EUR 19,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 8,35 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Verwandlung von Franz Kafka als Graphic Novel Gebundene Ausgabe – 24. August 2010


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
EUR 19,95 EUR 14,95
35 neu ab EUR 19,95 3 gebraucht ab EUR 14,95

Wird oft zusammen gekauft

Die Verwandlung von Franz Kafka als Graphic Novel + Kafka + Der Process: nach Franz Kafka
Preis für alle drei: EUR 58,95

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 48 Seiten
  • Verlag: Knesebeck Verlag (24. August 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3868732667
  • ISBN-13: 978-3868732665
  • Originaltitel: La Métamorphose
  • Größe und/oder Gewicht: 22,5 x 1,2 x 29,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 31.445 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Eric Corbeyran wurde 1964 in Marseille geboren und schreibt seit über 20 Jahren Szenarios für Comics und Graphic Novels. Für seine vielfältigen Werke hat er bereits zahlreiche internationale Comicpreise erhalten. Corbeyran lebt und arbeitet in Bordeaux. Richard Horne, 1978 in den östlichen Pyrenäen geboren, lernte bei dem bekannten Comiczeichner Philippe Sternis. Er arbeitet seit einigen Jahren unter eigenem Namen an Projekten des Szenaristen Eric Corbeyran.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
11
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 12 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christoph Janacs am 30. November 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Was bei uns immer noch Comic heißt und bei vielen einen schlechten Ruf genießt, heißt im anglo-amerikanischen Raum graphic novel und wird bisweilen dort hoch gehandelt - als eigenständige Kunstgattung und seit längerem als spannende Verarbeitung literarischer Werke.
Mit der "Verwandlung" von Franz Kafka liegt nun auf deutsch eine graphic novel vor, die sich sehen lassen kann: von Corbeyran und Horne in düsteren Bildern umgesetzt, entfaltet Kafkas Geschichte auch in dieser für uns hierzulande noch ungewöhnlichen Form ihre Qualität: originale Textpassagen werden geschickt in die Bilder integriert, die die kafkaeske Atmosphäre treffend einfangen, ohne den Text bloß zu illustrieren. Dazu kommt eine anspruchsvolle Aufmachung durch den Knesebeck Verlag, die das Buch zu einem Gesamtkunstwerk macht.
Ein Lese- und Schaugenuß.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von K. Müller am 24. Februar 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Jahrzehntelang sind die Leser dieser bitteren Groteske auf die alte Dienstmagd hereingefallen, die zu dem UNGZIEFER nett sein wollte und Gregor darum "alter Mistkäfer" nannte. Dabei hat sich Kafka, der an einer Ungezieferphobie litt, so sehr bemüht, seine Leser leicht erraten zu lassen, in was sich der Vertreter Gregor verwandelt hatte. Gregos nächtliches an der Decke Wandeln, seine Vorliebe für verdorbenes Essen, die Tatsache, dass ein Apfel stecken bleiben konnte im Gewebe des Hautflüglers (vom Chitinpanzer eines Käfers wäre er abgeprallt), das Gauen, das er bei den Zimmerherren auszulösen vermochte... Gregor ein harmloser, sogar ganz hübscher Mistkäfer? Nie und nimmer. Nun erst, da er endlich einmal in seiner wahren Gestalt erscheinen darf, wird klar, wie entsetzlich war, was Gregor widerfuhr, und wie gruslig-komisch zugleich. Corbeyan und Horne ist ein ganz großartiges Buch gelungen, das auch den Kakerlaken zugute kommen wird: Nicht drauftreten! Es könnte Gregor Samsa sein - oder dessen kleiner Bruder.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jan Zielasko am 4. Januar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch ist der Wahnsinn.

Ich habe dieses Buch in einem kleinen Laden gefunden und war total erstaunt, dass sich jemand traut "Die Verwandlung" (eines meiner Lieblingsbücher) grafisch darzustellen. Gerade weil die erste Frage jedes Lesers meistens lautet: "Wie sieht dieses Wesen aus?"

Gerade diese Vorstellungen sind es im Original, die das Lesen motivieren. Dieses Buch allerdings eröffnet ein ganz anderes Leseerlebnis.

Man hat das Gefühl, ein großes Stück Literatur zu genießen, allerdings in Form eines Comics. Und dieser Comic ist nicht wie bei anderen "Graphic Novels" nur so vollgeknallt mit Text und riesigen Blöcken, nein, die Vorlage erlaubt es, dass hier wirklich nicht mehr Text vorkommt, wie in einem Durchschnittscomic.
Genau so sollte es sein. Wenn der Ansporn der bildhaften Vorstellung der Figuren durch die Bilder wegfällt, muss durch die Bilder motiviert werden.

Die Umsetzung ist klasse.

Ich bin großer Comic-Fan und hier wurde eins meiner Lieblingsbücher zu einem meiner Lieblingscomics.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schnurtz am 12. März 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Franz Kafka: Die Verwandlung (Knesebeck)

Gänsehaut, Schaudern, Abwehr und jede Menge Ungewissheit. Franz Kafkas 'Die Verwandlung' erschien erstmals in Buchform im Dezember des Jahres 1915 und zählt in der heutigen Zeit zu einem der bedeutendsten Werke der Weltliteratur, so gut wie jeder Schüler ist in seinem Leben mindestens einmal mit den Werken des gebürtigen Pragers (damals noch Österreich-Ungarn) konfrontiert worden. Kafkas Hang zur Vermischung von Realismus und Surrealismus in einem zu meist düsteren unter ständiger Bedrohung leidenden Umfeld, brachte dieser besonderen Art der Darstellung die Bezeichnung ' kafkaesk ein.

Eines Morgens erwacht der Handlungsreisende Gregor Samsa aus dem Schlaf um eine schreckliche Feststellung zu machen, er ist eine Schabe. Seine eigene Familie und seine Kollegen reagieren mit Abscheu. Getrieben durch diese Ablehnungen zieht sich Gregor in seine Kammer zurück in der er sich versteckt. Innerlich noch immer der Selbe junge Mann der er einst war wandeln sich seine Triebe immer mehr zum tierischen hin. Die Familie sieht sich einer zu großen Belastung durch dieses 'Ding' ausgesetzt, als das sie in ihrer ohnehin ärmlichen Lage, einen anderen Ausweg fänden. So kommt es wie es kommen muss.
Der französische Graphic-Novel-Autor Eric Corebeyran und der Comiczeichner Richard Horne haben die alptraumartige Welt von die Verwandlung, als Graphic Novel neu interpretiert. Literatur dieser Größenordnung in ein visuelles Medium, sei es Film oder Comic, zu verpacken birgt große Risiken, können doch wichtige Elemente durch den Transfer verloren gehen oder gar Bedeutungen verquer dargestellt werden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Detlef Rüsch #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 10. Januar 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Es ist schon gewagt, "Die Verwandlung" als Graphik novel zu inszenieren. Durch die Comics und die hinzugefügten Texte bzw. Sprechblasen, geht etwas von dem Original verloren. Zudem wird man sich, falls man diese Version als Erstlektüre nimmt, schwer von den dargestellten Bildern trennen können. Und dennoch hat diese Erzählung in dieser Form ihre Berechtigung und wird Franz Kafka voll und ganz gerecht; auch wenn sich wohl so mancher eher einen Käfer als eine Schabe bei der Verwandlung vorgestellt hat. Es gelingt Corbeyran und Horne die Dramaturgie der Erzählung mit den so dunklen Bildern im ewigen Wechselspiel von Licht und Schatten beeindruckend darzustellen. Die (aus)gezeichnete Stadtszenerie erinnert stark an Prag und die Figuren und das Interior wird in die Zeit um die Jahrhundertwende von 1900 gestellt. Man muss sich zwar sehr stark an die dunklen Bildsequenzen, die Großbuchstabenschrift und die überwiegenden Schwarz, Weiß und Braun/Ocker-Töne im Comic gewöhnen müssen, wird aber so auch immer mehr in die Geschichte hineingezogen. Und so ist es treffend, dass Gregor Samsas Schwester Grete auf den letzten Bildern ausgesprochen farbig dargestellt wird.
Wer "Die Verwandlung" schon aus früheren Lektüren oder Theaterinszenierungen kennt, wird vielleicht sogar sich nochmals die Erzählung im Original durchlesen und nach Ursprungstext und Ergänzungen Ausschau halten.
Die Vorsatzblätter werden zur Beschreibung der (Ordnung) der Schaben genutzt, wobei diese ausführlich erklärt wird.
Man hätte sich vielleicht doch mehr Erläuterungen zum Leben und Wirken von Franz Kafka gewünscht, als das die Beschreibung der Schaben wiederholt wird.
Ansonsten aber eine ungemein beeindruckende zeichnerische Leistung, die jeden Liebhaber kafkaesker Literatur überzeugen wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden