In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Vertrauen statt Dominanz: Wege zu einer neuen Pferdeethik auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Vertrauen statt Dominanz: Wege zu einer neuen Pferdeethik [Kindle Edition]

Marlitt Wendt
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 18,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 18,99  
Gebundene Ausgabe EUR 24,90  
Sie lieben Tiere?
Unser Haustiershop bietet alles, was Sie für die Haltung, Pflege, Gesundheit und Ernährung Ihres Lieblings brauchen. Jetzt entdecken

Beim Kauf von Produkten ab 40 EUR erhalten Sie eine E-Mail mit einem 10 EUR Gutscheincode, einlösbar auf ausgewählte Premium-Beauty-Produkte. Diese Aktion gilt nur für Produkte mit Verkauf und Versand durch Amazon.de. Für weitere Informationen zur Aktion bitte hier klicken.



Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Muss der Reiter wirklich immer "dominant" gegenüber dem Pferd sein? Brauchen wir Dominanztraining? Die Verhaltensbiologin Marlitt Wendt entzaubert in diesem Buch den verbreiteten Irrglauben an die Dominanztheorie und präsentiert das wissenschaftlich fundierte Freundschaftskonzept als pferdegerechte Alternative.

Aus dem Inhalt:
Seit Jahren ist Dominanz ein feststehender Begriff im Pferdetraining: Es wird vorbeugendes Dominanztraining betrieben, aufmüpfigen Pferden ein Dominanzproblem unterstellt und es werden allzu oft unreflektiert Dominanzfragen am Boden geklärt. Sowohl traditionelle als auch moderne Trainingsmethoden orientieren sich immer noch an der inzwischen aus Sicht der Verhaltensforscher überholten Philosophie der Dominanztheorie.
Doch was hat es mit diesem Begriff eigentlich auf sich? Muss der Mensch wirklich immer "dominant" sein? Die Verhaltensbiologin Marlitt Wendt zeigt in diesem Buch die ethologischen Hintergründe von Dominanz, Herdenverhalten und Rangordnung und deren tatsächlichen Einfluss auf das Training und die Beziehung zwischen Mensch und Pferd. Basierend auf den modernen Erkenntnissen zum Lernverhalten und der Intelligenz des Pferdes wird das Freundschaftskonzept als pferdegerechte und ethisch vertretbare Alternative präsentiert.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2708 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 128 Seiten
  • Verlag: Cadmos Verlag (1. Januar 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004VQVZ4O
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #133.421 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
4.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muß für alle Pferdemenschen 18. Oktober 2010
Format:Gebundene Ausgabe
Marlitt Wendt zeigt einmal mehr, dass man an ihr nicht vorbei kommt, wenn man sich wirklich ernsthaft mit pferdefreundlicher Arbeit beschäftigt. Es handelt sich hier nicht um eine Reitlehre, sondern um eine Begründung, warum man mit freundlichen Wegen im Umgang mit dem Partner Pferd sehr viel weiter kommt, als mit dem ewig propagiertem Druck. Schön, für diejenigen, die bei den Dominanztrainern immer ein schlechtes Gefühl haben. Fast noch wichtiger für die Anhänger der Dominanzmethode.
Sicher wird Marlitt für ihre klaren Worte viel Kritik bekommen, wer aber genau liest und nachdenkt, wird hoffentlich sehen, wie Recht sie hat!
Im Gegensatz zu einer meiner Vorschreibern bin ich nicht der Meinung, dass man allein gelassen wird. Marlitt Wendt gibt im Anahng Buchtipps und wem das nicht reicht, der kann auch auf ihrer HP stöbern, oder direkt Kontakt zu ihr aufnehmen.
Ein Buch, das jeder lesen sollte, dem sein Pferd wirklich am Herzen liegt!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von M. Mayr
Format:Gebundene Ausgabe
Schon als ich den Namen der Autorin und den Titel des Buches gelesen hatte, wusste ich, dass sich der Kauf dieses Buches auf jeden Fall lohnen würde. Ein solches Buch hatte ich mir schon lange herbeigesehnt.
Auch mir wurde natürlich die Dominanzmethode beigebracht. Man solle stets darauf achten, dass die Rangposition unangefochten bleibt, schon ein Wegschauen oder eine Unaufmerksamkeit des Pferdes sollte bestraft werden. Bei meinem Pferd merkte ich aber schnell, dass dies nicht der richtige Weg sein kann. Ich lernte, auf mein Gefühl zu vertrauen und ganz individuell auf mein Pferd einzugehen.
Ziel: Partnerschaft, keine Chef-Unterlegener-Beziehung
Ziel: ein Pferd, das mitdenkt und eigene Vorschläge macht, statt nur Kommandos auszuführen
Ziel: eine positive Atmosphäre, in der keiner ständig Angst hat, etwas falsch zu machen.
Marlitt Wendt erklärt wissenschaftlich fundiert, wieso es falsch ist, die uneingeschränkte Führungsrolle übernehmen zu wollen und warum es unnötig ist, ständig die eigene Machtposition durch das Pferd in Frage gestellt zu sehen.
Sie beschreibt die Fehler vieler Pferdetrainier und Trainingtsmethoden und zeigt auf, welche Art von Kommunikation und Umgang für Pferd und Mensch angenehmer ist.
Dabei liefert sie stets schlüssige Erklärungen.
Wer in diesem Buch eine genaue Anleitung für den Umgang mit dem Pferd sucht, wird sicherlich enttäuscht werden. Denn jedes Pferd ist anders und auf jedes Pferd muss ganz individuell eingegangen werden. Das Buch öffnet aber - wie beschrieben - den Weg zu einer neuen Pferdeethik, einem anderen, freundlicheren Umgang mit dem Pferd.
Ich kann dennoch nur jedem empfehlen, dieses Buch zu lesen und dabei den Umgang mit dem eigenen Pferd zu überdenken.
Das Buch an sich lässt sich sehr flüssig lesen und ist durch viele anschauliche Bilder toll aufgelockert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Konsequenter Affront 15. September 2010
Von Tante TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Fundiertes, sehr gut lesbares Buch, das schlüssig den derzeitigen Stand der Verhaltensbiologie für Pferde darstellt und die leidige "Dominanzfrage" ad absurdum führt.
Tut gut!
Herdenstrukturen, soziales Gefüge, Pferdekommunikation, sog. Dominanztraining und sinnvollere Alternativen dazu, alles wird toll erklärt und anschaulich beschrieben. Was mir gefehlt hat, waren Literaturangaben und Praxisbeispiele.
Ich bin absolut der Meinung, dass man auch in Stresssituationen ohne Seilschlenkern und "im Kreis schicken" des Pferdes auskommt. Zumindest ein ausführliches Praxis- Beispiel partnerschaftlicher Arbeitsweise hätte ich mir jedoch gewünscht, da es die Ausführungen "anfassbarer" gemacht hätte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
26 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen überbewertet und wenig hilfreich 15. Oktober 2010
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Wirklich schade, habe mich auf das das Buch gefreut und in einem Rutsch gelesen. Es ist sicher sehr ehrenvoll darauf hinzuweisen wie Pferde durch falsche und/oder falsch verstandene Trainingsmethoden leiden und das Ziel "Eine gute Partnerschaft mit dem Pferd", so nie erreicht werden kann. Es werden die Methoden verteufelt aber keine wirklichen Alternativen aufgezeigt. Wenn ich hin gehe und sage was alles schlecht ist muss ich auch hingehen und aufzeigen wie es besser geht, ansonsten werden die Menschen die es besser machen möchten (aber nicht wissen wie) mal wieder alleine gelassen.
Die wesentlichen Kernauassagen hätten sich auf 20-30 Seiten statt auf 120 Seiten (ohne Anhang)zusammenfassen lassen. Außerdem widerspricht sich die Autorin einmal in ihrer Kernaussage. Pferde lernen/begreifen nicht durch Druck und Zwang sondern durch positive Rückkopplung/Belohnung oder weglassen der Belohnung. Schreibt aber zu einem späteren Zeitpunkt das wenn ich das Pferd zu einer Handlung bringen will muss ich Druck aufbauen aber darauf achten diesen Druck bei der richtigen Reaktion des Pferdes sofort weg zu nehmen und das Verhalten belohnen. Der letzteren Aussage stimme ich mit Überzeugung zu, denn sie ist stimmig und aus meiner Sicht auch richtig, leider auch der einzige Praxistip.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen gemischte Gefühle 31. Oktober 2010
Von xarina
Format:Gebundene Ausgabe
Das Buch zeigt neuere Ergebnisse der Verhaltensforschung die aber oft auch schon in Pferdezeitungen publiziert wurden. Hier sind sie gut zusammengestellt und angenehm zu lesen. Ausführlich wird beschrieben wie der Umgang mit dem Pferd nicht aussehen soll-aber leider viel weniger klare Beispiele wie man es im Alltag besser machen kann. Obwohl ich meinen Pferden schon immer mit der "Motivationsmethode" begegnet bin befürchte ich dass ohne klarere Vorgaben viele Leute sich nicht mehr getrauen werden klare Grenzen zu setzen und es zu einem "laissez-faire" kommt das weder den Pferden noch den Besitzern etwas nützt.Einige klare Fotosequenzen wie man das Pferd im richtigen Moment lobt und wie man sich trotzdem nicht auf die Füsse trampeln lässt wären wichtig gewesen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert!
Das Buch ist verständlich geschrieben und läßt sich sehr gut lesen. Für mich ein MUSS für jeden "Pferdemenschen", der sich als Freund seines... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Hagemann, Wibke veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen "Natural Horsemanship" vs Clickertraining ?
Ich habe dieses Buch empfohlen bekommen, nachdem ich Zweifel über NHS bekommen habe.
Dazu möchte ich sagen, dass ich einige Monate bei einer Trainerin war, die unter... Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Winterfan veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr interessant!
Super geschrieben. Fand ich durchweg ein gutes Buch!
Sehr fürs Pferd und viele Anregung zum Nachdenken! Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von Nicole Sunder veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch muss man haben!
Ich bin total begeistert von diesem Buch! Jeder der sich mit Pferde beschäftigt sollte es gelesen haben! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Februar 2013 von Gundula Seraphin
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für Pferdeleute, auch für Profis!
Das Buch erklärt aus verhaltenbiologischer Sicht, wie Pferde denken, wie sie unter Artgenossen leben und nach neusten ethologischen Forschungen miteinander kommunizieren. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Januar 2013 von Angie
5.0 von 5 Sternen REVOLUTIONÄR!
Ich danke Marlitt wirklich von ganzem Herzen für dieses Buch! Endlich jemand, der wirklich Ahnung hat. Nämlich fundiertes, geballtes WISSEN! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. Juli 2012 von Poms
5.0 von 5 Sternen Empfehlenswert!
Wer sein Pferd liebt, sollte dieses Buch lesen. Noch viel zuviel sehen wir auf den Reitplätzen dieser Welt in traurige, leere Pferdeauge die durch angebliche... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 26. Juni 2012 von Claudia
5.0 von 5 Sternen Verstehen und umdenken
Ein wunderbares Buch, nicht als Trainingsanleitung sondern um zu verstehen. "Vertrauen statt Dominanz" gibt einen Einblick in Erkenntnisse der Verhaltensbiologie des Pferdes die... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. Juni 2012 von Catelyn Stark
3.0 von 5 Sternen Sehr interessant, aber ohne Hilfe zum "Besser-Machen"
Also seit dem ich dieses Buch gelesen habe, bin ich wirklich sehr nachdenklich geworden und überdenke das Verhalten gegenüber Pferden. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. Februar 2012 von Bekki
5.0 von 5 Sternen Plädoyer für gewaltlose Pferdeethik
Marlitt Wendt spricht sich gegen das zur Zeit moderne Dominanztraining im Umgang mit Pferden aus, da dieses nur physische Gewalt durch psychische ersetzt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 26. September 2011 von Bettina108
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden