earlybirdhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

13
4,5 von 5 Sternen
Victory
Format: Audio CDÄndern
Preis:1,35 €+3,00 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Oktober 2006
ist dieses Album von den Jacksons. Es wurde 1984 erstmals veröffentlicht und beinhaltet zahlreiche Hitsingles wie z.B. "Torture", "Wait", "Body" oder "State of Shock", das sie gemeinsam mit Mick Jagger aufgenommen haben. Alle Songs wurden von Michael, Marlon, Randy, Jermaine und Tito Jackson komponiert, gesungen und produziert. Neben den Hitsingles finde ich Tito Jacksons "We can change the world" und Randy Jacksons "One more chance" sehr gut.

Schade, dass es von diesem Meilenstein in der Discographie der Jackson-Familie noch keine remastered Editon gibt, auf der auch sämtliche Maxiversionen der Hits und Bonustracks enthalten sind. Die CD hat aber dennoch eine gute Klangqualität und besticht vor allem durch den Einfallsreichtum und die Stimmen der 5 Jackson-Brüder.

SEHR EMPFEHLENSWERT!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. September 2009
Früher war man gewohnt, den Titel eines Albums als eines der Lieder auf dem Album wiederzufinden. Dabei gibt es auf dem Album gar kein Lied namens "Victory". Und dennoch ist es ein Sieg.

Dieses Album braucht sich nicht zu verstecken hinter anderen Jackson-Produktionen. Es bietet eine kurzweilige würzige Mischung unterschiedlicher Styles und Arrangements. "Torture" und "State of Shock" klingen sehr kraftvoll und rockig. "One More Chance" und "We can change the world" sind wunderbare Stücke auch von der Aussage der Texte her.

Wirklich Gänsehaut bekomme ich bei dem Lied "Be not always". Michael Jackson ist dafür bekannt, dass einige seiner Balladen wirklich sehr traurig sind und offensichtlich einen engen Bezug zu seinem Leben haben(hatten), sodass er meist zum Schluss mit den Tränen kämpfen musste. "Be not always" scheint das Lied mit der meisten Tragik zu sein, intensiver als She's out of my life oder Gone too soon. Das mag nicht nur am Text liegen, sondern auch an dem Einsatz von Streichern, die sich vorwiegend in Moll aufhalten.

Jedenfalls lohnt sich der Kauf dieser CD.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 16. Juni 2012
Genialer KLassiker im Top-Zustand, voller Ohrwürmer im typischen Jackson-Stil. Perfekt! Enthält unter anderem ein geniales Duet von Mick Jagger und Michael Jackson. Wer was geiles hören will - Empfehlung!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Ich bin Fan der MJ Soloalben ab "Off the wall".

Dieses Album gemeinsam mit seinen Brüdern kann man in die Zeit der Disco Ära einordnen, mit typischem Elektrosound
und damaligem aktuellem sehr hohem Gesang, was z.B. auch typisch bei Earth, Wind & Fire war.

Insgesamt ein schönes Partyalbum, mit kreativer unterhaltsamer Discomusik, die auf keiner Party fehlen sollte.

Ist man aber Fan des MJ ab seiner Solokarriere, merkt man auch hier, das man als Hörer unterfordert ist, da MJ bei die-
ser Musik absolut unter seinem Potenzial liegt und es nicht verwundert, das er seinen Alleingang angestrebt hat, bei der seine Genialität zum Tragen kam.

Kennt man MJ Soloprojekte wirkt diese Musik doch sehr flach.

Mein Favorit auf diesem Album ist "Be not always".

Keiner von seinen Brüdern hätte das auf so unvergleichliche Weise singen können wie er.

Ein so gefühlvoller, trauriger Acapella-Song, der nur ganz reduziert mit einer Akkustikgitarre und einer Violine
produziert wurde und MJ glasklare und glockenhelle Stimme zum Tragen kommt.

Für The Jacksons Fans sicher ein Muss, für MJ Fans aber eher interessant wenn man sein gesamte musikalische Entwick-
ling kennenlernen möchte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 19. April 2013
wir haben alle cds der jacksons und diese hat unsere sammlung vervollständigt. gute anschaffung für fans und auch für nichtfans.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Februar 2015
Das Album "Victory" erschien 1984, vier Jahre nach seinem Vorgänger, dem Album "Triumph". Es ist das erfolgreichste Album der Gruppe und das letzte an dem Leadsänger Michael Jackson noch mitgewirkt hat. Innerhalb der vier Jahre die zwischen den beiden Alben lagen geschah etwas nicht unbedeutendes: Michael veröffentlichte Ende 1982 das Album "Thriller", welches bis heute das meistverkaufte Album der Musikgeschichte ist und ihn zum "King of Pop" machte. Bereits nach "Thriller's" äußerst erfolgreichem Vorgänger "Off The Wall" wurde gemutmaßt, ob Michael jetzt nicht seinen Brüdern den Rücken kehren würde und sich ausschließlich auf seine Solokarriere konzentrieren würde. Dies tat er jedoch nicht, ob aus Pflichtgefühl seinen Brüdern gegenüber oder der Unsicherheit, ob seine eigene Karriere weiterhin so erfolgreich sein würde, weiß man nicht. Auch nach "Thriller" blieb Michael vorerst noch ein Mitglied der Gruppe und kündigte 1984, nach einer gelungenen Reunion der Jackson 5 bei der "Motown 25"- Gala, mit ihnen das Album "Victory" und eine gleichnamige Tour an. Auf der "Victory"-Tour wurden jedoch keine Songs aus dem Album gespielt und das Album wurde von vielen Hörern und Fans negativ aufgefasst. Michael stand überraschend nicht im Vordergrund des Albums, sondern ist nur auf vier der acht Songs zu hören. Ob das an den Konflikten der Brüder untereinander lag oder daran, dass die anderen Brüder sich angesichts Michael's Erfolg nun ebenfalls profilieren wollten, ist nicht bekannt, allerdings enttäuschte es die meisten Hörer damals, die nach "Thriller" hauptsächlich Michael hören wollten. Gerade hierdurch wird das Album allerdings auch interessant, da jeder der Brüder mindestens einen eigenen Song hat, während zuvor in der Regel (fast) nur Michael zu hören war und Jackie, Marlon, Tito und Randy nur im Hintergrund waren.

1. Torture (5/5) - Der Opener , ein Duett von Michael und Jermaine, ist einer der besten Songs des Albums. Er wurde von Jackie Jackson geschrieben und ist der einzige größere gesangliche Beitrag von Jermaine zu diesem Album.
2. Wait (5/5) - Ein sehr guter schneller Popsong, von Jackie Jackson geschrieben und gesungen. Am Ende des Songs sind überraschend noch kurz Michael und Jermaine zu hören, was den Song unerwartet nochmal anhebt.
3. One More Chance (3/5) - Die erste von zwei Balladen des Albums, geschrieben und gesungen von Randy Jackson. Ein schöner Song, für mich stellenweise jedoch etwas sehr kitschig.
4. Be Not Always (4/5) - Die zweite Ballade des Albums, geschrieben und gesungen von Michael Jackson. Ein sehr langsamer schlichter Song, jedoch aufgrund der Instrumentierung und Michael's Gesang bewegend. Für manch einen mag der Song allerdings zu langatmig und repititiv sein, ich sehe in ihm jedoch als sehr gut an.
5. State Of Shock (4/5) - Der bekannteste Song des Albums, ein Rocksong der von Michael geschrieben und von ihm und Mick Jagger als Duett gesungen wird. Ein cooler Song mit einer lustigen Performance beider Sänger, welche Spaß macht, jedoch wäre noch mehr aus diesem Song herauszuholen gewesen.
6. We Can Change The World (3/5) - Geschrieben und gesungen von Tito Jackson. Der Song klingt nach Reggae und ist überraschend gut. Ist auf Dauer jedoch auch leider etwas langweilig.
7. The Hurt (2/5) - Ein Midtempo-Song geschrieben von Michael und Randy, gesungen von Randy. Von der Produktion her eigentlich ein guter Song, allerdings gefällt mir Randy's Falsett-Gesang gar nicht. Hier hätte man Michael singen lassen sollen, welcher in dieser Tonlage besser singen kann (siehe den Song "Your Ways" auf "Triumph").
8. Body (1/5) - Geschrieben und gesungen von Marlon Jackson. Gerade der Refrain klingt sehr nach Michael's Hit "Wanna Be Startin' Something", jedoch ist der Song weit von diesem entfernt. Der Text ist teils nur hohl und Marlon ist einfach kein guter Sänger in meinen Augen. Außerdem wird die Nummer zu sehr in die Länge gezogen.

Fazit: "Victory" ist ein Album für Fans der gesamten Gruppe oder aber für die Hardcorefans von Michael Jackson die jedes Album an dem er beteiligt war haben wollen. Alle anderen könnten enttäuscht sein, dass Michael Jackson nur selten zu hören ist. Es wäre viel mehr bei diesem Album möglich gewesen, Michael hätte öfter in Erscheinung treten können, die Brüder hätten mehr zusammen arbeiten können und der Song "Tell Me I'm Not Dreaming, ein Duett von Michael und Jermaine, welches auf Jermaine's Soloalbum desselben Jahres war, hätte auch auf diesem Album sein sollen. Da jedoch alle Jacksons gute Musiker sind, ist das Album auf jeden Fall solide und hörenswert. Wer jedoch das Beste von den Jacksons als Gruppe hören will, sollte mit den Vorgängern "Destiny" und "Triumph" anfangen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. September 2011
Perfektes Zusammenspiel der Geschwister. Jeder MJ-Fan sollte diese Platte/CD haben!
Ich finde die Titel sind gut zusammengestellt und meine: alt und immer noch gut!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Oktober 2010
Die Entscheidung für die richtige CD ist schwer genug, auch wenn man sich die meisten Titel im Vorfeld angespielt anhören kann. Meine Wahl für die CD "Jackson 5 - Victory" habe ich nicht bereut, musste ich doch feststellen, dass es Songs sind, die mich in meiner Jugend begleitet haben. Wir hören hier ausschließlich Disco-Musik, ein Einfluss anderer zu damaliger Zeit populärer Gruppen ist unschwer zu erkennen, so ist die Höhe der Stimmen derer damals Singenden angepasst, auch der Fluss der Musik geht in die Beine. Michael Jackson als Solist hört man jedoch nur einmal. Bei dieser gelungenen Ballade mit dem Titel "Be not always" ist frühzeitg Michael's Talent für eine einfühlsame, ausdrucksstarke Weise zu erkennen.
Aber es ist eine CD der Jackson-Brüder und demzufolge sollten wir doch dieses Werk als Gesamtheit betrachten - ein ansprechendes Cover, gute abwechslungsreiche Songs, wäre sicher auch heute noch in der Disco spielbar, und vorallem für uns inzwischen gereiften Jackson (5) - Liebhaber eine schöne Errinnerung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. April 2015
Bei diesem Album haben die Jacksons die erfahrenen Studiomusiker von Toto mit ins Boot geholt, was man bei einigen Songs auch deutlich erkennen kann. Die Gitarre auf "Wait" wird von Steve Lukather gespielt und setzt plötzlich und ohne Vorwarnung ein, was dem Song einen besonderen Reiz verleiht.
Toto-Keyboarder David Paich und -Soundtüftler Steve Porcaro sind maßgeblich am Songwriting und an der Produktion beteiligt.
Und auch Jeff Porcaro schwingt auf diesem Album seine Trommelstöcke!

Die Songs greifen immer dann, wenn Toto-Musiker an der Produktion beteiligt und driften ins Seichte ab, wenn nicht.
Insgesamt ein gutes Album im Stil der 80'er, was ich immer mal gerne aus dem Plattenschrank hole!!

Anspieltip von mir ist ganz klar "Wait"!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Oktober 2009
Da ich dieses Album nur als MC habe, nützte ich den günstigen Preis um es in meiner Musiksammlung als CD zu haben. Es ist sicherlich ein Top-Album aus den 80igern. Für Michael Jackson - Fans ist es sowieso ein Muß. Top-Hit auf dem Album ist das Duett Michael Jackson & Mick Jagger bei "State of shock".
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Triumph
Triumph von Jackson 5 (Audio CD - 2008)

Dangerous (Special Edition)
Dangerous (Special Edition) von Michael Jackson (Audio CD - 2001)

Thriller (Special Edition)
Thriller (Special Edition) von Michael Jackson (Audio CD - 2012)