oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Viaticum
 
Größeres Bild
 

Viaticum

24. Januar 2005 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 16,49, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
7:13
30
2
8:22
30
3
3:47
30
4
8:32
30
5
6:51
30
6
6:55
30
7
6:56
30
8
5:40
30
9
20:34
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 24. Januar 2005
  • Erscheinungstermin: 24. Januar 2005
  • Label: ACT Music
  • Copyright: ACT Music+Vision GmbH+Co.KG
  • Gesamtlänge: 1:14:50
  • Genres:
  • ASIN: B002SBXW5E
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 62.954 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Felix Hintz am 8. August 2006
Format: Audio CD
Ehrlich gesagt ist es für mich wenig nachvollziehbar, dass das e.s.t. stark in Richtung Popecke definiert wird. Sicherlich gehört die Musik des e.s.t. nicht zu der Sorte Jazz, in den man sich schwer einhören kann, er ist eher zugänglicher als manch anderes, was nicht negativ zu werten ist. Auch ist der Einsatz von Verzerrung und Klangverfremdung mittels Elektronik und Präparation vielleicht eher "zeitgemäß", aber meine Güte, das hat Miles Davis spätestens 1970 auf "Bitches Brew" auch getan. Und übrigens wurde ihm damals auch vorgeworfen, den Jazz and den Pop verkauft zu haben. Na dann höre man sich das mal an und urteile selbst. Wie auch immer, das e.s.t. ist sehr angesagt, auch bei "waschechten" Jazzfans. Aber das ist auch absolut richtig.

Fest steht, dass das e.s.t. aufbauend auf eingängigen und oft einfachen harmonischen Strukturen wunderbare Melodien und Klangflächen zaubert, die faszinieren. Trotz der Einfachheit haben die (meisten) Stücke Tiefgang, die Balladen (allen voran "What though the way may be long") sind wunderschön und verströmen nordische Melancholie, wogegen die schnelleren Nummern (besonders das tolle "A Picture of Boris travelling with Doris" ein Treibenlassen und dennoch Mitgehen ermöglichen. Eine der schönsten Kompositionen auf "viaticum" ist sicher "The Well-Wisher", das sehr zurückgenommen und mit einem gehörigen Augenzwinkern präsentiert wird. Die Kombination aus Bassfigur und gedämpfter Klaviersaite ist toll.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Wellmann am 16. Oktober 2006
Format: Audio CD
Vergleicht man die Entwicklung von e.s.t. mit einer Bergbesteigung, dann ist Viaticum das Angekommensein auf der Spitze. Eine wunderbarer Rundblick erwartet den Hörer, voller Weite, Tiefe, reif und unprätentiös. Die Nähe zu Keith Jarrett hatte früher stellenweise stark epigonenhafte Züge, doch jetzt ist Esbjörn Svensson auf der Höhe eigener Möglichkeiten angekommen - und ist ganz er selbst. Das Trio spielt in einer Ausgeruhtheit auf, die die Anstrengungen des Aufstiegs nicht ahnen läßt. Eine gelungene Mischung aus Melodischem und Soundexperimentellem gibt dem Werk etwas Zeitloses. Ich habe diese Scheibe über ein Jahr immer wieder gehört und sie wird sicherlich einst zu den Klassikern der Jazzgeschichte zu zählen sein.
Ich hoffe auf ein paar weitere musikalische Achttausender von e.s.t.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von alexander russy am 6. Januar 2005
Format: Audio CD
Was für eine Kritik soll man von einem Fan erwarten?
Ist aber auch nicht ganz ungefährlich, die Erwartungshaltung ist gegeben, und ich wurde nicht enttäuscht.
Da ist es wieder, das Zusammenspiel von vielen Stilelementen aus der Musik, die dann unter dem großen, weichen Mantel des Jazz Platz finden.
Es wird einfach nicht langweilig: einmal richtig schön zu fahren, (mit einem Schlitten durch eine sehr kurvige Waldstrecke, mit kleinen Hüpfern, die das Kribbeln im Körper besorgen), dann wieder melancholische Schwermut (allein, aber nicht einsam durch den Wald stapfen, von dem sich Esbjörn der Fama nach inspirieren läßt!).
Und wenn ich einmal irgendwo gelesen habe, daß hier nicht die ganz große Kunst geboten wird wegen nicht perfekter Anschlag etc, so darf ich entgegnen: ja, vielleicht, aber der Spaß ist trotzdem oder wahrscheinlich gerade deswegen hier zu Hause.
Der Spaß, den das Trio beim Musikmachen hat, ist hörbar, und das dürfte es nicht zuletzt sein, was den Erfolg ausmacht, auch wenn nicht streng nach dem Reinheitsgebot gearbeitet wird.
Für Fans eine klare Empfehlung, für alle Neugierigen, die was neues kennenlernen wollen, ebenfalls.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "pauli33" am 24. Januar 2005
Format: Audio CD
sehr melodiös!
hier scheint mehr vorbereitet, klarer strukturiert zu sein;
es fehlt - natürlich nicht ausschließlich -das improvisierte, aus dem moment geborene der
früheren werke.
aber das macht die geschichte nicht schlechter!
im gegenteil: sind verweise zu hören auf so großartige
komponisten wie chopin und bach?
und überraschungsmomente gibt es viele: der einsatz unterschiedlichsten instrumentariums läßt immer wieder aufhören.
nicht auschließlich für jazz- fans; der hörerkreis kann genauso von pop- freunden geschlossen werden.
spannend!
anspieltipp: in the tail of her eye
übrigens: da sind drei menschen am werk, die ständig auf tour sind, also umsehen und anschauen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden