsprüfung und untersucht, welche Möglichkeiten der Bedarfsdeckung existieren und welche als überholt, unsicher bzw. nichtexistent verworfen werden müssen. Berger bemüht sich um eine Klärung der teilweise undurchsichtigen und verworrenen Informationen rund um Vitamin B12, die sowohl von pro-veganer Seite als auch durch ernährungswissenschaftliche Institutionen verbreitet werden und so die Sicherstellung einer adäquaten Vitamin-B12-Zufuhr erschweren. Im empirischen Teil des Buches schließt sich die Auswertung einer schriftlichen Befragung von mehreren hundert sich dem Veganismus zuordnenden Personen an. Berger geht dabei der Frage nach, inwieweit Menschen, die sich als VeganerInnen verstehen, fraglichen Ansichten in Hinblick auf Vitamin B12 anhängen, über welche Kenntnisse sie hinsichtlich der Vitamin-B12-Versorgung verfügen und welche Möglichkeiten der Vitamin-B12-Zufuhr sie wahrnehmen. Es stellt sich heraus, daß Vitamin-B12-Mangel keineswegs zwangsläufig eine Folge veganer Ernährung sein muß, jedoch aufgrund von Desinformation und fragwürdiger Ideale eine nicht zu unterschätzende Gefahr sowohl für am Veganismus orientierte Menschen als auch für den Veganismus als solchen darstellt. Berger stellt Lösungsansätze für die Behebung der Vitamin-B12-Problematik vor, die sich gleichermaßen an ErnährungswissenschaftlerInnen wie an VeganerInnen selbst richten, um die Position der veganen Ernährung, die derzeit noch von der Thematik des Vitamin-B12-Mangels überschattet wird, dahingehend zu verändern, daß die Integration sicherer Vitamin-B12-Quellen eine schlichte Selbstverständlichkeit wird.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Englische Fachbücher: jetzt reduziert - Entdecken Sie passend zum Semesterstart bis zum 15. November 2014 ausgewählte englische Fachbücher. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Vitamin-B12-Mangel bei veganer Ernährung: Mythen und Realitäten, aufgezeigt anhand einer empirischen Studie + Jarrow Methyl B12 1000 µg 100 Lutschtabletten mit Zitronengeschmack (VEGAN), Jarrow Deutschland
Preis für beide: EUR 39,40

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Broschiert: 154 Seiten
  • Verlag: ibidem; Auflage: 1., Erstauflage (25. September 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3838200373
  • ISBN-13: 978-3838200378
  • Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 14,6 x 1,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 540.407 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Iris Berger ist Diplom-Oecotrophologin und selbst überzeugte Veganerin.


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Äußerst wichtiges Buch 8. Mai 2011
Von F. Hempel
Format:Broschiert
Vier Sterne und nicht fünf, weil einige Sätze zu sehr nach wissenschaftliche Arbeit riechen: Sie sind sehr lang und verschachtelt, das macht das Lesen manchmal unnötig schwer und anstrengend.

Aber sonst ist es super: Jemand studiert extra Ökotrophologie (wie die Autorin), um sich als Expertin besser für den Veganismus einsetzen zu können, das ist doch phantastisch!
Schön finde ich die Reflektion der Anschauungen der VeganerInnen: Da viele das Ideal der "natürlichen" veganen Ernährung haben, können sie sich nicht rational Überlegen, dass B12 supplementiert werden muß und lehnen es deshalb ab. Ich bin auch vegan, aber als Naturwissenschaftlerin kann ich doch sehen, dass die Menschen in ihrer Entwicklung ab und zu Fleisch gegessen haben und ihren Bedarf dadurch gedeckt haben. B12 ist das einzige Vitamin, das nicht in fleischloser Nahrung vorkommt, das aber vom Körper gespeichert werden kann - weil wir eben nicht jeden Tag Fleisch essen oder gegessen haben. Ist doch toll, dass sich unsere Art so angepasst hat und wir nicht unseren Kot essen müssen!
Wer also kein Fleisch ißt, sollte B12 anders zuführen, dabei reichen ungewaschenes Gemüse und andere Quellen nicht aus, es sollte schon irgendwo zugesetzt sein oder selbst zugegeben werden können. Hierzu liefert das Buch alle nötigen Infos, die ich sehr praktisch finde. Auch über alle Probleme der Vitaminkombination findet man hier Infos.
Auch befragte die Autorin viele VeganerInnen nach ihrem Informationsstand und ob sie wann B12 zuführen würden, wenn sie das nicht schon tun. Leider hängen viele dem Ideal der natürlichen Ernährung nach und lehnen die Supplementierung ab.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Buch über Vitamin B12 in veganer Ernährung 20. Februar 2010
Von Tina
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Wer sich vegan ernähren möchte, hört früher oder später (hoffentlich früher ;-) ) über das berühmt-berüchtigte Vitamin B12. Wo dieses Vitamin nun drin ist, ob man es benötigt, wie man es am besten zuführt usw. darüber finden sich im Netz und auch in Büchern viele, oft wiedersprüchliche Informationen. Die Autorin klärt auf, was nun stimmt und was nicht und wo ein Veganer nun wirklich sein Vitamin B12 herbekommt. Jeder Veganer sollte sich mit diesem Thema beschäftigen, denn ein falsch informierter und unter Umständen mangelernährter Veganer schadet nicht nur sich selbst sondern auch dem Ruf der veganen Ernährung. Darum empfehle ich dieses Buch jedem, der sich vegan ernährt. Wer sich aber kein Buch kaufen möchte, kann auch einfach bei der Vegan Society nachsehen, dort gibts Empfehlungen zur Vitamin B12 Supplementation. Aber Achtung, angereicherte Produkte bei uns sind meist nicht so stark angereichert wie in England, darum ist diese Form der Versorgung bei uns meistens nicht empfehlenswert. Am besten ist immer noch, zusätzlich dieses Buch zu lesen, denn es liefert jede Menge Hintergrundinfos zur veganen B12-Versorgung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Auf Mythen unaufgeklärter Menschen aufgebaut 20. März 2014
Von Haehnel
Format:Broschiert
Die Aussage und der Titel des Buches ist auf Mythen (für und von) unaufgeklärter Menschen aufgebaut und will diese möglicherweise (bewußt oder unbewußt) zementieren, damit möglichst viele in den Fängen der Totmacher-Schulmedizin (bewusste und unbewusste Erfüllungsgehilfen der Pharmaindustrie) bleiben. Die Aussage im Buchtitel, über Mythen aufzuklären zu wollen, halte ich für einen weiteren Mythos. Wer sich ernsthaft breitbandig mit der Thematik auseinandersetzt, wer offen für neue Ansätze ist, der kann dieses überholte (bewusst oder unbewusst lobbyistische) Mainstreamwerk nicht ernst nehmen.

1. Vitamin B12 ist extrem hitzeempfindlich. Das (indirekte) Argument (schon im Buchtitel) Fleischfresser würden folglich also nicht unter B12 Mangel leider, bleibt eine Lüge oder zumindest Dilletantismus, denn wer ißt schon rohes Fleisch? Denn, in gebratenem oder gekochtem ist kaum mehr B12 enthalten. Diese Aussage ist also sowohl quantitativ wie qualitativ völlig verfehlt! Das zu erkennen muss man kein Arzt oder Wissenschaftler sein. Hier wird schon im Titel ganz stark die rhetorische Propagandakeule der Pharmaindustrie geschwungen, ob bewusst oder unbewusst spielt letztlich keine Rolle. Jeder ist dafür verantwortlich, wie gewissenhaft er Aussagen prüft, die er später als Grundlage für die eigene Gesundheit legt. Die Chemotherapielüge ist nichts als Geldschneiderei und in vielen Fällen Mord oder fahrlässige Tötung.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Broschiert
Ich finde es nur SCHWACH und in keiner Art und Weise professionell von der Autorin, Iris Berger, einen anderen Autoren der über dasselbe Thema schreibt, in die "Pfanne zu hauen". Siehe Rezension über das Buch von Thomas Klein, "Volkskrankheit Vitamin-B12-Mangel".
Das Buch von Thomas Klein ist vielleicht weniger wissenschaftlich vollgestopft - dafür aber auch wirklich gut zu lesen. Inhalte und Aussagen werden mit zig Quellen fundiert untermauert, sind nachvollziehbar und wenn man selber recherchiert, was ich getan habe, in jeder Hinsicht korrekt. Wenn es der Autorin, Veganerin, in den falschen Hals kommt, dass B12 in aufnehmbarer Menge am ehesten über "Fleisch" aufgenommen wird, kann ich das verstehen. Doch weitere ebenso fundierte Quellen, bestätigen dies, und zeigen auf, dass wenn man auch noch so (unrealistische Mengen) von entsprechenden sonstigen nicht fleischlichen B12 Quellen täglich konsumiert, ohne ein von aussen zusätzlich verbeigeführtes B12 auf kurz oder lang ein Mangel resultiert. Dies insbesondere auch bei älteren Menschen, bzw. bereits ab 50ig die Aufnahmefähgikeit über den Darm drastisch abnimmt.

Ich habe mich zu dieser Stellungnahme nur aufgerafft, da sich ein solches "marketing" Verhalten nicht geziemt.
Zudem enthält das Buch von Iris Berger unterm Strich nicht mehr Inhalt oder Erkenntnisse wie das Buch von Thomas Klein, nur das dieses mit € 12.80 wesentlich günstiger ist.

Michel Rudolf Widmer
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar