Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Vertrauter Feind


Preis: EUR 13,38 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 10 auf Lager
Verkauf durch cook29 und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
12 neu ab EUR 5,55 11 gebraucht ab EUR 1,08 2 Sammlerstück(e) ab EUR 5,99
Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen

3f12
Sony Entertainment Shop
Mehr von Sony finden Sie im Sony Entertainment Shop unterteilt nach Filmen, Games und Musik. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Vertrauter Feind + Die Stunde der Patrioten + Air Force One [Special Edition]
Preis für alle drei: EUR 27,36

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Harrison Ford, Brad Pitt, Margaret Colin, Rubén Blades, Treat Williams
  • Regisseur(e): Alan J. Pakula
  • Komponist: James Horner
  • Künstler: Lawrence Gordon, Gordon Willis, Lloyd Levin, Jane Musky, Tom Rolf, David Aaron Cohen, Robert F. Colesberry, Vincent Patrick, Donald Laventhall, Dennis Virkler, Robert Guerra, Kevin Jarre
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Türkisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Sony Pictures Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 21. März 2002
  • Produktionsjahr: 1997
  • Spieldauer: 107 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (32 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00004RYDW
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 38.775 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Dem jungen IRA-Untergrundkämpfer Frankie McGuire gelingt nach einer blutigen Schießerei mit der britischen Armee die Flucht. Unter falschem Namen reist er in die USA ein, wo ihn ein Mittelsmann bei der Familie des ahnungslosen Cops Tom 0'Meara unterbringt. Der tut sein Bestes, um dem jungen Frankie fern der Heimat zu einem neuen Start zu verhelfen. Doch der setzt insgeheim seinen politischen Kampf auf amerikanischem Terrain fort. Sein Auftrag: eine Ladung Stinger-Raketen auf dem schwarzen Waffenmarkt für die IRA zu kaufen. Beim Versuch, das Geld für den Big Deal zu besorgen, zieht Frankie den Polizisten und seine Familie unweigerlich in einen mörderischen Guerilla-Krieg hinein, der auf beiden Seiten blutige Opfer fordert...

Amazon.de

Jeder Film mit Brad Pitt und Harrison Ford in den Hauptrollen muss einfach gut sein, oder nicht? Das ist allerdings das Einzige, was dieser wohlmeinende Thriller garantieren kann -- die schauspielerische Leistungen von Pitt und Ford sind absolut notwendig, um aus diesem erstaunlich verworrenen Szenario schlau zu werden. Der Film handelt von einem IRA-Terroristen (Pitt), der britischen Truppen in Belfast entkommt und nach New York reist, wo er bei der Familie eines erfahrenen Polizisten (Ford) Unterschlupf findet, der keine Ahnung von der wahren Identität des Terroristen hat. Doch während Pitts leidenschaftliche Figur darauf wartet, einen Waffendeal für seine IRA-Mitstreiter in Irland zu tätigen, vermeidet Vertrauter Feind tunlichst jegliche detaillierte Auseinandersetzung mit dem Konflikt in Nordirland und konzentriert sich statt dessen auf den moralischen Konflikt des Polizisten, nachdem dieser entdeckt, dass sein junger Gast ein Terrorist ist.

Die schauspielerischen Leistungen in diesem Film sind hervorragend, und im Großen und Ganzen ist er recht lohnenswert. Aber schauen Sie ihn nicht an, um eine Fülle von Handlungslogik oder einen Einblick in die Spannungen zwischen Protestanten und Katholiken in Nordirland zu bekommen. (Dafür sind Sie mit Im Namen des Vaters von Jim Sheridan oder der unterschätzten Filmbiografie Michael Collins von Neil Jordan besser bedient.) Vertrauter Feind war Pakulas letzter Film, der 1998 bei einem Autounfall tragisch ums Leben kam. --Jeff Shannon

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lothar Hitzges am 20. Dezember 2007
Format: DVD
Es ist die Zeit der siebziger und achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts. In Nordirland tobt ein Bürgerkrieg. Frankie McGuire wächst in einer Familie auf, die der IRA nahe steht. Früh lernt er Blut und Leid kennen. Sein Weg scheint vorgezeichnet. Er wird Mitglied in der IRA und ist bei recht schlimmen Einsätzen immer vorne dabei. Doch die staatliche Gewalt wird zunehmend erfolgreicher und die Verluste in den Reihen der IRA größer. Effizientere Waffen sind nötig. Dazu reist Frankie unter falschem Namen in die USA.

Er wird bei der irischen Familie des Cops Tom O'Mara aufgenommen. Tom und seine Familie wissen nichts von Frankies IRA-Karriere und seinen Plänen in den USA. Sie wollen einem Landsmann den Start erleichtern helfen. Schnell wird Frankie aktiv und kontaktet die entsprechenden Personen. Der Handel wird eingefädelt und bis zur Lieferung hält Frankie die Fassade aufrecht. Unerwartete Probleme stellen das Geschäft in Frage und Frankie will die gelieferte Ware nicht abnehmen und bezahlen.

Dies verärgert die kriminellen Geschäftspartner von Frankie und diese setzen ihm und den O'Mara's zu. Tom ist sehr verärgert, als auf dem Arbeitsplatz von Frankie's wahrer Identität erfährt. Fortan jagt er Frankie. Auf einem Boot kommt es zum finalen Showdown.

Die Geschichte wird sehr spannend erzählt. Zahlreiche überraschende Wendungen und wohldosierte Action sorgen für gute Unterhaltung. Die Starbesetzung tut ihr übriges.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Estragon TOP 1000 REZENSENT am 27. Mai 2013
Format: DVD
Man ahnt als Zuschauer sehr bald, dass mit dem Film etwas nicht stimmt. Brad Pitt spielt den IRA-Kämpfer Frankie McGuire, dem es über Jahre hinweg gelungen ist, sich Polizei und Geheimdienst zu entziehen. Chamäleonartig kann er, behauptet der Film, jederzeit im nordirischen Umfeld abtauchen. Allerdings trägt McGuire eine ganz unglaubliche Frisur, die irgendwo zwischen frühem Jon Bon Jovi und mittlerem Rudi Völler angesiedelt ist. Damit ist er im irischen Umfeld ungefähr so unauffällig wie nach einem täglichen Bad in Leuchtfarbe.

»Vertrauter Feind« war der letzte Film von Regisseur Alan J. Pakula, der im Jahr nach der Uraufführung bei einem Unfall starb. Seine besten Arbeiten im (Polit-)Thriller-Genre hat Pakula in den 1970er Jahren mit »Klute« (1971) und »The Parallax View / Zeuge einer Verschwörung« (1974) abgeliefert. Beide Filme machten nicht zuletzt durch ihre virtuose Gestaltung Situationen erfahrbar, in denen eine (vielleicht typisch amerikanische) soziale und politische Unschuld verloren gegangen ist und der Widerstand des Einzelnen zu einer Sisyphos-Angelegenheit wird. Bereits etwas konventioneller geriet der berühmte Watergate-Film »All the President’s Men / Die Unbestechlichen« (1976), der thematisch aber auf der gleichen Linie lag. In den achtziger Jahren überzeugte noch der thematisch ganz anders gelagerte »Sophie’s Choice / Sophies Entscheidung« (1982), aber in den 1990er Jahren schien Pakula alle Inspiration abhanden gekommen zu sein.

»Vertrauter Feind« ist ein sehr konventionell gestrickter Film.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von zopmar am 20. Juni 2013
Format: DVD
Der Originaltitel sagt uns nichts. Der deutsche passt.
Altmeister Pakula hat seinen letzten Thriller sehr breit angelegt. Über eine Stunde wird Familienidylle im Hause O’Meara demonstriert. Hier ist Tom (Harrison Ford) ein liebevoller Vater und ein Cop und zeigt unerschütterliche, moralisch unantastbare Prinzipien. Er beherbergt vorübergehend einen Landsmann Frankie (Brad Pitt). Der ist traumatisiert, weil sein Vater vor seinen Augen erschossen worden war. Frankie soll für die IRA Waffen kaufen. All das ist für die spätere Zuspitzung der Situation wichtig. CIA, MI6, die Waffenverkäufer und auch Tom sind hinter Frankie her. Jetzt geht es mit der Spannung steil nach oben. Die Handlung ergeht sich aber nicht nur in reiner Action. Es ist noch Zeit für Polizeiarbeit, Reflexionen und Schmusen. Hier kommt Megan (Natascha McElhone) zum Einsatz.
Während alle anderen Frankie umlegen wollen, hat Tom vor, seinen Landmann festzunehmen. Im finalen Showdown auf Frankies Boot verflacht die Handlung allerdings wieder etwas. Man erwartet einfach, dass der Cop den Terroristen kriegt. Klaro! Pakula lässt es unentschieden ausklingen. Jeder der beiden Kontrahenten hatte ‘keine Wahl‘. Jeder musste so handeln, bis zum bitteren Ende, vor allem für Frankie.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Grüner Baum TOP 500 REZENSENT am 11. August 2007
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich finde den Film sehr gut. Er ist für mich eine Mischung aus Krimi, Thriller und psychologischem Drama. Kern ist das Schicksal des von Brad Pitt verkörperten IRA-Kämpfers, der in Abgründe seines Landes eingetaucht wird und darin untergeht. Es geht darum, wie jemand in eine gewalttätige Spirale reingerät, sich nicht befreien kann und sie dann sogar weiter dreht, bis er selbst darin umkommt. Brad Pitt spielt es mit ruhiger, aber grimmiger Entschlossenheit und macht dadurch die Schicksalhaftigkeit des Verderbens gut deutlich, ohne zu sehr auf die Trändenrüse zu drücken.

Harrison Ford verköpert überzeugend den Gegenpart des 'guten Bürgers', der fest auf dem Bodern der alltäglichen Bürgerlichkeit und ihrer manchmal spießigen Werte steht, dabei aber um die Abgründe jenseits dieser kleinen Welt weiß. Der Anteil an Action im Film ist gerade richtig und die entsprechenden Szenen sind angenehm zurückhaltend gemacht und dadurch umso berührender.

Dem Film mangelnde Auseinandersetzung mit der IRA-Geschichte vorzuwerfen, ist m.E. Blödsinn. Darum geht es hier einfach nicht. Der politische Hintergrund wird gerade so behandelt, wie er für die Geschichte notwendig ist. Das reicht so völlig. Im ganzen also eine absolute Empfehlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen