EUR 14,97 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von MEDIMOPS

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Jetzt eintauschen
und EUR 3,55 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Victim of Love

Georgia Brown , Murphy Cross , Jerry London    Freigegeben ab 12 Jahren   DVD
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 14,97
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch MEDIMOPS. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

LOVEFiLM DVD Verleih

Victim of Love auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Amazon.de

Wie uns der Titel dieses Films sagen möchte, gibt es wohl keine Liebe ohne Opfer(bereitschaft). Das gilt natürlich ganz besonders für Dreiecksbeziehungen, gern auch als Ménage-à trois bezeichnet. Da es sich in den meisten Fällen um eine geheime Nebenbeziehung eines der Partner zu einem weiteren Liebhaber/in handelt, wird es natürlich extrem kritisch für alle Beteiligten, wenn dieses Geheimnis auffliegt. Wenn Liebe und Vertrauen missbraucht wurden, kann es durchaus zu wahren Exzessen und Amokläufen kommen. Einer der drei fühlt sich ausgenutzt und sinnt auf Rache. Man denke dabei nur an Eine verhängnisvolle Affäre als eine wild gewordene Glenn Close bis zum Äußersten geht und Michael Douglas das Leben zur Hölle macht. Und genau in diesen Sphären bewegt sich auch der packende Psychothriller Victim of Love.

Zudem gelingt es Regisseur Jerry London in seinem 1991 gedrehten Movie neben einer spannenden Story auch noch eine erstklassige Riege an Darstellern an den Start zu bringen. So agiert in der Hauptrolle des Literaturprofessors Paul Tomlinson niemand Geringeres als Ex-James Bond und Remmington Steele Pierce Brosnan. Dass er mehr als ein Agent und Detektiv sein kann, bewies er nachhaltig in Filmen wie Mars Attacks!, Die Thomas Crown Affäre oder Mamma Mia. Als eine seiner Gespielinnen fungiert zudem Virginia Madsen, die in Leinwand-Klassikern wie Sideways, für den sie sogar für den Oscar nominiert wurde, Der Regenmacher oder Dune-Der Wüstenplanet mit von der Partie war.
Und so entspinnt sich um diese beiden auch das Netz aus Lügen, Eifersucht und Psychoterror: Die attraktive, aber nicht mehr ganz junge Psychotherapeutin Tess Palmer (JoBeth Williams, Kramer gegen Kramer, The Day After) hat ein Problem mit den Männern: Ihre Liebhaber sind immer verheiratet. Als sie aber den charmanten Paul Tomlinson (Pierce Brosnan) kennen lernt, ist es sofort um sie geschehen und es beginnt eine leidenschaftliche Liebe zwischen ihr und dem verwitweten Literaturprofessor. Liebe macht ja bekanntermaßen blind und so genießt sie zunächst diese Beziehung. Doch dann kommen ihr erste Bedenken, als die junge hübsche Carla (Virginia Madsen) in ihrer Praxis erscheint. Die Patientin berichtet über eine schwierige Beziehung zu einem verheirateten Mann, der ihr die Ehe versprochen habe, sich aber nun mit einer anderen Frau trifft. Bald wird eines sonnenklar und das große Drama beginnt: Tess und Carla lieben nämlich den selben Mann. Doch Tomlinson bestreitet, Carla näher zu kennen, obwohl er bereits ein langjähriges Verhältnis mit ihr hatte und macht Tess obendrein auch noch einen Heiratsantrag. Diese schöpft wieder Vertrauen, aber jetzt geht es erst so richtig los. Es kommt zu hysterischen Attacken der verschmähten Carla auf Tess und Paul. Doch damit gibt sich eine betrogene und enttäuschte Frau noch lange nicht zufrieden, die Lage spitzt sich immer mehr zu. Es häufen sich unglaubliche Vorfälle - und auch vor Mord wird nicht zurück geschreckt.

Victim of Love macht definitiv keine Gefangenen in Sachen Liebe. Wenn Sie diese gut 90 Minuten gesehen haben, überlegen Sie es sich mindestens zwei Mal, wie genau Sie es mit der Treue nehmen. Denn die Rache einer hintergangenen Frau kann gnadenlos sein...Also, aufgepasst.

VideoMarkt

Als die Psychologin Tess Palmer den charmanten Dozenten Tomlinson kennen lernt, ist es ruckzuck um sie geschehen. Erst später kommen ihr Bedenken, als die junge hübsche Carla in ihrer Praxis erscheint und sich bei ihr ausheult über jene schwierige Beziehung zu einem verheirateten Mann, der ihr die Ehe versprochen habe und nun zufällig (?) mit Tomlinson identisch ist. Tomlinson bestreitet, die Dame näher zu kennen, und schon bald kommt es zu hysterischen Attacken der Verschmähten auf Tess und Tomlinson.

Video.de

Aus der Zeit, als Pierce Brosnan noch nicht der ehemalige James Bond, sondern der erst ehemalige Co-Star von "Remington Steele" war, stammt dieser konfektionierte kalifornische TV-Damenkrimi um eine komplizierte Dreierbeziehung, hinter der sich möglicherweise mehr kriminelle Energie verbirgt, als auf den ersten Blick scheint. Hitchcock grüsst aus der Ferne, wenn Virginia Madsen ("Sideways") mit dem Motiv Höhenangst jongliert und ihre Rivalin Jobeth Williams ("Poltergeist") in allerhand Geplänkel verwickelt. Stark besetzt, doch wenig aufregend oder originell.

Blickpunkt: Film

Psychologin Palmer erkennt , dass eine schwierige Patientin denselben tollen Typen datet wie sie. Konventioneller TV-Psychothriller von 1991 mit Starbesetzung: Jobeth Williams, Virginia Madsen und Ex-Bond Pierce Brosnan.

Synopsis

Die attraktive, aber nicht mehr ganz junge Psychotherapeutin Tess Palmer hat ein Problem mit den Männern: Ihre Liebhaber sind immer verheiratet. Als sie den verwitweten Literaturprofessor Paul Tomlinson kennenlernt, beginnt eine leidenschaftliche Liebe. Zur selben Zeit berichtet ihr ihre Patientin Carla Simmons von einer unglücklichen Beziehung: Ein Mann hat ihr die Ehe versprochen, aber er trifft sich jetzt mit einer anderen Frau.

Bald wird deutlich, dass Tess und Carla denselben Mann lieben!

Paul leugnet sein langjähriges Verhältnis mit Carla, macht Tess sogar einen Heiratsantrag - sie schenkt ihm immer wieder Glauben. Doch die Lage spitzt sich zu, es häufen sich unglaubliche Vorfälle - und auch vor Mord wird nicht zurückgeschreckt...
‹  Zurück zur Artikelübersicht