EUR 37,90 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von mario-mariani

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für €10.99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Violinkonzert Op. 61 / Violinromanzen 1 und 2


Preis: EUR 37,90
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch mario-mariani. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
11 gebraucht ab EUR 0,50

Giuseppe Sinopoli-Shop bei Amazon.de

Besuchen Sie den Giuseppe Sinopoli-Shop bei Amazon.de
mit Musik, Downloads, Diskussionen und weiteren Informationen.

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Komponist: Ludwig Van Beethoven
  • Audio CD (1. März 1988)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Deutsche Grammophon Production (Universal Music)
  • ASIN: B00000E3XA
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 239.649 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
SongInterpret Länge Preis
Anhören  1. Beethoven: Violin Concerto in D, Op.61 - 1. Allegro ma non troppo - Cadenza: Fritz KreislerPhilharmonia Orchestra25:47EUR 5,49  Kaufen 
Anhören  2. Beethoven: Violin Concerto in D, Op.61 - 2. Larghetto - Cadenza: Fritz KreislerPhilharmonia Orchestra10:34EUR 2,39  Kaufen 
Anhören  3. Beethoven: Violin Concerto in D, Op.61 - 3. Rondo. Allegro - Cadenza: Fritz KreislerPhilharmonia Orchestra10:38EUR 2,39  Kaufen 
Anhören  4. Beethoven: Violin Romance No.1 in G major, Op.40Philharmonia Orchestra 7:54EUR 0,99  Kaufen 
Anhören  5. Beethoven: Violin Romance No.2 in F major, Op.50Philharmonia Orchestra10:28EUR 2,39  Kaufen 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 11. Juni 2001
Format: Audio CD
Diese Aufnahme zählt zu den besten Einspielungen des Beethoven-Violinkonzerts, die es gibt, ja es ist vielleicht sogar die beste von allen derzeit erhältlichen. Ein Orchester (das Philharmonia Orchestra aus London), das unter der Leitung des viel zu früh verstorbenen Guiseppe Sinopoli in großer ätherischer Klarheit spielt; und ein Shlomo Mintz, der unglaublich sanft und präzise seine Geige erklingen lässt. Beim Anhören des 2. Satzes habe ich schon oft geweint, kein(e) andere(r) Geiger(in) spielt diesen Satz so einfühlsam, zurückhaltend und mit dem allergrößten Fingerspitzengefühl wie der große Geiger Shlomo Mintz. Eine meisterliche Einspielung, eine grandiose Leistung von Mintz und Sinopoli. BRAVO!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Spartacus am 26. Juli 2002
Format: Audio CD
Nicht die Violinkonzerte von Paganini, Tschaikowski oder auch von Brahms, obwohl alle technisch erheblich schwieriger, und auch nicht Mozarts Konzerte, die zwar ähnlich offen und harmonisch anfällig sind, aber halt in Puncto spielerischer Schwierigkeiten als etwas leichter einzustufen sind, sondern Beethovens Violinkonzert ist das Maß dieser Kategorie. Die besondere Schwierigkeit liegt darin, daß jeder falsche Ton des Solisten auffällt, zum einen von der Komposition an sich, zum anderen aber auch, weil es wahrscheinlich das bekannteste Konzert überhaupt ist. Wer auf der internationalen Bühne als Spitzengeiger bestehen will, MUSS ein überzeugendes Beethoven-Violinkonzert präsentieren. Shlomo Mintz hat mit dieser Einspielung, zusammen mit einem souveränen Sinopoli, nicht nur par Excellance diese Mindestanforderung erfüllt, sondern es wurde gleichsam eine neue Referenz gesetzt, an der sich wohl zukünftige Einspielungen werden messen lassen müssen. Intonation, Tempi und Kommunikation zwischen Solist und Orchester lassen den Zuhören jeden Moment denken: Genau so soll es sein.
Aber auch die beiden Romanzen, wahrscheinlich hat sich schon jeder Geiger eines gewissen Niveaus (mehr oder weniger vergeblich im Bestreben schöne Musik daraus zu machen) daran versucht, sind unter den Händen von Sinopoli und Mintz mehr als nur Beiwerk, sondern erobern durchaus die fortgesetzte Aufmerksamkeit des Zuhörers.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Markus Schmidt TOP 500 REZENSENT am 1. Januar 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich möchte auf diesem Weg, nachdem ich mich gerade durch die verschiedenen Einspielungen von Beethovens Violinkonzert arbeite, 5-Sterne in die Wertung einbringen und mich aber ansonsten den Vorrednern anschließen, da das nötige zur Interpretation dort im Wesentlichen schon gesagt ist. Diese Aufnahme ist auf jeden Fall ein wegweisender Orientierungspunkt für alle, die sich mit dem Werk beschäftigen. (Eine zweite äußerst hörenswerte Einspielung wäre m.E. die mit Janine Jansen).

Auch erfreulich: trotz des Alters (1988) fällt die CD auch aufnahmetechnisch zwischen welchen, die später mit modernerer Technik aufgenommenen wurden, nicht unangenehm auf, was man weiß gott nicht von allen Klassik-Aufnahmen aus dieser Zeit sagen kann.

Für mich ein klarer Kauf, vor allem nachdem sich angesichts des Alters, momentan (Jan. 2013) problemlos gebrauchte für wenig Geld finden lassen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden