11 Angebote ab EUR 14,68

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 2,64 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Verlorene Liebesmüh'


Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 66,65 10 gebraucht ab EUR 14,68

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Sir Kenneth Branagh, Nathan Lane, Alicia Silverstone, Adrian Lester, Matthew Lillard
  • Komponist: Patrick Doyle
  • Künstler: Anna Buruma, Peter Glossop, Nigel Sinclair, David Barron, Neil Farrell, Tim Harvey, Daniel Farrell, Guy East
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Stereo), Deutsch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Highlight
  • Erscheinungstermin: 11. Januar 2001
  • Produktionsjahr: 2000
  • Spieldauer: 90 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000055YFG
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 26.546 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Helle Aufregung herrscht am Hof des Königs von Navarra. Er überredet seine Freunde, vor aller Öffentlichkeit einen Eid abzulegen: Drei Jahre lang wollen sie sich ganz auf ihre Studien konzentrieren, dabei niemals länger als drei Stunden schlafen und es soll keiner noch so charmanten Frau gestattet sein, sie zu verführen. Und das, wo sich die Prinzessin von Frankreich mit ihrem Gefolge nähert. Anfangs mögen sich die vier jungen Kavaliere gegen die Versucheung noch sträuben. Aber es dauert nicht lang, und all die guten Vorsätze sind vergessen...

Amazon.de

Vielleicht ist Shakespeare tatsächlich der modernste Drehbuchautor, den das Kino zur Zeit hat. Seine Tragödien und Komödien, seine Historien und Romanzen liefern heutigen Filmemachern zumindest einen beinahe unerschöpflichen Fundus an Geschichten und Figuren, Ideen und Situationen. Und niemand hat sich in den letzten Jahren so geschickt aus ihm bedient wie Kenneth Branagh. Ob er nun Henry V. oder Viel Lärm um Nichts, Hamlet oder wie zuletzt die weitgehend unbekannte romantische Komödie Verlorene Liebesmüh' für das Kino adaptiert, immer gewinnt er den Texten eine ganz andere Perspektive ab und erweitert das filmische Universum Shakespeares jedes Mal um einen neuen, besonders hell strahlenden Stern.

1939, der junge König von Navarra (Alessandro Nivola) und seine drei treuesten Edelmänner (Kenneth Branagh, Adrian Lester und Matthew Lillard) haben zusammen einen Eid geleistet. Sie wollen ihr Leben in den nächsten Jahren ganz dem asketischen Studium der Wissenschaften widmen. Doch als die Prinzessin von Frankreich (Alicia Silverstone) mit drei ihrer Hofdamen in Navarra ankommt, werden die vier Studenten ihrem Eid schnell untreu. Nur durchkreuzt zunächst der Ausbruch des Krieges ihre romantischen Ambitionen.

Anders als bei Hamlet, den er nicht um einen Vers gekürzt hat, erlaubt sich Branagh bei Verlorene Liebesmüh' eine größere Freiheit im Umgang mit Shakespeares Dialogen. In seiner Version bleibt nur ein Bruchteil der Verse übrig. Dafür fließen nun Songs von Irving Berlin und Cole Porter, Jerome Kern und den Gershwins in den gestrafften, zeitlos gewordenen Text ein. Die elisabethanische Komödie verwandelt sich in ein klassisches Hollywood-Musical, dessen Leichtigkeit eigentlich jeden bezaubern muss. Der Schwung und der Esprit der Shakespeare'schen Dialoge, hier lebt er weiter in den Tanz- und Gesangsnummern, mit denen Branagh all den Großen des amerikanischen Musicals seinen Tribut zollt. Am Ende steht der Krieg, den die Liebenden Kraft ihrer Gefühle überstehen -- größer war der Triumph der Liebe im Film schon lange nicht mehr. --Sascha Westphal -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

49 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. am 15. Juni 2002
Format: DVD Verifizierter Kauf
Eine wunderbare Umsetzung eines - zu Unrecht - wenig bekannten Stückes.
Wunderbar, weil eine unglaubliche Spiellust das Stück vorantreibt - so muß es im Globe einstmals zugegangen sein.
Nach einer Eingewöhnungsphase von vielleicht 10 Minute, lebt man in dieser Komödie mit, plötzlich ist klar warum jetzt Cole Porter gesungen werden muß.
Herausragend ist die Leichtigkeit und Spiellust dieser Inszinierung. Herausragend auch die schauspielerische Leistung von Kenneth Branagh (auch Regie) und Natascha McElhone.
Leider hält die DVD mit dieser großartigen Umsetzung nicht mit.
1) Die deutschen Synchronsprecher tun dem Stück an, was Kenneth Branagh am wenigsten wollte, sie schreien oder deklamieren.
2) Es ist KEINE englische Tonspur vorhanden!!!!! Dafür
3) sind die Lieder nicht deutsch untertitelt!Was lästig ist da
4) der Ton eher träge ist. Daß
5) das Bonusmaterial aus ca 15 Sekunden langen Interviews besteht überrascht nicht mehr.
Wer sich seines English sicher ist wird vielleicht mit der englischen (UK) Ausgabe besser bedient sein.
Zusammengefaßt: Wer Shakespeare liebt muß sich diese Inszinierung ansehen, ist aber vielleicht mit der UKausgabe glücklicher.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von K. Hollmann am 27. September 2002
Format: DVD
Wer kommt schon auf die verrückte Idee ein Stück von William Shakespeare in ein Musical zu verwandeln???
Nun, Kenneth Branagh hat sich mal wieder selber übertroffen. Keiner versteht es wie er, den Menschen des 20. und 21. Jahrhunderts Shakespeare nahe zu bringen. Das er Shakespeare aus seiner Zeit in eine viel spätere transformiert, sind wir ja schon gewohnt (s. "Viel Lärm um nichts" und "Hamlet"). Doch aus Shakespeare ein Musical im Stil des Broadways zu inszenieren, einfach genial!
Die Besetzung ist auch in dieser Shakespeare-Verfilmung hervorragend, einige der Schauspieler sind auch in den anderen Verfilmungen Branaghs zu sehen.
Mein Urteil: Heaven, I'm in Heaven.....
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Lessmann am 15. Januar 2007
Format: DVD
Ja, die Idee, Shakespeare in einen Musical-like-Film der 30er zu versetzen, ist interessant. Aber damit hört das Positive bei dieser DVD auch schon fast auf! Von Branagh ist man wirklich besseres gewohnt!

Inhaltlich stört:

- Warum nur wurde als Rahmenhandlung der beginnende 2. Weltkrieg gewählt? Meines Erachtens deplatziert und für die Story keine Gewinn oder keine Erweiterung. Der Schluss wird da geradezu unerträglich!

- Text und Handlung wurden stark gekürzt, weil sie für uns Zuschauer zu schwierig seien. Heraus kommt ein Krümelchen von ganz knapp 90 Minuten (inkl. Vor- und Abspann), dem man die fehlenden Teile deutlich anmerkt.

- Branagh hat keine Sänger oder Tänzer zu Schauspielern gemacht, sondern Schauspieler zu Sängern und Tänzern. Ersteres hört man - das ist aber zu ertragen, im "echten" Musical ist das ja meist auch nicht anders - Letzteres sieht man - und das stört wirklich! Die Tänze wirken deplaziert und häufig (mit wenigen Ausnahmen) recht lahm und hölzern. Vom Drive eines Fred Astair, den Branagh in den Extras als Vorbild heranzieht, ist da kein Hauch zu spüren!

Zur Ausstattung:

- (wieder mal) keine englische Originalsprache!

- dafür keine deutschen Untertitel bei den englischsprachigen Songs

- Bildqualität z.T. mangelhaft

- der 5.1-Sound ist irgendwie an mir vorübergegangen, kann ich keine Aussage zu machen

- die Extras sind eine Unverschämtheit: Mini-Interviews von wenigen Sekunden Länge, häufig wiederholen sich die Interviews unter verschiedenen Menüpunkten; unkommentierte Probenaufnahmen von Personen, die einem nicht vorgestellt werden.

Fazit: andere Branagh-Shakespeare-Verfilmungen sind wesentlich lohnender!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 19. April 2003
Format: DVD
Zum Film:
Die Idee, aus dem eher unbekannten Shakespeare-Stück eine Mischung aus Komödie und Musical zu machen, ist genial und an sich auch nicht schlecht umgesetzt.
Allerdings ist Branaghs Selbstdarstellung hier kaum noch zu überbieten und war mir persönlich dann wirklich zu viel. Ob der Meister Angst hat, hinter den anderen Darstellern in der Bedeutungslosigkeit zu versinken?
Zur DVD:
Jedes Wort zu diesem...Etwas von DVD wäre eigentlich schon zuviel. Die Originalfassung wegzulassen ist ja schon sonst eine Frechheit, aber bei einer Shakespeare-Adaption mindestens so bodenlos, dass es mir die Sprache verschlägt (leider erging es Branaghs "Viel Lärm um nichts" in der DVD-Version auch nicht besser). Auch die Extras sind eher auf kleiner Flamme gehalten.
Insgesamt mal nett zu sehen, aber absolut kein Muss, leider.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von G_Threepwood am 3. Dezember 2002
Format: DVD
Gar nicht schlecht, der Film, aber nicht so gut, wie er sein könnte. Die Handlung mit Musical-Songs zu durchziehen, ist sicher ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber in dieser Inszenierung gut gelungen und passend. Die Handlung in eine andere Zeit zu versetzen, ist sicher auch zulässig. Was ich wirklich schade fand, war die Beschränkung auf die deutsche Tonspur. Wenn ich ein Shakespeare-Stück auf dem Medium DVD herausbringen kann, sollte ich wohl das shakespearste an dem Stück, nämlich die Originalsprache, auch mitanbieten. Angenehm, daß wenigstens die Lieder keine Synchronisation erhalten haben. Das weitere Bonus-Material ist extrem dürftig und eine SING-ALONG-Version von "There's no business like showbusiness" ist eher entbehrlich. Man merkt leider, daß die DVD erstellt wurde zu einer Zeit, als das Medium noch sehr jung war und erst mal so viele Filme wie möglich auf den Markt gebracht werden sollten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen