Die Verwirrungen des Zöglings Törleß und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Verwirrungen des Z&ou... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Gebrauchte Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung, deshalb ist kein MwSt-Ausweis auf der Rechnung möglich. Alle Preise bei neuen Artikel inkl. 19% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Verwirrungen des Zöglings Törleß Taschenbuch – 2008


Alle 20 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 4,83
Taschenbuch, 2008
EUR 5,99
EUR 3,28 EUR 0,01
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 3,99
66 neu ab EUR 3,28 91 gebraucht ab EUR 0,01 6 Sammlerstück ab EUR 0,01

Wird oft zusammen gekauft

Die Verwirrungen des Zöglings Törleß + Interpretationshilfe Deutsch / Die Verwirrungen des Zöglings Törleß + Königs Erläuterungen und Materialien, Bd.444, Die Verwirrungen des Zöglings Törleß
Preis für alle drei: EUR 18,84

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Alles muss raus - Kalender 2015
Entdecken Sie bis Ende März 2015 unser Angebot an reduzierten Kalendern für das Jahr 2015. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • Verlag: Rowohlt; Auflage: 68 (2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499103001
  • ISBN-13: 978-3499103001
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 1,6 x 19,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (41 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 96.476 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Das bietet die Reihe „Lektüreschlüssel“: Neben den gelben Literaturbändchen der Reclam Universalbibliothek und der „roten Reihe“ mit englischer, franzöischer, italienischer oder spanischen Literatur gehören auch die Hefte der im selben Format erscheinenden Lektüreschlüssel der „blauen Reihe“ von Reclam (Ditzingen) zum unverzichtbaren Handwerkszeug eines jeden Schülers – jedanfalls dann, wenn er sich mit Hilfe zusätzlicher Materialien die im Literaturunterricht behandelten Dramen, Romane und Erzählungen mit Hilfe von profunden Hintergrundinformationen und –materialien in der Tiefe erschließen will. Zu einer großen Zahl der deutschen (und zu einer kleineren Zahl auch der englisch- und französischsprachigen) Klassiker liegt eines der in jede Hosentasche passenden Bändchen der Reihe vor – die Liste umfasst mittlerweile rund 200 Titel.

Auch wenn immer auch eine Interpretation des Werks gegeben wird – auf detaillierte Inhaltsangaben, gar solche, die Lesefaulen die eigene Lektüre ersetzen könnten, wird weitgehend verzichtet(für solche greift man besser auf die ebenfalls vorzüglichen Königs-Erläuterungen zurück). Der Schwerpunkt der durchweg von ausgewiesenen Experten verfassten Literaturschlüssel-Bände von Reclam liegt vielmehr auf Zusatzmaterialen (wie etwa Briefe des Autors, in denen er über seine Arbeit und seine Motive oder ähnliches berichtet, auf Zeitdokumenten, Worterläuterungen, eventuell überlieferter alternativer Fassungen einzelner Schlüsselpassagen etc.). Diese indes erhellen die historischen, künstlerischen und individuellen Hintergründe aus den unterschiedlichsten Perspektiven, so dass man sich nach der ersten Lektüre des Lesestücks selbst eine profunde Kenntnis über dessen Bedeutung in einem größeren Kontext erarbeiten kann – und das zu einem unschlagbar günstigen Preis! – Alexander Dohnberg -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Rezension

Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag)

Die Verwirrungen des Zöglings Törleß
OA 1906 Form Roman Epoche Moderne
Der Erstlingsroman von Robert Musil Die Verwirrungen des Zöglings Törleß über die sadistischen Spiele und den Seelen-Terror einer Reihe von Internatszöglingen aus den oberen sozialen Schichten nahm in vielem das Bild der kommenden Diktatur und der Vergewaltigung des Individuums durch die Mehrheit und das System vorweg.
Entstehung: Musil war 22 Jahre alt, als die Arbeit an seinem ersten Roman begann, trotz seiner Jugend schon Ingenieur und er fühlte sich in seinem Beruf unzufrieden und gelangweilt. So setzte er sich in diesem Buch mit den eigenen Erfahrungen als Zögling von k.u.k. Militärerziehungsanstalten auseinander, die er 1892 bis 1897 in Eisenstadt und Mährisch-Weißkirchen durchlaufen hatte. Da es Musil zunächst nicht gelang, einen Verlag zu finden, schickte er das Manuskript dem prominenten und einflussreichen Kritiker Alfred Kerr, der es enthusiastisch feierte und Musil damit zum literarischen Durchbruch verhalf.
Inhalt: Der junge Törleß, Sohn eines Hofrats, tritt in ein altehrwürdiges Konvikt ein, in dem die Sprösslinge der oberen Familien des Landes auf den Militär- oder Staatsdienst vorbereitet werden. Das Zusammenleben der Schüler ist von pubertären Nöten und homoerotischen Beziehungen geprägt. Törleß befindet sich in diesem Konvikt zunächst in einer komplizierten, von Depressionen geprägten Situation. Er empfindet sein Leben als sinnlos und sehnt sich nach einem anderen Dasein, von dessen Gehalt und Form er sich allerdings keine rechte Vorstellung machen kann. Ausbruchsversuche aus der behütet erscheinenden Bürgerwelt, eine Begegnung mit einer Dirne lösen in ihm heftige Gefühle aus, bringen jedoch keine Erfüllung.
Das verhängnisvolle Geschehen setzt ein, als Basini, ein weicher, in seiner Entwicklung zurückgebliebener Junge, von Mitschülern des Kameradendiebstahls überführt wird. Statt ihn der Internatsleitung zu melden, beschließen die Zöglinge Beineberg und Reiting, die Bestrafung und Läuterung des Jungen selbst vorzunehmen. Der feinfühlige Törless, neugierig auf das Bösartige und Vulgäre, das die beiden verkörpern, beteiligt sich – angezogen und abgestoßen von dem Geschehen zugleich – eine Zeit lang an den Peinigungen und Demütigungen des Schülers Basini. In Törleß’ Gegenwart wird er geprügelt, erniedrigt und zu homosexuellen Diensten missbraucht. Erst als sich die Quälereien zum Lynchexzess steigern, wendet Törleß sich ab und erreicht infolge einer vorgetäuschten Flucht die Entlassung aus der ungeliebten Anstalt und die Rückkehr zu seiner Familie.
Wirkung: Das Buch von Musil war für seine Zeit eine ungewöhnliche, vom Thema her nahezu revolutionäre Arbeit, die in ihrer sprachlichen Form Vorläufer des später verbreiteten expressionistischen Stils war. Der Roman fand eine beachtliche Resonanz, der Erfolg öffnete dem Autor die Türen zu einflussreichen literarischen Kreisen Berlins und brachte ihm die Bekanntschaft mit Schriftstellern und Kritikern. 1966 wurde der Stoff von Volker Schlöndorff verfilmt. R. F.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Doctor Lecter am 21. August 2008
Format: Taschenbuch
'Die Verwirrungen des Zöglings Törleß' ist der erste Roman des Autors Robert Musil (1880 bis 1942) und erschien 1906. Die Geschichte spielt in einer österreichischen Militärerziehungsanstalt, von welcher Art sie auch Robert Musil Ende des 19. Jahrhunderts besuchte. Man kann also davon ausgehen, dass der Autor seine Erlebnisse in diesem Buch verarbeitet.

Protagonist des Buches ist der in seine eigene Welt vergrabene Zögling Törleß. Mit seinen Mitzöglingen Beineberg und Reiting entwickeln sie Spaß an der Gewalt, indem sie die Situation genießen, Basini, einem weiteren Zögling, der sie bestohlen und hintergangen hat, Herr sein zu können, damit sie ihn nicht auffliegen lassen, und anfangen, ihn zu quälen und sexuell zu missbrauchen. Faszination an Gewalt und Folter spielt eine große Rolle in diesem Roman, ebenso die gesellschaftliche Aufnahme der Homosexualität zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als diese noch relativ verpönt war. Wir haben es hier mit einem grundlegenden menschlichen Phänomen zu tun, nämlich dem Genuss, vollkommen gewissenlos Macht über andere Menschen ausüben zu können, ohne dabei vor den schändlichsten Verhaltensweisen halt zu machen und eine Bestrafung von noch höherer Stelle befürchten zu müssen.

Auch wenn Sadismus und Homoerotik zentrale Rollen spielen, heißt dies jedoch nicht, dass der Roman von anzüglichen Praktiken strotzt - diese werden weder glorifiziert, noch angedeutet gelassen, sondern so geschildert, wie sie die Charaktere im Buch wahrnehmen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lasse Loose am 24. April 2003
Format: Taschenbuch
Den anfangs zähen Einstieg in die Lektüre macht Musil mit seinem - für ein solch komplexes Gebilde aus Handlung und philosophischen Ausschweifungen - erstaunlich einfachen Schreibstil wieder wett. Nicht nur dass hier die Psyche eines pubertierenden Zöglings zu Zeiten des Kaiser- und Königreiches Österreich/Ungarns akribisch genau dargestellt wird, nein, durch die inneren Monologe von Törless wirft der Autor existenzielle Fragen zum Sein, Denken und Handeln - der Seele des Menschen - auf.
Konnte mich das Buch anfangs nicht so recht begeistern, zog es mich dafür später um so mehr in seinen Bann. Die zeitweilen spannende Handlung über die Zöglinge Beineberg, Reitling und Törless auf einem abgeschiedenen Konvikte, die ihren Schulkameraden Basini erpressen und sich an ihm vergehen, treibt zum Weiterlesen an.
Die eher unübliche Offenheit zu dem Thema Homosexualität aber auch gegenüber philosophischen Fragen zu Musils Lebzeiten lassen das Buch noch spektakulärer erscheinen.
Für den geneigten Leser ist dieses Stück Weltliteratur ein Muss, nach kurzem Einlesen sollte dieses Buch aber jedem Spaß machen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von cyberhog am 25. Februar 2009
Format: Taschenbuch
Der Roman "Die Verwirrungen des Zöglings Törleß" wurde von Robert Musil geschrieben und erschien 1906 im Wiener Verlag. Dieser Roman stellt Musils Anfänge in seiner Schriftstellerkarriere dar.

Der Roman handelt von dem Zögling Törleß, der von seinen Eltern in ein Internat geschickt wird. Dort angekommen, wird Törleß von Sehnsucht und Heimweh geplagt. Er vermisst seine Eltern und schreibt ihnen regelmäßig Briefe. Er lernt bald, das Schreiben als Hilfsmittel gegen seine Probleme einzusetzen.
Er schließt sich Beineberg und Reiting an, was Törleß nicht als Freundschaft, sondern eher als Zweckverbindung sieht. Beineberg und Reiting fangen bald damit an, einen weiteren Zögling, Basini mit Namen, wegen Diebstahls zu quälen. Dabei kommt es oft zu gewalttätigen und auch sexuellen Handlungen.
Törleß versucht währenddessen auf psychologischer Ebene von Basini zu lernen und hinterfragt dessen Zustand. Da sich Törleß aber in einer Sprachkrise befindet, kommt er auch in diesem Punkt auf keine Lösung. Das Problem, sich nicht ausdrücken zu können, endet für Törleß schließlich damit, dass er das Konvikt verlässt. Dennoch hat sich Törleß am Ende des Romans seelisch weiterentwickelt.

Autor Robert Musil selber besuchte damals verschiedene Kadettenanstalten. In "Die Verwirrungen des Zöglings Törleß" verarbeitete Musil viele seiner Erfahrungen, sodass man hier durchaus von einem Roman mit autobiographischen Elementen und Zügen sprechen kann.

Für diesen Roman gibt es sehr viele verschiedene Interpretationsansätze.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Viking am 1. Mai 2007
Format: Taschenbuch
Als der junge Törleß in ein Konvikt kommt, sind es gleichzeitig auch seine ersten Schritte in eine andere Welt. Den wohlgeliebten sicheren und festen Boden des elterlichen Hauses lässt er hinter sich und wird schlagartig mit verschiedensten neuartigen Dingen konfrontiert. Kameradschaft, auch Intrigen unter Kameraden, das Leben ohne Intimsspähre in riesigen Schlafsälen, Trinkgelage, Besuche bei Prostituierten und das Zusammentreffen verschiedenster Charaktere auf engstem Raume und deren geistiger Austausch lösen in Törleß Seele zunehmend Verwirrungen aus. Alles Gipfelt in einer Art Gruppenmißhandlung eines Mitschülers, was als interne Bestrafung angesehen wird. Hinzu kommt noch der für die Schüler sehr undurchsichtige und scheinbar zweifelhafte Lernstoff der komplexen Zahlenebene im Mathematikunterricht. Törleß fühlt sich auf der einen Seite von all dem durch eine unsichtbare Kraft angezogen, auf der anderen Seite findet er dies auch abstoßend und ekelhaft. Da die geistige Führung des Elternhauses in weiter ferne liegt, ist er auf sich selbst gestellt, fühlt sich oft sehr einsam und hinterfragt permanent seinen Seelenzustand.

Musil gewährt dem Leser einen tiefgründigen Einblick in die Seele eines jungen Mannes, der von allen ihn umsorgenden Personen alleingelassen wird und plötzlich auf sich selbst gestellt mit den Problemen eines Lebens im Konvikt konfrontiert wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden