EUR 13,50
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Victorian Sensation (Anthem Nineteenth-Century Series) (Englisch) Taschenbuch – 23. August 2004


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 13,50
EUR 10,49 EUR 8,92
11 neu ab EUR 10,49 4 gebraucht ab EUR 8,92
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 340 Seiten
  • Verlag: Anthem Press (23. August 2004)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 184331150X
  • ISBN-13: 978-1843311508
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 2,5 x 19,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 946.814 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Synopsis

This title provides an exploration of the 'sensation' phenomenon in Victorian England, and the stories that impacted on Victorian society through the eyes of the 19th-century media. Subject covered include royalty, politics, sex scandal, murder, literature, culture, drama and entertainment.

In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Von Niclas Grabowski TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 12. Februar 2007
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Irgendwann im 19. Jahrhundert bildete sich ein Markt für Zeitungen, Bücher und andere Medien, der nicht mehr nur eine kleine Elite, sondern größere Teile der Bevölkerung umfasste. Es bildete sich eine neue Form von Öffentlichkeit, an der viel mehr Einzelpersonen teilhaben könnten als zu irgendeinem Zeitpunkt vorher in der Geschichte. Aber was wollten die Leute lesen? Sieht man sich die Zeitungen des späten 19. Jahrhunderts in Großbritannien, dem so genannten Viktorianischen Zeitalter, kommt einem vieles sehr bekannt vor. Auch dem damaligen Leser geht es um ein bisschen Politik, Religion und Moral, aber um viel mehr Sex, Skandal, Verbrechen, Royals, Stars und allgemein "Sensation". Nicht wirklich viktorianisch also. Die Welt verändert sich doch weniger als man denkt.

Diamond hat solide recherchiert und gibt einen Überblick über die damalige Presse, ihre Hauptthemen und die wichtigsten Skandale. Das Könighaus spielt eine Rolle, natürlich auch die Vorgänge um Oscar Wilde, der Antagonismus des Empires mit dem Deutschen Reich Kaiser Willhelms, und viele weitere Anekdoten.

Eigentlich nicht nur ein Bild der Presse sondern auch ein Bild der Zeit.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta)

Amazon.com: 1 Rezension
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Popular culture in VIctorian times 29. November 2004
Von Henry Berry - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Taschenbuch
As in our own day, with the press's prolific growth in Victorian times, it turned to the infinite phenomena of popular culture to sustain itself. And as in our own day, this was tied in with the curiosity and voyeurism of the public for sensationalistic stories about crimes, celebrities, politicians, royalty and other public figures, including their scandalous sexual improprieties. Such stories found their way into public entertainment as well, primarily the stage. Diamond does not so much critique the Victorian press and stage, but goes into the cultural milieu for the stories and describes how they were treated in the press and in some cases on stage. In doing so, he brings the perspective of contemporary media studies and cultural studies to his varied subjects. "Dickens' 'Oliver Twist'...would have been called a 'sensational novel', had the term existed then." If the names of the persons in the stories and their dates were changed, one would hardly be able to distinguish them from ones found in today's media. Diamond abundantly evidences that the public and the media it supported in the supposed straight-laced English Victorian culture was not essentially different from today's.
Ist diese Rezension hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.