EUR 12,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Vita activa oder Vom t&au... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,60 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Vita activa oder Vom tätigen Leben Taschenbuch – 2007


Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 75,00
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 12,99
EUR 12,99 EUR 11,94
72 neu ab EUR 12,99 8 gebraucht ab EUR 11,94

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Vita activa oder Vom tätigen Leben + Über das Böse: Eine Vorlesung zu Fragen der Ethik + Eichmann in Jerusalem: Ein Bericht von der Banalität des Bösen
Preis für alle drei: EUR 35,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 484 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: 6. (2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492236235
  • ISBN-13: 978-3492236232
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 3,5 x 20,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 15.779 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Dem Menschen den notwendigen Raum für die Politik, das heißt für das freie Handeln offen zuhalten, dies war das wesentliche Ziel von Hannah Arendts politischer Theorie.«, Kurt Sontheimer

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hannah Arendt, am 14. Oktober 1906 in Hannover geboren und am 4. Dezember 1975 in New York gestorben, studierte Philosophie, Theologie und Griechisch unter anderem bei Heidegger, Bultmann und Jaspers, bei dem sie 1928 promovierte. 1933 emigrierte sie nach Paris, 1941 nach New York. Von 1946 bis 1948 war sie als Lektorin, danach als freie Schriftstellerin tätig. Sie war Professorin für Politische Theorie in Chicago und lehrte ab 1967 an der New School for Social Research in New York.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

111 von 116 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von euripides50 TOP 500 REZENSENT am 20. Juni 2008
Format: Taschenbuch
Im Wechsel von vita activa und vita contemplativa steckt das Glück des Lebens, mutmaßten die Altvorderen. Wie aber verhalten sich beide zueinander und vor allem: was sind ihre Bestandteile? Die klassische Antwort auf diese Frage gibt die politische Anthropologie der deutschjüdischen Philosophin Hannah Arendt in ihrem Buch "Vita activa oder vom tätigen Leben".
Zunächst eine Überraschung, denn die Autorin ordnet im Unterschied zur landläufigen Meinung die vita contemplativa der vita activa eindeutig unter. Ihre These: Die vita activa ist die Seinsweise, in der sich der Mensch in der Welt behauptet und bewährt, nur auf ihre Grundlage kann es überhaupt eine vita contemplativa geben.
Wie verhält es sich aber nun mit der Vita activa im Einzelnen? "Mit dem Wort Vita Activa sollen im Folgenden drei Grundtätigkeiten zusammengefasst werden: Arbeiten; Herstellen und Handeln", erklärt die Autorin, wobei sie der Arbeit eindeutig den untersten Rang zuordnet. "Arbeiten" bedeutet die immer erneute Sicherstellung der lebenserhaltenden Prozesse, sie ist ein weltloser Zustand der "Mühe", die den Arbeitenden, den "animal laborans" zu den immer gleichen, "kreisenden" Verrichtungen zwingt. "Herstellen", die nächsthöhere Tätigkeit, ist das Werk des "homo faber, der sein Tun im "Modus der Absonderung" vollbringt. Herstellen als Prozess hat einen Anfang und ein Ende, der dann erreicht ist, wenn das fertige Produkt vorliegt. Herstellen folgt dem Zweck-Mittel-Denken und erschafft eine Dingwelt, in der sich der Mensch häuslich einrichten kann.
Wie aber steht es mit dem Handeln?
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Crunchy am 21. Juni 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Hannah Arendt zeichnet hier ein umfassendes Bild des tätigen Menschen. Dem aufmerksamen Leser wird eindrucksvoll der Unterschied zwischen arbeiten, herstellen und handeln vermittelt und das im Kontext verschiedener Epochen und Weltbilder. Die Annahme Gesellschaft sei etwas naturgegebenes fällt beim lesen genauso wie die Gewissheit Kapitalismus und Kommunismus seien etwas grundsätzlich gegenteiliges. Die altgriechische Polis wird aus Blickwinkel der Tätigkeit ebenso beleuchtet wie die heutige alleinige Sicht auf den "Animal Laborians", den arbeitenden Menschen, der zum Maßstab moderner Gesellschaften mutiert ist. Ob Ewigkeitsglaube oder die Lehren von Marx, alles stellt die außergewöhnliche Philosophin kritisch auf den Prüfstand. Wer auf der Suche danach ist was uns heutzutage bewegt und wie viele unserer Weltanschauungen entstehen konnten ist mit dem großen Werk von Hannah Arendt sicher auf einer der richtigen Spuren. Ein wenig stört den Nichtakademiker sicher die vielen Zitate in Altgriechisch oder sonstigen Fremdsprachen, wobei der Gesamtzusammenhang immer erkennbar bleibt. Für das mit vielen Fremdwörtern und intellektueller Schreibweise verfasste Buch bietet sich für den Einsteiger eine in gewissem Abstand gehaltene zweite Lesung auf jeden Fall an, dann wird das Werk sicher eine kleine Offenbarung bieten und man dazu neigen dem "Handeln" im Leben wieder mehr Raum zuzugestehen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. Foerster am 13. Januar 2013
Format: Taschenbuch
Die Vita Activa gilt im Allgemeinen als das philosophische Hauptwerk Hannah Arendts, in dem sie im Anschluss an die griechische Philosophie, hier vor allem an die praktische Philosophie des Aristoteles, ihre Vorstellung von Politik darstellt. Viele namhafte Interpreten lesen dieses Buch aufgrund der radikalen Kritik an der (Massen-)gesellschaft als eine Verfallsgeschichte. Am Beginn stand die reine Erfahrung der Politik in der antiken Polis, am Ende bleibt nur der herrschende Konformismus, die Intimisierung der Öffentlichkeit und der Konsum und das angepasste Verhalten als einzige Tätigkeitsform. Arendts Frage ist einfach: Was tun wir eigentlich, wenn wir tätig sind? Diese Frage erhält ihren Sinn durch die Diagnose, dass der Arbeitsgesellschaft die Arbeit ausgehe und damit die einzige Tätigkeit auf die sich die Menschen noch verstehen. Ohne Arbeit, keine Freizeit, damit werden die Menschen in eine tiefe Sinnkrise gestoßen.
Arendt untersucht zunächst, wie es geschehen konnte, dass die Arbeit, die in der Antike noch verachtet wurde, einen solchen Aufstieg erlangt hat, sodass sich die Hierarchie der drei idealtypischen Tätigkeitsformen: Arbeiten, Herstellen, Handeln, vollkommen umkehrte. Arbeiten sei der Bereich der Auseinandersetzung mit der Natur, um die physische Reproduktion des Einzelnen und der Gattung zu erhalten. Sie steht im ewigen Kreislauf der Natur, also von Geburt und Tod, Wachsen und Vergehen. Das Arbeiten stellt keine Gebrauchsgegenstände, sondern nur Verbrauchsgegenstände her. Das Herstellen ist die Tätigkeit des Handwerkers. Er erstellt die gegenständliche Welt und die Gegenstände des täglichen Gebrauchs.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rosemarie Waleschkowski am 28. März 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Vita activa: Eloquent und geistreich - ein Muss für Soziologen, Politologen, Philosophen und generell Leute, die mitdenken wollen. Hannah Arendt gelingt es auf hervorragende Weise, die Situation der Gesellschaft mit der des Einzelnen in Zusammenhang zu bringen und wirft interessante und ungewohnte Fragen auf. Sehr gut geeignet für den Einstieg in die Politische Theorie.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen